Anlasser Mercur

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
messmogge
LKW-Fotografierer
Beiträge: 141
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Anlasser Mercur

#1 Beitrag von messmogge » 2020-09-14 12:27:05

Hallo Gemeinde,

nachdem wir jetzt über die Schweiz und etwas Östereich bis nach Rostock gefahren sind . von dort über Hamburg ans deutsche Eck und dann wieder bis Lörrach an die schweizer Grenze zurück sind, macht unser Anlasser etwas zicken.
Zwischendurch hängt er immer mal wieder und ich muß mit dem Hammer ran. Dann geht er aber sofort wieder.

Jetzt suche ich jemanden der mir den Anlasser überholt.
Kennt jemand jemanden der Anlasser für den Mercur überholt?
Oder kann man so was selbst machen?

LG
Marcel

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3756
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Anlasser Mercur

#2 Beitrag von Andy » 2020-09-14 13:25:24

Moin Marcel

welcher Motor ? 714 oder 613 /614?

Die Anlasser gibt es neu für um die 240 euro im Netz, aber auf den Motor achten, es gibt 2 verschiedene Stärken.




vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

messmogge
LKW-Fotografierer
Beiträge: 141
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Re: Anlasser Mercur

#3 Beitrag von messmogge » 2020-09-14 14:00:16

Motor ist ein F 6 L 614

LG
Marcel

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1607
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Anlasser Mercur

#4 Beitrag von Hatzlibutzli » 2020-09-14 20:46:30

Hallo Marcel,

wahrscheinlich musst Du nicht den ganzen Anlasser überholen, sondern nur das Ritzel und den Freilauf neu fetten ... wenn er mit dem Hammer zur Mitarbeit gezwungen werden kann.

Das wäre kein Hexenwerk:
Batterie abklemmen (das Kabel zum Anlasser hat keine Sicherung!!!!!)
Anlasser ausbauen
Das Ritzel vorne unter Zuhilfenahme einer Spitzzange, WD40 und Q-Tips vom 60 Jahre alten Fett befreien, danach leicht neu eingefettet "durchbewegen" (vor und zurückfahren des Ritzels in der "Schneckenspur").

Danach kann man sich immer noch einen neuen Anlasser kaufen.

Grüsse ... Simon

messmogge
LKW-Fotografierer
Beiträge: 141
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Re: Anlasser Mercur

#5 Beitrag von messmogge » 2020-09-15 13:49:37

Hallo Simon,

danke für deine ausführliche Beschreibung.
Werde es die Tage mal in Angriff nehmen.

LG
Marcel

Benutzeravatar
autotir
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2020-05-17 15:24:10
Wohnort: Breslau(PL)/Charkiw(UA)

Re: Anlasser Mercur

#6 Beitrag von autotir » 2020-09-16 8:53:28

Hallo Marcel,
Ich denke, der Anlasser muss entfernt und zerlegt werden, schauen Sie sich den Zustand des Relais, der Bürsten und des Ankers an.
Der Motor F 6 L 614 war meiner Meinung nach mit einem Bosch 0 001 501 038 (BPD 6/24 AR 183) Anlasser ausgestattet.
Der Programm Bosch ESI tonic hat keine Ersatzteile fur dieses Anlaßer, muss nach einem Buch suchen.
VG Eugene.
Bild
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch.

Antworten