Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Fischermann
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#1 Beitrag von Fischermann » 2020-07-26 18:07:18

Moin!

Als neuer Besitzer eines Iveco 90-16, der hier im Forum auch schon gelegentlich aufgetaucht ist (Stichwort Ladeluftkühler + 6-Gang Splitgetriebe), habe ich es nun also mit dem Deutz BF6L913 zu tun.
Nachdem die 600km Überführungsfahrt zwar leistungsmäßig zufriedenstellend verlaufen ist, jedoch mit erheblicher Rußentwicklung verbunden war, soll nun die Einspritzpumpe zunächst mal zu Bosch. Beim Ausbau bin ich auf einen speziellen Abzieher bzw Ausdrücker gestoßen. Deutz Teilenummer 110340.
Bisher habe ich keinen Händler im Netz gefunde, wo ich so ein Werkzeug bestellen könnte. Hat jemand mal einen Tip dafür?

Ansonsten geht es gerade mit Hochdruck an die Sanierung und Ausbau eines Lak 1. Bei Gelegenheit lade ich mal was hoch. Hab leider schlechtes Internet am Bauort.

BG Fischermann

Benutzeravatar
aw_berthausen
abgefahren
Beiträge: 1409
Registriert: 2006-10-03 10:22:34

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#2 Beitrag von aw_berthausen » 2020-07-26 18:37:47

Hallo!

Bevor du die Pumpe und die Düsen rausbaust und 1000€ in die Hand nimmst, wechsel zuerst mal das Öl und lass 2-3 Tankfüllungen Aral Ultimate durchlaufen. Damit habe ich unsere Deutz Motoren aus der 913 + 912 er Serie nahezu Qualmfrei gebracht.

Viele Erfolg!
Bert
Der Volksrußpartikelfilter - jetzt bei C&A!!

Benutzeravatar
moje 57
süchtig
Beiträge: 674
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#3 Beitrag von moje 57 » 2020-07-26 21:44:25

Fischermann hat geschrieben:
2020-07-26 18:07:18
Moin!

Als neuer Besitzer eines Iveco 90-16, der hier im Forum auch schon gelegentlich aufgetaucht ist (Stichwort Ladeluftkühler + 6-Gang Splitgetriebe), habe ich es nun also mit dem Deutz BF6L913 zu tun.
Nachdem die 600km Überführungsfahrt zwar leistungsmäßig zufriedenstellend verlaufen ist, jedoch mit erheblicher Rußentwicklung verbunden war, soll nun die Einspritzpumpe zunächst mal zu Bosch. Beim Ausbau bin ich auf einen speziellen Abzieher bzw Ausdrücker gestoßen. Deutz Teilenummer 110340.
Bisher habe ich keinen Händler im Netz gefunde, wo ich so ein Werkzeug bestellen könnte. Hat jemand mal einen Tip dafür?

Ansonsten geht es gerade mit Hochdruck an die Sanierung und Ausbau eines Lak 1. Bei Gelegenheit lade ich mal was hoch. Hab leider schlechtes Internet am Bauort.

BG Fischermann
Hallo,
das Teil habe ich mir relativ einfach selbst gebaut. Basis dafür ist eine Schottverschraubung für Luftleitung in M22x1,5 auf der kurzen Seite M14 Innengewinde rein geschnitten, auf 2 Drittel Länge, für den Druckbolzen.
Auf der Gegenseite kommt ein loser Druckstift, Länge ca 40 mm, im Durchmesser des Kaliber der Schottverschraubung rein mit Zentrierspitze. Fertig ist der Ausdrücker. M22x1,5 ist das Gewinde vom Spritzversteller.

Mach was draus.

Gruß,
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5193
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#4 Beitrag von meggmann » 2020-07-27 9:10:14

Fischermann hat geschrieben:
2020-07-26 18:07:18
Moin!

Als neuer Besitzer eines Iveco 90-16, der hier im Forum auch schon gelegentlich aufgetaucht ist (Stichwort Ladeluftkühler + 6-Gang Splitgetriebe), habe ich es nun also mit dem Deutz BF6L913 zu tun.
Nachdem die 600km Überführungsfahrt zwar leistungsmäßig zufriedenstellend verlaufen ist, jedoch mit erheblicher Rußentwicklung verbunden war, soll nun die Einspritzpumpe zunächst mal zu Bosch. Beim Ausbau bin ich auf einen speziellen Abzieher bzw Ausdrücker gestoßen. Deutz Teilenummer 110340.
Bisher habe ich keinen Händler im Netz gefunde, wo ich so ein Werkzeug bestellen könnte. Hat jemand mal einen Tip dafür?

Ansonsten geht es gerade mit Hochdruck an die Sanierung und Ausbau eines Lak 1. Bei Gelegenheit lade ich mal was hoch. Hab leider schlechtes Internet am Bauort.

BG Fischermann
LAK Ausbau - viel Spaß dabei!

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Fischermann
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#5 Beitrag von Fischermann » 2020-07-29 16:27:51

Moin!
Es hätte das Teil bei der Fa.Willbär für 109,-€ gegeben. Das wäre mir dann doch etwas zu heftig gewesen.
Ich habe jetzt die Pumpe raus bekommen, indem ich alle Schrauben gelöst, mit einem Hebel in den Spalt zwischen Pumpen und Motorgehäuse und leichten Druck aufgebaut und einen guten Schlag mit einem Dorn auf die Welle der Pumpe. Raus war sie und geht morgen zu Bosch.
Einmal Grund rein bringen und eine Einstellung zusammen mit den Einspritzdüsen scheint mir gut investiertes Geld zu sein für eine sorgenfreie Zukunft.
Mal sehen.

BG Fischermann

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5193
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#6 Beitrag von meggmann » 2020-07-29 21:40:24

Denk an den geänderten Abspritzdruck von 250 +8 bar (auf den Düsenstöcken steht 175+8)
Der wurde öfter geändert bzw erhöht und aktuell liegt er bei 250.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Fischermann
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#7 Beitrag von Fischermann » 2020-08-18 23:06:01

Und das war wohl auch nötig, die Pumpe zu Bosch zu bringen.
Dort wurde ein Schaden an der LDA festgestellt, der durch falschen Zusammenbau der Pumpe entstanden sein muss. Da ist ein Hebel im inneren verbogen und die Lagerung des Hebels ausgebrochen. Laut Bosch Dienst fehlerhafte Montage. Knapp 1000 Euro Schaden, herrlich. Wer auch immer diese Pumpe in den Fingern hatte, hat leider Mist gebaut.
Leider hatten auch alle Düsen schlechte Spritzbilder.
Nun ist die Pumpe gemacht und sieht aus wie neu. Bosch konnte auch keine neuen Dichtscheiben für die Einspritzdüsen auftreiben. Die Aluscheiben, wo eine Seite so schwarz beschichtet ist. Hat da vielleicht jemand eine Quelle? Die von Bosch meinten, Kupfer würde es auch tun, stimmt das?
Dann hab ich jetzt noch einen kleinen Hänger, was den Wiedereinbau angeht. Die Welle der Pumpe geht ja per Passfeder nur in eine Lage wieder rein. Aber ich muss doch trotzdem OT bzw FB des richtigen Zylinders mit der entsprechenden Stellung der Pumpe am richtigen Auslass zusammen bringen, oder? Wo kann ich das an der Pumpe sehen, welcher Auslass gerade abspritzt? Den Seitendeckel hat Bosch ja mit Farbklecksen versiegelt, da verliere ich also die Garantie, wenn ich den öffne. Im WHB ist das so gar nicht weiter ausgeführt, da steht nur, das man auf die Passfeder achten muss, das sie da ist, haha.

Dank und Gruß
Fischermann

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1500
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#8 Beitrag von RandyHandy » 2020-08-19 8:23:11

Moin,
beim Zusammenbau darauf achten das Federscheibe und Konus exakt passen :angel:
Hoffe du hast ne Markierung auf ESP und Motorgehäuse vor dem Ausbau gemacht :blush:
Wenn nicht mußt du OT einstellen (lassen). Ist nen bischen tricki aber kein Hexenwerk.
Über den Deutzhändler kannst du aufgrund der Motornummer die entsprechenden Daten anfordern.
Gibt im übrigen verschiedene ESPs für diesen Motor manche mit 12°-+2° vor OT und welche mit 23°-+2° vor OT
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!
__________________________________________________________________________

"Man muß die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher."
Zitat: Albert Einstein

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1394
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#9 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2020-08-19 8:23:29

Man hätte VOR dem Pumpenausbau auf FB erster Zylinder stellen müssen. Nach der Überholung kommt sie dann normalerweise direkt passend zum Einbau zurück.
Gruß Alex!

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5193
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#10 Beitrag von meggmann » 2020-08-19 9:04:12

Der Motor im 90-16 hat (laut Deutz) einen Förderbeginn von 24 Grad +/-1 Grad vor OT - wenn du es genau wissen möchtest kannst du den Motor im Deutz SIS registrieren, denke aber nicht, dass die den Ausnahmemotor hast 😉

Die Düsendichtscheiben sind eigentlich aus Kupfer, 19x9,2x2 (20x9,3x2,25 müssten auch passen und sind leicht zu finden)

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

unihell
abgefahren
Beiträge: 1521
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#11 Beitrag von unihell » 2020-08-23 16:41:13

Hallo
Man hätte VOR dem Pumpenausbau auf FB erster Zylinder stellen müssen. Nach der Überholung kommt sie dann normalerweise direkt passend zum Einbau zurück.
nö, es sei denn, es ist ein Blockierwerkzeug vorhanden. Bei manchen Pumpen kann man die Nockenwelle am Nocken der der Förderpumpe mit einer weichen Blockierschraube auf FB festellen, oder es ist eine besondere Bohrung zum Blockieren vorhanden, die 4-Zyl M-Pumpen kann man z.B.durch die Bohrung der Ölkontrollschraube blockieren. Ansonsten drücken die Federn die Nockenwelle immer in UT, die Plunger haben immer einen Vorhub.
Deshalb muss man dann die Pumpe etwas vor FB einbauen und zum Einstellen in die FB-Lage schwenken. Dazu sind vorher angebrachte Markierungen an den Gehäuseflanschen sehr hilfreich.
Im übrigen sind die Toleranzwerte von +1-2° ein Spielraum, um die ideale Verbrennung zu finden. Es ist kein Fehler, die beiden Werte einzustellen und zu prüfen, ob die Maschine heiß wird oder klopft oder sauber läuft.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Fischermann
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#12 Beitrag von Fischermann » 2020-09-08 11:09:56

Moin,
wollte das Thema noch mal abschließen.
Ich habe den Seitendeckel der Pumpe aufgemacht und sie so gedreht, das die Pumpe an Zylinder 1 im Beginn der Aufwärtsbewegung ist.
Auf meiner Schwungscheibe ist leider keine genaue Markierung für FB und OT zu sehen, nur ein Farbklecks, der wahrscheinlich OT Zylinder 1 markiert. Gleichzeitig waren beide Ventile an Zylinder 1 zu. Also Beginn des Verbrennungstaktes. Wäre es die Stellung zwischen Gasausstoß und Ansaugen gewesen, wären ja beide Ventile oder mindestens 1 offen.
So habe ich die Pumpe dann eingebaut und die Passfeder im Konus passte auch genau in dieser Stellung. Anschließend die Pumpe nach Markierung am Pumpengehäuse und Motorgehäuse in die alte Lage gedreht und fixiert.
Und ... nun läuft er erstmal wieder. Weitestgehend rauchfrei.
Feineinstellung wäre nun noch ein Thema. Aber ich will ihn erstmal auf einer Strecke bewegen in Reisegeschwindigkeit, um den Vergleich zu vorher zu haben. Davor ist aber leider noch ein anders Problem dran. Simmering Steckachse leckt. Naja, anderes Thema halt.

BG und danke für alle Hinweise
Fischermann
20200827_120915.klein.jpg

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5193
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#13 Beitrag von meggmann » 2020-09-08 12:16:08

Immer wieder eine schöne Kombination 90-16 und LAK

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Fischermann
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2019-11-03 15:01:33

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#14 Beitrag von Fischermann » 2020-09-08 20:11:06

:spiel:
In diesem Fall ein Lak 1.

BG Fischermann

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5193
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#15 Beitrag von meggmann » 2020-09-08 20:13:39

Ich weiß - hatte mir die Finger wund gesucht es gab aber keine - da hab ich halt nen LAK 2 genommen und gekürzt - in Oroginallänge geht ja nicht.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Weickenm
abgefahren
Beiträge: 1247
Registriert: 2014-09-29 23:16:17
Wohnort: Irgendwo zwischen Gaggenau und Graz

Re: Spezialwerkzeuge für Deutz Motoren

#16 Beitrag von Weickenm » 2020-09-09 6:57:36

Servus!

Hat Gesicht Dein Karren, gefällt mir :rock:

Beste Grüße
Florian
I'm the reason my guardian angel drinks

The Human mind is our fundamental Ressource (J.F.K)

Antworten