Flammstartanlage defekt?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
U1350
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2018-08-18 14:14:35

Flammstartanlage defekt?

#1 Beitrag von U1350 » 2020-01-03 16:10:35

Hallo,

ich habe heute im Unimog (OM366LA) die die Flammstartanlage versuchsweise wieder aktiviert. Bisher war die deaktiviert und ich heize mit der Standheizung vor.
Die Kontrolleuchte geht bei Zündung Start an und nach ein paar Sekunden wieder aus. Der Motor startet dann mit ein paar Hustern und etwas Weißrauch (heute ca. 3 Grad). Bei laufendem Motor geht dann die Kontollleuchte wieder an und leuchtet ständig auch bei warmen Motor.
Hat jemand einen Tip woran das liegen könnte (Steuergerät defekt?) Ich kann auch nicht sagen ob die überhaupt reagiert hat.

Viele Grüße

Günther

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 463
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: Flammstartanlage defekt?

#2 Beitrag von Oelfuss » 2020-01-04 21:29:32

Moin Günther,
Das kann passieren,Schau erstmal nach ob es bei DB noch was gibt,Der Motor ist bestimmt ein Euro2-3 (schwarz lackiert ?). Die haben einen viel zu späten Förderbeginn,den FB auf 16-18^vor Ot einstellen,dann braucht der auch keine Flammstartanlage mehr.Habe das schon mal beim U2150 so gemacht.Die Markierungen am Schwungrad vorn sind oft nicht vorhanden,mußt Du dann selbst bestimmen.Die Pumpenmarkierung durchs Schauloch stimmte auch nicht.
Den FB kanst Du dann ausrechnen und neu festlegen.
Gruß Christian
P.S.im Unimurrforum kann Dir auch geholfen werden.
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Benutzeravatar
Keswicktours
Überholer
Beiträge: 201
Registriert: 2016-04-24 18:43:37
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Flammstartanlage defekt?

#3 Beitrag von Keswicktours » 2020-01-05 22:52:50

Hallo Günther,

bei unserem VW-MAN G90 wird die Flammstartanlage bei 0 Grad und kälter benutzt.

Die Vorglühanzeige erlicht so nach 30 Sek. und blinkt dann in Verbindung mit einem deutlich hörbaren Relais. Wenn der Motor dann läuft dauert es ein paar Sekunden, bis die Vorglühanzeige wieder aus ist.

Vielleicht hilft dir das weiter. Die Prozedur ist in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Gruss,
Bernd
http://keswicktours.blogspot.de
Keswick Tours ...
... reisen ohne Airbag aber mit Hubdach und VW-MAN G90 8.150 FAE

Benutzeravatar
naumi0
Schrauber
Beiträge: 330
Registriert: 2010-02-14 21:10:31
Wohnort: 63654 Büdingen

Re: Flammstartanlage defekt?

#4 Beitrag von naumi0 » 2020-01-06 11:19:01

Hallo Günther,
die Flammstartanlage ist ab 15 Gard aktiviert.
Nach Zündung an geht dabei die Kontrolle für ca 30 Sec. an. Nach Erlöschen der Kontrolle kann man starten.

Ist es über 15 Grad, geht die Kontrolle nach Zündung an für 2 Sekunden an und dann wieder aus.

Ist ein Fehler in der Anlage, ist das Verhalten der Kontrolle so wie du es beschrieben hast.

Ich habe einen Euro 0 und der Unterschied im Startverhalten mit und ohne Flammstart ist gewaltig.

Die Flammstartanlage hilft nicht nur beim Anlassen, sie ist auch nach dem Motorstart noch aktiv und hilft dem Motor in der Warmlaufphase.

Die Anlage besteht aus Steuergerät
Temperaturfühler ( re hi im Motorblock )
Der Flammkerze ( im Ansaugkanal )
Dem Magnetventil

Das Steuergerät kann man nicht prüfen, dumußt alle Komponenten der Anlage prüfen, sind die i.O. dann ist das Steuergerät def.

Du kannst die Anlage vom Steuergerät aus durchmessen.

Häufige Fehler sind Glühkerze, Temperaturfühler und Steuergerät ( je nach Fertigungsstand) Die sind so oft ersetzt worden, die gaben richtig Kummer gemacht.

Am Steuergerät sind zwei oder drei Stecker aufgesteckt.

Hast du drei Stecker ist dein Steuergerät eines der letzten Generation, die gingen nicht mehr kaputt.
Der dritte Stecker ist dann die Diagnoseleitung, die Steuergeräte waren mit dem Hand-Held-Tester diagnosefähig.

