Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
unihell
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#31 Beitrag von unihell » 2020-01-25 23:24:49

Hallo
der Name ATF stammt von derursprünglichen Verwendung, die allerdings lange überholt ist. Die Öle bzw die Aditvierung wurden für die besonderen Anforderungen (Haften und Gleiten) der Schaltlamelllen und Bremsbänder entwickelt.
Danach hat man bei neueren Schalt-Getrieben diese Eigenschaften für die Entwicklung modernerer Synchroniereinrichtung genutzt.
Das Öl bzw die Eigenschaften sind ein Konstruktionsdetail. Wer schon einmal etwas von Getriebe- Zahnradberechnung mitbekommen hat, weiß um die Hertzsche Pressung, wer nicht sollte sich da mal einlesen, bevor er Ratschläge zur Ölauswahl erteilt. Die Entwickler sind nicht ganz so blöde wie so manche Leute die hier ansehen. Daher ist eine einfache Umölung nicht wirklich angesagt.
Fakt ist, wenn ATF rein soll ist 80/90er Öl fehl am Platz.
JoSuPa hat geschrieben:Also ATF gehört in der regel nicht in ein schaltgetriebe,
hab ich schon in meiner Lehrzeit in Schaltgetriebe eingefüllt, weil MB das damals schon so vorgeschrieben hat.
Frank404S hat geschrieben:Du kennst die Diskussion beim U435 vermutlich noch viel besser als ich.
Ci ci, Anno Domini 2004, Vielleicht erinnerst du dich noch an Tribotec
Je groesser die Belastung und je kleiner die Drehzahl, desto hoeher sollte die Viskositaet sein. So wird also nie eine geringe Viskositaet fuer Radgetriebe empfohlen, usw. Du kannst mir glauben, denn ich habe 5 Jahre lang Forschung auf gerade diesem Sektor an der Technischen Universitaet in Aachen betrieben und die Oelfirmen bezueglich Reibung, Viskositaet und korrektem Einsatz von Oelen beraten...
Hier in Kanada bin ich Sachverstaendiger bezueglich der richtigen Verwendung von Oelen und habe dauernd mit diesen Dingen zu tun, einschliesslich der Bezeichnung von Oelen. Die ganze Angelegenheit mit Oelen kann leider sehr verwirrend sein und Oelfirmen tragen nicht immer zur vollen Aufklaerung der Verhaeltnisse bei, wenn sie Einsatzbereiche von Oelen beschreiben, aber nicht die technischen Daten der Oele fuer diese Einsatzbereiche bereitstellen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
askari01
Selbstlenker
Beiträge: 187
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#32 Beitrag von askari01 » 2020-01-26 20:01:38

Hallo,

anbei eine Liste mit den Betriebsstoffen aus meiner Bedienungsanleitung für den 1222 AF

VG Uwe
Dateianhänge
29F5CBAE-D2EF-4C8D-AD70-DF3D51451176.jpeg
063CEE45-9EB9-4F1F-AC74-31063DD78A80.jpeg

JoSuPa
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#33 Beitrag von JoSuPa » 2020-01-26 23:02:30

Hallo Helmut
Vieleicht hast auch DU mein kommentar nicht richtig gelesen, oder bin ich es der deine anmerkung falsch interpretiert ?
Ich fasse mein kommentar nochmals zusammen:
ATF ist primär ein oel für automatische getriebe
Es kann jedoch ohne bedenken in ein schaltgetriebe eingefüllt werden da es zumindest von den betriebstemperaturen einem "normalen" getriebeoel überlegen ist
Bevor ein ATF in ein schaltgetriebe eingefüllt wird , sollte jedoch abgeklaert werden ob keine mehrbelastung entsteht für die synchonisation. Diese ist , zumindest bei conischen synchronringe, angewiesen auf ein abreissen des oelfilms.
Es gibt jedoch eine vielzahl von synchronisationssysteme, nicht alle werden durch ATF so stark beeinflusst wie die conischen anpressringe.
Es gibt auch verschiedene typen von ATF, nicht alle haben die gleichen eigenschaften.
Dort wo der hersteller ein "normales " getriebeoel empfiehlt, würde ich empfehlen dies so weitermachen.
und jetzt noch etwas sehr wichtiges: der kommentar, von mir geschrieben, war gedacht als antwort auf die frage von einem forum teilnehmer welcher sein fahrzeug, und somit seine frage, in bezug auf ein Mercedes 1120 mit getriebe G3/60
gestellt hat.
Ich habe meine antwort wirklich auf diese frage ausgerichtet, nicht auf irgend ein Personenwagen,auch nicht auf ein Bulldozer oder ein Kartoffelerntefahrzeug welches irgendwo in Brasilien im einsatz ist.
Ich verstehe mit bestem willen nicht weshalb eine klar gestellte frage nicht "einfach" beantwortet werden soll ohne hundert ausnahmebeispiele zu zitieren. Wenn der TE von einem 1120 spricht, was soll er mit deiner bemerkung über PW's anfangen? und wenn der TE sich zuerst in deine empfohlene lektüre vertiefen soll bis er selbst zum schmieroelfachmann wird, dan braucht er ja auch keine frage mehr stellen.

