G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#1 Beitrag von bachmarc » 2019-12-15 14:17:57

Hi,
Ich bräuchte da einen 6ten Gang in meinem kurzen G90 mit 3.10 Radstand.

Das ZF S6-36 hat die selbe Länge wie das alte VW Getriebe aber der optionale Splitter verlängert es.

Habe die Tage mit einem ehemaligen G90 Splitfahrer gesprochen, der sagte die Welle zum VTG sei dann so kurz, dass es da schwerlich wird eine haltbare Welle geben wird.

Er habe die erste in Asien verloren und der maximal ausgelegte Nachfolger war schon nach 10.000 km schwer angeschlagen.

Er hat allerdings auch den 150 ps gegen den turbogeladenen getauscht und damit mehr Drehmoment und das VG450....

Gibt es hier Leute mit normalem 8.150 in kurz und GV32 Splitter, die weit gefahren, wenig Probleme hatten und die Auslegung der neuen Welle kennen?

Hier mal ein Bild ... schon mit VW Getriebe ist es eher ein Stummel als ne Welle
8B099076-439C-48D5-AFB3-CDB5889989F5.jpeg
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 1766
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#2 Beitrag von CharlieOnTour » 2019-12-15 19:49:30

Hallo Marc,
die Welle ist wirklich sehr kurz.
Die GV am S6-80 ist exakt 135mm lang.
Vermutlich musst du das VG versetzen.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6680
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#3 Beitrag von lura » 2019-12-15 20:24:09

Da hinge dann nach hinten oder nach oben/unten, so dass die Wellen dichter fluchtend liegen, dsmit die Kardangelenke nicht so stark arbeiten müssen.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#4 Beitrag von bachmarc » 2019-12-15 23:11:07

Das meine ich ... ich finde sie jetzt schon kurz und sehe nicht wie da noch 13 cm kürzer gehen soll.

Auf der anderen Seite sind die Flansche schon ziemlich in der selben Drehachse. Viel Versatz müssen die Gelenke nicht ausgleichen. Aber klar je länger die Welle desto günstiger für die Gelenke. Zudem wäre eine längere Welle elastischer

Meine Vermutung ist aber trotzdem, dass Fahrer mit dem GV Splitt die lange Version des G90 haben und die 40cm genau hier für eine längere Welle sorgen.

Weiß jemand wie es bei dem s6-36 mit dem nebensntrieb läuft? Welches Teil muss ich da zu VW tauschen um die Ölpumpe wieder zu nutzen?
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#5 Beitrag von Zentralgestirn » 2019-12-16 3:55:31

Hallo,

schau mal hier nach ob die kürzeste evtl schon passt. Ab 290mm geht es los.

https://www.gewes.de/katalog/#gelenkwel ... 14/page/20

Oder der hier mit der Baureihe 05 KK

https://www.still-gelenke.de/upload/Dok ... elenke.pdf

Andere Hersteller haben sowas auch und evtl auch noch passender. Einfach mal so lange die Firmen einen nach dem anderen anrufen und fragen. Vorher aber möglicht alle Daten aufschreiben, damit die dir auch kompetent helfen können.

Grüße Sebastian

bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#6 Beitrag von bachmarc » 2019-12-16 10:11:01

Klar gibt es die Teile... allerdings verbindet der Stummel ja das lange steife Getriebe mit dem VTG in einem verwindenden Rahmen. Selbst MAN war sich mit neutraler Faser nicht sicher und hat in Traversen lieber Gummis eingesetzt...

Mein Lego Erfahrung sagt: je kürzer die Kardanwelle desto weniger Toleranz.

Einbauen wird gehen aber dann im Gelände?
Daher die Frage ob die üblichen Umbauten eher auf dem 3.5 m Fahrgestell passieren
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6680
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#7 Beitrag von lura » 2019-12-16 10:46:38

Der Knickwinkel dürfte da nicht das Problem sein, eher das das Schiebestückzu kurz ist oder die Welle im Extremfall gedrückt wird, weil Schiebestück am Anschlag ist
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

unihell
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#8 Beitrag von unihell » 2019-12-16 11:00:24

Hallo

wie sieht die Situation beim Verwinden im Gelände aus. Bei versetzen Wellen kann sich der Abstand in der einen Bewegungsrichtung durchaus verkürzen. Dabei muss im Schiebestück auch nach innen ausreichend Spiel vorhanden sein, Axialdruck killt die Gelenke binnen kürzester Zeit.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12031
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#9 Beitrag von Pirx » 2019-12-16 13:27:58

CharlieOnTour hat geschrieben:Die GV am S6-80 ist exakt 135mm lang.
bachmarc hat geschrieben:
2019-12-15 23:11:07
... ich finde sie jetzt schon kurz und sehe nicht wie da noch 13 cm kürzer gehen soll.
Daß die Vorschaltgruppe vom doppelt so großen S6-80-Getriebe 135 mm lang ist, muß ja nicht bedeuten, daß es auch am S6-36 so ist. Ich würde da eher auf 80 mm schätzen.
:idee:

Ob die kürzere Länge (80 statt 135 mm) nun für eine angemessene Lebensdauer sorgt, kann ich Dir aber auch nicht sagen. Zumindest von Deinem Bild mit der Draufsicht scheinen mir die Beugungswinkel nicht besonders groß zu sein. Da sollte meiner Meinung nach eine um 80 mm kürzere Welle mit Weitwinkel-Gelenken guter Qualität auch funktionieren, wenn sonst alles stimmt (ausreichender Schiebeweg im Schiebstück wurde ja schon genannt).

Hilfreich wäre eine genaue Angabe der Mehrlänge für das GV36 (Walöter?) und ein Bild von der Seite auf die Gelenkwelle.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#10 Beitrag von bachmarc » 2019-12-16 15:12:04

Habe ja kein S6-36 Weiß nur, dass es so groß wie mein altes (vom Bild) ist plus den Splitter... und auf der Strasse sieht es ok aus aber im Gelänge bewegen sich ja VTG und Getriege gegeneinander.
Dann ist die Welle schon recht kurz wenn der Winkel nicht mehr so nett ist
MAN G90 8.150 Bj 1994

Jimmy
süchtig
Beiträge: 740
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#11 Beitrag von Jimmy » 2019-12-16 17:01:41

Hallo,
das Splittgehäuse an meinem S6-36 ist ca. 122 mm lang.

Gruß, Jimmy

bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#12 Beitrag von bachmarc » 2019-12-16 19:19:02

Dann kann ich das VTG ja quasi direkt anschrauben am Getriebe... gibt e hier wen mit kurzem G90 und Split, der sagen kann " Ich war in der Welt, die Welle hält!"...
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#13 Beitrag von Zentralgestirn » 2019-12-16 21:00:09

unihell hat geschrieben:
2019-12-16 11:00:24
Hallo

wie sieht die Situation beim Verwinden im Gelände aus. Bei versetzen Wellen kann sich der Abstand in der einen Bewegungsrichtung durchaus verkürzen. Dabei muss im Schiebestück auch nach innen ausreichend Spiel vorhanden sein, Axialdruck killt die Gelenke binnen kürzester Zeit.
Hallo,

Da hast du Recht. Zum Glück kann man das alles vorher messen und dann damit Mal zum Gelenkwellenbauer gehen und schauen ob es was passendes gibt. Das meinte ich weiter oben ja auch mit allen Maßen bereit halten.

Ansonsten auch ne da ja noch andere Dinge möglich. Keine Flansche mehr, dann hat man auch wieder Länge gespart. Dafür dann geschraubte Lager für eine leichtere Montage. Oder eines der enden direkt auf die welle vom Getriebe stecken in ne dort den Längenausgleich stattfinden lassen. Wird bei amerikanischen Fahrzeugen viel gemacht.

Wenn man will bekommt man das bestimmt hin.

Und nur weil bei einem einmal ein Lager oder meinetwegen die Welle nach 10000km defekt war sagt das noch nicht viel aus.bevtk hat er Wartungspflichtige Lager gehabt und nie und besonders nicht vor dem ersten benutzen gefettet oder halt einfach scheiß Qualität bekommen ....

Also, Hausaufgaben machen, und damit dann zum Gelenkwellenbauer gehen. Der oder übernächste macht es dann schon wenn es möglich ist. Die Spekulationen hier bringen nur wenig.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Unimuck
süchtig
Beiträge: 706
Registriert: 2015-06-22 18:17:05
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#14 Beitrag von Unimuck » 2019-12-16 22:32:00

Es gibt Flansche welche bedeutend kürzer als die originalen bauen.
Gruß Hartmut

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. (Sokrates)

unihell
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#15 Beitrag von unihell » 2019-12-17 13:45:07

Hallo
das ist alles korrekt, ich wollte nur darauf hinweisen, dass bei den 10 tsd Km der Fehler woanders zu suchen ist, normal ist das nicht. Die Welle direkt auf die Getriebeverzahnung erfordert aber eine entsprechend lange Verzahnung, die Länge bei den fest verschraubten Flansche reicht mit Sicherheit nicht auf die Dauer. Dann stoppt statt der defekten Welle dein defektes Getriebe den Ausflug.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#16 Beitrag von bachmarc » 2019-12-17 16:13:23

Zentralgestirn hat geschrieben:
2019-12-16 21:00:09
Also, Hausaufgaben machen, und damit dann zum Gelenkwellenbauer gehen. Der oder übernächste macht es dann schon wenn es möglich ist. Die Spekulationen hier bringen nur wenig.
Henne/Ei... man kauft das S6-36 entweder mit GV36 oder ohne GV36. Ist es drin und zu lang ist es ziemlich doof... im Vorfeld kann man aber auch nur mit Spekulationen zum Wellenbauer.

Daher ja meine suche nach 3.10 G90 mit dem Split und guten Erfahrungen und vielleicht Foto von Einbausituation...
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#17 Beitrag von Zentralgestirn » 2019-12-17 16:25:53

Hallo,

es gibt noch einiges mehr zu messen, ob mit oder ohne GV ist dabei erstmal Nebensache bzw eine Spalte in der Tabelle mehr oder weniger.

Grüße Sebastian

bachmarc
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#18 Beitrag von bachmarc » 2019-12-24 4:13:44

Der G90 hat keine Halle derzeit darum wäre es für die Anweisung an Werkstatt schön zu wissen dass wer Split nutzt trotz kurzer Stange und es wunderbar klappt ;)

Ich messe da persönlich leider nix.. weiß auch nicht wie lang die Schubhülse sein muss usw.

Auch ein Split lohnt sich voll oder nunja würd ich nicht wieder einbauen ist hilfreich.

Was muss ich tun um nebenantrieb Hydraulikpumpe zu erhalten? Was auf dem Bild bleibt und was brauch ich neu?
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6680
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#19 Beitrag von lura » 2019-12-24 11:44:02

Wenn Du der erste bist, der das Getriebe in den G90 baut, ist Dir ein Platz in der Hall of fame sicher. No Risk no fun, Erfinder und Forscher starten immer ohne das Ergebnis zu kennen. :rock: :rock:
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1139
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#20 Beitrag von Walöter » 2019-12-24 11:44:28

Hallo,

die Pumpe kannst du beim S6-36 in gleicher Weise anflanschen, egal ob mit oder ohne GV.
Anhand der Stücklistennummer des aktuell verbauten Getriebes kann man genau feststellen, um wie viel anderes Getriebe länger ist. Es besteht die Möglichkeit eine sogennante Gelenkkupplung zu verbauen. Das ist eine extrem kurze Bauweise der Kardanwelle, deren Lebensdauer anhand von Belastung und Knickwinkel berechnet werden kann. Die gleiche Problematik tritt bei Magirus IVECO auf, da habe ich so etwas schon öfters verbaut.
Hier mal die Maße des S6-36+GV36.
S 6 - 36 Sechsgang - Synchrongetriebe Maße.jpg
Das S6-36 ohne GV ist um 122 mm kürzer

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
aMANar
Schlammschipper
Beiträge: 454
Registriert: 2007-12-30 22:58:30
Wohnort: Hamburg- Tatenberg

Re: G90 ZF S6-36 mit Split zu lang?

#21 Beitrag von aMANar » 2019-12-30 0:15:04

lura hat geschrieben:
2019-12-24 11:44:02
Wenn Du der erste bist, der das Getriebe in den G90 baut, ist Dir ein Platz in der Hall of fame sicher. :rock:
Nein, der Erste wirst Du nicht:

MOIN MOIN AUS HAMBURG!
Ich habe diesen Thread heute erst gefunden, bin nicht mehr jeden Tag hier.
Im Jahr 2000 habe ich das VW- 5 Gang Getriebe bei unserem G90, allerdings mit langem Radstand, durch das ZF Getriebe S6-36+36GV ersetzt, das ich relativ günstig bei einem LKW- Teilehändler für runde 1.000 DM bekam. Dieses Getriebe hat 6 Gänge mit Vorschaltgruppe, der letzte Gang ist mit 1 : 0,83 übersetzt.
Damit komme ich auf 12.5 / 20" Reifen auf eine Vmax von 105 km/h. Fahren wir auf der Autobahn mit knappen 90 im LKW- Strom mit, verbrauchen wir 18 l / 100 km, ohne Berge. Der Motor dreht dann angenehme 2.200 u/min.
Aber Achtung: Üble Schrauberei!!
Fang bloß nicht damit an, die kurze Kardanwelle zu kürzen, oder, wie z. B. beim Lada Niva, durch eine Hardyscheibe zu ersetzen.
Das einzige problemlose beim ganzen Umbau war das Versetzen des Verteilergetriebes um einige Zentimeter nach hinten.
Die Löcher im Rahmen dafür sind da, ganz offensichtlich für diesen Zweck vorgesehen.
Die kurze Kardanwelle bleibt, die Wellen zur Vorder- und Hinterachse werden einfach durchgetauscht. Das passt.
Wohlgemerkt, beim langen Radstand.

Obwohl diese Autos als Neuwagen auf Wunsch mit diesem Getriebe ausgeliefert wurden, passt (fast) nichts!!
Das fängt mit dem grobverzahnten Getriebezapfen an, der nicht ins feinverzahnte Schwungrad passt,der Tausch des Schwungrades bedingt dann auch den Umbau der Kupplung auf die Größe 350, alles kleinere ist Feinverzahnt.Größere Kupplungsgeber- u. Nehmerzylinder, das Schaltgestänge muß selbst gebaut werden, weil die Schaltwelle des S6-36+36GV an der Seite liegt, und nicht mehr oben...

Von MAN bekommt Ihr wenig Hilfe, die können auf dem Bildschirm nur sehen, welche Teile original bei Euch drin waren. Insgesamt 8 Monate haben ein Freund und ich gebraucht, um das zum Laufen zu kriegen.
Die Materialkosten lagen seinerzeit bei runden 4.500 DM. So ein Umbau lohnt nur dann, wenn MAN vorhat, wirklich oft,viel und noch sehr lange damit zu fahren.
bachmarc hat geschrieben:
2019-12-24 4:13:44
Was muss ich tun um nebenantrieb Hydraulikpumpe zu erhalten?
Sollte kein Problem sein. Mein ZF- Getriebe hat einen Blechdeckel, unter dem offensichtlich ein Nebenabtrieb angebaut werden kann.

Und da wir schon mal beim Thema sind:
Das originale VW- Getriebe liegt seit nunmehr 20 Jahren im Regal, bis zu Tag seines Ausbaues lief es wundwerbar und geräuschlos.
Wer sich in der Lage sieht, das Teil aus Hamburgs Osten (Neuengamme) abzuholen, kann es für 500€ gerne haben.

In der Hoffnung, damit geholfen zu haben,
weitgereiste Grüße von Heino
Schipper Heino, Schiffsschraubendreher



Reise vor dem Sterben,
sonst reisen Deine Erben.



VW- MAN G90 FAE-IG unter http://www.man-4x4.de

Antworten