Getriebeoptionen 1222 MK OM441

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
brezzi
Schrauber
Beiträge: 353
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#1 Beitrag von brezzi » 2020-09-07 15:53:53

Liebes Forum,
Bin am überlegen ob ich als Winterprojekt, evtl einen Getriebeumbau starte, frage ist nun aber welches macht am meisten Sinn.
Fahrzeug ist eine 1222 MK WDB65028615584745
Motor OM441
Getriebe aktuell G3/60-5/5,4
Verteilergetriebe VG 550-3 W/1.833

Getriebe sollte in der länge nicht extrem auftragen, da sonst evtl mit der wippe des ZR kollidiert.
Grundsätzlich würde es mir darum gehen 1-2 Gänge mehr zuhaben, da das 5gang, speziell bergauf doch sehr grob ist.

Bisher hab ich jene gefunden
G3/65-8 (mehr als eigentlich benötigt)
G3/65-9 (mehr als eigentlich benötigt)
G4/65-6
G4/95-6
G4/95-7

Gibt es vom G3 auch ein 6 Gang?
Kennt jemand die Längen? bzw das Gewicht ?
Das G3/60-5 hängt nur an der Glocke, was bei dem neuen auch toll wäre
Zuletzt geändert von brezzi am 2020-09-07 18:41:45, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
autotir
infiziert
Beiträge: 49
Registriert: 2020-05-17 15:24:10
Wohnort: Breslau(PL)/Charkiw(UA)

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#2 Beitrag von autotir » 2020-09-07 16:35:04

Hallo,

Ich sehe keine 6-Gang G3 Getriebe in Verbindung mit OM441.
An MK-Series (1222/1422/1722) die folgenden mechanisches Getriebe wurden mit diesem Saugmotor installiert:
G3/60-5 (5-Gang)
G4/95-6 (6-Gang)
GV4/95-6 (6-Gang mit Splitgruppe)
G4/95-7 (7-Gang)

Getrieben G3/65-8, G3/90-8 und G3/65-9 wurden an NG-Series mit Saugmotoren OM421 installiert.
VG Eugene.
Ich verstehe Deutsch etwas, aber ich werde versuchen zu antworten mit Google Wörterbuch.

Vossba
infiziert
Beiträge: 67
Registriert: 2017-10-28 17:00:01

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#3 Beitrag von Vossba » 2020-09-07 21:57:55

Moin,
ich bin früher MK/SK 1722 Kühlkoffer mit 17-18t gefahren. Das war mit dem 6 Gang zwar Lahm, aber gut fahrbar. Von Mainz aus in Westerwald-Odenwald-Spessart-Hunsrück. Mit 18t Hänger hintendran wurde es dann zäh, das war aber die Ausnahme, normalerweise hatten wir 8 Ender zum Hängerziehen. Oder MAN 18.232/272 mit 16 Gang Ecosplit.
2 der Autos hatten eine 110kmh Achse, die gingen trotzdem die Berge hoch. Die Normalen liefen 93 oder 98, das weiss ich nicht mehr genau.

6 Gang Split ist auch beim Solo Auto ein Traum, hatten wir leider nur in den 8 Zylindern.

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
BRT
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2017-01-31 21:27:30
Wohnort: Dietramszell

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#4 Beitrag von BRT » 2020-09-07 22:48:18

Winterprojekt: 14.00R20

Benutzeravatar
brezzi
Schrauber
Beiträge: 353
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#5 Beitrag von brezzi » 2020-09-07 23:55:45

BRT hat geschrieben:
2020-09-07 22:48:18
Winterprojekt: 14.00R20
das geht dann Hand in Hand :joke:


Wurde das G4/65-6 eigentlich mal an dem OM441 verbaut?
Oder wurden außer das G3/60 immer nur 95er verbaut?

Die kleineren find ich halt wegen Baugröße und Gewicht interessant.

Kennt jemand länge und gewicht vom G4/95-7 ?
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1984
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#6 Beitrag von burkhard » 2020-09-08 10:33:52

Laut Tabellenbuch gab es das G4/65-6/9.0 beim 1222 F, Baureihe 650.086 mit Motor OM 441.913.

Selbst das G4 ist schon um einiges größer und länger wie das G3. Der Getriebequerträger muss nach hinten versetzt werden. Versuche bevor du dir den Kopf darüber zerbrichst erst mal heraus zu finden, ob das überhaupt noch geht oder bei dir mit der Wippe vom Zwischenrahmen kollidiert.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
brezzi
Schrauber
Beiträge: 353
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#7 Beitrag von brezzi » 2020-09-08 15:03:17

Weiß jemand wo ich die restlichen Übersetzungen finden kann ? Tabellenbuch? Oder gibt es jemand der sie kennt und motiviert genug ist diese einzutragen :joke:

Baulängen hab ich bis jetzt nichts gefunden.

