Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Nessi
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2018-10-23 4:43:59

Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#1 Beitrag von Nessi » 2019-12-07 9:31:15

Hallo Kollegen,

mir geht seit einiger Zeit so ein Hirnfurz durch den Kopf :angel: . Ich hab einen MB 1113 aus '72 mit Nebenabtrieb für ehem. Heckpumpe Feuerwehr.

Ich überlege ob hier nicht eine große Lichtmaschine oder ein Generator dran sollte (evtl. ein alter aus einem RW? hat jemand sowas für kleines Geld rumliegen?). Könnte doch praktisch sein, bei Stromausfall mal das Haus zu versorgen oder die Brennholzsäge im Wald, oder nur um die Aufbaubatterien mal schnell aufzuladen? ... Machbar wohl schon, aber vmtl. unnötig ... Egal, der Hirnfurz sitzt :idee: . Zu irgendwas muss der Nebenabtrieb doch noch gut sein ...

Gedanke/Frage : Kann der Nebenabtrieb auch als Antrieb fungieren? Ist der Nebenabtrieb belastbar mit der Eingangswelle des Hauptgetriebes verbunden? D.h. kann eine am Nebenabtrieb angelegtes Drehmoment durch die Gänge auf die Räder übertragen werden. Da der 1113 eine pneumatische Kupplungsbedienung für die ehem. Pumpe hat, könnte damit der Dieselmotor abgetrennt werden und ein Elektromotor/Generator das Fahrzeug rangieren bzw. im Stadtverkehr bewegen? :spiel:

Bin gespannt auf eure Antworten

Euch noch ein schönes Wochenende.

Nessi

Benutzeravatar
RainerKraft
neues Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 2019-10-21 23:06:39

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#2 Beitrag von RainerKraft » 2019-12-07 17:30:26

Hallo Nessi,

Etwas Futter für deinen Gehirnfurz...

Bei meinem UNIMOG mit OM 352 Motor BJ 80 (denke den Motor könnte auch dein Benz haben?) hängt seit jeher (Rosenbauer Umbau zum Rüstfahrzeug) am Nebenantrieb hinten ein 20 kW Generator den ich auch beim Umbau drinnen lies.

Dazu noch ein riesen Verteilkasten mit einem Haufen Sicherungen, Drosseln, Frequenzregelung auf das Motorgas und so.

Ich nutze es es Stromquelle für warmes Wasser, d.h. Ich lass den Motor noch kurz laufen und fahre auf einen elektrischen Durchlauferhitzer der direkt auf die Dusche geht oder mit Überstromventil zurück in den Tank pumpt.

Mir war es zu schade das Teil raus zu werfen, und wenn man mal eine Flex oder ein Schweissgerät unterwegs braucht steckt man es einfach an. Schließlich ist unser Mog eine selbstfahrende Arbeitsmaschine. Flex und Bohrmaschine sind ohnehin immer bei Reisen dabei (laufen auch am Umrichter) habe mir aber auch ein billiges Mini Inverterschweissgerät zugelegt das ich irgendwo rein stopfe für die längere Reise. Man findet zwar, egal wo, ein Schweissgerät, aber warum denn nicht - wenn’s geht.

Man kann natürlich auch sämtliche Black-Outs übertauchen und damit sein Dorf erhellen ... bis der Dieseltank leer ist oder der Nachbarort einem den Truck klaut...

Braucht zwar Platz, aber mir war es das Wert/lustig. Es war schon so gut angeschraubt. Geht sicher auch etwas kleiner ;-)

Furzt das?

Lg Rainer
Dateianhänge
61483BB2-187E-4F05-99A7-5F7AE4210D94.jpeg
Ist jetzt einfach unter dem Bett...
2FF515C3-B7A3-4BA2-A901-60ACEE78E566.jpeg
Wurde integriert in die Erhöhung
586EB0FB-B5D5-474B-90BA-F7C4F48EB312.jpeg
So war es ursprünglich beim Kauf mit Lichtmast
ABUMOG ist unser aktuelles Reisefahrzeug - 2016 war
www.afrikabisunten.wordpress.com

Benutzeravatar
Nessi
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2018-10-23 4:43:59

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#3 Beitrag von Nessi » 2019-12-07 18:39:09

RainerKraft hat geschrieben:
2019-12-07 17:30:26
Hallo Nessi,

Etwas Futter für deinen Gehirnfurz...

Bei meinem UNIMOG mit OM 352 Motor BJ 80 (denke den Motor könnte auch dein Benz haben?) hängt seit jeher (Rosenbauer Umbau zum Rüstfahrzeug) am Nebenantrieb hinten ein 20 kW Generator den ich auch beim Umbau drinnen lies.

Dazu noch ein riesen Verteilkasten mit einem Haufen Sicherungen, Drosseln, Frequenzregelung auf das Motorgas und so.
...
Hallo Rainer,
danke, finde ich gut. So ähnlich hab ich mir es auch gedacht. Nur wollte ich nicht so einen großen Kasten zur Regelung. Der Generator wird bei mir auch unter dem Bett sein. Was ich aber nicht bedacht hab ist die Kopplung mit der Einspritzpumpe ... vielleicht einfacher wenn ich damit über einen WR die Batterien lade und von dort mit einem WR mir den Strom bereit stelle. Ich hab noch ne 6kva USV :)

Nessi

Benutzeravatar
RalfPetersen
Schrauber
Beiträge: 398
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#4 Beitrag von RalfPetersen » 2019-12-08 11:33:42

Hallo Nessi,

was ist den kleines Geld für dich?

Gruß Ralf

unihell
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#5 Beitrag von unihell » 2019-12-09 1:03:50

Hallo
Etwas Input für den Gehirnfurz.
Der Unimog-Motor bzw die Einspritzpumpe hat dafür einen passenden RSV-Regler, beim LKw ist ein RQV-Regler mit eine anderen Regelcharakterstik verbaut, da dürfte die Frequenz und auch die Spannung kräftig rauf- und runterjubeln. Du brauchst also einen Generator mit interner Spannungs- und Frequenzkonstanhaltung. Die Zapfwellendrehzahl muss auch passen. Ob es sowas für kleines Geld gibt :mellow:
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

hugepanic
Schrauber
Beiträge: 314
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#6 Beitrag von hugepanic » 2019-12-09 6:49:06

Müssten nicht ein paar der nejmodischen hybridgautos die es heute gibt einen starter/generator auf der Kurbelwelle haben?

Die sollten zum rekuperieren ja auch ein paar kW liefern, und antreiben sollte damit auch machbar sein.

Brauchst du halt nen ganzen Sack an Elektronik dazu, aber wenigstens kannst du die ESP in Ruhe lassen...

hugepanic
Schrauber
Beiträge: 314
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#7 Beitrag von hugepanic » 2019-12-09 6:49:17

Müssten nicht ein paar der nejmodischen hybridgautos die es heute gibt einen starter/generator auf der Kurbelwelle haben?

Die sollten zum rekuperieren ja auch ein paar kW liefern, und antreiben sollte damit auch machbar sein.

Brauchst du halt nen ganzen Sack an Elektronik dazu, aber wenigstens kannst du die ESP in Ruhe lassen...

Benutzeravatar
Nessi
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2018-10-23 4:43:59

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#8 Beitrag von Nessi » 2019-12-09 9:31:31

RalfPetersen hat geschrieben:
2019-12-08 11:33:42
Hallo Nessi,

was ist den kleines Geld für dich?

Gruß Ralf
Ich schick dir mal ne PN

Benutzeravatar
Nessi
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2018-10-23 4:43:59

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#9 Beitrag von Nessi » 2019-12-09 9:42:46

unihell hat geschrieben:
2019-12-09 1:03:50
Hallo
Etwas Input für den Gehirnfurz.
Der Unimog-Motor bzw die Einspritzpumpe hat dafür einen passenden RSV-Regler, beim LKw ist ein RQV-Regler mit eine anderen Regelcharakterstik verbaut, da dürfte die Frequenz und auch die Spannung kräftig rauf- und runterjubeln. Du brauchst also einen Generator mit interner Spannungs- und Frequenzkonstanhaltung. Die Zapfwellendrehzahl muss auch passen. Ob es sowas für kleines Geld gibt :mellow:
Hallo Helmut,
ja daran hatte ich anfangs nicht gedacht. Daher denke ich die einfachste Art wäre wohl eine Batterie zu laden. Nur geht das nur günstig bei kleinen Leistungen, so bis 2kw

