Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#1 Beitrag von Hundefreund01 » 2020-08-31 21:00:14

Hallo zusammen,

hab hier nen Daily 35C17 6-Gang, der sich immer schlechter schalten liess.. Fühlte sich an wie ne nicht mehr sauber trennende Kupplung. Und das bei 60Tkm..
Kupplung wurde gewechselt plus Geber- und Nehmerzylinder plus Öl. An der Kupplung lags nicht.. :( Die zeigt fast keinen Verschleiss. Symptome minimal besser.

Aber er lässt sich immer noch nicht sauber schalten. Kratzfrei kriegt man die Gänge halbwegs mit 1sec. Gedenkpause und viiiieel Gefühl rein. Vor allem von 1->2, 2->3, 3->4. 4->5 und 5->6 geht recht gut. Synchronringe 1-2-3-4 verschlissen?

Ausserdem dröhnt die Karre ziemlich. Habs auf den brummeligen Motor geschoben.. Hab aber keinen Vergleich. Ist mein erster Daily. Vielleicht kommt das Dröhnen auch vom Getriebe?

Die Hinterachse wurde an den Naben richtig heiss. Konnte man auch deutlich riechen, selbst nach kurzen Strecken. Jetzt, nachdem das dunkle(!) Diff-Öl gewechselt ist, ist die Temp. hoffentlich wieder im Normbereich. Hab auf längere Strecken zwischen 50 und 60 Grad an den Naben gemessen mit Infrarot-Thermometer. Aber das Dröhnen ist immer noch da..

Ich überlege, das Getriebe in Polen überholen zu lassen. Die Schalterei ist auf Dauer so ne echte Zumutung.. und das Getriebe wird so sicher nicht besser, wenns fast jedesmal bissl kratzt..
Bin auf ne spezialisierte Firma dort gestossen, die sind auch in der Bucht vertreten. Bewertungen sehen erstmal gut aus. Hab auch mit dem Chef telefoniert. Tippte lt. Symptomen auch auf Synchronringe. Angeblich öfter der Fall beim Daily..

Hat jemand hier Erfahrung mit so ner Reparatur in Polen, womöglich sogar speziell mit dieser Firma? 600.- wollen sie incl. Abholung und Bringen. Sind 1x die Woche in meiner Gegend. Für Aus-/Einbau will mein Freier 300.- Ist das ok? Beim Hecktriebler geht das doch recht schnell und einfach?
Interessieren würde mich auch brennend, ob das dröhnende Geräusch im Daily normal ist. Ich hab ja keinen Vergleich. Ist die 3l-Maschine so brummig oder könnte es auch an nem Getriebelager liegen?

Danke schonmal fürs Lesen und eventuelle Tips

Gruss

Thomas
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#2 Beitrag von Crossi » 2020-08-31 21:23:49

was ist er denn für ein BJ. ?

der Motor ist ein Direckteinspritzer das merkt man ihm auch an durch Brummeln

ist das Brummeln sehr stark tippe ich auf falsches Motorenöl das mag er garnicht

zum Getriebe kann ich nichts sagen meins geht einwandfrei mit 300.000 km BJ. 2005


LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#3 Beitrag von Hundefreund01 » 2020-08-31 21:36:27

Hallo Crossi,

ist EZ 2006.
Crossi hat geschrieben:
2020-08-31 21:23:49
der Motor ist ein Direckteinspritzer das merkt man ihm auch an durch Brummeln
Hab auch nen Ducato Commonrail 2.8JTD EZ 2001 180Tkm. Der läuft sowas von ruhig. Kein Vergleich mit dem Iveco..
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#4 Beitrag von Crossi » 2020-09-01 8:12:05

der 3,0 Liter ist meines wissens ein neu konstruierter Motor

ich hab vorher auch den 2,8 Liter gehabt

was am meisten auffällt ist das der 3,0 Liter mit deutlich weniger Drehzahl läuft

allein die deutlich längere Untersetzung kann das Brummeln verursachen

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

MACK
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2014-10-06 16:59:11

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#5 Beitrag von MACK » 2020-09-01 11:17:57

Dailys brummen normal nicht.
Die Getriebe sind von ZF. Das 6S wird auch im großen Daily verbaut.

Ducato und Daily haben die gleichen Motoren.

Wichtig beim Daily immer schön die Handbremsseile/Bremsmechanik hinten fetten. Handbremse am besten gar nicht anziehen.
Die Gestänge/Mechanik kriegt man aber meist mit nem Hammer wieder los

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#6 Beitrag von Crossi » 2020-09-01 11:36:58

na ist ja auch empfindungs sache was als brummeln empfunden wird

gegen den 2,8 Liter brummelt er halt

ich denke das das der niedrigeren Drehzahl mit mehr Leistung geschuldet ist

den 2,8 hab ich mit ca 1000 U/min mehr gefahren da fühlt sich ein Motor einfach anders an

der 3 Liter fährt im gleichen Auto ca 3 Liter sparsamer
LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#7 Beitrag von Hundefreund01 » 2020-09-01 18:09:17

Crossi hat geschrieben:
2020-09-01 8:12:05
was am meisten auffällt ist das der 3,0 Liter mit deutlich weniger Drehzahl läuft
Na ja, kommt auf die Übersetzung an. Mein Duc mit dem langen 5.Gang dreht bei 110km/h 2.500U/min. Der Iveco hat die 2.500 Umdrehungen im 6.Gang schon bei 100.
MACK hat geschrieben:
2020-09-01 11:17:57
Dailys brummen normal nicht.
Die Getriebe sind von ZF. Das 6S wird auch im großen Daily verbaut.
Leider kenn ich niemanden, der auch so nen Daily fährt. Hätte gerne mal den direkten Vergleich. Das Brummen/Dröhnen empfinde ich schon als störend und hört sich auch nicht gerade gesund an. Vom Duc kenn ich das überhaupt nicht. Es scheint aber besser, seit das HA-Getriebeöl gewechselt wurde. Ist aber eh alles Kaffeesatzleserei.. Mir ist auch klar, daß ne Ferndiagnose unmöglich ist, ob das jetzt von Motor, Getriebe oder Hinterachse kommt.

Aber mir gehts ja auch in erster Linie um die nicht so tolle Schaltbarkeit des Getriebes. Erfahrungen mit Instandsetzern in PL etc.
MACK hat geschrieben:
2020-09-01 11:17:57
Ducato und Daily haben die gleichen Motoren.
Ob der 3l vom Daily auch in neueren Ducatos eingesetzt wurde, weiss ich nicht. Aber mein Daily-Motor(166PS/Steuerkette) unterscheidet sich schon grundsätzlich vom Duc 2.8JTD(128PS/Zahnriemen).
Crossi hat geschrieben:
2020-09-01 11:36:58
der 3 Liter fährt im gleichen Auto ca 3 Liter sparsamer
War letzte Woche ca.1000km mit dem Duc unterwegs. Hat im Schnitt, meist AB 100km/h 11,5l geschluckt. Das wären dann beim Daily 8,5l/100km.. No way!
OT Diese Fahrt war Abholung von einem alten Freund in Oberbayern und weiter nach Linz(Ö), Düdo gucken. Den hab ich nämlich unbeabsichtigt mit dem Womo-Virus infiziert.. :angel: Er war also seit 2..3 Jahren auf der Suche nach nem Düdo 508/608. Was anderes kam nicht in Frage. Er hat schon einen (Pritsche/Plane, Ex-Polizei ausm Hanfbachtal..) für seine Arbeit und kennt sich sehr gut damit aus. Ich war auch schon bei anderen Besichtigungen von Düdos dabei. Aber der in Linz war ne andere Liga (im positiven Sinn) und ists jetzt geworden.. :rock: 41Jahre.. und Rahmen wie neu. Seeehr vieles gemacht und noch viieeele neue ETs dabei und und und.. (6,5K)

Bild
Wurde noch ein langer Abend bis spät in die Nacht beim/mit dem sympathischen Verkäufer.. :D Der hat am nächsten Tag das Fzg. noch nach OBB überführt, mein Kumpel mit dessen Auto hinterher.. Und wieder eine lange Nacht an der Feuertonne.. :angel: Der VK war natürlich auch dabei und hat ein letztes Mal in seinem Düdo übernachtet..

Jetzt muss mein Kumpel erst mal die Umschreibung Ö-Papiere in D-Papiere hinkriegen mit So.Fzg. Womo und dann nach Gutachten bei TÜV/DEKRA/Sonstwas hoffentlich auch das H. Das Fahrzeug wurde '88 in Österreich umgeschlüsselt auf Womo. Könnte also klappen.. Gibt auch Fotos aus der Zeit vom Umbau. War glaub ich mal n Eriba-Wohnwagen der Aufbau..
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

MACK
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2014-10-06 16:59:11

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#8 Beitrag von MACK » 2020-09-02 5:11:11

Zu den Motoren: die sind echt spitze und haben extrem viel Power
Den kannst du ausgeladen bei 45° Steigung im Standgas an den Berg stellen, der kommt ganz alleine oben an.

2,3l ist der Motor F1A
3,0l ist der Motor F1C mit Kette
Der 2,8l ist der Vorgänger 8140, je nach dem wann Iveco und Fiat umgestellt hatten.

Ich bin beide gefahren, ja der Ducato kling anders wie der Daily.

Ich kenne auch das Phänomen des kratzenden Ganges.
Aber wie gesagt, da würde ich mal eher bei nem ZF Spezialisten anfragen.
Und wie gesagt, das ist für den 65C mit 3,5t Anhänger ausgelegt, also 10t Gesamt, bei 400NM

Heiße Hinter Achse: schau mal nach der Bremse.

Also den niedrigen Daily bin ich bei 8,5l gefahren, kein Problem
Den Hohen bei 11l ausgeladen.
Magische Grenze bei allen IVECO ist der grüne Drehzahl bereich, speziell bei den Transportern ca, 100-110 km/h (2500u/min), danach saufen die

Benutzeravatar
Crossi
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2011-11-14 17:26:56
Wohnort: 88524 Ahlen
Kontaktdaten:

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#9 Beitrag von Crossi » 2020-09-02 7:45:01

meinen Daily kannst gern mal Probefahren in 88524 Ahlen

ist aber ein 6,5 T. LKW

LG

v. Crossi
ich bin kaputt aber du bist nen Totalschaden !!!

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 857
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#10 Beitrag von DaPo » 2020-09-02 9:54:19

Hallo Thomas,

mit dem Daily kenne ich mich nicht aus, daher nur allgemein:
Bocke den Wagen doch mal an er Antriebsachse auf, dann kannst du recht leicht feststellen, ob die (neue) Kupplung trennt. Wäre nämlich durchaus möglich, aß die auch nicht richtig trennt, weil falsch eingestellt (vielleicht schon am Pedal!) oder Ausrückgabel verbogen oder so.

Wenn das OK ist, versuche es mal mit anderem Öl.
Grüße
DaPo (Daniel)

Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#11 Beitrag von Hundefreund01 » 2020-09-02 21:42:26

Danke für Eure Antworten!
DaPo hat geschrieben:
2020-09-02 9:54:19
Bocke den Wagen doch mal an er Antriebsachse auf, dann kannst du recht leicht feststellen, ob die (neue) Kupplung trennt. Wäre nämlich durchaus möglich, daß die auch nicht richtig trennt, weil falsch eingestellt
Hat mein Freier schon gemacht. Also hinten aufgebockt, mit laufendem Motor und eingelegtem Gang und getretener Kupplung.. da tut sich nix, kein mm. Die neue Kupplung trennt also schon sauber. Einstellen kann man da eh nix. Betätigung hydraulisch, Geber-und Nehmerzylinder wurden ja auch gewechselt und natürlich entlüftet und neue Flüssigkeit. Getriebeöl auch neu. Der Fehler kann also eigentlich nur noch im Getriebe liegen, vermutlich Synchronringe.

Die HA ist seit dem Wechsel des Öl unauffällig. Riecht nicht mehr und Temp. ist ok. Handbremse hat die Werkstatt bissl zurückgestellt. Räder drehn aufgebockt ganz leicht.

Wegen ZF Getriebe-Spezialisten muss ich mal schaun, ob ich hier in der Gegend einen finde.. Ansonsten wirds wohl der polnische Aufbereiter. Die scheinen Erfahrung auch mit diesen Getrieben zu haben.

Crossi: Danke für das nette Angebot! Leider wären das 600km hin und zurück. Sollte ich mal in Deiner Gegend sein, komm ich gern darauf zurück.

Sorry, daß ich erst jetzt abends antworte. War den ganzen Tag mit dem Duc unterwegs. Jetzt steh ich an einem ganz einsamen Plätzchen an der Donau..

Liebe Grüsse

Thomas
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3722
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#12 Beitrag von Andy » 2020-09-02 23:03:39

MACK hat geschrieben:
2020-09-02 5:11:11
Zu den Motoren: die sind echt spitze und haben extrem viel Power
Den kannst du ausgeladen bei 45° Steigung im Standgas an den Berg stellen, der kommt ganz alleine oben an.
Moins,
Bissel übertrieben gell.

Du weißt, dass 45 grad 100% sind. Und dass schaffen wenige im stand gas.

Meiner auf keinen fall mit 9,5ltr. Hubraum.

Ich glaube du meinst 45% und das ist auch sportlich.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

MACK
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2014-10-06 16:59:11

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#13 Beitrag von MACK » 2020-09-03 4:22:04

Andy hat geschrieben:
2020-09-02 23:03:39
MACK hat geschrieben:
2020-09-02 5:11:11
Zu den Motoren: die sind echt spitze und haben extrem viel Power
Den kannst du ausgeladen bei 45° Steigung im Standgas an den Berg stellen, der kommt ganz alleine oben an.
Moins,
Bissel übertrieben gell.

Du weißt, dass 45 grad 100% sind. Und dass schaffen wenige im stand gas.

Meiner auf keinen fall mit 9,5ltr. Hubraum.

Ich glaube du meinst 45% und das ist auch sportlich.

Vg
Andy
Ich schau mal ob ich das Foto wieder finde...
Allerdings war das im Gelände mit dem 4x4 55c18, ausgeladen.
Ich will auch hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Aber trotzdem behaupte auf der Straße egal welcher Berg, 1. Gang Standgas geht, da die Motorsteuerung das regelt.
Je nach Traktion bleibt er dann "hängen" oder bewegt sich vorwärts. Aber absaufen tut die 3l Maschine nur sehr schwer.

Aber wir weichen vom Thema ab. Was ich sagen wollte ist: Motor, Kupplung und Getriebe halten und sind auch nicht zu klein!

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#14 Beitrag von PeterM » 2020-09-08 22:54:38

Bei den Synchronringen weiß ich es nicht, aber es ist beim Iveco Lizenzbau/Nachbau des ZF-Getriebes einmal eine Charge mit indischen Lagern "ausgekommen" ... die haben sie alle ersetzen dürfen. Bei einem Einzelfall halte ich das zwar für wenig wahrscheinlich, aber ausschließen würde ich nichts. Wissen wir, wer das Fahrzeug vorher in der Hand hatte?

Die F1C-Motoren snd wie die 8140er davor ziemlich unkaputtbar und zeichnen sich nicht durch unzumutbare Geräuschkulisse aus. Die Daily-Antriebsstränge an sich auch nicht, wobei überladene 65er mit überladenen Anhängern - also satt über 10 to - mitunter nicht ganz so lange halten. Patienten sind die Automatikdailys, da kenne ich blau angelaufene Schwungräder (die beim Wandlerautomaten sind sehr zierlich)

Grüsse
Peter

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7878
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#15 Beitrag von OliverM » 2020-09-09 3:48:13

MACK hat geschrieben:
2020-09-03 4:22:04

Aber wir weichen vom Thema ab. Was ich sagen wollte ist: Motor, Kupplung und Getriebe halten und sind auch nicht zu klein!
...und ob die Kupplung zu klein ist .Dazu ist der erste Gang so wie der Rückwärtsgang viel zu schnell übersetzt . Für irgendeinen Paketsklaven wird das wohl reichen , aber wenn viel mit Anhängern (die diese Bezeichnung auch verdienen ) gefahren/rangiert wird , ist die Kupplung bei spätestens 70.000 km am Ende . DAS können andere Hersteller besser ..........und von der Haltbarkeit der HA -Differenziale möchte ich garnicht erst anfangen .

Wenn du die Kiste in einen 100% Hang stellst ist das einzige , was beim Abfahren Geräusche und Qualm Produziert, die Kupplung, und die auch nur ganz kurz .

Die Motoren sind aber gut und bei besonnener Fahrweise auch deutlich sparsamer als die vom Hauptmitbewerber in der Klasse .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2369
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#16 Beitrag von KU 65 » 2020-09-09 6:38:44

Moin, hat der Daily Schaltzüge oder Gestänge? Möglicherweise sind die falsch eingestellt?
Falsche Einstellung produziert auch Geräusche weil da zwei Gänge sich streiten welcher nun zuerst dran ist.
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#17 Beitrag von PeterM » 2020-09-09 15:25:15

..alles Seilzug; gegenüber der Hebelei am alten 2826 ein echter Fortschritt. Aber da kann schon was dran sein - der Teufel ist ein Eichhörnchen

Grüsse
Peter

Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#18 Beitrag von Hundefreund01 » 2020-09-09 23:23:11

PeterM hat geschrieben:
2020-09-09 15:25:15
..alles Seilzug;
Bist Du Dir da sicher? Mein freier Schrauber sprach immer von Gestänge. Kann leider nicht nachfragen, der ist bis nächste Woche in Urlaub.
Wir sprechen schon vom gleichen Daily? Also Daily III, der rechts vom Fahrersitz diesen Schaltbock hat? Mein Freier meinte, daß die Gänge zwar sauber in die Gasse reingehn, aber dann eben nicht sauber einrasten wegen evtl. verschlissenen Synchronringen. Ist echt zum K..zen, Kupplung und Hydraulikzylinder und Öl gewechselt und lässt sich immer noch nicht wirklich gut schalten. Viel Geld für nix..
PeterM hat geschrieben:
2020-09-08 22:54:38
.. es ist beim Iveco Lizenzbau/Nachbau des ZF-Getriebes einmal eine Charge mit indischen Lagern "ausgekommen" ... die haben sie alle ersetzen dürfen. Bei einem Einzelfall halte ich das zwar für wenig wahrscheinlich, aber ausschließen würde ich nichts. Wissen wir, wer das Fahrzeug vorher in der Hand hatte?
Fahrzeug stammt aus Belgien. Von EZ 2006 bis Ende 2017 dort gelaufen beim Erstbesitzer. Lagerschaden würde evtl. das Dröhnen erklären, das nach Wechsel auf dünneres Getriebeöl etwas weniger geworden ist?
OliverM hat geschrieben:
2020-09-09 3:48:13
..und von der Haltbarkeit der HA -Differenziale möchte ich gar nicht erst anfangen .
Jetzt mach mir keine Angst.. Hab ja weiter oben geschrieben, daß die HA deutlich zu heiss wurde. Seit dem Ölwechsel ist die Temperatur aber im Normbereich.
ZGG ist 4,2to. Ob er mit Hänger gefahren wurde, weiss ich nicht.

Zu dem polnischen Getriebeaufbereiter aus #1 kann niemand nen Erfahrungswert beisteuern?
OliverM hat geschrieben:
2020-09-09 3:48:13
Dazu ist der erste Gang so wie der Rückwärtsgang viel zu schnell übersetzt .
Beim ersten Gang empfinde ich das nicht so. Aber der Rückwärtsgang definitiv. Wirklich blöd zu lang übersetzt. Da kannst z.T. gar nicht anders als mit schleifender Kupplung z.B. auf Keile fahren, weil das Teil so abgeht..
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
vocki
infiziert
Beiträge: 84
Registriert: 2012-04-13 9:02:41
Wohnort: Pama / Österreich

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#19 Beitrag von vocki » 2020-09-10 15:54:42

Hundefreund01 hat geschrieben:
2020-09-09 23:23:11
Zu dem polnischen Getriebeaufbereiter aus #1 kann niemand nen Erfahrungswert beisteuern?
Hallo,
ich hab bei meinem Renault Trafic bei ca. 220Tsd ein Getriebeproblem gehabt.
Bin mit dem ausgebauten Getriebe zum "Vertriebspartner" des Polen in Wien (Hinterhoflokal in der Ottakringer-Straße) und bin mit einem überholten Getriebe wieder mit nach Hause gegangen
Läuft jetzt ca. 100Tsd km völlig Problemlos - mach ich nächstes mal genauso wieder :rock:

Grüße aus dem Osten
Vocki
Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.
Lord Acton (1834–1902)

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#20 Beitrag von PeterM » 2020-09-10 20:16:28

Mit dem 6-Gang kam der Seilzug, und damit kannst Du ein Problem abhaken: Wenn die Seilzüge nacgestellt gehören, geht einfach der Gang/die Ebene nicht rein. Also: Synchronringe
Eventuell war nur das Öl Schuld - GL5, die Ringe verkleben.. das durch Spülen wegzubringen kann wahnsinnig machen, aber als Test: noch einmal wechseln (75w-90), und wenn die Schaltbarkeit nach 7 km/8 min besser wird, muss ich das Getriebe noch nicht aufreißen.
Und nur weil es Ausreißer bei bestimmten Teilen gibt: Mit den indischen Lagern würdest Du nicht mehr fahren..

Für mich riecht das nach einem Vorbesitzer, der das leichte Auto mit dem starken Motor zum Überladen und Anhängerziehen gekauft hat. Der Kilometerstand ist vermutlich einer aus dem Laptop. Wäre wieder ein Argument für doch über Gebühr verschlissene Synchronringe. Was passiert bei Zwischengas/Zwischenkuppeln?
Die "dressierten Affen am Bock" ohne LkW-Schein schaffen übringens durch Durchreißen der Gänge auch Schaltgabeln zu zerstören

Grüsse
Peter

Hundefreund01
infiziert
Beiträge: 79
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#21 Beitrag von Hundefreund01 » 2020-09-11 10:38:48

Vielen Dank Euch Beiden!
PeterM hat geschrieben:
2020-09-10 20:16:28
Der Kilometerstand ist vermutlich einer aus dem Laptop. Wäre wieder ein Argument für doch über Gebühr verschlissene Synchronringe. (...) Was passiert bei Zwischengas/Zwischenkuppeln?
Mit dem km-Stand könntest Du schon recht haben. Dagegen spricht allerdings, daß die gewechselte alte Kupplung so gut wie keinen Verschleiss zeigt. Auch der Zustand der Pedalgummis würde zum km-Stand passen. Zwischengas/Zwischenkuppeln bringt auch keine Verbesserung der Schaltbarkeit..
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7878
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#22 Beitrag von OliverM » 2020-09-11 13:52:16

PeterM hat geschrieben:
2020-09-10 20:16:28

Die "dressierten Affen am Bock" ohne LkW-Schein schaffen übringens durch Durchreißen der Gänge auch Schaltgabeln zu zerstören

Grüsse
Peter
DAS ist erfahrungsgemäß oft das Hauptproblem bei solchen Symptomen . .... Dafür und auch anderes gibt es hier mittlerweile einen eigenen Fehlercode : Fehler 1500 = Bedienerfehler .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#23 Beitrag von PeterM » 2020-09-12 12:02:22

..und ich halte das für immer wahrscheinlicher: Wenn Zwischengas/Zwischenkuppeln auch nicht hilft, ist es nicht die Synchronisierung. Damit werden wir die Ursache wohl erst identifizieren können, wenn das Getriebe offen ist.

Grüsse
Peter

P.S. Pedalgummis kann ich andere draufstecken. Ich würde das Fahrzeug von einer kundigen (leider nicht immer ganz einfach zu erkennden) Iveco-Werkstatt durchsehen lassen, riecht für mich nach einer schwer geschundenen Kiste

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3549
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Getriebeprobleme Iveco Daily 35C17

#24 Beitrag von DäddyHärry » 2020-09-25 8:25:37

Anmerkung aus eigener Erfahrung (allerdings Eurocargo):
Auch die Seilzüge verschleißen, fängt an beim Gassenwechsel 2->3, dann geht's rapide weiter...

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Antworten