Bis jetzt hab ich das gefunden

G3/60-5/5,4 -> 5.411,2.873,1.942,1.300,1.000 ca.107 kg ; 470 mm
G3/60-5/6,1 -> 6.100,3.240,2.190,1.470,1.000
G3/60-5/7,5 -> 7.500,3.980,2.300,1.380,1.000
G3/60-5/8,5 -> 8.400,4.400,2.600,1.600,1.000
G3/65-8/9,29 -> ; 643 mm
G3/65-9/13,36 -> ; 643 mm
G3/90-8/9,29 ->

G4/65-6/9,0 -> 9.000,5.100,3.100,2.100,1.400,1.000 ca.215 kg ; 508 mm
GV4/65-6/9 -> 8.958,7.428,5.106,4.234,3.071,2.546,2.064,1.711,1.391,1.153,1.000,0.829 ca. ?kg ; ?mm

G4/95-7/11 -> ca.252 kg ; 654 mm
G4/95-6 -> ; 654 mm
GV4/95-6/9,0 -> gleich wie bei 65?? ca.284 kg ; ? mm

burkhard hat geschrieben:
2020-09-08 10:33:52
Selbst das G4 ist schon um einiges größer und länger wie das G3. Der Getriebequerträger muss nach hinten versetzt werden. Versuche bevor du dir den Kopf darüber zerbrichst erst mal heraus zu finden, ob das überhaupt noch geht oder bei dir mit der Wippe vom Zwischenrahmen kollidiert.
Da stimme ich dir zu jedoch würde mich einfach mal interessieren, wie viellänger die denn sind. Und ob außer den GV überhaupt etwas sinn macht.
Zuletzt geändert von brezzi am 2020-09-08 15:19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12701
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#8 Beitrag von Pirx » 2020-09-08 15:06:14

Hallo brezzi!

Die Gewichte und Längen der G3-Getriebe sind hier im Forum schon mehrfach gepostet worden. Für Dich trotzdem nochmal, und auch gleich die G4-Getriebe dazu:

Getriebe # Länge (Kupplungsglocke bis Gelenkwellenflansch) # Gewicht # Spreizung (1. Gang – höchster Gang)
G3/60-5/5,4 # 470 mm # 110 kg # 5,4 – 1,0
G3/45-6/8,5 # 470 mm # 102 kg # 8,5 – 1,0 (6 Gänge, aber zu schwach für den V6)
G3/55-6/8,5 # 550 mm # 128 kg # 8,5 – 1,0
G3/65-8/9,3 # 643 mm # ? kg # 9,3 – 1,0
G3/65-9/13,4 # 643 mm # ? kg # 13,4 – 1,0
G4/65-6/9 # 508 mm # 215 kg # 9,0 – 1,0
G4/95-6 # 654 mm? # ? kg #
G4/95-7/11 # 654 mm # 252 kg # 11,0 – 1,0

Vorsicht, diese Getriebe bringen im ersten Gang ca. das doppelte Drehmoment auf die Gelenkwellen, das Verteilergetriebe und die Achsen! Das kann bei Bleifuß zu Schäden führen!
Außerdem sind manchmal nur im unteren Bereich mehr Gänge vorhanden, oben ist die Stufung der Gänge unter Umständen genau so schlecht wie vorher.

Bis zum G3/55 ist es möglich, sie nur an die Kupplungsglocke zu hängen. Ab G3/65 gibt es auch einen Getriebequerträger am hinteren Ende des Getriebes. Das G3/65 erfodert außerdem eine andere Kupplungsglocke als die übrigen G3-Getriebe. Das G4-Getriebe hat sowieso andere Glocken (ISO-Glocken).

Achtung, von den G3/65- und G4-Getrieben gibt es Ausführungen für Reihenmotoren und für V-Motoren. Die Antriebswellen der Getriebe (Länge, Verzahnung usw.) sind dann unterschiedlich!

Viel Erfolg,

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
brezzi
Schrauber
Beiträge: 353
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Getriebeoptionen 1222 MK OM441

#9 Beitrag von brezzi » 2020-09-08 15:24:25

Schon mal besten Dank, du bist der beste. :unwuerdig:
Pirx hat geschrieben:
2020-09-08 15:06:14
Außerdem sind manchmal nur im unteren Bereich mehr Gänge vorhanden, oben ist die Stufung der Gänge unter Umständen genau so schlecht wie vorher.

Genau das habe ich auch gerade festgestellt, hmmm
Gruß Brezzi

Antworten