Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
berntd
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#1 Beitrag von berntd » 2020-06-09 9:48:37

Ich koennte eine Menge Geld sparen und Zeit wenn ich den kaputten OM312 Motor mit einem OM352A von einem Unimog tauschen koennte.

Wuerde das passen?
Ich meine die Motolager die Passung ans Getriebe usw.
Hat jemand vielleicht Erfahrung damit?

Gruss
Bernt
Sydney

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 134
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#2 Beitrag von sebastian » 2020-06-09 9:57:06

Hey Bernt

wenn du den Unimog bei dir hast, kannst du die Aufhängepunkte vergleichen. Zu empfehlen ist Motor und Getriebe zusammen als Paket zu wechseln (UNIMOG ist dafür nicht geeignet). Da hast du warscheinlich das Problem, das Du noch ne 80 er Rahmenbreite haben wirst und dafür ein stehendes Getriebe bräuchtest. Die Düdos hatten OM 352 mit 5 Gang stehend verbaut, danach würde ich schaun.
Wenn du nur den Motor tauschen willst: Da ist dann die Frage ob du es an dein Getiebe geflanscht bekommst.
Wie auch immer, in der Regel ist da immer viel zu machen, aber geht!
VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

berntd
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#3 Beitrag von berntd » 2020-06-10 5:09:49

Leider Nein.
Der Motor steht in einer Scheune, ziehlich weit weg.
Es ist kein Fahrzeug vorhandedn zum messen und Vergleichen. Auch kein Getriebe.

Gruss
Bernt

Benutzeravatar
rotertrecker
abgefahren
Beiträge: 1983
Registriert: 2007-11-15 20:45:52
Wohnort: Thür. Rhön

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#4 Beitrag von rotertrecker » 2020-06-10 9:09:58

Hallo Bernt,

aus meiner Zeit mit älteren Mercedes PKW´s (Baureihen W111/114/115) weiß ich noch, das die Motorblöcke immer gleich waren, aber die Anbauteile dann Fahrzeugspezifisch.
Heißt, einen identischen Motor(Block) kann man von einem Auto in das andere umbauen.
Die Frage ist jetzt also, sind die Blöcke vom 312 zum 352 identisch.
(Ich vermute ja, aber da sollten sich die Mercedes-Spezies noch zu äußern!)
Dann: passen denn die LKW-spezifischen Anbauteile des 312er Motors alle an den 352?
Denn: die Anbauteile aus dem Mog passen zumindest teilweise mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in den Laster.
Die wirst Du also alle umschrauben müssen (Getriebekupplung, Ansaugbrücke, Krümmer, Motorlager, Gasgestänge usw. usw...)

Eine andere Frage wäre noch, ob der 352 aus dem Mog vielleicht eine Abregeldrehzahl hat, die nicht zum LKW passt. Oder andere Faktoren.

Summa sumarum möchte ich annehmen, das der Wechsel nicht funzt. Jedenfalls nicht ohne weiteres.

Aber hör dazu lieber auf die Mercedes-Spezies!

Gruß Sven
Alles wird gut!! (Irgendwann irgendwo)

Iveco-Magirus 90-16
Eicher 2-Achser 5,4t "Klapp-WoWa"
Kässbohrer 1-Achser 3,5t "Schuhschrank"
MB 515 Minisattel

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#5 Beitrag von DaPo » 2020-06-10 10:31:56

Hallo,

selbst beim Unimog (je nach Typ) ist OM352 nicht so einfach durch einen OM352A zu ersetzen, da gibt es 1001 Unterschiede, meistens abhängig vom Baujahr. Und der OM312 ist j noch älter...

Fängt an mit dem Luftpresser am Block (OM312 hat mit Sicherheit den alten 3-Loch Luftpresser), der OM352A möglicherweise gar keinen (und wenn, dann wohl Vorbereitung für den 4-Loch-Kompressor). Geht über Anschlüsse für Kühler (Wasserpumpe, Lüfter), Ölwanne, Schwungscheibe, Riemenscheiben, etc.
Manches läßt sich sicherlich anpassen, bei anderen Teilen sind mitunter weitere Modifikationen nötig.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1998
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#6 Beitrag von tonnar » 2020-06-10 10:49:04

Hallo Bernt,
ich kann dir leider nicht mit konkreten Daten helfen, allerdings kenne ich mind. einen alten Pullmann-LP, der ursprünglich mit einem 312er lief und jetzt einen 352A verbaut hat. Wenn ich mich nicht täusche, habe ich auch schon mal einen Langhauber (O3500) mit diesem Umbau gesehen. Ein Umbau sollte also grundsätzlich möglich sein.

Gruß
Tino

berntd
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#7 Beitrag von berntd » 2020-06-10 12:04:13

Danke Leute,

Der Luftpresser an meinem 3500 ist noch separat und mit Keilriemenantrieb.

An dem OM352 ist eine Platte dort wo rechts sm Block sein Luftpresser hingehoert. Also keiner vorhanden. Das wuerde also gehen.


Der 352 war laut Internet der direkte Nachfolger vom 312.
Direkteinspritzer statt Vorkammer.
Was sonst noch alles geaendert wurde ist natuerlich unklar.
Wenn er hier stehen wuerde, koennte ich es auspaldovern aber so wie es ist, werde ich es warscheinlich sein lassen muessen:-(

Gruss
Bernt

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#8 Beitrag von DaPo » 2020-06-10 13:43:05

Hallo Bernt,

Der OM352 ist zwar ein Nachfolger vom OM312, dazwischen lagen aber noch der OM321 (größere Bohrung) und der OM322 (nochmals größere Bohrung), der OM352 hatte dann mehr Hub. Und, wie schon geschrieben, OM352 ist nicht gleich OM352, nicht nur wegen der Anbauteile. In weit über 20 Jahren Bauzeit hat sich da Vieles getan.

Grundsätzlich ist der Umbau machbar, an manchen Stellen wirst Du aber improvisieren müssen. Hier in Deutschland bzw. Europa sehe ich da kein Problem, aber ich denke, in Australien wirst Du mit der Beschaffung mancher Teile vermutlich ähnliche Probleme haben wie bei Teilen für den OM312.

Versand von hier wäre ja technisch kein Problem, aber die Kosten sind wohl nicht zu unterschätzen.
Wie sieht es denn generell mit der Verfügbarkeit von OM352-Teilen aus? Laufen bei Euch auch nennenswerte Stückzahlen von LKWs mit diesen Motoren, oder eher nur die australischen Unimogs?

Davon würde ich das an Deiner Stelle primär abhängig machen.
Grüße
DaPo (Daniel)

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 134
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#9 Beitrag von sebastian » 2020-06-10 15:45:37

Das mit dem Luftpressor habe ich bei meinem 352 A auch auf Externen Luftzpressor umgebaut, das ist das wenigste Problem. Motorlager ist auch machbar, Anbauteile sowieso.
Meiner Meinung entscheidend ist Getriebe und Glocke!!
Und natürlich was für ein 352 man hat. Einen Agra 352 mit 80 PS und 2400Um ist im LKW nicht prickelnd.

VG
denn nur die Harten kommen in den Garten!

berntd
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#10 Beitrag von berntd » 2020-06-10 23:27:45

DaPo hat geschrieben:
2020-06-10 13:43:05
Hallo Bernt,

Laufen bei Euch auch nennenswerte Stückzahlen von LKWs mit diesen Motoren, oder eher nur die australischen Unimogs?

Davon würde ich das an Deiner Stelle primär abhängig machen.
Hallo, es laufen sehr wenige. Es gab auch einige 911 (1113). Die waren meist bei der Feuerwehr aber es ist alles Mangelware.
Wenn ich einen erkins oder Caterpillar Diesel einbauen wuerde, waere das kein Problem. das gefaellt mir persoehnlich aber nicht denn ich mag Mercedes.

Ich werde am Ende wohl den OM312 reparieren muessen. das mit dem 352 war nur als eine Zwischenloesung gedacht um den L312 schneller wieder in Gang zu bekommen.

@Sebastian: Das stimmt, Das Getriebe anpassen waere eine groessere Sache wenn es anders ist.

Gruss
Bernt

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#11 Beitrag von DaPo » 2020-06-11 10:37:58

Hallo zusammen,

bezüglich Getriebe hätte ich mir eigentlich keine Sorgen gemacht, aber nach einem blick in die Teilekataloge bin ich mir da nicht mehr so sicher. Denn da sieht es so aus, als wäre beim OM312 die Aufnahme für den Anlasser fest am Motorblock angegossen? Dann sieht es in der Tat sehr schlecht aus...
Grüße
DaPo (Daniel)

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 134
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#12 Beitrag von sebastian » 2020-06-12 19:09:29

Bernt
der Benz Motor ist nicht wirklich der Beste nur eben in Europe Afrika und Süd Amerika weit verbreitet. In Nord Amerika oder Australien würde ich mir CAT, Commins , Toyota, holen. Alle besser als MB. Nur dann brauchst du ein ganzes Fahrzeug damit du alles umbauen kannst, was aber immer von Vorteil ist.

VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#13 Beitrag von DaPo » 2020-06-13 10:37:30

Hallo Sebastian,
sebastian hat geschrieben:
2020-06-12 19:09:29
der Benz Motor ist nicht wirklich der Beste nur eben in Europe Afrika und Süd Amerika weit verbreitet. In Nord Amerika oder Australien würde ich mir CAT, Commins , Toyota, holen. Alle besser als MB.
vermutlich hat Toyota deshalb Jahrzehnte lang auch MB-Motoren verbaut? ;)

Und nicht vergessen, es geht hier um einen echten Oldtimer. Klar kann man bei Motoren aus den 40er Jahren, deren Grundgerüst noch weiter zurück reicht, keine Wunder erwarten...
Grüße
DaPo (Daniel)

berntd
Überholer
Beiträge: 266
Registriert: 2006-11-21 4:06:02

Re: Mercedes L312: Tausch OM312 mit OM352A. Passt das?

#14 Beitrag von berntd » 2020-06-13 11:30:01

Der 1950-1970 Mercedes galt und gilt immer noch in allen Ecken als der beste Lastwagen. In Sued Afrika war er der einzigste der die 5000km von Johannesburg bis Namibia Windhoek auf Gravelpad=Dirtroad=Ungeteerte Wege schaffte ohne Pannen. Es gab nichts Vergleichbares. Der Motor hielt bis zu 3Millionen km. Toyota und sonst was kam da nicht dran. Spaeter natuerlich schon.

Ich werde den 312 niemals auf etwas anderes als Mercedes umruesten. Das hat er nicht verdient und er waere dann ruiniert.

Antworten