S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
kolli5
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2018-12-21 14:50:36

S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#1 Beitrag von kolli5 » 2020-08-26 22:22:09

Hallo,

ich habe einen Iveco 90-16AW von der Feuerwehr.
Reifen sind 385/65/22.5 und VTG mit 1.172.
Achsübersetzung weis ich nicht, weil die Schildchen auf der Achse nicht lesbar sind.
Ursprüngliche Höchstgeschwindigkeit mit 9R22.5 laut Schein 93km/h.

Jetzt ist mir ein Schnellgang Getriebe S5-35/2 mit 0.564 im 1. Gang und 0.695 im 5. Gang "zugelaufen".

Bevor ich mir die Arbeit des Einbaus mache, suche ich jemanden der das in der oben genannten Konfiguration schon gemacht hat.
Frage, ist das fahrbar? Oder verliert das Auto dadurch zu viel Kraft am Berg?
Nach meiner Vorstellung verschiebt sich alles um einen Gang nach unten.
Also anfahren im 1. anstatt im 2. Gang und ca. 100 km/h im 5. Gang bei 1800 u/Min. auf der Autobahn …

Bitte schreibt mir Eure Erfahrungen falls vorhanden!

Dankeschön und Gruß Jochen

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#2 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-27 9:48:55

Hi,

ich habe dasselbe Getriebe mit identischer Achsübersetzung und fahre mit meinen MTP81 335/80R20 bei 2500U/min genau 99km/h (GPS gemessen).
Die 335er haben einen Abrollumfang von 3120mm.

Wenn Du jetzt den Abrollumfang von Deinen Reifen nachgoogelst, kannst Du Dir die theoretische V. Max ausrechnen und dann runterbrechen, wie schnell Du bei 1800U/min bist.

Greetz Adi

kolli5
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2018-12-21 14:50:36

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#3 Beitrag von kolli5 » 2020-08-27 18:26:50

Hallo Adi,
bist Du sicher dass Du das Getriebe mit 0.695 im 5. Gang drin hast?
Ich habe mit dem Standard Getriebe (1.0 im 5. Gang) schon eine GPS Spitze von 104km/h bei 2500 u/Min.
Meine Reifen haben 3248mm Abrollumfang ... nur etwas größer ...
Grüße Jochen

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6966
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#4 Beitrag von lura » 2020-08-28 2:10:02

Das ist nicht unfahrbar, da musst Du nur am Berg hslt mal in den 4. Gang schalten, aber das macht nichts.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12869
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#5 Beitrag von Pirx » 2020-08-28 10:04:37

kolli5 hat geschrieben:
2020-08-26 22:22:09
... mit 0.564 im 1. Gang ...
Völlig unfahrbar! Damit kommst Du ja keinen Bordstein mehr hoch!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

kolli5
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2018-12-21 14:50:36

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#6 Beitrag von kolli5 » 2020-08-28 10:36:22

Ja, schon gut...
Das war ein Tippfehler....
Gemeint war 5.64 im ersten Gang...
aber schön das alle aufpassen :hug:

tschwerto
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#7 Beitrag von tschwerto » 2020-08-28 20:28:01

Hallo Jochen

Ich hatte quasi die selbe Ausgangslage: Iveco 80-16AW mit VTG Strassengang 1.172, 385/65R22.5 Reifen, Getriebe S5-35/2 mit 6.75 im 1. Gang und 1 im 5. Gang und Höchstgeschwindigkeit ca. 90 bis 94 km/h.
Ich habe dann das Getriebe S5-35/2 mit 5.64 im 1. Gang und 0.695 im 5. Gang eingebaut, also genau das gleiche wie du es hast. Wie von dir erwähnt bin ich vorher oft im 2. Gang angefahren und jetzt immer im ersten. Der neue 4. Gang ist genau gleich wie vorher der 5.
Vorteile:
-ca. 1l weniger Verbrauch. Hängt stark davon ab, was für Strecken man fährt. Oft fährt man dann aber halt auch einfach schneller als vorher und der Verbrauchsvorteil ist weniger gross :) )
-auf Autobahnfahrten deutlich ruhiger im Fahrerhaus
-man kann geradeaus gemütlich mit den modernen LKW's mithalten, ohne fast am Drehzahllimit fahren zu müssen

Nachteile:
-die Gänge sind deutlich weiter auseinander, sprich Bergfahrten sind mühsamer und Berganfahren geht auch schlechter
-man muss auf der Autobahn bei Bergauffahrten oder Gegenwind schnell mal in den 4. Gang zurückschalten
-im Gelände kann das Getriebe nie kurz genug sein...

