Anlasser Mercur

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
messmogge
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Anlasser Mercur

#1 Beitrag von messmogge » 2020-09-14 12:27:05

Hallo Gemeinde,

nachdem wir jetzt über die Schweiz und etwas Östereich bis nach Rostock gefahren sind . von dort über Hamburg ans deutsche Eck und dann wieder bis Lörrach an die schweizer Grenze zurück sind, macht unser Anlasser etwas zicken.
Zwischendurch hängt er immer mal wieder und ich muß mit dem Hammer ran. Dann geht er aber sofort wieder.

Jetzt suche ich jemanden der mir den Anlasser überholt.
Kennt jemand jemanden der Anlasser für den Mercur überholt?
Oder kann man so was selbst machen?

LG
Marcel

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3982
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Anlasser Mercur

#2 Beitrag von Andy » 2020-09-14 13:25:24

Moin Marcel

welcher Motor ? 714 oder 613 /614?

Die Anlasser gibt es neu für um die 240 euro im Netz, aber auf den Motor achten, es gibt 2 verschiedene Stärken.




vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

messmogge
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Re: Anlasser Mercur

#3 Beitrag von messmogge » 2020-09-14 14:00:16

Motor ist ein F 6 L 614

LG
Marcel

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1655
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Anlasser Mercur

#4 Beitrag von Hatzlibutzli » 2020-09-14 20:46:30

Hallo Marcel,

wahrscheinlich musst Du nicht den ganzen Anlasser überholen, sondern nur das Ritzel und den Freilauf neu fetten ... wenn er mit dem Hammer zur Mitarbeit gezwungen werden kann.

Das wäre kein Hexenwerk:
Batterie abklemmen (das Kabel zum Anlasser hat keine Sicherung!!!!!)
Anlasser ausbauen
Das Ritzel vorne unter Zuhilfenahme einer Spitzzange, WD40 und Q-Tips vom 60 Jahre alten Fett befreien, danach leicht neu eingefettet "durchbewegen" (vor und zurückfahren des Ritzels in der "Schneckenspur").

Danach kann man sich immer noch einen neuen Anlasser kaufen.

Grüsse ... Simon

messmogge
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Re: Anlasser Mercur

#5 Beitrag von messmogge » 2020-09-15 13:49:37

Hallo Simon,

danke für deine ausführliche Beschreibung.
Werde es die Tage mal in Angriff nehmen.

LG
Marcel

Benutzeravatar
autotir
LKW-Fotografierer
Beiträge: 100
Registriert: 2020-05-17 15:24:10
Wohnort: Breslau(PL)/Charkiw(UA)

Re: Anlasser Mercur

#6 Beitrag von autotir » 2020-09-16 8:53:28

Hallo Marcel,
Ich denke, der Anlasser muss entfernt und zerlegt werden, schauen Sie sich den Zustand des Relais, der Bürsten und des Ankers an.
Der Motor F 6 L 614 war meiner Meinung nach mit einem Bosch 0 001 501 038 (BPD 6/24 AR 183) Anlasser ausgestattet.
Der Programm Bosch ESI tonic hat keine Ersatzteile fur dieses Anlaßer, muss nach einem Buch suchen.
VG Eugene.
Bild
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch.

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: Anlasser Mercur

#7 Beitrag von Christof-NRW » 2021-03-14 13:43:54

Hallo, ich habe 2 Fragen zum Anlasser für einen 125er Mercur (F6L613) 24V / 4 PS:

1.) ich habe hier einen ausgebauten Anlasser. Kann ich den einfach an 24 V zu Testen anschließen oder muss ich da was Besonderes beachten ... außer gut festhalten :-)

2.) Wie funktioniert das beim Mercur mit dem Ritzel? Läuft der ständig mit oder wird der mechanisch oder elektromagnetisch beim Starten zum Zahnrad hin verschoben?

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3982
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Anlasser Mercur

#8 Beitrag von Andy » 2021-03-14 16:32:19

Moins

Zu1
Gut festmachen, dauerplus auf die fette klemme und masse dran. Dann die kleine klemme, oder das noch vorhandene dünnere kabel ( farbe braun und mind 2,5qmm oder sogar 4qmm), also klemme 54, mit 24v bestromen und .....nicht erschrecken

Zu2
Siehst du beim test.
Solange anlasser läuft ist ritzel draussen, wenn anlasser aus ist ritzel drin.

Bei fragen gerne tel.

Vg
Andy

Ps auch der 150er mit 12 volt anlage hat einen 24v anlasser, deswegen auch den fetten umschalter im batteriekasten, der gerne mal spinnt und dann der anlasser auch nicht funktioniert ;)
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: Anlasser Mercur

#9 Beitrag von Christof-NRW » 2021-03-14 18:47:54

Ok, danke Andy! Ich muss mir mal eine zweite Autobatterie organisieren und das dann ausprobieren :-)

Benutzeravatar
Willipinz
infiziert
Beiträge: 66
Registriert: 2009-04-23 0:24:03
Wohnort: 84424 Isen

Re: Anlasser Mercur

#10 Beitrag von Willipinz » 2021-03-14 18:48:16

Hallo,

falls Du den Anlasser überholen lassen willst kann ich nur die Firma Breuer OHG, Handel mit Anlasser und Lichtmaschinen in Poppenricht empfehlen.
Tel. Nr.: 0049 (0)96 61/8 77 55 12
e-mail: info@breuer-ohg.de

Grüße, Martin

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: Anlasser Mercur

#11 Beitrag von Christof-NRW » 2021-03-14 19:04:58

Eigentlich bin ich voller Hoffnung, dass er funktioniert... :angel:
Aber so oder so, danke für den guten Tipp!

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 968
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Anlasser Mercur

#12 Beitrag von Apfeltom » 2021-03-14 19:37:20

Noch was Christof:
Solltest du feststellen, dass dein Ritzel vorn abgearbeitet ist und willst es ersetzen- gibts neu im Netz für etwa 35€ - unbedingt Anlasser hochkant einspannen, Ritzel GAAANZ vorsichtig“rausschrauben“ , nix drin rummachen, neues Ritzel GAAANZ vorsichtig gefettet in GENAU DERSELBEN Position wieder reinführen.
Sonst darfst du mit 2 stündigem Suchen der Gleitsteinposition rechnen, so wie das bei unserem war... :wack:

Viel Glück!
Gruß
Thom

P.S. Der stärkere 714 Anlasser läuft auch prima im 613/614 nach unserer Erfahrung

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: Anlasser Mercur

#13 Beitrag von Christof-NRW » 2021-03-14 22:35:27

Hallo Thom, ja der Messing-Ritzel ist auf jeden Fall fertig. Danke für deinen guten Rat!
Hast du eine genaue Bezeichnung und Bezugsquelle für den Ritzel?

Benutzeravatar
Apfeltom
süchtig
Beiträge: 968
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Anlasser Mercur

#14 Beitrag von Apfeltom » 2021-03-15 8:59:04

Moin
Das https://www.ebay.de/itm/RITZEL-FUR-BOSC ... 890.l49292 sollte passen. Ist aber aus Stahl.... bei den gleichen aus Bronze ist der aktuelle Preis nur im Sitzen zu ertragen.

Gruß
Thom

Hier ist noch ein gebrauchtes
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios

hugobaer
süchtig
Beiträge: 621
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Anlasser Mercur

#15 Beitrag von hugobaer » 2021-03-15 9:03:18

Das Messingritzel hat einen Sinn. Mit brutal gehärtetem Stahlritzel nutzt sich der Zahnkranz auf dem Schwungrad ab anstatt das einfacher zu wechselnde Ritzel.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Antworten