Auf dem Steuergerät ist der Schaltplan der Anlage aufgedruckt, hieraus ist auch ersichtlich an welchen Kabeln du die Werte prüfen mußt.

Glühkerze prüfen:
Die Glühkerze zieht kalt 25 Amp!
In dem vierpoligen Steckergehäuse sind zwei 6 quadrat Kabel. Auf einem Kabel müssen 24 Volt anliegen,
das andere geht zur Glühkerze. Widerstand ca 1 Ohm.
Die Prüfung über den Widerstand ist unzuverlässig, da bei einem Kurzschluß in der Glühkerze die gleichen Ohnwerte gemessen werden. Aber meisten hat die Glühkerze eine Unterbrechung ( also einen sehr hohen Widerstand ) wenn def.

Temperaturfühler prüfen:
Hier gibt es leider auch zwei Ausführungen.
Die ältere Ausführung war ein Bimetallschalter der bei < 15 Grad geschlossen hat.
Geprüft wird mit Ohmmeter, ein Prüfkabel gegen Masse, das andere an das Kabel vom Temp-Fühler im 8 poligen Steckergehäuse.
Bei Temp unter 15 Grad ist der Prüfwert 470 Ohm.
Bei Temp über 15 Grad ist der Prüfwert 2470 Ohm
Diese Werte kommen zustande weil in diesem Geber ein 2000 Ohm Prüfwiderstand verbaut ist, hierdurch kann das Steuergerät feststellen ob ein Kabelbruch zum Geber vorliegt.
Die neue Ausführung ist ein Temperatursensor und kein Schalter ( wurde ab Bj 94 verbaut )

Magnetventil prüfen:
Auch mit Ohmmeter, ein Messkabel gegen Masse, dass andere an das Kabel vom Magnetventil im 8 poligen Stecker. Das Magnetventil hat ca 20 Ohm bei 20 Grad Temp.

Prüfung Klemme 50:
Klemme 50 kommt vom Zündschloss, dort ist 24 Volt vorhanden in dem Moment wenn du Startest, also den Anlasser betätigst.
Das prüfst du mit einem Voltmeter, ein Kabel an Masse , das andere Prüfkabel an das Kabel von Klemme 50 im 8 poligen Steckergehäuse. Beim Betätigen des Anlasser müssen hier 24 Volt vorhanden sein.

Klemme D+ prüfen:
Mit Voltmeter prüfen, ein Messkabel an plus! , das andere Messkabel an das Kabel von D+ im achtpoligen Stecker.
Bei Zündung an, muß 24 Volt vorhanden sein, bei laufendem Motor 0 Volt

Wenn du mal Zeit zu Prüfen hast, kannst du ja mal eine Rückmeldung geben. Es gibt einige Bauteile im Zubehär für kleines Geld. Da kann ich dir evt weiterhelfen

Grüße Stefan
Ständig müssen wir kaufen, wegwerfen, kaufen
Es ist unser Leben, das wir verschwenden
Denn wenn wir etwas kaufen, bezahlen wir nicht mit Geld
Wir bezahlen mit unserer Lebenszeit, die wir aufwenden mussten,
um dieses Geld zu verdienen.
Der Unterschied ist:Leben lässt sich nicht kaufen
Es vergeht einfach
Es ist schrecklich, dein Leben zu verschwenden,
indem du deine Freiheit verlierst.

Jose Mujica

U1350
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2018-08-18 14:14:35

Re: Flammstartanlage defekt?

#5 Beitrag von U1350 » 2020-01-07 20:01:41

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Tips. Ich werde nun bei Gelegenheit eines nach dem andern probieren. Ich bin (leider) nicht der Kfz-Experte aber es trozdem mal versuchen.

Grüße

Günther

Benutzeravatar
CS
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2011-03-19 13:44:34
Wohnort: Hamburg

Re: Flammstartanlage defekt?

#6 Beitrag von CS » 2020-02-12 18:22:06

Hallo Günther,

die Symptome, die Du geschildert hast, hatte ich auch an meinem U 1550 L: es war ein defektes Steuergerät. Seit Einbau eines neuen Steuergerätes läuft es wieder wie gewohnt.

Bist Du weitergekommen?

Viele Grüße,

Charles

U1350
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2018-08-18 14:14:35

Re: Flammstartanlage defekt?

#7 Beitrag von U1350 » 2020-02-12 20:37:27

Hallo Charles

Danke für die Info. Vermutlich habe ich den Fehler gefunden: Die Spritleitung zur Flammkerze endet neben dem Motorblock in Höhe der ESP, ist scheinbar irgendwann abgezwickt worden. Ich konnte mich aber im Moment nicht weiter damit beschäftigen.

Viele Grüße

Günther

Antworten