Wir sind nun auf langer Tour und der LKW ist unterdessen 7.2 Tonnen schwer (grosser Tank, Faltkajak, Fahrräder, Schneeketten, Sandbleche usw). Das geht mit dem langen Getriebe und den 160 PS noch. Wenn es längere Bergpassagen gibt oder die Wege schlechter werden, fahren wir oft in der Untersetzung. Das Geländefahren letzten Sommer in Saverne ging mit dem langen Getriebe (natürlich in der Untersetzung) auch noch. Wie schon beschrieben kann das Getriebe im Gelände jedoch nie kurz genug übersetzt sein.

Fazit: Ich würde es definitv wieder machen. Vorallem auf Autobahnen oder Hauptstrassen wo man 80- 90 km/h (schneller fahren wir nicht, das ist mit dem kurzen Radstand von 2.85 m wenig lustig...) fahren kann wie hier in Schweden, macht es schon Spass vom 4. Gang noch in den 5. Gang schalten zu können.
Falls du nicht vorhast schwerer als 7.5 Tonnen zu weden, keine 4 Meter Fahrzeughöhe anpeilst, keinen CW-Wert von deutlich über 1 hast, keinen Anhänger ziehen möchtest, nicht hauptsächlich im Gelände fahren möchtest und nicht jeden Tag Alpenpässe überqueren musst, dann würde ich dir raten das Getriebe einzubauen.

Gruss Andre

tschwerto
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#8 Beitrag von tschwerto » 2020-08-28 21:18:46

Noch ein paar Zusatzinfos:
Aktuell habe ich bei 90 km/h (GPS) etwa 1700 U/min. Auch bei wärmeren Temperaturen in Deutschland im Juni war die Zylinderkopftemperatur auf der Autobahn soweit ich mich erinnern kann nicht über 140° C und die Öltemperatur auch nicht merklich über 100°C. Das waren jetzt natürlich noch keine 45°C Aussentemperaturen und meine Kühlrippen sind frei von Öl und Schmutz.
Oft wird davor gewarnt, bei den luftgekühlten Deutz bei höheren Temperaturen zu niedertourig zu fahren, da das Gebläse dementsprechend weniger Luft Volumenstrom liefert und die Zylinder/Zylinderköpfe weniger stark gekühlt werden. Um 90 km/h schnell zu fahren braucht man vor und nach dem Getriebeumbau genau gleich viel Leistung, nur wird das Lüfterrad einmal mit 1700 U/min angebtrieben (multipliziert mit einem konstanten Faktor) und einmal mit fast 2500 U/min.

->Bei einem länger übersetztem Getriebe sollte man eine Öltemperaturanzeige und eine Zylinderkopftemperaturanzeige in Betracht ziehen.

Gruss Andre

P.S.: Wobei der Motor bei geringerer Drehzahl und höherer Last effizienter läuft als bei höherer Drehzahl und geringerer Last und die Abwärme bei gleicher Leistung somit kleiner ist (deshalb sinkt auch der Verbrauch). Der Lüfter wird bei höheren Drehzahl auch nicht linear mehr Volumenstrom bringen, weil die Querschnittsfläche zwischen den Kühlrippen konstant ist und die Reibungsverluste bei höheren Geschwindigkeiten zunehmen. Die thermische Belastung bei wird wohl bei gleicher Leistung bei niedrigen Drehzahlen insgesamt trotzdem höher sein :D .


Hier noch ein schönes Diagramm zu dem spezifischen Verbrauch/Leistung/Drehmoment:
http://www.engine-trade.com/product/deu ... dustry.htm

Von dem 4-Zylinder Deutz ohne Turbo (die Tendenzen dürften beim 6 Zylinder mit Turbo die gleichen sein) ist ein schönes Kennfeld (Last/Leistung/Drehzahl/spez. Verbrauch) hier zu finden:
https://www.deutzforum.de/index.php?att ... 2-001-jpg/

kolli5
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2018-12-21 14:50:36

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#9 Beitrag von kolli5 » 2020-08-29 10:48:49

Hallo André!
Vielen Dank für Deine super aufschlussreichen Ausführungen!!
Genau solch einen Erfahrungsbericht habe ich gesucht!
Werde also das Getriebe einbauen...
und wenn es auf südlichen Autobahnen zu warm wird in den 4. zurück schalten :idee:
Viele Grüße Jochen

