Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#1 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-10 21:26:20

Hallo zusammen,

welche Vor- und Nachteile seht ihr in den folgenden Mercedes 2-Ventil-Motoren in einem 3,5t Fahrzeug auf einer Langzeit-Weltreise, auch fernab der Zivilisation auf unwegsamerem Terrain?

OM602 DE 29 LA
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 602/OM_603
2,9L 122PS/116PS@3800/min 5-Zylinder Euro2/3 (mit DPF auf Euro4 aufrüstbar, ca. 4T€ extra)
280Nm@2000-2300/min
Verteilereinspritzpumpe mit EDC (Electronic-Diesel-Control) - Leitung - Düsenhalter
Direkteinspritzer Turbo-Diesel + Ladeluftkühler
(u.a. MB Vario 512/612/812 1996-2001, Sprinter 212/312/412D, ...)

OM601
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 602/OM_603
2,3L, 79PS@3800/min 4-Zylinder bzw. im MB T1: 79/82
152Nm@2300-3000/min (1995-2001) bzw. im MB T1: 157Nm@2000-2800/min
Reiheneinspritzpumpe - Leitung - Düsenhalter
Vorkammereinspritzer-Saugdiesel
(MB T2N 508 1989-1996, Sprinter 208/308/408D, T1 208/208/408D, Vito 108D (1996-99)....

OM616
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 616/OM_621
2,4L 72/75PS@4400/min
137Nm@2400/min
Reiheneinspritzpumpe - Leitung - Düsenhalter
Vorkammereinspritzer-Saugdiesel
(MB T2neu 507D, T2alt 407D, MB100-MB180 /MB100-MB180, ...

ODER, eher einen anderen Motor der 601-603-Familie verpflanzen, z.B. aus einem Vito oder einer G-Klasse etc., die noch keinen Direkteinspritzer aber doch einen Turbo verbaut haben?

z.B.
OM601 D 23 LA
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 602/OM_603
2,3L TD, 98PS@3800/min 4-Zylinder
230Nm@1700-2400/min
Reiheneinspritzpumpe - Leitung - Düsenhalter
Vorkammer-Turbodiesel
(u.a. MB Vito 110 D/ V 230 TD 1996-1999, mittels Umbau in Sprinter 308D oder T2N 508D ?) Ist der gleiche Basismotor wie deren 79PS-Sauger)

oder eher einen 2,5L OM602 D 25 (A) 5-Zylinder, gab es mit und ohne Turbo
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 602/OM_603

oder eher einen 3,0L OM603 D 30 (A) 6-Zylinder, auch mit oder ohne Turbo
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 602/OM_603

UND:
Andere Frage, was gänzlich eintragungsfähig wäre?

Klar, Turbo bringt mehr Leistung und geringeren Verbrauch, nochmal besser mit Ladeluftkühler. Aber wie zuverlässig sind sie bei extremer Hitze und Kälte und Schmutz?
Und je größer desto mehr Eigengewicht und Mehrverbrauch und anfälliger.
(Aufgrund von Eigengewicht (für einen 3,5t) und des Verbrauchs fallen für mich die 3,5L, 4,0 und 4,3L Motoren schonmal weg! Maximal schon wegen des Eigengewichts würde ich einen 3,0L veranschlagen. Das aber auch nur, weil es der kleinste 6-Zylinder wäre. Laufruhe vorprogrammiert!)

Danke euch für Eingrenzungs-Überlegungen. :blume:
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Bahnhof
Schlammschipper
Beiträge: 472
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#2 Beitrag von Bahnhof » 2020-06-10 23:12:25

Der erste Sprinter als 312 hat doch den Ruf der absoluten Unkaputtbarkeit.

Gruß

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1214
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#3 Beitrag von ClausLa » 2020-06-10 23:21:08

Moin,
der Motor vielleicht, die Karrossen sind aber damals schneller weggefault, als man schauen konnt...

Ich dachte bis dahin, VW wäre Marktführer bei Kantenrost.....