Generator - ungeregelt --> Windkraft Batterielader --> Batterie --> Wechselrichter ... oder natürlich mit einer 200A LiMa'

Bei dieser Lösung fällt jedoch die Bereitstellung von Netzersatz aus und eine "Hybridunterstützung" auch

Erstmal muss ich herausfinden ob das Getriebe eine eingehende Leistung am Nebenabtrieb annehmen und an die Räder weiterleiten könnte. Wenn das geklärt ist, dann kann ich entscheiden in welche Richtung ich mit dem Motor/Generator gehe.

Nessi

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 21360
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#10 Beitrag von Ulf H » 2019-12-09 9:46:37

... beim 170-er ist der Nebenantrieb gesperrt, solange ein Gang eingelegt ist und umgekehrt ... die Sperre ist relativ leicht zu deaktivieren ... ob das Getriebe aber Kraft van hintn verträgt weiss ich trotzdem nicht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Nessi
infiziert
Beiträge: 43
Registriert: 2018-10-23 4:43:59

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#11 Beitrag von Nessi » 2019-12-09 9:46:57

hugepanic hat geschrieben:
2019-12-09 6:49:06
Müssten nicht ein paar der nejmodischen hybridgautos die es heute gibt einen starter/generator auf der Kurbelwelle haben?

Die sollten zum rekuperieren ja auch ein paar kW liefern, und antreiben sollte damit auch machbar sein.

Brauchst du halt nen ganzen Sack an Elektronik dazu, aber wenigstens kannst du die ESP in Ruhe lassen...
Ja, sowas hab ich mir auch gedacht. Mit Staplertechnik mit Rekuperation müsste das machbar sein, nur die Batterien dazu werden nicht günstig. Ich würde da an den Antriebsstrang aus einem alten Elektroauto mit Rekuperation denken. So was hatte ich mal, ist bei den alten Autos aus den 90ern im Prinzip Staplertechnik.

Mit der Steuerung von einem Hybridauto würde ich mich nicht unbedingt rumschlagen wollen, das ist so integriert - da fummelt man ewig bis etwas funktioniert, vielleicht nie .. dafür hab ich die Zeit nicht.

Nessi

sico
abgefahren
Beiträge: 3216
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#12 Beitrag von sico » 2019-12-09 13:34:30

hallo Nessi,
du kannst davon ausgehen, dass die Verzahnung des Nebenabtriebes nur für die abgehenden 20 KW des Stromgenerators ausgelegt ist. Das bedeutet, dass grundsätzlich auch nur 20 KW eingespeist werden können. Allerdings kehrt sich die Kraftrichtung der Axialkräfte der Schrägverzahnung dabei um. Möglicherweise ist die Lagerung der Zahnräder dafür nicht ausgelegt und die Lager werden durch die Axialkräfte zerstört.
Dann muß, wie von Ulf schon erwähnt, evtl die Sperre entfernt werden, so dass alle Gänge eingelegt werden können bei gleichzeitig eingeschaltetem Nebenabtrieb.
Beim Fahren mit diesem Elektrohilfsantrieb ohne Dieselmotor muß auf jeden Fall dauerhaft ausgekuppelt sein, also die Kupplung permanent getreten werden, was für die Anpressfedern in der Druckplatte großen Stress bedeutet.
Ausprobieren mußt du noch, ob der Nebenantrieb das Drehmoment und die Leistung durch alle Gänge hindurch an die Getriebeabtriebswelle durchleitet.


Ob sich angesichts der nicht unerheblichen Schwierigkeiten das Einspeisen von 20 KW Antriebsleistung für dich lohnen, das mußt du selbst entscheiden.
Meiner Meinung nach eine Schnapsidee.

mfg
Sico

Gogomobil
Überholer
Beiträge: 237
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#13 Beitrag von Gogomobil » 2019-12-09 19:08:19

Für die Steuerungs-Elektrik gibts sowas in recht kompakter Ausführung, nennt sich Frequenzumrichter mit Rückspeisung. Damit wird der Motor zum "Brems"Generator oder der Generator zum Motor. Wenn ohne Getriebesperre gibts auch noch ne 20 kW Retarderbremse obendrauf - eventuell mit Hähnchengrill elektrisch am Heck als Abwärmewiderstand? Sowas findet man auch mal günstig in der Bucht.
Aber mal ne andere Lösung: Warum nur elektrisch? Eine Hydraulikpumpe dran und man kann die Kraft universell nutzen, Generator, Seilwinde, Hydraulikzylinder, -motor ist alles möglich, ebenso wie Retarder. Gerade in der Landwirtschaft gibts da unzählige Lösungen.

Gruß andi

DanielD
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2017-01-13 14:55:35
Wohnort: 88339
Kontaktdaten:

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#14 Beitrag von DanielD » 2019-12-09 22:19:19

Hi, die Grundidee kann eigentlich für "kleines" Geld nur durch einen freilaufenden Generator auf 180V bis 280V in einen Solarregeler gespeist werden, der dann die Energie auf die Batterie "brät".
In wie fern da ein MPPT den Generator mit dem Motor "anstresst" ist schwer zu sagen.
Fakt ist, dass man mit Solarreglern (weil große Stückzahl) doch einige kW umformen kann.
Wenn 230 V stabil gebraucht werden, führt an einer elektronischen Rückwandlung kaum ein Weg vorbei. 20kW sicher und stabil zu regeln ist kein Kinderspiel !
und übrigens: mit 20kW auf eine Batterie als Puffer los zu gehen ist auch schon heftig ! (20kw@24V => ca 850A !!)

Für mein Laster ist übrigens vorgegeben, dass ein dauerhafter Betrieb des Nebenantriebs unbedingt thermisch geprüft werden muss - wegen den Aggregaten, die angetrieben werden, nicht wegen dem Motor, der packt das. Der 20kW E-Gerator dürfte auch warm werden ;)

Das Haus würd ich mit der Kombi nicht "preppern" wollen ;)

Was allerdings "ungereglt" klappen könnte : Die große Brennholzsäge, wenn noch ein "altmodischer" (elektronikfreier) Motor dran ist. Drehzahl eiert dann zwar ein wenig, aber sägen tut's und ein rechtes Sägeblatt 700mm hat schon Schwung... und ein paar Hertz Drehzahlversatz sind nicht so wild. Mit einer geschickten Motorsteuerung kannst in den Sägepausen (Stämme herholen/ Schubkarre / Wagen laden usw...), die Drehzahl raus nehmen damit weniger Lärm und Gestank ist.

Sinnvoll ein energieeffizient ist's halt nicht.... Wenn Dein Brennholz ökologisch hergestellt werden soll, kannst Freitags motivierbare junge Leute abgreifen. Zumindest einmal probieren die, das Holzspalten, bevor sie dann frustriert wieder aufgeben, wenn sie an einem 1m langen Buchenstamm (nur 40cm dick) scheitern.....

-habs mal ausrpobiert, der Bodybuilder Kollege war nach einem halben Raummeter Buche am Ende. - Gut ich hätte ihm auch die astfreien Stämme geben können, aber so war es schöner anzusehen..(Stadtkinder ohne Ahnung vom Landleben, aber mit Träumen und starken Sprüchen) ...

Gruß Daniel

unihell
abgefahren
Beiträge: 1467
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Generator/Elektromotor am Nebenabtrieb - MB1113

#15 Beitrag von unihell » 2019-12-13 0:48:43

Hallo
Ulf H hat geschrieben:... beim 170-er ist der Nebenantrieb gesperrt, solange ein Gang eingelegt ist und umgekehrt ...
und noch gaaaanz wiechtieg wäre was an der Henschel DAW25 zu beachten wäre, aber wen interessiert das, er hat nen MB1113, da ist nur ein Hebel für die Schaltmuffe am Getriebe. Ich kenne die mittleren Kurzhauber noch als Betonmischer, und ob du´s glaubst oder nicht, das klappte sogar beim Fahren.

@ Nessie
Die FU für Motordrehzahlsteuerung arbeiten mit einem Gleichstromzwischenkreis. Bei meinem kann der definitv auch für die Speisung genutzt werden. Sowas gibt es auch häufig in der Bucht.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Antworten