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#10 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-29 12:09:01

Mega Infos!! :rock:

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#11 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-29 12:19:34

kolli5 hat geschrieben:
2020-08-27 18:26:50
Hallo Adi,
bist Du sicher dass Du das Getriebe mit 0.695 im 5. Gang drin hast?
Ich habe mit dem Standard Getriebe (1.0 im 5. Gang) schon eine GPS Spitze von 104km/h bei 2500 u/Min.
Meine Reifen haben 3248mm Abrollumfang ... nur etwas größer ...
Grüße Jochen
Hi Jochen.

Ja ich hab definitiv das 0.695er Getriebe drin. Es besteht natürlich die wenn auch unwahrscheinliche Möglichkeit, dass das Typenschild aufm Getriebe nicht mehr original ist, aber so geleckt wie die Karre ist, schließe ich das mal eher aus!
Auf die besagte GPS Endgeschwindigkeit bin ich nun mehrmals gekommen.

Kann natürlich auch sein, das mein Abrollumfang der 335er MPT81 auf 11 Zoll etwas kleiner ausfällt als von Michelin mit 3120mm angegeben.
Ich müsste den mal real mit ner Schnur messen.

Timoti
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2017-08-10 7:48:53
Wohnort: Mühlsdorf

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#12 Beitrag von Timoti » 2020-08-29 19:07:33

Hi,

Hier noch ein Test der DLG mit einem BF6L913 der nahe am Lkw Motor sein dürfte:
https://pruefberichte.dlg.org/filestora ... 9_1985.pdf

Viele Grüße

tschwerto
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#13 Beitrag von tschwerto » 2020-08-29 22:12:42

Vielen Dank für den tollen Link, den kannte ich noch nicht! Der Motor dürfte recht gut mit dem LKW Motor übereinstimmen. Ineressant finde ich, dass der Bf6l913 Motor trotz Turbo bei sehr tiefen Drehzahlen noch so effizient läuft. 50% von 2400 U/min (Nenndrehzahl) sind 1200 U/min und da hat man für den spezifischen Verbrauch (sofern man etwas Drehmoment abruft) immer noch gute Werte. Der grüne Bereich fängt auf dem Tacho eigentlich erst bei knapp 1400 U/min an. Mit dem langen Getriebe ist man im vierten Gang bei 50 km/h (GPS) gerade etwa bei knapp 1400 U/min. In kleineren Dörfer ist man aber auch mal etwas darunter (ausser man fährt im 3. Gang, aber dann hat man dafür sehr hohe Drehzahlen, Leistung braucht man bei 50 km/h ja fast keine), was aber demnach vom Verbrauch her gar nicht so schlecht ist. Die Abgaswerte werden wohl nicht so toll sein (in höheren Lagen beginnt er unterhalb dem grünen Bereich an zu rauchen) und der ganze Antriebstrang hat es eventuell auch nicht so gerne, wenn man zu niedertourig fährt.

Rechenbeispiel kurzes gegen langes Getriebe bei 90 km/h und angenommenen 60% Leistungsbedarf (70 kW oder 96 PS):
-kurzes Getriebe: 2400 U/min, also 100% Nenndrehzahl ergibt gemäss Diagram ca. 255 g/kWh
-langes Getriebe: knapp 1700 U/min, also 70% der Nenndrehzahl ergibt gemäss Diagramm ca. 216 g/kWh

216/255 ergibt 0,85, also hat man bei 90 km/h und 96 PS Leistungsbedarf 15% Dieseleinsparung durch das lang übersetzte Getriebe.
Bei 90 km/h und 47kW/64 PS sind es 280 g/kWh gegen 225 g/kWh, also sogar 20% Dieseleinsparung. Ob man nun 96 PS oder 64 PS benötigt um 90 km/h zu fahren hängt von CW Wert, der Querschnittsfläche und dem Rollwiderstand (Reifen, Gewicht, Reibung in allen sich bewegenden Teilen usw.) ab.

Diese Rechenbeispiele zeigen jetzt nur eine konstante Autobahnfahrt bei 90 km/h, ohne Beschleunigungen usw. In der Realität wird man nie so viel Sprit sparen, da man auch oft bei geringeren Geschwindigkeiten unterwegs ist und da hilft einem das lang übersetzte Getriebe nicht um Sprit zu sparen.

90 km/h, 47 kW und 225 g/kWh bei einer Dieseldichte von 830 g/L ergeben einen Verbrauch von 14.2 Liter pro 100 km. Bei 90 km/h, 70 kW benötigte Leistung und einen spez. Verbrauch von 216 g/kWh ergeben sich 20.2 Liter pro 100 km. Beides für konstante Autobahnfahrt bei 90 km/h. Die Zahlen meines Rechenbeispieles sind demnach nicht ganz realitätsfremd.



Das lang übersetzte ZF S5-35/2 ist übrigens bei korrekter Welle und Glocke plug and play. Ich hatte mir mit Vierkant-Hölzer eine Aufnahme gemacht und das Getriebe (85 kg) mittels einer kleinen Motorrad Hebebühne nach unten herausgenommen. Dafür musste eine Querstrebe beim Rahmen abgebaut werden, der Endschaldämpfer und die natürlich die Kardanwellen mussten weg. Bei den Muttern der Kardanwelle kommt man mit dem Ringschlüssel nicht ran, nur mit dem Gabelschlüssel. Das ist etwas doof, also besser schon mal neue Klemmmuttern besorgen (Achtung Feingewinde). Das ZF S5-35/2 gibt es gemäss Katalog auch in 5.65-0.756/6.45-0.744/6.45-0.799. Wenn man so etwas passend für den Deutz Motor finden würde, würde ich das gegenüber dem 5.64-0.695 bevorzugen. Hab ich aber damals nicht gefunden :cool: .

Es soll auch 6 Gang Getriebe geben, bei dennen der 6. Gang ins lange übersetzt ist. Das 6 Gang Getriebe ist aber von den Aussenabmessungen etwas länger, sprich die Kardanwelle muss kürzer sein und soviel ich weiss muss man die Schaltstange anpassen und eventuell sogar das Fahrerhaus. Es gab dazu mal einen Bericht hier im Forum. Bei meinem Fahrzeug mit 2.85 m Radstand würde das wohl gar nicht gehen, da die Kardanwelle zwischen Getriebe und VTG jetzt schon extrem kurz ist und dadurch einen schlechten Winkel hat.

Gruss Andre

P.S.: Ich hoffe es gibt nicht zu viele Rechenfehler....

Benutzeravatar
husky240
süchtig
Beiträge: 618
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#14 Beitrag von husky240 » 2020-08-30 22:45:09

wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-27 9:48:55
Hi,

ich habe dasselbe Getriebe mit identischer Achsübersetzung und fahre mit meinen MTP81 335/80R20 bei 2500U/min genau 99km/h (GPS gemessen).
Die 335er haben einen Abrollumfang von 3120mm.

Wenn Du jetzt den Abrollumfang von Deinen Reifen nachgoogelst, kannst Du Dir die theoretische V. Max ausrechnen und dann runterbrechen, wie schnell Du bei 1800U/min bist.

Greetz Adi
Hei Adi,

das kann ich nicht so recht glauben. Ich kenn das beim 90-16 so: 1:1 5 Gang S5-35 VTG 1,17 und Achsen 4,25 ... macht bei 335/80R20 etwas über 100... die 160PS Deutz 913 drehen bis 2500U/min. Kann sein das langsamere Achsen verbaut sind... 4,78... aber dann passt das auch nicht. Gab es die 90-16 überhaupt original mit dem schnellen S5-35? Ich kenn keinen...


Gruß vom Nils... der so ein " Schnellgang" im MD 168M11 verbaut hat und trotzdem nicht schnell ist :bored:
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#15 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-31 18:37:32

Hallo Nils,

ich habe gerade nochmals das Getriebeschild geprüft: Ist de facto ein S5- 35/2 mit Übersetzung 7:65 - 1.0!

Greetz Adi

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#16 Beitrag von meggmann » 2020-09-01 9:14:00

Ja passt schon,

die MPT 81 sind minimal kleiner als die XZL (3140 mm Abrollumfang zu 3120)

Maximal dreht meiner 2650 U/min und da kommen rechnerisch die Werte vom Bild raus.

Hab jetzt 14.5 er montiert - sind mit 3330 nochmal 6% größer.

Das Schnellgang S5 würde ich nicht haben wollen (hab ja auch mein längeres VTG verkauft).
Im Gelände ist der 1.Gang (7,65) auch in Geländeübersetzung (1,783) noch deutlich zu lang. Im Straßenbetrieb ist die Spreizung des S5 mehr als hinderlich - mit einem 25% längeren 5. Gang fährt man ja fast nur noch im 4. Gang ab 1% Steigung (meine Kiste wiegt knapp 7t).
... und wenn ich dann noch mit dem Hänger unterwegs wäre - nö danke.
Gruß Marcel
Dateianhänge
13969D46-6D02-484F-96B7-9B5EABDE40E3.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
husky240
süchtig
Beiträge: 618
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#17 Beitrag von husky240 » 2020-09-01 11:47:13

Ja... das Schnellgang S5 ist nur was für leichte Reise LKW ohne Anhängerbetrieb.
Keine Ahnung warum die BW 110-17 A (früher MD 168M11 FL) das 5 Gang und die 110-17 AW das 6 Gang (6. Gang 1:1... wesentlich stimmiger) verbaut haben. Wahrscheinlich gab es keine passende Übersetzung für die 4x2 Achsen und bei der BW wurde zu der Zeit für 60km/h Marschgeschwindigkeit ausgelegt... das passt wunderbar. Die 110-17 AW (1:1 Getriebe aber Schneller Verteiler und auch schnellere Achsen als die 4x2) laufen ohne Drossel knapp 100km/h (original 10R22,5)

Steigfähigkeiten sind bei mir (Vmax 90km/h bei 2650 U/min im MD 168M11):
5. Gang Motorwagen 11to: 3,8% / Gesamtzug: 22to: 1,4% bis 19,8%
4. Gang Motorwagen 11to: 6,5%
3. Gang Motorwagen 11to: 11,5%
2. Gang Motorwagen 11to: 21,6%
1. Gang Motorwagen 11to: 44,3%

Bis ca 7to muss man auf der Autobahn wegen Steigungen nicht schalten... fast wie Automatik... ab 50 ist der 5. drin :angel: . Wenn man am Berg ausgebremst wird muss man warten bis es wieder flach wird. Die Spreizung ist zu groß...

Bis Vmax 100 und 7,5to ist das Getriebe meiner Einschätzung nach gut zu fahren. Da die meisten nur wenig Gelände fahren passt das sicher auch.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#18 Beitrag von meggmann » 2020-09-01 14:57:36

Ich hab das gerade mal für einen 90-16 ausgerechnet.

Getriebe 5. Gang 1:0,695
Verteilergetriebe 1:1,172
Achsübersetzung 1:4,25
Reifen 385/65R22,5 Abrollumfang 3,248 Meter

Dann kommen je nach Drehzahl folgende Geschwindigkeiten raus - aus meiner Sicht nicht praktikabel und nutzlos.

Gruß Marcel
Dateianhänge
87491126-C7AD-43EF-80D5-98BDB261F783.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#19 Beitrag von meggmann » 2020-09-01 15:11:18

tschwerto hat geschrieben:
2020-08-28 20:28:01
Hallo Jochen

Ich hatte quasi die selbe Ausgangslage: Iveco 80-16AW mit VTG Strassengang 1.172, 385/65R22.5 Reifen, Getriebe S5-35/2 mit 6.75 im 1. Gang und 1 im 5. Gang und Höchstgeschwindigkeit ca. 90 bis 94 km/h.
Ich habe dann das Getriebe S5-35/2 mit 5.64 im 1. Gang und 0.695 im 5. Gang eingebaut, also genau das gleiche wie du es hast. Wie von dir erwähnt bin ich vorher oft im 2. Gang angefahren und jetzt immer im ersten. Der neue 4. Gang ist genau gleich wie vorher der 5.
Vorteile:
-ca. 1l weniger Verbrauch. Hängt stark davon ab, was für Strecken man fährt. Oft fährt man dann aber halt auch einfach schneller als vorher und der Verbrauchsvorteil ist weniger gross :) )
-auf Autobahnfahrten deutlich ruhiger im Fahrerhaus
-man kann geradeaus gemütlich mit den modernen LKW's mithalten, ohne fast am Drehzahllimit fahren zu müssen

Nachteile:
-die Gänge sind deutlich weiter auseinander, sprich Bergfahrten sind mühsamer und Berganfahren geht auch schlechter
-man muss auf der Autobahn bei Bergauffahrten oder Gegenwind schnell mal in den 4. Gang zurückschalten
-im Gelände kann das Getriebe nie kurz genug sein...

Wir sind nun auf langer Tour und der LKW ist unterdessen 7.2 Tonnen schwer (grosser Tank, Faltkajak, Fahrräder, Schneeketten, Sandbleche usw). Das geht mit dem langen Getriebe und den 160 PS noch. Wenn es längere Bergpassagen gibt oder die Wege schlechter werden, fahren wir oft in der Untersetzung. Das Geländefahren letzten Sommer in Saverne ging mit dem langen Getriebe (natürlich in der Untersetzung) auch noch. Wie schon beschrieben kann das Getriebe im Gelände jedoch nie kurz genug übersetzt sein.

Fazit: Ich würde es definitv wieder machen. Vorallem auf Autobahnen oder Hauptstrassen wo man 80- 90 km/h (schneller fahren wir nicht, das ist mit dem kurzen Radstand von 2.85 m wenig lustig...) fahren kann wie hier in Schweden, macht es schon Spass vom 4. Gang noch in den 5. Gang schalten zu können.
Falls du nicht vorhast schwerer als 7.5 Tonnen zu weden, keine 4 Meter Fahrzeughöhe anpeilst, keinen CW-Wert von deutlich über 1 hast, keinen Anhänger ziehen möchtest, nicht hauptsächlich im Gelände fahren möchtest und nicht jeden Tag Alpenpässe überqueren musst, dann würde ich dir raten das Getriebe einzubauen.

Gruss Andre
Deine Ausgangslage war eine andere - wenn du mit 385-ern im 5. Gang bei 90-94 bist hast du die kurzen Achsen mit 4,78 (gegenüber meist 4,25 im 90-16) - das macht schon 12,5% aus. Jochen fährt die gleiche Ausgangsgeschwindigkeit mit 9R22,5 - die haben 2959 mm Abrollumfang ggü 3248 mm der 385/65R22,5.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
husky240
süchtig
Beiträge: 618
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#20 Beitrag von husky240 » 2020-09-01 15:33:02

meggmann hat geschrieben:
2020-09-01 14:57:36
Ich hab das gerade mal für einen 90-16 ausgerechnet.

Getriebe 5. Gang 1:0,695
Verteilergetriebe 1:1,172
Achsübersetzung 1:4,25
Reifen 385/65R22,5 Abrollumfang 3,248 Meter

Dann kommen je nach Drehzahl folgende Geschwindigkeiten raus - aus meiner Sicht nicht praktikabel und nutzlos.

Gruß Marcel
Ja... das ist wirklich nutzlos. Ab 120 wird es sowieso unrealistisch bei 160PS :D
In der Leistungsklasse mit einem 5 Gang und mit dem WoMo Hintergrund finde ich eine Vmax von 100 passend. Da bleibt noch genügend Zug.
Wenn ich eine Untersetzung hätte würde ich beim 5 Gang bis ca 120 gehen und bei bergigen Strecken in der Untersetzung fahren. Der 5. Gang ist dann nur noch ein overdrive. Die nervig langen Sprünge sind natürlich immer noch da...

Ich suche nach einem passenden 8 Gang... am besten mit crawler (1:13... weil mir ja die Untersetzung fehlt)... nur so lässt sich der Kahn ordentlich fahren UND der Motor dreht auf der ebenen Bahn mit 1800 U/min (höchstes Drehmoment) bei ca 85km/h... das finde ich ideal...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

tschwerto
infiziert
Beiträge: 63
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#21 Beitrag von tschwerto » 2020-09-01 17:38:24

meggmann hat geschrieben:
2020-09-01 15:11:18
Deine Ausgangslage war eine andere - wenn du mit 385-ern im 5. Gang bei 90-94 bist hast du die kurzen Achsen mit 4,78 (gegenüber meist 4,25 im 90-16) - das macht schon 12,5% aus. Jochen fährt die gleiche Ausgangsgeschwindigkeit mit 9R22,5 - die haben 2959 mm Abrollumfang ggü 3248 mm der 385/65R22,5.
Sorry, mein Fehler! Bei unserem waren original 10R20 drauf, die haben quasi einen identischen Umfrang wie die 365/65R22,5. Davon bin ich bei Jochen's Fahrzeug fälschlicherweise auch ausgegangen. Im Typenschein steht bei unserem übrigens eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h.
Wenn die Gesamtübersetzung nochmals 12.5% länger ist als bei meinem, dann würde ich es nicht machen!!! Wie beschrieben, ist meiner schon arg lange übersetzt.

Wir konnten für 1850 Euro das lang übersetzte S5-35/2 im Neuzustand kaufen. Das heisst mit 0 km von der Bundeswehr, mit Konservierungsöl drin, luftdicht verpackt mit Trockenhaltungsmittel und alles noch in einer Holzschachtel. Also eigentlich das sorglos rundum Paket, plug an play. Bei meinem Fahrzeug würde ich das wieder machen, die Idealübersetzung ist es aber nicht.

Gruss Andre

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#22 Beitrag von meggmann » 2020-09-02 15:08:40

Den Preis finde ich sehr korrekt für ein neues Getriebe.

Aus meiner Sicht macht beim 90-16 in der üblichen Übersetzung Insgesamt eine Reduzierung der Drehzahl zwischen 10-15% Sinn.
Das kann man ja auf einige Arten erreichen.
Umbereifung von 9R22,5 auf 385/65R22,5 oder 315 (für mich der harmonischste Reifen für den 90-16) oder 365/80R20 - das sind dann so ca 10-13%
Anderes Verteilergetriebe mit 1,032 statt 1,172 im Strassengang , sind auch 13,5%
Alles was deutlich über 15% hinausgeht ist aus meiner Sicht eher Qual als Hilfe wenn die Kiste fahrbereit nicht deutlich unter 7t wiegt (was nur sehr selten der Fall ist).

Ich fahre übrigens immer im ersten Gang an außer es geht eh bergab - auch mit den originalen Schubkarrenrädern.


Wenn man natürlich annähernd nur Autobahn fährt und am liebsten nur im Flachland ginge bestimmt auch mehr (aber dann wäre eigentlich eh ein anderes Fahrzeug besser geeignet).


Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

kolli5
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2018-12-21 14:50:36

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#23 Beitrag von kolli5 » 2020-09-02 17:31:51

Hallo Marcel,
ich hätte eventuell auch ein schnelles VTG mit 1:1,032 im Straßengang.Würde das Anstelle des schnellen S5-Getriebe evtl. mehr Sinn machen? Du scheinst ein Programm zu haben, mit dem man das ausrechnen kann siehe oben.Bist du so nett und rechnest du es mir für das schnelle VGT aus? Das wäre cool. Test bleibt gleich 4,25 Achse und 385/65/22,5 Reifen. Vielen Dank und VG Jochen

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#24 Beitrag von meggmann » 2020-09-02 18:46:48

Du hast Post....

Aber auch hier:
(Finde das mit schnellem VTG einen guten Kompromiss)


Gruß Marcel
Dateianhänge
03C5DE28-B084-4EBC-985D-05C59456951B.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Setnof
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2020-09-18 10:37:07
Kontaktdaten:

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#25 Beitrag von Setnof » 2020-09-18 13:09:44

Hallo,

mein 75-16 fährt laut GPS bei 2.000rpm im 5. Gang 69kmh mit Originalbereifung. Seit gestern habe ich 385/65R22,5 montiert und komme immerhin auf 74kmh bei 2.000rpm.

Meint ihr da wäre ein Umbau auf das schnellere S5-35 sinnvoll? Leistung ist für uns mehr als genug vorhanden. Der 75-16 ist mit der aktuellen Übersetzung ja fast ein kleiner Ampelschreck. Wenn wir nicht gerade am Berg stehen fahre ich meist mit dem 2. an, der 1. ist einfach viel zu kurz.

Schöne Grüße
Daniel
Iveco Magirus 75-16 AW Turbo (ehemaliges LF8 Löschfahrzeug)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#26 Beitrag von meggmann » 2020-09-18 14:05:09

74 km/h durch 1,032 mal 1,172 macht 84 km/h mit längerem Verteilergetriebe - eine sehr vernünftige Investition. Das längere S5 würde ich nicht nehmen da passen die Gangsprünge nicht zusammen.
Hatte dir im FB Messenger ne PM geschrieben.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
FM130D7FA
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2016-08-30 22:20:35

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#27 Beitrag von FM130D7FA » 2020-09-26 8:40:50

Moin zusammen,
ich habe mir ja auch ein 0,695er in den 130D9 einbauen lassen, welcher im Moment 7,3t fahrfertig auf die Waage bringt.

Die Gangsprünge des langen Getriebes empfinde ich bis zum vierten Gang sogar als deutlich harmonischer als beim vorher verbauten kurzen Getriebe.

Der krass übersetzte fünfte Gang holt bei meinem 130PS Softturbo die Drehzal schön von 2500 U/Min bei 92 km/h runter auf 1745 U/Min bei gleicher Geschwindigkeit.
Bei spätestens 97 km/h ist dann laut GPS aber auch Schluss.
Ab da fehlt einfach die Leistung, für Ostfriesland aber völlig ok.
(Das liegt auch mit an meiner Koffererhöhung, die regelrecht nach einem Windabweiser schreit.)

Und es wird demnächst auch einen Motorservice mit neuen Düsen, evtl, 230bar, 2° früherer Einspritzung und einer Viert- bis Halbdrehung an der Pumpe geben.

Ich finde leider keine Kennlinien für den BF6L913t, aber wenn man die Baumaschinen [ http://robur.wiki/images/5/5b/Deutz913bde.pdf ] oder Landtechnik Blätter von der Deutz Homepage mal zur Orientierung heranzieht [ https://www.deutz.com/fileadmin/content ... nik.de.pdf ], dann hat der Motor in dem Bereich das beste Drehmoment und den besten spezifischen Verbrauch, aber halt auch nur 70-80 kW.

Alles, was dann Leistung erfordert, wird wohl ein Zurückschalten in den vierten Gang erforden (was ja mit 1:1 dem alten fünften Gang entspricht) oder Geduld und einfach den Fuß auf dem Gas stehen lassen.
Auf Dauer den Motor untertourig zu quälen, kann aber nicht gut für einen eher auf Drehzahl ausgelegten Deutz sein.
Daher fahren wie bisher und den fünften wirklich als "Schongang" nutzen.
In den 80ern sind z.B. die Getrag 5-Gang in den 123er Benzen fast alle mit daran verreckt, dass die Kundschaft halt auch Dauervollgas bergauf im fünften geblieben ist, sollte man ja erwarten können als Laie. Bei Ford und Opel sind die 5-Gang genauso häufig gestorben, da war ja aber klar, dass das von vornherin minderwertig war :joke:

Euch allen ein schönes Wochenende, ich werde das lange Getriebe weiterhin im Flachland genießen.
Herzlichen Gruß
Henning

Benutzeravatar
franz_appa
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3597
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#28 Beitrag von franz_appa » 2020-10-01 14:39:32

Setnof hat geschrieben:
2020-09-18 13:09:44
Hallo,

mein 75-16 fährt laut GPS bei 2.000rpm im 5. Gang 69kmh mit Originalbereifung. Seit gestern habe ich 385/65R22,5 montiert und komme immerhin auf 74kmh bei 2.000rpm.

Meint ihr da wäre ein Umbau auf das schnellere S5-35 sinnvoll? Leistung ist für uns mehr als genug vorhanden. Der 75-16 ist mit der aktuellen Übersetzung ja fast ein kleiner Ampelschreck. Wenn wir nicht gerade am Berg stehen fahre ich meist mit dem 2. an, der 1. ist einfach viel zu kurz.

Schöne Grüße
Daniel
Hi
Ganz blöde Frage:
Hast du vielleicht die Untersetziung drin?
Deine angegebenen Originalgeschwindigkeiten sehen mir etwas sehr niedrig aus.

Und ja, das ist schon einigen Leuten passiert.

Greets
natte
Licht am Horizont:
02.10. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Koblenz Konzertmuschel in den Rheinanlagen.
Open Air Veranstaltung mit Hygiene-blabla, aber man kann auch ausserhalb Sehen und Hören, Biergarten - alles da was man braucht :-)
Achtung: ungewöhnliche Zeiten: Beginn 19.00 Endet 21.30 Uhr.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#29 Beitrag von meggmann » 2020-10-01 15:47:25

Das glaube ich kaum - 74 km/h durch 1,172 mal 1,783 wären 112 km/h bei 2000 U/min

Der 75-16 der Feuerwehr hat sehr oft kurze Achsen verbaut, nicht die 4,25 der meisten 90-16 sondern 4,78

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5481
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: S5-35 Schnellgang im Iveco 90-16

#30 Beitrag von meggmann » 2020-10-01 15:53:23

Mal nachrechnen für einen 75-16

2000 U/min gleich 120.000 U/h
Getriebe 1:1
VTG 1:1,172
Achse 1:4,78
Räder 3248 mm

Macht 69,57 km/h (in echt, mit anderen Achsen wären es 78 km/h) und 86,7 km/h bei 2500 U/min (bzw 97,5 km/h mit längeren Achsen)

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten