weisser Rauch, "zischen" im Motor, beim Mercur (F6L613)

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Der_Sven
Überholer
Beiträge: 260
Registriert: 2019-04-29 16:50:37
Wohnort: Ebersberg

Re: weisser Rauch, "zischen" im Motor, beim Mercur (F6L613)

#31 Beitrag von Der_Sven » 2020-09-24 13:32:11

Naja,
die STVZO ist da ja recht eindeutig.

Alle zwei Jahre HU gibt es für
  • LKW: mit einer bauartbestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h oder einer zulässigen Gesamtmasse ≤ 3,5 t
  • Wohnmobil <=3,5 to für die weiteren Hauptuntersuchungen (die erste nach 36 Monaten)
  • Wohnmobil 3,5 to < 7,5to bei erstmals in den Verkehr gekommenen Fahrzeugen in den ersten 72 Monaten (also die ersten 3 HUs)
Erstmals in den Verkehr gekommen ist gemeinhin der Tag der EZ, und nicht der Tag der Umschlüsselung.

Feuerwehrfahrzeuge, Katastrophenschutz etc. legen die Länder fest. (Bayern: alle 24M, SP wo notwendig: alle 12M)

Und zuständig ist der Halter, dass die Fristen eingehalten werden:
(1) Die Halter von zulassungspflichtigen Fahrzeugen im Sinne des § 3 Absatz 1 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und kennzeichenpflichtigen Fahrzeugen nach § 4 Absatz 2 und 3 Satz 2 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung haben ihre Fahrzeuge auf ihre Kosten nach Maßgabe der Anlage VIII in Verbindung mit Anlage VIIIa in regelmäßigen Zeitabständen untersuchen zu lassen
aus der STVZO §29.

Die Frage ist natürlich: schaut die Rennleitung, wann die HU gemacht wurde, oder wann die nächste fällig ist?

Grüße,
Sven
chacun à son goût

bullyschmiede
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2010-03-01 17:24:22
Wohnort: JENA

Re: weisser Rauch, "zischen" im Motor, beim Mercur (F6L613)

#32 Beitrag von bullyschmiede » 2020-09-24 17:43:09

Mercur1967 hat geschrieben:
2020-09-10 7:12:08

Jetzt noch nen Ölwechsel, Filter säubern...

Grüße aus der Eifel

Andreas
guten abend,
warum hast du den ölwechsel nicht nach der reparatur gemacht?
nach 13 jähriger standzeit wäre dies mehr als notwendig-bevor ich ´ne runde drehe.
gruß aus jena
bullyschmiede

Benutzeravatar
Mercur1967
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2020-05-29 18:26:01
Wohnort: Eifel

Re: weisser Rauch, "zischen" im Motor, beim Mercur (F6L613)

#33 Beitrag von Mercur1967 » 2020-09-25 6:00:29

bullyschmiede hat geschrieben:
2020-09-24 17:43:09
Mercur1967 hat geschrieben:
2020-09-10 7:12:08

Jetzt noch nen Ölwechsel, Filter säubern...

Grüße aus der Eifel

Andreas
guten abend,
warum hast du den ölwechsel nicht nach der reparatur gemacht?
nach 13 jähriger standzeit wäre dies mehr als notwendig-bevor ich ´ne runde drehe.
gruß aus jena
Guten Morgen,

sorry, aber ich verstehe die Frage nicht. Warum ich den Ölwechesl nicht nach der Rep. gemacht habe? Ehh, habe ich.
Denn das Öl war laut km Stand des Tachos und des Fahrenbuchs erst 185km gelaufen nach dem letzten kompletten Ölwechsel.
Der LKW stand immer in einer beheizten, geschlossenen Halle der Feuerwehr und es einfach so für den Probelauf zum Tüv alle mal gereicht hat.
Mittlerweile ist das Öl gewechselt, das alte ist also nur ca. 30km gefahren und war dann wenigsten richtig warm zum wechseln.

Grüße Andreas

bullyschmiede
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2010-03-01 17:24:22
Wohnort: JENA

Re: weisser Rauch, "zischen" im Motor, beim Mercur (F6L613)

#34 Beitrag von bullyschmiede » 2020-09-25 8:46:48

Mercur1967 hat geschrieben:
2020-09-10 7:12:08

sorry, aber ich verstehe die Frage nicht. Warum ich den Ölwechesl nicht nach der Rep. gemacht habe? Ehh, habe ich.
Denn das Öl war laut km Stand des Tachos und des Fahrenbuchs erst 185km gelaufen nach dem letzten kompletten Ölwechsel.
Der LKW stand immer in einer beheizten, geschlossenen Halle der Feuerwehr und es einfach so für den Probelauf zum Tüv alle mal gereicht hat.
Mittlerweile ist das Öl gewechselt, das alte ist also nur ca. 30km gefahren und war dann wenigsten richtig warm zum wechseln.

Grüße Andreas
guten morgen andreas,
nicht nur wir-auch auto´s und auch öle unterliegen der alterung.
ich kenn nur wein,der durch altern besser wird.
nein-spaß beiseite,durch das viele starten und kurze laufenlassen entsteht viel kondenswasser im motor,welches in das öl als emulsion eingeht.
die schmierfähigkeit geht dadurch erheblich verloren.
desweiteren wird unverbrannter diesel von den zylinderlaufbahnen am kolben vorbei in das öl eingetragen,da die spaltmaße der kolben/zylinder auf
betriebstemperatur ausgelegt sind.
dieser unvermeidliche umstand wird durch das erhitzen des öles und der dadurch ausgasenden flüchtigen stoffe behoben.
nicht umsonst wird der ölwechsel also jährlich oder nach x-km gefordert.
schönes we und gruß aus jena
die bullyschmiede
bullyschmiede

Benutzeravatar
Mercur1967
infiziert
Beiträge: 39
Registriert: 2020-05-29 18:26:01
Wohnort: Eifel

Re: weisser Rauch, "zischen" im Motor, beim Mercur (F6L613)

#35 Beitrag von Mercur1967 » 2020-09-25 9:23:56

hallo nach jena,

danke für die infos! ich denke er hat die 30km überlebt. jetzt fährt er ja mit frischem öl und alles läuft rund :spiel:
aber selbst das thema wann / wie ölwechsel geht in unterschiedliche meinungsrichtungen. der eine sagt so, der andere so.

grüße aus der eifel

andreas

Antworten