Kipphebelbock gebrochen

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Kipphebelbock gebrochen

#1 Beitrag von Hippo » 2020-02-23 20:23:31

Hallo, wir sind gerade in Mauretanien kurz vor Senegal und heute Morgen fing der Motor an zu klackern. Am vorderen rechten Zylinder war außen Öl zu erkennen. Nach Abnahme des Ventildeckels habe ich dann gesehen das der Kipphebelbock am Auslaßventil abgebrochen ist. Wahrscheinlich hat das Auslaßventil ein Problem, da die Ventilfläche oben ziemlich plattgedrückt ist, am Einlaß normal.
Habe dann den Zylinder stillgelegt und fahre jetzt mit 5.
Ich würde gern einen kompletten Zylinderkopf wechseln.
Weiß jemand wo der Motor F6L 413 V
170/2650 überall eingebaut wurde? Auch noch bei Iveco oder Standmotoren. Eventuell sind die Zylinder der Reihenmotoren auch gleich.
Dann kann ich in Senegal auf die Suche gehen.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Einen schönen Sonntag.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Stomi
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: Kipphebelbock gebrochen

#2 Beitrag von Stomi » 2020-02-26 18:09:48

Hallo Hippo
Ich bin jetzt nicht so voll drin in der Sache, aber Motoren sind viele als Wasserpumpen und Stromgeneratoren zu finden! Da müsste was zu finden sein!
Ich hoffe du hast inzwischen schon was gefunden! ?

Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#3 Beitrag von Hippo » 2020-02-26 18:42:25

Hallo Micha, leider noch nichts gefunden. Sind jetzt in Senegal in der Zebrabar. Mal schauen ob was zu finden ist. Danke für den Tipp.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21538
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kipphebelbock gebrochen

#4 Beitrag von Ulf H » 2020-02-26 18:44:15

... Samil aus Südafrika ist dort vielleicht bekannter als Deutz ...

Gruss
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Allradwilli
süchtig
Beiträge: 761
Registriert: 2007-10-19 19:59:04

Re: Kipphebelbock gebrochen

#5 Beitrag von Allradwilli » 2020-02-26 19:02:13

Hallo Hippo,
habe Dir mal einige Typen und Varianten zusammen gefügt:

F/M240: für Magirus-Bus M240…
F/M260: für Magirus-Bus M260… (schadstoffarme Variante)
F/MI19: u. a. für Magirus-LKW 192M…, 1982 umbenannt in IVECO-Magirus …-19A (bis 1983), und TAM-Bus 190A… (Motor bei TAM in Lizenz gebaut)
F/MI23: für IVECO-Magirus-LKW …-23A (bis 1989)
F/MI25: u. a. für Magirus-LKW 256M…, 1982 umbenannt in IVECO-Magirus …-25A (bis 1986), Magirus-Bus M260…, TAM-LKW 260T… (1992 bis 1995) und TAM-Bus 260A… (Motor bei TAM in Lizenz gebaut)
F/MI29: für Magirus-LKW 290M…, 1982 umbenannt in IVECO-Magirus …-25A (bis 1985)
F/MI32: u. a. für Magirus-LKW 320M…, 1982 umbenannt in IVECO-Magirus …-32A (F10L413F bis 1985, BF8L413F bis 1987)
F/x110: für TAM-LKW 110T… (Motor bei TAM in Lizenz gebaut)
F/x130: für TAM-LKW 130T… (Motor bei TAM in Lizenz gebaut)
F/x176: für TAM-LKW 190T… (Motor bei TAM in Lizenz gebaut)
F/x192: z. B. für DEMAG-Kranwagen HC75 und Krupp-Kranwagen 30GMT
F/x240: für TAM-LKW 260T… (Motor bei TAM in Lizenz gebaut)
F/x241: z. B. für Coles-Kranwagen Ranger 530
F/x256: z. B. für Bundeswehr-LKW 5t KAT I, DEMAG-Kranwagen HC170 und Krupp-Kranwagen 40GMT
F/x320: z. B. für DEMAG-Kranwagen HC240 und Krupp-Kranwagen 60GMT
F/x321: z. B. für Bundeswehr-LKW 7t KAT I
F/x384: z. B. für DEMAG-Kranwagen HC400 und Krupp-Kranwagen 120GMT
F/x390: z. B. für FAUN-Zugmaschine L1212Z
F/x425: z. B. für FAUN-Zugmaschine HZ36.40 (bis 1977)
F/x450: z. B. für FAUN-Muldenkipper K35
F/x455: z. B. für FAUN-Zugmaschine HZ36.40 (ab 1977)
F/x456: z. B. für Coles-Kranwagen OCTAG 8130
F/x480: z. B. für FAUN-Muldenkipper K40
F/x481: z. B. für Krupp-Kranwagen 160GMT
F/x525: z. B. für FAUN-Sattelschlepper FS42.75
T: Fahrzeugleistung nach DIN 70020 für Traktoren.
T/D230: für Deutz-Traktor DX230
T/D250: für Deutz-Traktoren DX250 und DX8.30 (bis 1985)

Hier die SERVICE Adressen von DEUTZ POWER Weltweit: https://www.deutz.com/service/vertriebs ... er-vor-ort

MfG.
A W

hano96
LKW-Fotografierer
Beiträge: 130
Registriert: 2008-03-15 12:23:06
Wohnort: Preußisch Ströhen

Re: Kipphebelbock gebrochen

#6 Beitrag von hano96 » 2020-02-26 20:18:37

Hallo,
die Fahrzeuge aus der Aufstellung haben alle 125/130 Bohrung, FL413F. Gesucht wird doch aber für einen FL413V mit Bohrung 120/125.

Allerbeste Grüße
Ingolf

Benutzeravatar
PirateBretz
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Kipphebelbock gebrochen

#7 Beitrag von PirateBretz » 2020-02-26 21:15:42

n abend,

in casablanca gibts nen magideutz s.a.
vlt hat der ja die passenden sachen auf lager und kann schicken oder es gibt jemand der dir die sachen mit runter nehmen kann?
zebrabar ist ja ein guter standort wo immerwieder mal jemand vorbeikommt!

als wir mal teile brauchten war sogar der deutsche manager im haus, sonst war die verständigung am telefon auch mit den maroc mitarbeitern voll in ordnung!

alles gute und viel erfolg!

grüße, alex

ps:hab grad geschaut, es scheint ne partnerstelle in mauretanien zu geben, auf der karte ist senegal auch markiert als staat in dem es deutz connections gibt, da ist aber leider keine niederlassung eingezeichnet...
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

unihell
abgefahren
Beiträge: 1496
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Kipphebelbock gebrochen

#8 Beitrag von unihell » 2020-02-26 21:46:35

Hallo
ob und welche Versionen der Kipphebelböcke zueinander kompatibel sind könnte wohl am einfachsten der Deutz-Oldtimer-Service erklären statt rumraten mit unzutreffenden Listen
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Allradwilli
süchtig
Beiträge: 761
Registriert: 2007-10-19 19:59:04

Re: Kipphebelbock gebrochen

#9 Beitrag von Allradwilli » 2020-02-26 22:22:25

unihell hat geschrieben:
2020-02-26 21:46:35
Hallo
ob und welche Versionen der Kipphebelböcke zueinander kompatibel sind könnte wohl am einfachsten der Deutz-Oldtimer-Service erklären statt rumraten mit unzutreffenden Listen
Habe dazu meine Unterlagen von MAGIRUS DEUTZ Abt. FKS abgeglichen, somit kann von den genannten Typen die Kipphebel verwenden!
In meinen genannten Link, kann man ebenfalls Dein genannten Link anklicken :cool:

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#10 Beitrag von Hippo » 2020-02-27 10:31:58

Vielen Dank an alle. Da habe ich ja eine gute Auswahl. Wenn ich hier nichts brauchbares finde kann ich mir immer noch einen Zylinderkopf von Deutschland schicken lassen. Sollte wohl möglich sein.
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#11 Beitrag von Hippo » 2020-02-27 15:34:09

So, habe mal den Zylinderkopf runtergebaut. Siehe da das Auslaßventil ist in die Laufführung reingerutscht. Wir konnten die Keile ohne Probleme ausbauen und das Ventil rausnehmen. Das Ventil selber hat keinen erkennbaren Ventilsitz. Weiter innen sieht man ein Stück Ventilsitz. Der Kipphebelbock bricht ja nicht so ohne weiteres ab. Ich habe nur noch nicht verstanden warum das passiert ist. Also ich brauche auf jeden Fall einen Zylinderkopf. Kann mir hierfür eine Erklärung geben. Kolben und Lauffläche sind ok. Unten nur kleine Riefen.
Dateianhänge
20200227_121242-567x1008.jpg
20200227_121223-567x1008.jpg
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#12 Beitrag von Hippo » 2020-03-19 14:58:58

Der neue Zylinderkopf ist bestellt und kommt hoffentlich bald an.
Jetzt habe ich ein anderes Problem.
Es kommt aus der Einspritzpumpe bei dem Zylinder kein Diesel mehr und ich habe im Motoröl viel Diesel. Ich beschreibe mal was wir gemacht haben.
1. Dieselleitung an der Pumpe abgeschraubt und den Ausgang verschlossen.
2. Rüchlaufleitung an der Einspritzdüse abgeschraubt und verschlossen.
Nach Rückbau kommt kein Diesel aus der Einspritzpumpe und Diesel im Motoröl.
Was haben wir falsch gemacht und was kann ich machen?
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#13 Beitrag von Hippo » 2020-03-19 15:39:11

Ich habe mal den Deckel auf der Pumpe abgeschraubt. Der Raum ist zur Hälfte mit Diesel voll. Muss das so sein?
Dateianhänge
20200319_120855_copy_567x1008.jpg
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
Joerg404114
Selbstlenker
Beiträge: 181
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Re: Kipphebelbock gebrochen

#14 Beitrag von Joerg404114 » 2020-03-19 16:11:44

Hallo Hippo,
Ihr habt die Druckleitung der Einspritzpumpe dicht verschlossen??? Habt Ihr davor dafür gesorgt, das der Pumpenkolben immer auf 0-Förderung steht? Pumpe aufgeschraubt und Hub dieses einen Kolben verhindern, auf Nullförderung stellen, von der Regelstange abkoppeln etc. Es handelt sich bei der ESP ja um eine Kolbenpumpe. Wenn diese gegen ein verschlossenes Ventil / Stopfen / Leitung Pumpt wird die Kolbeneinheit zerstört, da Flüssigkeiten inkompressiebel sind.
Der Pumpenraum darf nicht voll mit Diesel sein. Es sollte immer auch Motoröl dabei sein.


Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#15 Beitrag von Hippo » 2020-03-19 17:14:49

Nein das haben wir leider nicht gemacht. Hier in Dakar gibt es einen Boschdienst der angeblich alle Pumpen reparieren kann. Muss ich die Pumpe ausbauen oder kann man den Pumpenkolben so aus und einbauen?
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
moje 57
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Kipphebelbock gebrochen

#16 Beitrag von moje 57 » 2020-03-19 19:34:01

Oh,Oh...wenn du Pech hat ist das Pumpenelement nicht kaputt...und das Gehäuse ist geplatzt. Das würde den vielen Diesel erklären.

Bleibt gesund,
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
Joerg404114
Selbstlenker
Beiträge: 181
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Re: Kipphebelbock gebrochen

#17 Beitrag von Joerg404114 » 2020-03-19 21:00:32

Hallo Hippo,
die Pumpe muss ausgebaut werden. Wenn das Gehäuse nicht geplatzt ist oder einen Riss hat kann eine neue Kolbeneinheit eingebaut werden. Dies muss dann mit den anderen 5 Pumpenkolbeneinheiten auf einem Prüfstand eingestellt werden. Jeder Pumpenkolben muss bei z.B. halber Gaspedalstellung die gleiche Fördermenge bringen. Das kann an jedem Kolben unten meist über eine Einstellschraube die über der Nockenwelle sitzt eingestellt werden, jedoch nur auf einem Prüfstand. Auch das Rückschagventil über der Pumpeneinheit prüfen.
Gibt es bestimmt in youtube zu sehen.

Gruß

Jörg

Allradwilli
süchtig
Beiträge: 761
Registriert: 2007-10-19 19:59:04

Re: Kipphebelbock gebrochen

#18 Beitrag von Allradwilli » 2020-03-19 23:18:49

Hallo Hippo,
wenn Du vor Ort einen Spezialisten hast, der das Pumpenelement wechseln kann!
Dann könnte der evtl. die Fördermenge auch ohne Prüfstand einstellen!
Die Fördermenge wird am Zahnsegment zur Regelstange verändert!
Am Rollenkolben wird der Vorhub eingestellt!
MfG.
A W

poonc
LKW-Fotografierer
Beiträge: 127
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: Kipphebelbock gebrochen

#19 Beitrag von poonc » 2020-03-20 22:38:35

???? Wieso sollte man die Druckleitung (von der Pumpe zur Dûse) denn verschliessen und wie auf 300bar dichtkriegen und das wenn dort wohl eh kein Diesel kommt...?
Klingt eher als wenn einfach nicht richtig entlüftet wurde (Überwurfmutter der Druckleitung an der Düse anziehen und halbe umdrehung auf, orgeln bis saft kommt, kann zwei minuten dauern schonmal, dann festziehen und dann sollte er laufen....
Diesel in der Esp ist normal (sieht aus wie sehr flüssiges Motoröl, aber nicht schwarz), und im Motoröl kommt der Diesel sicher nicht durch die Einspritzpumpe....

Wie ich vermute war das Ventilspiel nicht mehr vorhanden, vielleicht hat der Kolben das Ventil hochgedonnert und dabei den Bock zerrissen? Dabei Reisst bestimmt der Kopf und das Öl tritt aus

Nachtrag: Jetzt dämmerts: Ihr seit mit verschlossenem Ausgang an der Pumpe auf 5 Pötten rumgefahren.... das ist natürlich was anderes...
soo lustig, als wär hier immer Fasching

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#20 Beitrag von Hippo » 2020-03-26 11:30:02

In der Fachwerkstatt wurde die Pumpe überprüft und leider wurde festgestellt das das Gehäuse wohl einen Riss hat. Hat jemand noch eine Pumpe rumliegen. Sie muss ja nicht funktionieren. Die Hauptsache das Gehäuse ist ok.
Ich suche eine ESP von Bosch für den F6L413V
mit 170/2650
PE6A 85C410 LS2211
20200323_163718_copy_1008x567.jpg
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Benutzeravatar
PirateBretz
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Kipphebelbock gebrochen

#21 Beitrag von PirateBretz » 2020-03-26 11:35:32

Joerg404114 hat geschrieben:
2020-03-19 16:11:44
Hallo Hippo,
Ihr habt die Druckleitung der Einspritzpumpe dicht verschlossen??? Habt Ihr davor dafür gesorgt, das der Pumpenkolben immer auf 0-Förderung steht? Pumpe aufgeschraubt und Hub dieses einen Kolben verhindern, auf Nullförderung stellen, von der Regelstange abkoppeln etc. Es handelt sich bei der ESP ja um eine Kolbenpumpe. Wenn diese gegen ein verschlossenes Ventil / Stopfen / Leitung Pumpt wird die Kolbeneinheit zerstört, da Flüssigkeiten inkompressiebel sind.
Der Pumpenraum darf nicht voll mit Diesel sein. Es sollte immer auch Motoröl dabei sein.


Gruß
Jörg
mal ne frage dazu, würde es auch gehen die rücklaufleitung mit der druckleitung zu verbinden und damit allen geförderten diesel rückzuleiten oder baut sich dabei auch zuviel druck in der esp auf?
oder leitung verlängern und in den tank legen?
also einen zylinder stilllegen ohne an der esp rumzuschrauben?

grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7400
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Kipphebelbock gebrochen

#22 Beitrag von OliverM » 2020-03-26 12:43:14

PirateBretz hat geschrieben:
2020-03-26 11:35:32

also einen zylinder stilllegen ohne an der esp rumzuschrauben?

grüße, alex
So haben wir es schon gemacht und ich pers. würde es unter Feldbedingungen immer wieder so machen . Dazu braucht es nur eine Überwurfmutter, einen Stutzen und Schlauch bis zum Tank.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
PirateBretz
Überholer
Beiträge: 231
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Kipphebelbock gebrochen

#23 Beitrag von PirateBretz » 2020-03-26 12:49:37

OliverM hat geschrieben:
2020-03-26 12:43:14
PirateBretz hat geschrieben:
2020-03-26 11:35:32

also einen zylinder stilllegen ohne an der esp rumzuschrauben?

grüße, alex
So haben wir es schon gemacht und ich pers. würde es unter Feldbedingungen immer wieder so machen . Dazu braucht es nur eine Überwurfmutter, einen Stutzen und Schlauch bis zum Tank.

Gruß

Oliver
:idee:

werde ich im hinterkopf behalten!

grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

Benutzeravatar
moje 57
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Kipphebelbock gebrochen

#24 Beitrag von moje 57 » 2020-03-27 19:13:37

Hippo hat geschrieben:
2020-03-26 11:30:02
In der Fachwerkstatt wurde die Pumpe überprüft und leider wurde festgestellt das das Gehäuse wohl einen Riss hat. Hat jemand noch eine Pumpe rumliegen. Sie muss ja nicht funktionieren. Die Hauptsache das Gehäuse ist ok.
Ich suche eine ESP von Bosch für den F6L413V
mit 170/2650
PE6A 85C410 LS2211
20200323_163718_copy_1008x567.jpg
In diesem Fall bin ich nicht stolz darauf mit meiner Diagnose richtig gelegen zu haben. Mein Beileid.
Ich wünsche dir raschen Erfolg bei der Suche eines passenden Gehäuses.

Gruß,
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21538
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kipphebelbock gebrochen

#25 Beitrag von Ulf H » 2020-03-27 22:14:14

... ich würde eher nach einer kompletten, funktionierenden Einspritzpumpe suchen ... der Einbau inkl. Einstellung ist kompliziert genug, da würde ich nicht unterwegs noch eine Pumpe umbauen (lassen) wollen ... zumal es da sicher auch etliche Varianten gibt, die nicht sicher kompatibel sind ...

... leider ist es nach meiner Erfahrung so, dass im ferneren Ausland schwere Mechanik ausreichend gut hinimprovisiert werden kann, feinere Sachen aber besser als funktionierende Baugruppe aus Deutschland/ Europa bezogen wird ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 463
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: Kipphebelbock gebrochen

#26 Beitrag von Oelfuss » 2020-03-28 22:24:07

Moin ,
Du kannst auch jede andere 413 Pumpe nehmen,wenn es eine "D" statt "c" ist muß nur komplett sein,weil es eine andere Druckventilabdichtung hat (die Teile für die Druckventile der "C"Ausführung pasen nicht in ein C-Gehäuse). Die D-Version ist eh die Bessere Abdichtung.Von einem 413 W(Wirbelkammer geht auch ).evtl eine Ölbohrung neu setzen.
Ich habe leider auch keines.https://www.ebay.de/itm/Einspritzpumpe- ... Swu4BVvQyT
Da müsste nur der original Regler wieder angebaut werden und die Pumpe auf dem Prüfstand neu einstellen.
Gruß Christian
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2020-03-29 8:42:31, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Editiert. Bitte passt beim Zitieren besser auf.
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 588
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis BB

Re: Kipphebelbock gebrochen

#27 Beitrag von Markus » 2020-03-29 13:12:35

Hippo hat geschrieben:
2020-03-19 14:58:58
Der neue Zylinderkopf ist bestellt und kommt hoffentlich bald an.
Rein aus Interesse: Auf welchem Wege konntest du den Zylinderkopf bestellen?

Markus
Zuletzt geändert von Markus am 2020-03-30 11:10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Derzeit kein LKW (Jeep Cherokee XJ 4.0 ; Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 ; Suzuki Jinmy FJ 1.3 ; Eriba Touring Triton)

Stomi
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2015-12-07 1:18:58
Wohnort: nähe Heilbronn

Re: Kipphebelbock gebrochen

#28 Beitrag von Stomi » 2020-03-30 11:08:14

Hallo Hippo
Solltest du vor Ort nichts bekommen, so kann ich dir die Fa. Deschler in Schwäbisch Hall empfehlen. Eventuell haben die was passendes rum liegen und können es dir zusenden! Oder dir mit Infos irgendwie weiter helfen.

Gruß Micha
Ein Ding zwei Funktionen

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 869
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Kipphebelbock gebrochen

#29 Beitrag von Enzo » 2020-03-30 16:52:41

Moin,
mal so ganz dumm gefragt. Lässt sich ein Riss im Pumpe Gehäuse schweißen? Gerade in Ländern wo sich Neuteile nur sehr schwierig und vor allem teuer beschaffen lassen, gibt es doch Improvisationskönner und oft kommt da was echt gutes bei raus.
Jens

Benutzeravatar
Hippo
Selbstlenker
Beiträge: 192
Registriert: 2017-09-19 19:30:13
Wohnort: Nettetal

Re: Kipphebelbock gebrochen

#30 Beitrag von Hippo » 2020-03-31 11:12:53

Den Zylinderkopf habe ich über die Firma BAT Frank Flick bekommen.
Die Pzmpe lässt sich in dem Breich wohl nicht schweißen. Man kommt dort nicht hin. Wenn der Riss außen wäre hätte ich es schon machen lassen.
Ich habe eine ESP übers Forum bekommen. Die sollte in den nächsten Tagen auf die Reise gehen. Da zeigt sich doch einmal mehr das man über dieses Forum sehr viele gute Informationen bekommt und außerdem auch eine schnelle Hilfe.

Vielen Dank an Alle
Viele Grüße von unterwegs
Jörg und Anja

Antworten