OM 366 Leistungssteigerung?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

OM 366 Leistungssteigerung?

#1 Beitrag von jorostoev » 2019-09-26 19:48:56

Hallo Gemeinde,
ich möchte gerne wissen ob es eine Leistungssteigerung bei OM366 möglich ist und wenn ja wie?
Danke im Voraus
Georgi

Benutzeravatar
guatapt
Überholer
Beiträge: 269
Registriert: 2018-05-15 15:04:51
Wohnort: Straubenhardt

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#2 Beitrag von guatapt » 2019-09-26 20:00:58

Hilft das hier?

VG
Ralf

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5971
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#3 Beitrag von Mark86 » 2019-09-26 20:03:47

So um die 500-800PS müsste ich hinkriegen...

Die Serienvariante kann bis 240PS.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#4 Beitrag von jorostoev » 2019-09-26 20:06:23

Hallo guatapt,
ich habe eigentlich an Einspritzpumpen optimierung gedacht und nur am Rande an einTurbolader.
Georgi

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#5 Beitrag von jorostoev » 2019-09-26 20:16:01

Hallo Mark 86,
so eine große Koppe habe ich leider nicht um all die Pferde unter zu bringen. Aber Spaß bei Seite, nur mit drehen an der Pumpe - was kann man erreichen, würde mich brennend interessieren.
Gruß Georgi

Benutzeravatar
MichaelW
Schlammschipper
Beiträge: 468
Registriert: 2006-10-03 10:49:56
Wohnort: Herchweiler
Kontaktdaten:

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#6 Beitrag von MichaelW » 2019-09-27 8:11:18

Hallo,

meinst du den OM366 oder OM366A (Turbo). Bei der Turbo-Variante kann man je nach vorhandener Version einiges mit recht geringem Aufwand machen. Beim Sauger geht ohne Umbau auf Turbo nur sehr begrenzt was.

Gruß,
Michael
Hauptsache Allrad und 6-Zylinder Diesel-Direkteinspritzer...
Feuerwehr: MB LAF 911 B, Ziegler TLF8/24, Bj. 82
Privat: MB Unimog 406.121, Bj. 70, MB Unimog 403.123, Bj. 83, MB Unimog 435.115 (1300L, BW-SanKoffer), Bj. 88, Audi SQ5, Bj. 16

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#7 Beitrag von jorostoev » 2019-09-27 8:49:48

OM 366

Benutzeravatar
DaPo
Schrauber
Beiträge: 330
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#8 Beitrag von DaPo » 2019-09-27 9:44:41

Hallo,

ob eine Leistungssteigerung möglich ist, hängt von der jetzt eingestellten Leistung ab. Den OM366 gab es ja von ca. 70 bis 140PS...
Grüße
DaPo (Daniel)

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#9 Beitrag von jorostoev » 2019-09-27 14:49:50

Jetzt ist es 170 PS
Georgi

Wohnklo
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#10 Beitrag von Wohnklo » 2019-09-27 16:08:51

Dann ist es aber ein 366A oder 366LA

Also Turbo oder Turbo und Ladeluftkühler.


Grüße Dirk

Benutzeravatar
DaPo
Schrauber
Beiträge: 330
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#11 Beitrag von DaPo » 2019-09-28 10:16:15

Hallo,

es gehen auch 170PS im Sauger. Bei aberwitziger Drehzahl und eher festem Abgas, mit Stückchen.
Ab 150PS rußen die OM366 als Sauger nämlich schon ordentlich.
Zuletzt geändert von DaPo am 2019-09-28 14:48:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
DaPo (Daniel)

Wohnklo
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#12 Beitrag von Wohnklo » 2019-09-28 12:38:44

Ja, aber wenn er aus dem Sauger 366 jetzt schon 170PS raus geholt hat, dann versteh ich die Frage nach Leistungssteigerung nicht.
Denn mehr als die 170PS dürften kaum haltbar sein.


Grüße Dirk

sven820
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2009-03-24 20:57:53
Wohnort: 768..
Kontaktdaten:

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#13 Beitrag von sven820 » 2019-09-28 13:35:01

Wahrscheinlich hat er schon einen 366A mit 170PS!?
Ohne Ladeluftkühler sind da 190PS machbar. Beim OM366LA kann man mit halbwegs Serienteilen 300PS haltbar erreichen.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#14 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 14:34:06

Hallo,
Das ist ein MB 917 ALE. Das E steht vermute ich für Einzelbereifung. Mehr kann ich nicht sagen. Das steht in den Papieren.
Georgi

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#15 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 14:36:26

AFE sollte es sein.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#16 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 14:40:10

und wenn der Motor warm ist rußt er gar nicht.

sven820
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2009-03-24 20:57:53
Wohnort: 768..
Kontaktdaten:

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#17 Beitrag von sven820 » 2019-09-28 14:45:59

Dann handelt es sich je nach Baujahr um einen 366A oder 366LA euro2 (der hätte dann schon einen Ladeluftkühler).
AFE gabs nicht. Einzelbereifung war in der Bezeichnung und auch im Baumuster nicht direkt vermerkt. Es gab noch 917LAF mit Luftfederung an der Hinterachse.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#18 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 15:02:19

Hallo,
kann mir jemand freundlicher Weise sage ob mein MB 917 AFE WDB6761971K133753 ein Turbo hat. Mein euro ist - in den Papieren.
Danke
Georgi

sven820
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2009-03-24 20:57:53
Wohnort: 768..
Kontaktdaten:

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#19 Beitrag von sven820 » 2019-09-28 15:28:43

Das bringt schon mehr Licht ins dunkle... Es ist ein 917AF mit OM366A Euro1, Baumuster 356.952 158PS. Das heisst der 917 hat also keinen Ladeluftkühler verbaut.
Daher sind um die 190PS mit Pumpenoptimierung machbar. Für mehr Leistung würde ich einen Ladeluftkühler verbauen.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#20 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 17:47:53

Danke Sven, die Pumpenoptimierung klingt schon gut. Ladeluftkühler brauch mehr Veränderungen und wird deshalb auf die lange Bank geschoben. Ich habe nicht gedacht, dass ich ein Turbo habe, weil ich nur ein Strich und keine Zahl in den Papieren für euro habe. 190 PS klingt wirklich gut.
Danke
Georgi

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20936
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#21 Beitrag von Ulf H » 2019-09-28 20:05:18

... einen Turbo hat man nicht in den Papieren, sondern am Motor ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#22 Beitrag von jorostoev » 2019-09-28 21:05:36

Hallo Ulf,
ich bin ein Neuling durch und durch, also verzeih mir bitte mein Unwissen.
Georgi

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 490
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#23 Beitrag von Romenthaler » 2019-09-28 21:39:08

Guten Abend

Hast Du schon mal Dein Fahrerhaus gekippt. Das wäre mal der erste Schritt.

Alles Gute

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#24 Beitrag von jorostoev » 2019-09-29 6:42:30

Habe schon, aber es wieder zu zumachen. Wenn ich Ölwechsel mache, lerne ich vom Meister hoffentlich mehr.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5971
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#25 Beitrag von Mark86 » 2019-09-29 10:50:17

Wenn du noch nicht mal bis zum Ölwechsel gekommen bist und schon nach Motortuning fragst, bist du dir sicher dass sich der Ölwechsel lohnt und nicht vieleicht der Fahrzeugverkauf und Kauf einer stärkeren Motorisierung sinnvoller ist?

Tunen kann man ne Menge, wie gesagt, ich kann dir nen 366 Turbo sicherlich auf 500PS aufblasen :D Die Frage ist, ob der dann mehr wie ne 1/4el Meile hält.
Selbst bei von außen betrachtet relativ kleinen Leistungssteierungen im Serienbereich hat Daimler Benz oft jede Menge Änderungen am und im Motor gemacht und jede Menge Aufwand betrieben... Ich würde ein Serienaggregat von einem Reise LKW daher nicht tunen, sondern serienmäßig belassen... Die Konstrukteure haben sich schon Gedanken darüber gemacht, warum sie deinem Motor "nur" 170PS gegeben haben... Das lag mit Sicherheit nicht daran, dass die Ingenieursabteilung von Daimler Benz zu blöde war...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

jorostoev
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2019-09-19 15:37:57

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#26 Beitrag von jorostoev » 2019-09-29 11:22:52

Ich vermute, dass die Abgasnormen eine gewisse Rolle bei der Meinungsbildung von Mercedes, gespielt haben. Aber trotzdem danke für Deine Meinung
Georgi

Benutzeravatar
DaPo
Schrauber
Beiträge: 330
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#27 Beitrag von DaPo » 2019-09-29 14:11:12

Hallo Georgi,

letztendlich ist es auch eine Sache der Wärmeabfuhr. Je mehr Leistung, desto mehr Abwärme, die weg muss.

Es gab den OM366LA auch in Varianten bis 420PS.
Als Bootsmotor.
Mit Aussenwasserkühlung...
Grüße
DaPo (Daniel)

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5971
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: OM 366 Leistungssteigerung?

#28 Beitrag von Mark86 » 2019-09-29 14:47:28

jorostoev hat geschrieben:
2019-09-29 11:22:52
Ich vermute, dass die Abgasnormen eine gewisse Rolle bei der Meinungsbildung von Mercedes, gespielt haben. Aber trotzdem danke für Deine Meinung
Georgi
Wir bewegen uns bei der Auslegung eines Motors immer in einem magischen Dreieck zwischen Leistung, Abgas & Lebensdauer.

Natürlich kannst du die Leistung steigern, dafür mehr Schadstoffausstoß in Kauf nehmen. Ob dass bei dem Schadstoffausstoß den die 366 Motoren ohnehin schon haben, wirklich sinnvoll ist, dass musst du für dich entscheiden... Wenn du die Pumpe aufdrehst und wegen ein paar PS mehr eine Dauerhaft schwarze Fahne unter Vollast hinterlässt, ich weis nicht ob dass für die Akzeptanz unseres Hobbys auf Dauer so zuträglich ist...

Du kannst dich aber darauf verlassen dass jede Leistungssteigerung auf die Lebensdauer geht. Ist halt n Unterschied, wenn du 220 statt 170PS raus holst. Zumindest vom 352A kann ich dir sagen, wenn ich meinen bei beschissener Wetterlage im Hochsommer mit "geringer" Geschwindigkeit (Kühlluft) und Anhänger dran durch die Berge trete, dann geht die Wassertemperatur auf 100°C hoch, dass Öl wird dünn wie Benzin und es wird auch alles ziemlich heiß, wenn du anhälst glüht der Motor fast, obwohl so Turbodieseldirekteinspritzer eher kalte Gesellen sind.... Ich würde "gefühlt" nicht auf die Idee kommen, da noch große Tuningeskapaden zu bretreiben sondern hoffe, dass der über 42 Jahre alte Motor noch lange läuft...

Ich bin nicht der LKW Motorenprofi, aber ich sehe was Daimler Benz bei PKWs wo die Motoren augenscheinlich gleich sind, alles innermotorisch und außermotorisch ändern, nur wegen ner Differenz von 15 bis 25PS... Andere Ventile, Kolbenbodenkühlung, Ölwasserwärmetauscher oder Ölkühler, geänderte Ölkanäle, andere Kopfdichtungen, usw. usf. Auch dahinter im Bereich Differentiale, Getriebe, Gelenkwellen finden sich oft ERHEBLICHE Unterschiede, obwohl die Leistungsdifferenz nur 10% beträgt... Scheinbar ist dass nötig, um die 300.000km Solllebensdauer die es seit über 30 Jahren in der C/E/S Klasse als Standard gibt, zu erreichen...

Bzgl. Lebensdauer sind die 352&366 Motoren auf 500.000km / 10.000 Betriebsstunden ausgelegt. Mein Auto hatte zwar nur 25.000km aufm Tacho gehabt (bei Kauf), aber auch einige Betriebsstunden auf dem Zähler und als Feuerwehrauto wurde das bestimmt nicht ganz schonend gefahren... Das heißt, trotz nur 25.000km aufm Tacho sind gefühlt schon die ersten 100.000km aufm Motor... Ich hab da in 4,5 Jahren nochmal 100.000km drauf gefahren. Die Auslegung von Daimler Benz für die Motoren ist wie man es von früherer Daimler Qualität kennt, natürlich mit recht viel Sicherheit konstruiert. Dennoch gibt es auch da wieder unterschiede, so sind die Motoren 352A und 366A mit Turbolader auf 170PS "eingestellt", ein LKW ist aber in der Regel nicht immer voll und hat nicht immer einen Anhänger dran. Im MB Trac z.B. wo die Motoren auch zum Einsatz kommen, ist die Auslegung schon anders, die Max Drehzahl ist geringer und die Leistung auch, damit die wenn der Bauer damit Tag ein Tag aus nen mehrscharigen Flug durchen Acker zieht, auch noch ihre 10.000 Betriebsstunden schaffen. Auch da gibt es natürlich Autos, die 15.000 Stunden geschafft haben, aber eher nicht unter Volllast. Bei nem Reisemobil LKW in der Klasse wo wir uns hier bewegen, reden wir aber eigentlich immer über einen gut ausgeladenen LKW...
Sicherlich heißt dass nicht, dass der Motor bei 500.000 verreckt, bei guter Pflege und gutem Umgang kann der auch 800.000 laufen, aber die grundsätzliche Auslegung ist eher 500.000 statt 1.000.000km. Die 1.000.000km Auslegung ist für Fernverkehrszüge (SK Baureihe)...

Die Lebensdauerauslegung ist übrigends bei Daimlerbenz seit den 70er Jahren gleich, bis 2018 oder 2019. Da hat man die Solllebensdauer für die Leichte Klasse auf 600.000 und die Schwere Klasse auf 1.200.000km angehoben.

Da kann man sich natürlich drüber Streiten, aber dass ist zumindest meine bescheidene Meinung zur Sache. Das es Leute gibt, die mit LLK und Schrammpumpe 240PS standfest fahren, will ich auch nicht abstreiten, aber die Frage ist wie lange... Sicherlich mag dass grundsätzlich halten, aber garantiert nicht so lange wie die 170PS Auslegung...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten