Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pedda
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2018-11-03 20:41:20

Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#1 Beitrag von Pedda » 2020-03-17 22:30:01

Moin zusammen,

ich habe gerade einen Kurzhauber (1113 B) mit OM 352 A aus 1976 gekauft (viewtopic.php?f=16&t=91182).
Nun brauche ich Kühlerschutz (Kühlerfrostschutz, Frostschutz)
Der OM 352 A braucht, nach dem was ich gelesen habe, Frostschutz nach MB 325.0
Häufig wird G05 empfohlen, das ist recht "teuer".
Das blaue G48 (bzw. G11) ist silikathaltig und soll auch OK sein.
Nun habe ich gesehen, dass das G13 (modernes Zeug in Gelb) auch die MB 325.0 Freigabe hat.
https://www.ebay.de/itm/310907916048

Ich bin bei Betriebsstoffen ja eher Sparfuchs und prakmatisch. Daher würde ich jetzt einfach G11/G48 (blau oder Gelb) rein kippen.

Ich Frage mich allerdings warum das G13 (vermutlich ohne Silikat) laut Freigabe auch geht.

Was fahren die Sparfüchse unter Euch im Rundhauber?

Beste Grüße
Peter
LAF 1113 B aus 1976 mit OM352A und 130.000 Km

Benutzeravatar
Pedda
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2018-11-03 20:41:20

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#2 Beitrag von Pedda » 2020-03-19 15:57:45

Ich glaube ich habe zu viel geschrieben :mellow:
Sorry!

Geht G11/G48?

Drinnen ist son Neongelbes Zeug das Aussieht wir G11 finde ich.

Gruß
Peter
LAF 1113 B aus 1976 mit OM352A und 130.000 Km

unihell
abgefahren
Beiträge: 1496
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#3 Beitrag von unihell » 2020-03-21 16:44:11

Hallo
Was fahren die Sparfüchse unter Euch im Rundhauber?
Rundhauber fahren mit unbehandelter Luft, im Gegensatz zum Kurzhauber
Wenn du Wert auf die Werksfreigaben legst, ist die Bevo-Liste maßgebend, wenn du als Sparfuchs eine andere Lösung präpherierst kannst du fahren wast du für ausreichend hälst, es gibt soviel Lösungen wie Mittel am Markt sind, da gibt es soviele Meinungen wie Diskussionsteilnehmer.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Keswicktours
Überholer
Beiträge: 248
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#4 Beitrag von Keswicktours » 2020-03-22 10:39:37

Hallo Peter,

das Thema generell ist interessant und es gibt da ein aktuelles Video zu dem Thema: https://youtu.be/AYPocc5fhho

War heute mein Frühstücksfernsehen.

Gruss,
Bernd
http://keswicktours.blogspot.de
Keswick Tours ...
... reisen ohne Airbag aber mit VW-MAN G90 8.150 FAE und Landy

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#5 Beitrag von Mark86 » 2020-03-22 11:48:13

Also einem Verkäufer einer Öl/Wasser Apotheke die Frage zu stellen, ob ein Preiswertes Produkt ausreicht, finde ich recht witzig.

Wenn mir aber jemand im Werbevideo sagt, dass Frostschutz die Teperatur drückt, sorry, aber wenn man Kühlerfrostschutz und Wasser mischt, dann transportiert dass Produkt welches sich daraus ergibt, die Wärme schlechter. Je mehr Frostschutz, desto schlechter ist die Kühlleistung.

Also mit seinem Belag (meint er Silikat?) dass verstehe ich auch nicht.
Wenn ich dass Mittel nicht regelmaessig wechsel, dann habe ich mehr Schutzbelag wodurch ich höhere Motortemperaturen habe?
Ich habe gelernt, dass sich der Korosionsschutz im Kühlmittel abbaut und man dann irgendwann Korosion hat (das kenne ich so aus der Praxis)...

Dafuer faellt ihnen bei 7:30 ein, dass das Wasser doch nen bessere Wärmeableitungskoeffizienten hat. Ach so, aber vorher hies es doch, dass der Frostschutz die Temperatur drückt??

In 8:17 lernen wir dann, dass Ablagerungen in Wasserpumpen durch nicht gewechselten Frostschutz zu Lagerschäden führen. Hm.
Also die Lager in den mir bekannten Wasserpumpen sind in der Regel durch Fett geschmiert und durch eine Dichtung vom Kühlmittel getrennt. Die Dichtung freut sich vieleicht * über eine schmierende Wirkung vom Frostschutz, aber das Lager ganz sicher nicht.

In 08:37 lernen wir dann, dass wenn wir rot und blau mischen, Rostrot raus kommt, weshalb wir nicht mehr sehen können, ob wir rost im System haben.
Aha. Also nach meiner Erfahrung reicht auch eine geringe Menge Frostschutz als Korosionsschutz, damit da garnix rostet...

Ich weis zwar selbst nicht alles, aber m.E. sind solche Laienvideos nicht dazu geeignet, sich eine technisch fundierte Meinung zu bilden. Entweder schaut man in die Vorschriften vom Fahrzeughersteller, in richtige Lehrbücher, oder bei den Frostschutzherstellern, aber bitte nicht diesen Youtubequatsch...

* Frostschutzmittel sind z.B. in den Südstaaten der USA gar nicht gebräuchlich. Da kippt man nur Wasser in die Autos und die Autos fahren auch. Dass dies zu Korosion in den Kühlsystemen führt, ist richtig, daran verrecken aber weder laufend Wasserpumpen noch rosten die Motoren im Zeitraffer durch. Manche Autos schaffen Jahrzehnte mit reinem Wasser... Also nicht verrückt machen...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Pedda
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2018-11-03 20:41:20

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#6 Beitrag von Pedda » 2020-03-22 12:46:25

Besten Dank für Eure Beiträge,

ich nehme jetzt Gelb/Grün/Blau (G48) mit Silikat und gut ist.

Beste Grüße
Peter
LAF 1113 B aus 1976 mit OM352A und 130.000 Km

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#7 Beitrag von Mark86 » 2020-03-22 12:59:30

Die Frage ist ja, was sollen die Leute für Erfahrunen geben?
Egal was du rein kippst, einfrieren wird es eher nicht.

Das Thema Korosionsschutz, tja. Also egal ob und was du rein kippst, die Wasserpumpen halten alle gleich lang. Auch dass irgendwas verschlammpt oder sich zusetzt, dass passiert nur wenn du a) Nix rein machst, oder b) ständig Wasser nach kippst. Dann setzen sich Kalk und Mineralien ab, die dann irgendwann die Kühlleistung behindern.

Was Korosionsschäden angeht, kenne ich die bei Autos mit wenig KM bei denen der Frostschutz nie gewechselt wurde. Da zerfrisst es Dinge wie Froststopfen, Zylinderköpfe gammeln durch, etc. Das passiert auch, wenn der Frostschutz regelmäßig nach Herstellervorgabe erneuert wurde, aber eben deutlich langsamer. Eine Korrellation zu einem Produktpreis kann ich allerdings bisher nicht erkennen. Ich befürchte, dafür ist die statistische Grundgesamtheit einfach zu gering.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Pedda
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2018-11-03 20:41:20

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#8 Beitrag von Pedda » 2020-03-22 14:00:33

Moin Moin,

habe die Kiste erst seit 10 Tagen und war etwas unsicher wegen dem Messing(?)-Kühler.
Ich habe es bisher bei den Fahrzeugen nicht so eng genommen und hatte nie Proleme.
Sobald Alu im Kühlkreislauf ist G12+ (ohne Silikat) bei älteren G11(mit Silikat)
Der Kurzhauer kriegt mit Silikat und gut.

Schönen Sonntag allen!
LAF 1113 B aus 1976 mit OM352A und 130.000 Km

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6510
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Kühlerfrostschutz LA 1113 B OM352A

#9 Beitrag von Mark86 » 2020-03-22 15:43:12

Ich wüsste ehrlich gesagt keinen Mercedes PKW seit den 20ern, in denen kein Alu und kein Messing im Kühlsystem sind. Leben auch alle mit normalem Frostschutz...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten