Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Seemann Flo
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2019-09-24 20:30:30

Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#1 Beitrag von Seemann Flo » 2019-09-26 9:18:08

Hallo zusammen,

muss bei meinem Star 266 die ZKD wechseln von Zyl 5&6, sind paarweise angeordnet.
Hab ich noch nie gemacht, wills aber selber machen falls mir das mal wo passiert, wo ich keine professionelle Hilfe erwarten kann.

Dazu einige Fragen:
- Muss ich auf OT vorher drehen?
- Muss ich sonst was sichern/markieren?
- Der polnische Kollege, der mir die Ersatzteile besorgt meinte dass ich die alten Bolzen / Spannschrauben wiederverwenden kann!? Kann das sein oder ist das halt Murks?

Sonst irgendwelche Tips/Tricks?

Besten Dank bereits

Seemann Flo

PS: Der Motor hat 10tkm Laufleistung, ist aber von 40 Jahren die letzten 15 Jahre gestanden.
Star 266 - 359er, im Bau

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6966
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#2 Beitrag von lura » 2019-11-03 6:31:18

Auf OT vorher drehen brauchst Du nicht erst beim Ventile einstellen hinterher.
Schrauben kann man wiederverwenden, wenn der Hersteller das angibt.
Ich würde noch nach Riefen im Kopf schauen.
Einige Hersteller fordern das nachziehen der Zkd nach einigen Kilometern.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Seemann Flo
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2019-09-24 20:30:30

Re: Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#3 Beitrag von Seemann Flo » 2019-12-10 16:03:04

Hallo Bernd,

Danke für den Hinweis, hab die Bolzen wiederverwendet... hab das aber leider in einer Nacht- und Nebel-Aktion durchgepeitscht, weil ich beruflich im November wieder los musste. 'Leider' deswegen, weil ich vermutlich nicht sauber genug gearbeitet hab und mir nun Öl aus der ZKD sifft.
Ich hab auch den "Grafit-Film" der vorigen Dichtung da nicht komplett runtergeputzt, visuell hab ich keine Riefen gesehen. Nachgemessen mit Lineal, Lichtdurchgang... etc hab ich auch nix. Vermutlich zu blauäugig ;)

Ich werde im Januar wenn ich wieder daheim bin mal alle Schrauben etwas lockern und wieder von innen nach außen anziehen, die Nm und das Muster hab ich inzwischen im polnischen Handbuch gefunden. :happy:

Wenn er dann immer noch sifft- muss ich eben das nochmal sauber und in Ruhe machen.

Spricht was dagegen wenn ich diese Grafikschicht auf den Köpfen/Block mit Bremsenreiniger wegmachen und mit nem sehr feinen Schleifpapier die Köpfe / Block leicht abschmirgel?

Weiß jmd ob eine zusätzliche feine Abdichtung mit HT Flüssigdichtmasse was bringt - also nicht am Stahleinsatz am Zylinder selbst, sondern um Öl- und Wasserkanäle? Wenn ja- was? Diese rote von Elring oder sowas?

Fürs Einsetzen der Düsenstöcke: Kupferpaste drauf oder einfach so rein?

Viele Grüße aus Kashima/Japan
Star 266 - 359er, im Bau

Gogomobil
Überholer
Beiträge: 283
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#4 Beitrag von Gogomobil » 2019-12-10 16:35:27

Schleifpapier mit den sich im Gebrauch lösenden feinen Körnchen aus "Sand", Korund, SiC hat an einem Motor der zusammengebaut ist nichts verloren. Nur wenn man die Teile richtig gut ab-/auswaschen kann darf man mit sowas ran, gilt sinngemäß auch für Sandstrahlen etc. Wenn schon dann mit ner guten Feile glatt- bzw Grat abziehen. Das gibt wenigstens "nur" vergleichsweise weiche Alu- oder grobe Stahlspähne die man rausfischen kann. Selbst ausstopfen mit fettigem Lumpen wie beim Feilen ist keine Garantie, dass da nicht doch noch Partikel von Schleifpapier in den Zylinder, Stößelrohre .. fallen und dann im Motor weiter schleifen, also lieber sein lassen. Nur Graphitabdruck ist nicht so schlimm, es sollten aber keine Reste der eigentlichen Dichtung drauf sein und eben sollte die Fläche auch sein.

Gruß andi

bachmarc
Kampfschrauber
Beiträge: 510
Registriert: 2019-09-28 16:24:49
Wohnort: Waghäusel

Re: Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#5 Beitrag von bachmarc » 2019-12-11 13:01:56

OT? :huh:
Darf ich zart fragen wofür Ot steht?
MAN G90 8.150 Bj 1994

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6367
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#6 Beitrag von LutzB » 2019-12-11 13:10:23

bachmarc hat geschrieben:
2019-12-11 13:01:56
OT? :huh: Darf ich zart fragen wofür Ot steht?
Ich vermute mal, wie in der Mechanik üblich, für "oberer Totpunkt".

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Seemann Flo
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2019-09-24 20:30:30

Re: Zylinderkopf wechseln- OT einstellen & sichern nötig?

#7 Beitrag von Seemann Flo » 2019-12-13 2:30:30

Ahoi Andi,

das mit den Schleifpapier Rückständen scheint mir sinnig...

Ich hab bei ELRING mal nachgefragt, die empfehlen einen Abzieh-Stein zum Entfernen von Verbrennungsrückständen / Rückständen der Dichtung. Das sind so 20x5 cm große rechteckige Steine, die man zum abziehen von Rasiermessern benutzt. Gibt's im Internet für 15 Euro.

Hab mir zudem n billiges Haarlineal besorgt um Verzug/Riefen besser finden zu können.

Unser oller Leitender Ing meinte dass man den Verzug auch mit der Fensterglasscheibe feststellen kann, die man auf die saubere , leicht ölige Dichtseite des Blocks legt und schaut ob die überall sauber anliegt ...;)

Na, wird schon in Ordnung sein.

Danke jedenfalls für den Input!
Star 266 - 359er, im Bau

Antworten