Gruß Claus

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21958
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#4 Beitrag von Ulf H » 2020-06-11 20:37:09

... Sprinter im Notlauf macht keinen Spass ... weiss nicht ab welchem Modell sowas verbaut ist, mein Dienstwagen nervt mich gerade damit ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Jabob der Baumeister
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#5 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2020-06-11 20:47:35

Servus,
Ich hab den OM 601 in meinem MB 508 T2 LN1 von 1992.
Gut zum entschleunigen :D
Auch unbeladen unter 3.5 t ist der schon sehr schwach auf der Brust, mein Nächster Laster wird sicherlich Kapp unter 4 Liter Hubraum bekommen.
Gruß Jakob

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#6 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-12 0:48:44

Wäre es denn möglich, in einen 508D den gleichen Motor mit Turbo eingebaut und abgenommen/eingetragen zu bekommen?
Der hat immerhin schonmal 98PS und satte 73Nm mehr als der normale Sauger und das auch noch über einen breiteren, früher angreifenden Drehzahlbereich.

Da man mit einer 3,5t-Ablastung ja recht weit unter den sonst möglichen 4,6t bleibt, dürfte es vom Antriebstrang und Getriebe her eher keine Probleme geben, oder? ...
Sind evtl. sogar die 5-Tonner Getriebe identisch mit denen der 6-Tonner?

Den TD im Vito gab es von 1996-1999 und der T2neu-508D von 1989-96
Den gab es wohl im Vito 110D bzw. V230TD und der hat dann immerhin:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_W_638
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_T_2

Es ist die gleich 2299ccm OM601 Motor - Basis.
Ob sowas eintragungsfähig ist? Der Motor hätte ja mal vorneweg ein besseres Abgasverhalten, Motoraufnahmen identisch und der Verbrauch wäre auch gesenkt, Motor allerdings aus der Nachfolgegeneration so zu sagen und wäre damit ggf. noch H-Kennzeichen möglich? (die eierlegende Wollmilchsau, ich weiß :D )

Und die alten Vitos bekommt na ja auch für 'nen Appel und 'nen Ei nachgeworfen vom Preis her ...

OM601 D 23 LA
https://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes- ... 602/OM_603
2,3L TD, 98PS@3800/min 4-Zylinder
230Nm@1700-2400/min
Reiheneinspritzpumpe - Leitung - Düsenhalter
Vorkammer-Turbodiesel
(u.a. MB Vito 110 D/ V 230 TD 1996-1999, mittels Umbau in Sprinter 308D oder T2N 508D ?) Ist der gleiche Basismotor wie deren 79PS-Sauger)

Stellt sich die Frage, wie gut so ein reiner TD mit der Hitze auskommt, wenn der in niederen Gängen Serpentinen mit stattlichen 3,5t zu erklimmen hat. Der Vito ist ja mal eine ganze Ecke leichter.

Was meint ihr?
Zuletzt geändert von Oelwurm am 2020-06-12 1:05:57, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#7 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-12 1:04:00

Jabob der Baumeister hat geschrieben:
2020-06-11 20:47:35
Servus,
Ich hab den OM 601 in meinem MB 508 T2 LN1 von 1992.
Gut zum entschleunigen :D
Auch unbeladen unter 3.5 t ist der schon sehr schwach auf der Brust, mein Nächster Laster wird sicherlich Kapp unter 4 Liter Hubraum bekommen.
Gruß Jakob
Hallo Jakob,
weißt du, ob es für den 508D eine Diffsperre gibt?

Kann man eigtl. beim T2(neu) immer irgendwie die Diffsperre nachrüsten oder ist das an ganz bestimmte Hinterachsen gebunden?

(Beim Nachfolger, dem Vario, gibt es für z.B. für die kleinen 5-Tonner gleich 4 verschiedene Hinterachsen, 3200,2500,2400 und 2200kg und vorne zwei in 1800 und 1900kg.
Ich meine auf den alten T2(neu) schon angebaen zu 3200kg hinten und vorne sowohl 1700 als auch 1200kg gesehen zu haben.)

Ist Diff immer nachrüstbar? Oder ggf. nur bei den 6t oder 7,5t?
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Jabob der Baumeister
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2019-07-13 15:06:14

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#8 Beitrag von Jabob der Baumeister » 2020-06-12 8:20:34

Morgen,
Ich hab noch keinen 508 mit Diff Sperre gesehen, kann’s aber nicht ausschließen.
Willst du eigentlich einen Kastenwagen oder einen Kofferaufbau?
Warum unter 3.5 Tonnen? Bei einem Autarkem Womo auf T2 LN1 Basis wird das bestimmt mit vielen Kompromissen verbunden und mit Sicherheit teurer als den großen Führerschein zu machen.
Gruß Jakob

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5773
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#9 Beitrag von Kami » 2020-06-12 9:02:31

vitomotoren sind m.e. alle Zyklusgefahren, somit darfst du beim wechsel des Motors in ein anderes Fahrzeug in jedem Gang in der Gesamtübersetzung nur um max.8% abweichen und der Schwungmassenbereich muss noch passen.
Ansonsten bekommt man für rd.about 2250€ ein neues Abgaszertifikat (wenn er es besteht ;.) )

Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#10 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-12 10:14:39

3,5T - Vorteile:
- weniger Verbrauch :)
- geringerer Verschleiß
- geringere Wartungskosten
- kleinere sparsamere Motoren möglich
- mehr Reserven auf schlechten Straßen
- bessere Kletterfähigkeit
- bergab weniger Masse einzubremsen
- keine Mautboxen in diversen Ländern
- keine km/h-Begrenzung
- Anhänger bei Bedarf bis 100km/h
- geringere Fährgebühren
- nur alle 2 Jahre zum TÜV
- 3,5t darf jeder mit Autoführerschein fahren
- günstigere Haftpflicht bei LKW
- günstige KfZ-Steuern
- ggf. eher SuperSingle Reifen auswählbar
- man muss sich in den Dimensionen beschränken lernen und kommt damit dann auch nahezu überall dort durch/hin, wo mit normalem Auto auch (Stichwort Bergdörfer :D )
- man kann in Städten und Rastplätzen auf PKW-Stellflächen Platz finden
- keine LKW-Überholverbote
- bewältigt eher kleine/klapprige Behelfsbrücken
- kann oft an Grenzen die PKW-Spur nutzen
- sakt in losem Untergrund nicht so schnell ein
- besser zu bergen, wenn dann doch festgefahren oder bei einem Schaden
-
...

Tendiere eher zu Aufbau, soll aber hier, zumindest an dieser Stelle, nicht weiter thematisiert werden. Fahrgestelle z.B. einer Pritsche sind deutlich leichter als Kästen.
Beispiel: MB Vario 512D macht das satte 640kg Differenz aus und dann ist da auch noch nix gedämmt von innen. Für das Gewicht kann man einen guten nach individuellen Wünschen ausgelegten Aufbau zimmern. Zudem mag ich die hohen Frontscheiben z.B. bei den T2 oder Varios nicht wirklich. Die Pritschenkabinen sind schön flach, da geht auch nochmal was oben auf's Dach laden oder das ganze etwas aerodynamischer auslegen, einen Aufbau kann man auch zusätzlich mittels Hubdach/Hebedach recht niedrig halten währnd der Fahrt. Spart enorm Sprit und man kommt auch auf engen niedrigen recht verwachsenen Wegen noch gut durch. Auch bieten aubauten eher die Möglichekti, sehr genau an die 6m Länge heran zu kommen, das mitunter ein Faktor bei Fährgebühren spielt. Die T2/Varios sind da leider leicht drüber mit um die 6,20m. Da müsste man schon stark hoffen, dass alleine das Entfernen der hinteren Trittstufe das Limit unterschreiten kann. (Ob die Stufe immer serienmäßig dran ist, kann ich nicht sagen. Und dann wäre ohnehin zu hoffen, dass jeen Stufe dann auch noch die gut 20cm über die hintere Stoßstange hinausragt. Nützt ja nix, wenn man die Stufe entfernt, dann aber immer noch über 6m bleibt. Denn Stoßstangen können ja nicht mal ebenso so für den Eintrag 5,99m Länge zusammengeschoben werden, oder doch? :ninja:
Einziger Jammer, zumindest bei den T2 und Varios, die 4x4 gibts nur in der schweren 7,5t-Klasse.

Grüße
Carsten
Zuletzt geändert von Oelwurm am 2020-06-12 11:11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#11 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-12 10:25:43

Kami hat geschrieben:
2020-06-12 9:02:31
vitomotoren sind m.e. alle Zyklusgefahren, somit darfst du beim wechsel des Motors in ein anderes Fahrzeug in jedem Gang in der Gesamtübersetzung nur um max.8% abweichen und der Schwungmassenbereich muss noch passen.
Ansonsten bekommt man für rd.about 2250€ ein neues Abgaszertifikat (wenn er es besteht ;.) )

Gruss
Kami
Hallo Kami,
sehr interessant.
Die normalen OM601 SAuger dürften doch ohnehin eine schlechtere Euronorm haben, die könnte doch sicher auch bestehen bleiben, wenn da ein Vito-TurboD-Motor reinkäme. Der hätte doch ohnehin nur max. eine Norm besser. Und da die alle unterhalb von den wirklich wichtigen Euro4 leigen, macht das den Bock doch auch nicht fett, oder?
Wo kann man soetwas nachlesen, wie das mit den 8% ?
(Wäre freilich nicht wirklich zu schaffen, denn ein Sauger liegt da irgendwo bei 97km/h, während der Vito da weit drüber irgendwo über 140-150 km/h liegn dürfte, mit seinem Getriebe und das trotz seiner vermutlich kleineren Räder.

Ob die zwischen Sauger und TurboD evtl. auch die Kurbelwelle neu gemacht haben? Schwungrad wäre ja ansonsten übertragbar, oder?

Grüße und vielen Danke schonmal für weitere Hinweise
Carsten

P.S.:
Ich wurde gerade darauf hingewiesen, dass das Wandlergetriebe des Vitos, bzw. gänzlich jedes Getriebe eines Vitos nicht in einem Transporter verwendet werden kann.
Denn der Vito ist ein Fronttriebler (quer verbauter Motor), während die Transporter sonst Heckantrieb haben. Somit wäre man schonmal auf ein (ggf. stabileres als das Sauger-) Getriebe aus einem stärkeren Transporter angewiesen. Der Sauger hat nur 152/157Nm, der TD vom Vito hingegen schon derer 230Nm.
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6920
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#12 Beitrag von Wombi » 2020-06-12 14:33:34

Nur mal am Rande angemerkt.

Ein 3,5to. Sprinter Womo kämpft 24 Std. am Tag mit dem Gewichtlimit.
Sprich, er ist meistens darüber.
Und leichter bauen als eine leere Sprinterhülle, halte ich für sehr ambitioniert.

Daher sehe ich für die 3,5to. Pläne mit einem schwereren Fahrgestell wenig Chancen.
Meine Meinung.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Kork
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#13 Beitrag von Kork » 2020-06-12 18:33:07

Also 3,5t beim Sprinter mit Koffer geht, wenn man beim Ausbau etwas aufs Gewicht achtet.
Mein Langer 316, Bj. 2004 ohne Kat und sonstigem Gedöns mit Saxxas Koffer , Länge ca. 6.5m (30mm Sandwich) wog leer knapp unter 2to.
Als Schalter mehr oder weniger unkritisch, allerdings fährt die Angst auf Fernreisen vor Notlaufbetrieb immer mit.

Gruß Ralf

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#14 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-12 18:59:23

Danke Jungs, für die Rückmeldungen.

Habe soeben eine Antwort eines Vito-Fahrers mit Motorschaden erhalten.
Er bemerkte es wegen Öltropfen unterm Auto. Darauf hin inspizieren lassen. Es ist ein Stück vom Turbo abgebrochen und durch den Motor gewandert. Ein Zylinder hat nun weniger Kompression. Wäre für einen Selsbtschrauber zu händlen, aber in Werkstatt zu teuer als Wiederinstandsetzung.

Hmmm.
Klar, ist nur ein Fall kurz herausgegriffen und keienr weiß, wie mit dem Motor umgegangen wurde. Aber zu denken gibt mir das jetzt doch schon.
Grrrrr.
War einer mit (nur) 150Tkm und Anhängerkupplung.

Bei den Sprintern und auch dem T1 wäre nur die Frage, in wie weit deren Profil-Fahrgestellrahmen überhaupt sinnig für noch gute Verschränkungen in unwegsamen Wegen herhalten können!?
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Kork
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#15 Beitrag von Kork » 2020-06-12 19:57:32

Beim Sprinter is nix mit Verschränkung, der hebt brav das Beinchen.
Rost am Rahmen hatte meiner auch, war aber nur ein optischer Mangel, der kratzte bei mir nur an der Oberfläche.

Gruß Ralf

PeterM
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2013-03-10 18:39:19

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#16 Beitrag von PeterM » 2020-06-12 21:40:42

bezüglich der "kleinen (PkW-)Motoren: Die aufgeladenen 2-Ventil-Kammermotoren aus der 60x-Reihe haben nicht den allerbesten Ruf, was Haltbarkeit angeht - siehe auch den 2,9er von Ssangyong. Also Saugmotor (der 2,9er ist weniger Wanderdüne als der 2,3er) oder irgendeinen Euro III Commonrailer, die sind zahm wie gute alte Benzineinspritzer.

Grüsse
Peter

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#17 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-12 21:41:28

Kork hat geschrieben:
2020-06-12 19:57:32
Beim Sprinter is nix mit Verschränkung, der hebt brav das Beinchen.
Rost am Rahmen hatte meiner auch, war aber nur ein optischer Mangel, der kratzte bei mir nur an der Oberfläche.

Gruß Ralf
Hast du das mit der Verschränkung bei deinem ehem. Pritscher mal ohne Pritsche und dessen aufgeschraubtem steifen Zwischen-/hilfsrahmen ausprobiert?
Denn wenn das, wie regulär auf der ganzen Länge, mit dem Rahmen fest verschraubt wird, dürfte sich das natürlich nicht/kaum verschränken.
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#18 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-13 5:11:03

Den OM602 DE 29 LA Motor mit Turbo und LLK im Sprinter und im Vario gab es mit
122PS als Euro2 und mit
116PS als Euro 3.

Hat der schon ein Abgasrückführungssystem (AGR)?
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Benutzeravatar
christian
Schrauber
Beiträge: 317
Registriert: 2006-10-09 19:54:07
Wohnort: Raum Göttingen

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#19 Beitrag von christian » 2020-06-13 13:58:44

Ja, hat er ( zumindest die 122PS Version...)
...it´s the size of his toys, what seperates the man from the boys

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5773
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#20 Beitrag von Kami » 2020-06-13 20:16:33

Oelwurm hat geschrieben:
2020-06-12 10:25:43

sehr interessant.
Die normalen OM601 SAuger dürften doch ohnehin eine schlechtere Euronorm haben, die könnte doch sicher auch bestehen bleiben, wenn da ein Vito-TurboD-Motor reinkäme. Der hätte doch ohnehin nur max. eine Norm besser. Und da die alle unterhalb von den wirklich wichtigen Euro4 leigen, macht das den Bock doch auch nicht fett, oder?....
Die Abgasnorm kann nicht einfach stehen bleiben. Du musst mindestens die Norm nachweisen, welche zur Erstzulassung des Fahrzeugs gefordert mindestens gefordert worden ist.
Steckst du einen neueren Motor einfach in ein anderes Auto ohne die Rahmenbedingungen einzuhalten hast du Papiermässig KEINE EINSTUFUNG nachgewiesen - somit geht das nur für Fahrzeuge für welche keine Abgaseinstufung notwendig ist (Fremdzündung 1.7.69 bis 19.04.73 CO-Leerlaufmessung ausreichend, dannach Zyklus;Selbstzündung 1.1.1977)
Nachzulesen z.B. in der Abgasrili 70/220/EWG sowie 72/306/EWG mit jeweils den geänderten Datenständen.

Gruss
Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#21 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-13 20:54:59

Super, vielen Dank.