Bin ich total falsch mit meiner ansicht? oder geht es weniger um eine frage zu beantworten als um einfach das letzte wort zu haben, auch wenn dieses letzte wort dann gar nicht mehr auf die gestellte frage bezogen ist?
Gruss John

Benutzeravatar
DaPo
Schlammschipper
Beiträge: 475
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#34 Beitrag von DaPo » 2020-01-27 11:32:51

Hallo John,
JoSuPa hat geschrieben:
2020-01-26 23:02:30
und jetzt noch etwas sehr wichtiges: der kommentar, von mir geschrieben, war gedacht als antwort auf die frage von einem forum teilnehmer welcher sein fahrzeug, und somit seine frage, in bezug auf ein Mercedes 1120 mit getriebe G3/60
gestellt hat.
Ich habe meine antwort wirklich auf diese frage ausgerichtet, nicht auf irgend ein Personenwagen,auch nicht auf ein Bulldozer oder ein Kartoffelerntefahrzeug welches irgendwo in Brasilien im einsatz ist.
Ich verstehe mit bestem willen nicht weshalb eine klar gestellte frage nicht "einfach" beantwortet werden soll ohne hundert ausnahmebeispiele zu zitieren. Wenn der TE von einem 1120 spricht, was soll er mit deiner bemerkung über PW's anfangen? und wenn der TE sich zuerst in deine empfohlene lektüre vertiefen soll bis er selbst zum schmieroelfachmann wird, dan braucht er ja auch keine frage mehr stellen.

Bin ich total falsch mit meiner ansicht? oder geht es weniger um eine frage zu beantworten als um einfach das letzte wort zu haben, auch wenn dieses letzte wort dann gar nicht mehr auf die gestellte frage bezogen ist?
wie Du schon korrekt anmerkst, ging es in der Ausgangsfrage um ein G3/60.

Und GENAU DESWEGEN auch die Hinweise auf ATF. Denn es gibt viele G3/60, in die eben KEIN gewöhnliches Getriebeöl gehört. Sondern ATF (oder auch ein spezielles Getriebeöl).
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12035
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#35 Beitrag von Pirx » 2020-01-27 13:26:55

JoSuPa hat geschrieben:
2020-01-25 19:34:01
Der Fragesteller hat klar geschrieben das es sich um ein 1120 er mit G3/60 getriebe handelt.
Entweder bin ich blind oder ich finde es nicht. In dem gesamten Thread geht es um einen 1222AF, von einem 1120 hast nur Du geschrieben.
Ansonsten stimme ich Daniel voll zu. Und die Frage welches Öl laut Mercedes-Benz in genau dieses Getriebe gehört, war bereits am Anfang des Threads geklärt.

Daher verstehe ich Deine (John) Aufregung nicht so ganz?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#36 Beitrag von Frank_404s » 2020-01-28 10:06:37

Hier ist ja viel passiert.
Einige Kommentare zu den letzten Posts.
- Es ging immer um einen MB1222AF (NG80).
- es muss in mein Getriebe laut Hersteller ATF (in spätere Getriebe des gleichen Typs muss kein ATF mehr). Grund dafür scheint die Buntmetallverträglichkeit des ATF zu sein.
- AUF MEIN EIGENES RISIKO hin möchte ich kein ATF fahren (es war ziemlich wahrscheinlich auch keines drin) sondern das gleiche Öl in Achsen u Getriebe (ich habe mehrere Fahrzeuge und möchte nicht elliche Öle vorhalten)
- Der Motor meines LKW lief vor dem Wechsel NICHT um das Öl zu erwärmen sondern wegen Umparken (die Ablasschraube war über Nacht auf - da sollte das auch ohne erwärmen geben.
- VOR und NACH dem Ölwechsel schäumte das ÖL unmittelbar nach Motorlauf.

Ich werde das im Auge behalten und ggf ein frisches Gebinde spirax öffnen und einen erneuten Ölwechsel machen.

DANKE für Euere Gedanken dazu,
Frank

JoSuPa
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#37 Beitrag von JoSuPa » 2020-01-28 22:35:04

Richtig, hier ist viel passiert und vorwiegend wegen mir.
Ich habe tatsächlich von anfang an Frank's fahrzeug als 1120 bezeichnet, dies ist klar ein fehler welcher mir unterlaufen ist. Eigentlich sollte es mir spaetestens beim post von "ascari01" -Uwe_ aufgefallen sein da ich seine tabelle genau angeschauen habe aber irgendwie bin ich einfach am 1120 geblieben. :wack:
Komischerweise hat mich auch niemand darauf aufmerksam gemacht, abgesehen natürlich von Pirx, dem entgeht wirklich nichts. Danke Pirx. :littleangel:
Womöglich habe ich mit meinen aussagen der eine oder andere forum-teilnehmer nun irgendwie beleidigt, wenn dies der fall ist so möchte ich mich dafür entschuldigen.
Die von Pirx zitierte aufregung, hatte ich auch nicht wegen dem 1120 resp. 1222 und auch nicht wegen dem ATF oder dem getriebeoel für schaltgetriebe sondern wegen den bemerkungen betr. personenwagen und /oder transporter. Diese haben ja wirklich überhaupt nichts gemeinsam mit dem 1222.
Da die Werksvorschrifften für die getriebe G 3/60 der baureihen 714.o teils an ATF teils an schaltgetriebeoel 80 verweisen sind eh beide oele korrekt :D
Also nochmal,sorry , ich hoffe niemanden beleidigt zu haben,
Gruss John

JoSuPa
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#38 Beitrag von JoSuPa » 2020-01-28 22:39:34

und das mit dem motor laufen lassen vor dem oelwechsel habe ich offenbar auch falsch interpretiert :wack:
..... scheint nicht meine beste Zeit zu sein.....
John

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#39 Beitrag von Frank_404s » 2020-01-30 10:04:46

Moin John,
also meines Erachtens muss sich keiner Entschuldigen.
Mann kann immer mal im Eifer des Gefechts was überlesen - falsch verstehen.

Ich bin jedenfalls froh über die Rege Diskussion - das ergibt ein differenziertes Bild...

Grüße,
Frank

JoSuPa
Kampfschrauber
Beiträge: 503
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#40 Beitrag von JoSuPa » 2020-01-30 23:21:15

:hug: Frank
ist mir vor allem peinlich weil ziemlich alle das geschrieben haben was ich eigentlich dachte , jedoch habe ich selbst fast alles falsch interpretiert was die anderen geschrieben haben.
Es gibt tagen, da ist mir die D-sprache noch viel fremdsprachiger als was sie ohnehin schon ist, dann waere es eben besser ich würde alles mehrmals lesen bevor ich mich aüssere.
Gruss John

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#41 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-17 9:41:30

Moin zusammen,
ein neuer Zwischenbericht:

erst Mal eine Zusammenfassung des wichtigsten aus den letzen Beiträgen zum Sachverhalt (dass man nicht alles lesen muss):

- Es geht um den ersten Getriebeöl-wechsel, den ich an meinem LKW mache.
- Es ist ein G3/60 in Welches ATF gehört (laut Hersteller)
- Es war m.E. kein ATF (war nicht rot) während der LKW im Dienst war.
- Der Grund für die ATF Vorschrift KÖNNTE die Buntmetallverträglichkeit sein
- Vor dem ÖL ablassen habe ich den LKW über die Grube gefahren. Der LKW lief also kurz und wurde einige Meter bewegt. Das abgelassene Öl war für meine Begriffe seeehr schaumig.
- Ich habe aus einem "offenen Gebinde" Shell Spirax MX eingefüllt (Greift auch keine Buntmetalle an).
- Auch nach dem Ölwechsel habe ich den LKW 2 Minuten laufen gelassen (ohne zu fahren). Nach dem Öffnen der Einfüll-/Kontrollschraube trat wieder reichlich Schaum aus.
- Ideen waren, dass es der Schaum evtl. von einer Vermischung verschiedener Öle oder von Wasser im Öl kommt.