Der T2-neu als 508D ist nun schonmal aus dem Rennen, da er ca. 255kg mehr auf die Waage bringt, als z.B. der noch neuere Vario 512D. Rechnet man noch den womöglich ca. 55kg schwereren 79PS-OM601 D23 gegenüber dem 122PS-OM602DE29LA mit dazu, sind es dann schon 310kg, die man gerade bei einem 3,5t-Projekt wohl besser in andere Komponenten stecken kann.

Gegenüber dem Vario 512D sind dann aber die Sprinter und dessen Vorgänger T1-alt freilich im Vorteil, das lote ich gerade nich aus. Allerdings gibt es für den T1-alt keine sparsamen Turbos geschweige denn LLK ab Werk.
Bei einer DOKA-Pritsche spart man mit dem Sprinter 312D nochmal ca. 190kg gegenüber dem Vario in der 512D-Version.
Ob allerdings der "stiffe" Rahmen eines Sprinters (bis Bj.2000) Spaß macht bzgl. Verschränkung? Hmm. Der Vario wäre bestimmt etwas weicher mit seinen U-Profilen, oder?

Wie schaut es denn Rahmen-Technisch zwischen T1-alt und T1-neu/Sprinter aus? Gäbe es dort Präferenzen? (Ginge sich jeweils um den mittleren Radstand als Pritsche oder DokaPritsche.

Kann man einem 79PS-OM601 D23 Sauger nicht doch noch ein paar Pferde entlocken, irgendwie ohne Turbo?
(Wobei ich gerade einen in einem WoMo entdeckt ahbe, der hat einen Turbo nachgerüstet und auch eingetragen (95PS). Ob das jener aus einem Vito ist und wie lange der schon ggf. problemlos läuft, weiß ich (noch) nicht.)

Danke Euch.
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Kork
infiziert
Beiträge: 59
Registriert: 2015-01-04 13:30:20

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#22 Beitrag von Kork » 2020-06-13 22:16:18

Nach meinem Wissen sind Vario und Sprinterrahmen steif.
Mein 316 Sprinter z.b. hatte keinen Hilfsrahmen.
Auf dem Grundrahmen war der Kabinenboden ca.24mm Siebdruck und darauf die 30mm Sandwichwände montiert.
Mit mit dem war ich160tkm unterwegs. Wenn sich da was verschränkt hätte, wäre der ganze Koffer auseinander gefallen.
Die Beifahrerseite bestand zu >25% aus einer Schiebetür, wenigstens die wäre rausgefallen.


Gruß Ralf

Benutzeravatar
Bustreter
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3844
Registriert: 2006-10-03 15:03:40
Wohnort: Bayern

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#23 Beitrag von Bustreter » 2020-06-13 23:21:25

Nach meinem Wissen sind Vario und Sprinterrahmen steif.
Das ist ein Gerücht..von dem Mercedes selbst glaubt das es wahr ist.
Mein Sprinter (904 pritsche)hat sich ca 3 cm verwunden....danach (korsikaurlab) war eine Vernietung der Kofferverklebungen amgesagt.
Ch.
21 ist auch nur die halbe Wahrheit...

Oelwurm
Überholer
Beiträge: 226
Registriert: 2019-09-15 6:14:31

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#24 Beitrag von Oelwurm » 2020-06-14 1:46:22

christian hat geschrieben:
2020-06-13 13:58:44
Ja, hat er ( zumindest die 122PS Version...)
Danke dir.

Dann könnte/dürfte der damals parallel angebotene Motor mit nru 102PS (ohne LLK) wohl auch einen haben, oder?
Nennt sich dann im Sprinter 310D (ca. 1995-2000).

Warum bringt man als MB ein Modell raus ohne LLK, wenn man eines mit LLK hat? LLK bringt doch eigtl. nur Vorteile, oder?
Udn so hoch komplex und Mehrkosten sind das doch sicher auch nicht.
Warum kauft man einen Turbo ohne LLK, wenn es doch einen mit LLK gibt?
Grüße Carsten

Magirus-Deutz oder Iveco-Magirus 7,5t 4x4 inkl. Sevo + Diffs mit Deutz R6 Turbo für ein ExMo soll es vermutlich werden.
Mercedes-Benz T1/T1N-Sprinter/Vario xxxD Kasten oder DOKA ist auch noch im Spiel. ;-)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21958
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#25 Beitrag von Ulf H » 2020-06-14 8:23:56

... Transporter werden meist deswegen gekauft, damit derFahrer Spass hat ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

unihell
abgefahren
Beiträge: 1502
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#26 Beitrag von unihell » 2020-06-28 17:51:10

Hallo
Nach meinem Wissen sind Vario und Sprinterrahmen steif.
Das ist ein Gerücht..von dem Mercedes selbst glaubt das es wahr ist.
Mercedes hat das nie behauptet, die Rahmen sind für den Straßenbetrieb ausreichend steif.
Der Vario war noch mit Leiterrahmen, diese Technik ist grundsätzlich verwindungsfreudig, was schon zu Kurzhauber Zeiten für den Baustellenverkehr besonders hervorgehoben wurde.
Warum bringt man als MB ein Modell raus ohne LLK, wenn man eines mit LLK hat? LLK bringt doch eigtl. nur Vorteile, oder?
Udn so hoch komplex und Mehrkosten sind das doch sicher auch nicht.
Warum kauft man einen Turbo ohne LLK, wenn es doch einen mit LLK gibt?
diese Fahrzeuge werden gekauft, um damit Geld zu verdienen. Der Käuferkreis ist da sehr "preisbewusst", wenn der Ducato oder Transporter 5€ billiger ist, geht der Kunde zum Wettbewerb. Geiz ist geil. Der Wettbewerb ist in dem Segment sehr hart, also wird an jedem Teil gespart, ein zusätzlicher LLK samt Verrohrung zu verbauen kostet schon ein paar Euro. Und da kann man halt die besagten 5€ sparen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 468
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: Motorenwahl Weltreise 3,5t MB T1//T2/T2N/Sprinter/Vario

#27 Beitrag von Oelfuss » 2020-06-28 18:32:45

Oelwurm hat geschrieben:
2020-06-13 20:54:59
Super, vielen Dank.

Der T2-neu als 508D ist nun schonmal aus dem Rennen, da er ca. 255kg mehr auf die Waage bringt, als z.B. der noch neuere Vario 512D. Rechnet man noch den womöglich ca. 55kg schwereren 79PS-OM601 D23 gegenüber dem 122PS-OM602DE29LA mit dazu, sind es dann schon 310kg, die man gerade bei einem 3,5t-Projekt wohl besser in andere Komponenten stecken kann.

Gegenüber dem Vario 512D sind dann aber die Sprinter und dessen Vorgänger T1-alt freilich im Vorteil, das lote ich gerade nich aus. Allerdings gibt es für den T1-alt keine sparsamen Turbos geschweige denn LLK ab Werk.
Bei einer DOKA-Pritsche spart man mit dem Sprinter 312D nochmal ca. 190kg gegenüber dem Vario in der 512D-Version.
Ob allerdings der "stiffe" Rahmen eines Sprinters (bis Bj.2000) Spaß macht bzgl. Verschränkung? Hmm. Der Vario wäre bestimmt etwas weicher mit seinen U-Profilen, oder?

Wie schaut es denn Rahmen-Technisch zwischen T1-alt und T1-neu/Sprinter aus? Gäbe es dort Präferenzen? (Ginge sich jeweils um den mittleren Radstand als Pritsche oder DokaPritsche.

Kann man einem 79PS-OM601 D23 Sauger nicht doch noch ein paar Pferde entlocken, irgendwie ohne Turbo?
(Wobei ich gerade einen in einem WoMo entdeckt ahbe, der hat einen Turbo nachgerüstet und auch eingetragen (95PS). Ob das jener aus einem Vito ist und wie lange der schon ggf. problemlos läuft, weiß ich (noch) nicht.)

Danke Euch.
Natürlich geht immer was an Leistungszuwachs,Die angegebene Leistung hat sich seit 1989 fast immer als Mogelpackung herausgestellt.Die 79PS sind gefühlt schlechter als die 72 PS vom Vorgängermodell.Wir haben es beim 310D selbst erlebt und dann mal richtig die Leistung und die Kühlung hergestellt.
Den Rest per PN wenn Du wünscht.
Gruß Christian
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Antworten