UPDATE:
- Am vergangenen WE habe ich nun das frisch eingefüllte Spirax MX (nach 3 Minuten Motorlauf) abgelassen. Siehe die Bilder unten!!!! Krass!!!! Schaumsuppe. Ein Bild (das mit klarem Öl) ist vom Morgen nach dem Ablassen.

Weitere Vorgehensweise?!?!?
Nun bin ich natürlich sehr verunsichert zur weiteren Vorgehensweise.
Ich wäre sehr an Eurere Meinung interessiert.
Soll ich:
- Shell Spirax S3 AM 80W-90 (der Nachfolger des MX) aus einem ungeöffneten Gebinde (hab davon ein Eimer zu Hause) einfüllen (das Getriebe ist ja jetzt mit Spirax gespült - und das Wasser im Öl wäre ausgeschlossen) und mal schauen was passiert?
- Meinen Eimer Spirax vergessen und ein ATF nach MB Spezifikation einfüllen (was dann aber wiederum bedeuten würde, dass dieses mit den Resten des Spirax zusammen käme).

DANKE und Grüße,
Frank
Dateianhänge
20200216_095859_resized.jpg
20200215_172024_resized.jpg
20200215_171957_resized.jpg
20200215_164715_resized.jpg
20200215_163607_resized.jpg
20200215_163548_resized.jpg

Benutzeravatar
askari01
Selbstlenker
Beiträge: 187
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#42 Beitrag von askari01 » 2020-02-17 9:59:43

Bei mir war ATF drin, keine Schaumbildung und nicht milchig. Habe mir dann nach Rücksprache mit Mercedes das folgende ATF-Öl gekauft.

VG Uwe
Dateianhänge
5D36DEEE-A064-43A6-87DD-130FDF089569.jpeg

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1685
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#43 Beitrag von burkhard » 2020-02-17 10:29:35

Frank_404s hat geschrieben:
2020-02-17 9:41:30
Weitere Vorgehensweise?!?!?
Nun bin ich natürlich sehr verunsichert zur weiteren Vorgehensweise.
Ich wäre sehr an Eurere Meinung interessiert.
Hallo Frank,

wie ich schon geschrieben hatte würde ich als Erstes mit Shell Kontakt auf nehmen. Die sollten dir sagen können was da falsch läuft oder sie bieten dir eine Ölanalyse an. Weitere Eigenversuche sind mit Kosten verbunden, die eventuell auch nicht zum Erfolg führen.

Viele Grüße
Burkhard

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#44 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-17 10:59:40

Hallo,
habe Shell angeschrieben, den Sachverhalt erklärt und nach der Möglichkeit einer Ölprobe gefragt.

Mal sehen.

Danke,
Frank

PS: Weitere Meinungen dazu?

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#45 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-17 11:22:42

Auch sehr interessant:
...Bei Temperatur- und Druckerhöhung kann Luft aus dem Öl ausgasen,...
Aus:
https://de.oelcheck.com/wiki/Luft_und_Schaum_im_Öl

Vielleicht mach ich mir auch mal wieder zu viel Kopp.
Ich habe ja bisher immer nur NACH KURZEM MOTORLAUF und KALTEM ÖL geschaut.
Eine weitere Vorgehensweise wäre:
Das neue Spirax rein und dann mal schauen wenn ich vom nächsten Treffen zurückkomme.
Gleich über die Grube.
Vielleicht ist es im normalen Betrieb gar nicht so schlimm??!?!?!

Noch nen Denkansatz:
Da es ein geschlossenes System ist (also keine Leitungen zu Ölkühler oder externe Pumpe oder so) sollte ich mechanische Probleme / Defekt als Ursache ausschließen können, ODER?

Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12035
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#46 Beitrag von Pirx » 2020-02-17 13:38:19

askari01 hat geschrieben:
2020-02-17 9:59:43
Bei mir war ATF drin, keine Schaumbildung und nicht milchig. Habe mir dann nach Rücksprache mit Mercedes das folgende ATF-Öl gekauft.

VG Uwe
???

Laut Mercedes-Benz Betriebsstoffvorschriften ist für frühe G3/60-Getriebe ATF nach MB-Bevo Blatt 236.2 ("ATF Typ A Suffix A") vorgeschrieben.
Dir hat man jetzt ein ATF nach 236.9 ("ATF Dexron IID/IIIG") genannt? Das ist falsch! :wack:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6341
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#47 Beitrag von Mark86 » 2020-02-17 14:02:55

Na und? In die einfachen Schaltgetriebe gehört zwar seit knapp 70 Jahren bei Daimler ATF rein, aber gewusst haben dass Früher nur wenige Leute, so dass oft normale Getriebeoel gefahren wurden. Damit gingen die Getriebe auch nicht kaputt und Buntmetallkorosion kenne ich bisher auch nur aus Internetforen...

Einzig die Synchronisation konnte bei falschem Oel etwas länger dauern und das Getriebe so hakeliger schalten. Ist aber wenn man wieder ATF rein kippt, weg.

Wenn die schaltung generell hakelig ist, gibt's von Castrol n Oel mit dem das besser wird.

Ansonsten gilt dass gleiche wie fuer Motoren...
Das Oel sollte sauber und flüssig sein, aber wenn es kaputt geht, geht es kaputt, da hilft kein wunderoel der Welt...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#48 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-17 14:26:59

Pirx hat geschrieben:
2020-02-17 13:38:19
askari01 hat geschrieben:
2020-02-17 9:59:43
Bei mir war ATF drin, keine Schaumbildung und nicht milchig. Habe mir dann nach Rücksprache mit Mercedes das folgende ATF-Öl gekauft.

VG Uwe
???

Laut Mercedes-Benz Betriebsstoffvorschriften ist für frühe G3/60-Getriebe ATF nach MB-Bevo Blatt 236.2 ("ATF Typ A Suffix A") vorgeschrieben.
Dir hat man jetzt ein ATF nach 236.9 ("ATF Dexron IID/IIIG") genannt? Das ist falsch! :wack:

Pirx
Hallo Pirx,
was meinst Du (natürlich werd ich Dich dafür VERKLAGEN wenn mein fabrikneues Getriebe Schaden erleidet)? :lol:
Laut:
https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/236.2_de.html
Sollte das:
https://autoteile.check24.de/automatikg ... 0qEALw_wcB
(Mobil Mobil ATF 220)
oder das:
https://oelluxx24.de/getriebeoel/sonsti ... tan-atf-10
(Titan ATF 10)
passen, oder?
Die Frage (um das 100% ****sicher zu machen) wäre nun noch, ob ich wirkich ein FRÜHES G3/60 habe.
Fg.Nr.: 615264 15 199416
Getriebe: 714006 10 028473
Das ist eines der Frühen "ATF" G3, oder?
Wie kann ich das herausfinden?

Wenn dem so ist werde ich meine Spirax pläne begraben und 2 Füllungen ATF kaufen. ATF einfüllen, fahren, ablassen (sozusagen als Spülung) und dann frisches ATF rein und NIEEEEEEEEE mehr die Schraube aufmachen :happy:

Was hältst du davon?

Danke und Grüße,
Frank

Benutzeravatar
askari01
Selbstlenker
Beiträge: 187
Registriert: 2016-10-03 15:16:17
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#49 Beitrag von askari01 » 2020-02-17 15:10:16

Pirx hat geschrieben:
2020-02-17 13:38:19
askari01 hat geschrieben:
2020-02-17 9:59:43
Bei mir war ATF drin, keine Schaumbildung und nicht milchig. Habe mir dann nach Rücksprache mit Mercedes das folgende ATF-Öl gekauft.

VG Uwe
???

Laut Mercedes-Benz Betriebsstoffvorschriften ist für frühe G3/60-Getriebe ATF nach MB-Bevo Blatt 236.2 ("ATF Typ A Suffix A") vorgeschrieben.
Dir hat man jetzt ein ATF nach 236.9 ("ATF Dexron IID/IIIG") genannt? Das ist falsch! :wack:

Pirx

Moin Pirx,

Danke dir für den Hinweis. Da muss ich den Herrn vom Tresen wohl in die Mangel nehmen, mal sehen was er dazu sagt. Ärgerliche Situation für mich.
VG Uwe

soliver
Selbstlenker
Beiträge: 152
Registriert: 2018-06-15 13:56:18

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#50 Beitrag von soliver » 2020-02-17 15:20:36

Hallo Frank,

du hast ein frühes Getriebe, kommt ATF rein :)

download/file.php?id=91671&mode=view

Gruss
Oliver

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12035
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#51 Beitrag von Pirx » 2020-02-17 17:08:31

Frank_404s hat geschrieben:
2020-02-17 14:26:59
Pirx hat geschrieben:
2020-02-17 13:38:19
askari01 hat geschrieben:
2020-02-17 9:59:43
Bei mir war ATF drin, keine Schaumbildung und nicht milchig. Habe mir dann nach Rücksprache mit Mercedes das folgende ATF-Öl gekauft.

VG Uwe
???

Laut Mercedes-Benz Betriebsstoffvorschriften ist für frühe G3/60-Getriebe ATF nach MB-Bevo Blatt 236.2 ("ATF Typ A Suffix A") vorgeschrieben.
Dir hat man jetzt ein ATF nach 236.9 ("ATF Dexron IID/IIIG") genannt? Das ist falsch! :wack:

Pirx
Hallo Pirx,
was meinst Du (natürlich werd ich Dich dafür VERKLAGEN wenn mein fabrikneues Getriebe Schaden erleidet)? :lol:
Laut:
https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/236.2_de.html
Sollte das:
https://autoteile.check24.de/automatikg ... 0qEALw_wcB
(Mobil Mobil ATF 220)
oder das:
https://oelluxx24.de/getriebeoel/sonsti ... tan-atf-10
(Titan ATF 10)
passen, oder?
Die Frage (um das 100% ****sicher zu machen) wäre nun noch, ob ich wirkich ein FRÜHES G3/60 habe.
Fg.Nr.: 615264 15 199416
Getriebe: 714006 10 028473
Das ist eines der Frühen "ATF" G3, oder?
Wie kann ich das herausfinden?

Wenn dem so ist werde ich meine Spirax pläne begraben und 2 Füllungen ATF kaufen. ATF einfüllen, fahren, ablassen (sozusagen als Spülung) und dann frisches ATF rein und NIEEEEEEEEE mehr die Schraube aufmachen :happy:

Was hältst du davon?

Danke und Grüße,
Frank
Frank,

was in Dein Getriebe reingehört haben wir doch schon auf gefühlt 10 Bildschirmseiten geklärt.

Ich sehe den Grund für Dein Schaum-Problem nicht am falschen Öl bzw. an ATF oder Getriebeöl. Daher würde ich an Deiner Stelle da nun auch nicht in Panik verfallen und planlos die Ölsorten wechseln. Wenn Wasser als Grund ja nun eigentlich nicht mehr in Frage kommt, kann eigentlich nur noch die Aussage von Shell (oder einem anderen Ölexperten) weiterhelfen. Gut möglich, daß die Schaumbildung auch völlig harmlos ist.

Wie Du selbst geschrieben hast: Fülle Dein vorhandenes Spirax ein, fahre mal endlich eine größere Strecke damit das Getriebe auch mal warm wird (und nicht nur 10 Meter auf die Grube und wieder runter) und schau dann nochmal nach.

Pirx

P.S.: Die Freigaben in Deinem Link zum Mobil-ATF 220 sind etwas dubios. Da ist nur von MB 236.7 die Rede. Laut mobil.com.de erfüllt es zwar GM Typ A Suffix A, aber nicht MB 236.2.
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
DaPo
Schlammschipper
Beiträge: 475
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#52 Beitrag von DaPo » 2020-02-18 11:00:48

Hallo,

ATF-Spezifikationen sind häufig (nicht immer) abwärtskompatibel. Die Anforderungen an ein Dexron II sind höher als die an ein Typ A, decken aber auch diese ab. In sofern lassen sich die Öle mit neuerer Spezifikation meistens auch für Getriebe, die eine ältere Spezifikation benötigen, verwenden. Hat den Vorteil, daß man nicht so viele Sorten vorhalten muss.

Wer sicher gehen will, nimmt hier das Mobil ATF200 statt des ATF220, so steht es ja auch in den BEVO Listen.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#53 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-18 12:28:14

soliver hat geschrieben:
2020-02-17 15:20:36
Hallo Frank,

du hast ein frühes Getriebe, kommt ATF rein :)

download/file.php?id=91671&mode=view

Gruss
Oliver

DANKESCHÖN

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#54 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-18 12:30:03

Hallo Pirx,
danke für Deine Antwort.

Man läßt sich eben verunsichern.
Die Meinungen gehen (wie Du oben sehen kannst) von "mach einfach" bis "ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen" und "dieser Schaum ist DEFINITIV nicht normal".
Ich bin eben kein Experte hier.

Wenns n Traktor wäre wüsste ich was zu tun ist.

Grüße,
Frank

Pirx hat geschrieben:
2020-02-17 17:08:31
Frank_404s hat geschrieben:
2020-02-17 14:26:59
Pirx hat geschrieben:
2020-02-17 13:38:19
askari01 hat geschrieben:
2020-02-17 9:59:43
Bei mir war ATF drin, keine Schaumbildung und nicht milchig. Habe mir dann nach Rücksprache mit Mercedes das folgende ATF-Öl gekauft.

VG Uwe
???

Laut Mercedes-Benz Betriebsstoffvorschriften ist für frühe G3/60-Getriebe ATF nach MB-Bevo Blatt 236.2 ("ATF Typ A Suffix A") vorgeschrieben.
Dir hat man jetzt ein ATF nach 236.9 ("ATF Dexron IID/IIIG") genannt? Das ist falsch! :wack:

Pirx
Hallo Pirx,
was meinst Du (natürlich werd ich Dich dafür VERKLAGEN wenn mein fabrikneues Getriebe Schaden erleidet)? :lol:
Laut:
https://bevo.mercedes-benz.com/bevolisten/236.2_de.html
Sollte das:
https://autoteile.check24.de/automatikg ... 0qEALw_wcB
(Mobil Mobil ATF 220)
oder das:
https://oelluxx24.de/getriebeoel/sonsti ... tan-atf-10
(Titan ATF 10)
passen, oder?
Die Frage (um das 100% ****sicher zu machen) wäre nun noch, ob ich wirkich ein FRÜHES G3/60 habe.
Fg.Nr.: 615264 15 199416
Getriebe: 714006 10 028473
Das ist eines der Frühen "ATF" G3, oder?
Wie kann ich das herausfinden?

Wenn dem so ist werde ich meine Spirax pläne begraben und 2 Füllungen ATF kaufen. ATF einfüllen, fahren, ablassen (sozusagen als Spülung) und dann frisches ATF rein und NIEEEEEEEEE mehr die Schraube aufmachen :happy:

Was hältst du davon?

Danke und Grüße,
Frank
Frank,

was in Dein Getriebe reingehört haben wir doch schon auf gefühlt 10 Bildschirmseiten geklärt.

Ich sehe den Grund für Dein Schaum-Problem nicht am falschen Öl bzw. an ATF oder Getriebeöl. Daher würde ich an Deiner Stelle da nun auch nicht in Panik verfallen und planlos die Ölsorten wechseln. Wenn Wasser als Grund ja nun eigentlich nicht mehr in Frage kommt, kann eigentlich nur noch die Aussage von Shell (oder einem anderen Ölexperten) weiterhelfen. Gut möglich, daß die Schaumbildung auch völlig harmlos ist.

Wie Du selbst geschrieben hast: Fülle Dein vorhandenes Spirax ein, fahre mal endlich eine größere Strecke damit das Getriebe auch mal warm wird (und nicht nur 10 Meter auf die Grube und wieder runter) und schau dann nochmal nach.

Pirx

P.S.: Die Freigaben in Deinem Link zum Mobil-ATF 220 sind etwas dubios. Da ist nur von MB 236.7 die Rede. Laut mobil.com.de erfüllt es zwar GM Typ A Suffix A, aber nicht MB 236.2.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21360
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#55 Beitrag von Ulf H » 2020-02-18 23:45:46

... und was würdest du bei einem Traktor tun? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#56 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-19 9:12:23

Jetzt hast Du was angerichtet mit Deiner Frage - mit den Folgen musst du leben :D

Meiner Meinung nach gibt es zwar einige gute Traktor-Marken. Von meinem Arbeitgeber bin ich allerdings (mit Abstand) als die Beste überzeugt.
Wenn gleich es die Perfekte Maschine nicht gibt. Zum Glück - dann wär ich arbeitslos.
Diese Schlepper haben ein kombiniertes Hydraulik- Getriebesystem. Dort gehört das hinein:
https://www.google.com/search?q=hygard+ ... 45&bih=917
und Nix anderes.

Ich werde über das oben geschriebene auch nicht diskutieren. Jeder darf eine andere Meinung haben als ich :D
Ich bin im Werkskundendienst und sehe bei unseren Händlern viele Produkte anderer Marken (Inzahlungsnahmen). Zu meinen Aufgaben gehört es Servicability-Studien zu machen - auch beim Wettbewerb. Dass heißt dass ich einen Überblick über die Konkurrenz habe und nicht nur die Produkte des Weltmarktführers kenne.

Ich habe Kontakt zum zuständigen Kollegen für Lubricants aufgenommen. Er trifft sich heute zufällig mit Shell und hat meine Bilder mitgenommen - let's see...

Grüße.
Frank

Nelson
süchtig
Beiträge: 976
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#57 Beitrag von Nelson » 2020-02-19 9:47:06

Frank_404s hat geschrieben:
2020-02-19 9:12:23
Diese Schlepper haben ein kombiniertes Hydraulik- Getriebesystem. Dort gehört das hinein:
https://www.google.com/search?q=hygard+ ... 45&bih=917
und Nix anderes.
Um den Glaubenskrieg gleich auf eine neue Ebene zu verlagern werfe ich mal als gewagte These ein: Dynatrans MPV von Total geht auch. :joke: Aber obacht- nicht, dass Dein Lubricants-Kollege in Ohnmacht fällt, erfahrungsgemäß wird der eine klare Meinung dazu haben :blume:


Grüße

Nils ;) :hug:

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7308
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#58 Beitrag von OliverM » 2020-02-19 9:47:50

Frank_404s hat geschrieben:
2020-02-19 9:12:23
Jetzt hast Du was angerichtet mit Deiner Frage - mit den Folgen musst du leben :D

Meiner Meinung nach gibt es zwar einige gute Traktor-Marken. Von meinem Arbeitgeber bin ich allerdings (mit Abstand) als die Beste überzeugt.
Wenn gleich es die Perfekte Maschine nicht gibt. Zum Glück - dann wär ich arbeitslos.
Diese Schlepper haben ein kombiniertes Hydraulik- Getriebesystem. Dort gehört das hinein:
https://www.google.com/search?q=hygard+ ... 45&bih=917
und Nix anderes.

Ich werde über das oben geschriebene auch nicht diskutieren. Jeder darf eine andere Meinung haben als ich :D
Ich bin im Werkskundendienst und sehe bei unseren Händlern viele Produkte anderer Marken (Inzahlungsnahmen). Zu meinen Aufgaben gehört es Servicability-Studien zu machen - auch beim Wettbewerb. Dass heißt dass ich einen Überblick über die Konkurrenz habe und nicht nur die Produkte des Weltmarktführers kenne.

Ich habe Kontakt zum zuständigen Kollegen für Lubricants aufgenommen. Er trifft sich heute zufällig mit Shell und hat meine Bilder mitgenommen - let's see...

Grüße.
Frank
Wenn du so eng in deinen Strukturen, was Johannes Hirsch anbetrifft, warum kippst du dann irgendeine Plörre, die nicht freigegeben ist in das Getriebe deines LKW?

Gruß von einem, der weiß wo das JD-Öl umgelabelt wird.

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#59 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-19 9:56:41

Ich habe mich auch schon mit Hygard und Coolgard beschäftigt.
Und mit vielen Händlern gesprochen die unzählige schlepper betreuen.

Wer hier spart zahlt unter Umständen am ende bitter drauf - wenn man 10000 BH und mehr fahren will.
Hier ist das Kühlmittel fast noch wichtiger als das Öl. Stichworte: Siedepunkt und Kavitation.

Aber die Kunden können gern was anderes Einfüllen. Wir verdienen was an REMAN Komponenten. Mann sollte dann nur nicht über die Maschine schimpfen sondern über das eigene Sparen an der falschen Stelle....

Frank

Benutzeravatar
Frank_404s
süchtig
Beiträge: 913
Registriert: 2010-07-03 16:07:40
Wohnort: Immesheim

Re: Frage nach Getriebeölwechsel MB1222 AF (NG)

#60 Beitrag von Frank_404s » 2020-02-19 9:58:45

Wenn Du meinst.

Hygard winrd u.a. bei Fuchs in Mannheim produziert.
Mit Additiven die aus USA kommen.

Glaube Du nur weiter ans Umlabeln...

Frank
OliverM hat geschrieben:
2020-02-19 9:47:50


Gruß von einem, der weiß wo das JD-Öl umgelabelt wird.

Oliver

Antworten