Öl Temperatur OM 352 Turbo

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Öl Temperatur OM 352 Turbo

#1 Beitrag von sebastian » 2019-08-31 9:21:51

Frage hier an andere Fahrer von Fahrzeugen mit Motor OM 352 / 366 Turbo:
Welche Öl Temperaturen habt ihr?
Ich habe in meinen Borgward einen 352 Turbo 168 PS Eberspecher verbaut, die Temperatur des Öls nehme ich in der Ölwanne ab. Bei normmalen Fahrbetrieb im Sommer erreiche ich eine Öltemperatur von 50 ° C , mit Anhänger und Gesamtgewicht von 15 Tonnen in Kassler Bergen bei Volllast 85 ° C . Die Gegenprüfung mit Laser Thermometer hat die Werte bestätigt. Wasser ist immer konstant 85° C in den Bergen vielleicht mal 95.

Ich bin froh um die geringen Werde. Nur lese ich hier das Andere viel höhere Werte haben und zumal auch Probleme.

Also interessiert mich eure Erfahrungen.

VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Hängebrücke
Überholer
Beiträge: 250
Registriert: 2010-08-23 19:16:34
Wohnort: Hauptstadt

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#2 Beitrag von Hängebrücke » 2019-08-31 15:14:33

Moin Sebastian,

an meinem OM352A habe ich die Öltemp. noch nicht gemessen, aber wir haben noch 2 weitere Turbofahrzeuge, da ist die Öltemp über 100 Grad, was aber auch tech. den Grund hat, das Dieselöl oder Wasser verdampfen kann.
Ich würde das aber auch nicht in der Ölwanne sondern eher am Kopf bzw Ölfilter messen. Hängt dein Ölprüfer vielleicht im Fahrtwind? Und zeigt zu wenig an ?
Grüße René
MB 1113 B mit Eberspächer

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5690
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#3 Beitrag von Mark86 » 2019-08-31 15:29:12

Die Motoren haben m.W. nen Ölwasserwärmetauscher. Da kann die Öltemperatur nicht so weit unter der Kühlwassertemperatur liegen, vor allem im Sommer. Da ist m.E. deine Messung unplausibel.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Gregorix
Überholer
Beiträge: 254
Registriert: 2010-09-06 18:16:13

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#4 Beitrag von Gregorix » 2019-09-01 9:14:09

Die Ölwannw ist grundsätzlich keine gute Position um die Öltemparatur zu messen.
Je nach Motor kann die Temperatur dort viel mehr, oder weniger sein, als die Temperatur, mit der das Öl wirklich an die Schmierstellen kommt.
( Abhängig von der Position und Art des Ölkühler, Leitungsverlauf, Filter etc...)
Beim Pinzgauer TD z.b ist das Öl in der Wanne extrem heiß, weil es erst nach der Pumpe durch den Ölkühler geleitet wird...Andere Autos kühlen das Öl in der Wanne, da ist das Öl dann dort eher kälter...

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#5 Beitrag von sebastian » 2019-09-03 18:27:08

Nun die Frage war ob jemand mit OM 352 und 366 Wertre von der Öltemperatur hat.
Offensichtlich nein!?
denn nur die Harten kommen in den Garten!

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 479
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#6 Beitrag von JoSuPa » 2019-09-03 21:12:10

Doch, die habe ich. OM 366 turbo= bei wassertemperatur circa 88 messe ich 55 an der oelwanne, aussentemperatur 35. Aber mit dieser info kannst du nicht viel konkretes anfangen weil ich die oel.temp mit einer "messpistole" an der oelwanne gemessen habe, und diese oelwanne ist aus sehr dickem Aluminium. Messe ich am oelfiltertopf, welcher ebenfalls aus alu ist aber viel dünnwaendiger sind es schon fast 70. Alles nach einer recht langer fahrt , aber nicht gestresst, ruhige 80-90 km/h
Ich machte diese messung nur zur info, korrekte werte sollten direkt am oel gemessen werden.
Gruss John

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2571
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#7 Beitrag von ingolf » 2019-09-04 7:41:35

Glaube es doch endlich:
die 352er haben wie die 366er einen inneren, großflächigen Wärmetauscher zwischen Öl und Kühlwasser. Die Temperaturen unterscheiden sich deshalb wenig.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Tasmane
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2009-09-20 17:47:40

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#8 Beitrag von Tasmane » 2019-09-04 9:08:20

Servus,

bei meinem 911er messe ich am Ölfilter Kopf :
Normale Belastung ca. 110°C , bei Last und Steigung maximal 130°C.

Grüße,

Tas

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#9 Beitrag von AL28 » 2019-09-04 9:52:30

Hallo
Wer dauerhaft seinen Motor mit 50°grad Öltemperatur betreibt fährt auf Verschleiß .
80°grad sollte es schon werden .
Ist dein Öltemperatur Messgerät überhaupt geeicht oder überprüft?
Gruß Oli

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#10 Beitrag von sebastian » 2019-09-04 15:36:37

Danke für die Rückmeldungen.
Mir war kam die Öltemperatur mit 50-60° recht niedrig vor, vor allem weil es immer geheißen hat der 352 ist thermisch kritisch. Aber prinzipiell freu ich mich über die geringe Thermische Belastung.

Aber offensichtlich haben auch andere recht geringe Öltemperaturen. Gut zu wissen.
Die anderen Antworten/Fragen kommentiere ich wie folgt:

Also die Angaben von meinen Anzeigen sind verlässlich und mit Laser Thermometer gegengeprüft. Geeicht sind Anzeige im Auto/LKW im allgemeinen niemals.
Da ich mit 6 Gang fahre dreht mein Motor 1800 Um bei ca 90kmh, also von Haus aus wenig Belastung.
Das Messen an verschieden Orten (Ölwanne, Ölfilter…..) gibt verschiedene Werte von ca 10° + oder - . Hier sollte man sich halt im klarem sein wo gemessen wird.
Ich habe auf meinen352 eine 366 Wanne mit 366 Pumpe verbaut, wegen der nötigen Aussparung für das Vorderachsen Diff.
Die Wassertemperatur sollte immer zwischen 80 und 90 ° liegen wenn das Thermostat richtig funktioniert. Mit kleinen und großen Kreis. Vielleicht mal im Stand oder beim Wühlen im Sand mehr.
Die Öltemperatur gibt dann die eigentliche Info, in welchen Thermischen Zustand sich der Motor befindet. Das das Öl annähernd die gleiche Temperatur wie das Wasser hat, ist nicht zwingend so, nur unter voll Last gleichen sich die Temperaturen an.
Die Viskosität von 15W40 Motorenöl ist eben für diese alten Motoren dringend notwendig und Verschleiß beginnt eigentlich hier erst bei zu hohen Temperaturen und dem Abriss des Ölfilms. Gerade wenn teil oder voll synthetische Öle verwendet werden ist der Verschleiß dramatisch und dann tödlich für den Motor. Niedrige Öltemperaturen erhöhen nicht den Verschleiß
Auch jeden Fall habe ich zur Sicherheit auch meinen Nachbarn gefragt, der seit 25 Jahren Meister in einer Unimog Werkstatt ist und die Befindlichkeiten von OM 352 und 366 sehr gut kennt. Antwort: 15W40 , 40 bis 150° …alles gut (150°entstehen bei Ackereinatz im MB Track) Erst darüber wird es schwierig.
VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2789
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#11 Beitrag von Landei » 2019-09-05 18:11:59

vor allem weil es immer geheißen hat der 352 ist thermisch kritisch
Da gurke ich jetzt über 20 Jahre mit so einem Teil herum, teilweise auch im 2. Gang Untersetzung bei über 40°C eine halbe Stunde im saharischen Weichsand und muss jetzt so etwas Beängstigendes erfahren?

Oh my godness! Wie gut, dass ich Plusmitglied bei den gelben Engeln bin. Die Karte liegt jetzt bei jeder Fahrt durch die Kasseler Berge von Mai bis September bereit.

Ne, mal im Ernst. Wer viel misst, misst Mist. Wenn dein Wasserkühler in Ordnung ist, wenn du nicht mit 100% reinem Frostschutz im Hochsommer niedertourig die volle Last abforderst, dann vertraue einfach den Konstrukteuren, die unsere Karren für Anhängerbetrieb auch in wärmeren Gebiete der Erde konstruiert haben.

Dat passt schon!

https://www.youtube.com/watch?v=BJvZnuipWOw

Und kritisch hohe Kühlwassertemperaturen (die ich leider tatsächlich schon hatte) deuten eher darauf hin, dass im Wasserkühlsystem etwas im Argen ist. Die Öltemperaturen sind wirklich das Letzte, über das ich mir Gedanken mache, auch beim Turbo.

Das Öldruckmanometer kann auch zur Beruhigung beitragen. Ist dort der gewohnte Öldruck erkennbar, vor allen Dingen im Leerlauf, dann wird das Öl schon nicht zu heiß sein.
Ich hatte letzte Woche mit meinem Pkw bei 33°C Außentemperatur, längerer Volllastfahrt und Klimaanlagenbetrieb plötzlich an der Ampel nach der Autobahnausfahrt die rote Öldruckleuchte am funzeln, allerdings nur im Leerlauf. Das war für mich zumindest ein indirekter Hinweis, dass die Öltemperatur wohl ziemlich hoch war.
Hat mich aber nicht weiter aus dem Ruhepuls gebracht, da der süddeutsche Hersteller sogar das Wort "Motoren" im Namen führt und nicht dafür bekannt ist, dass seine Produkte auch bei Hitze nicht volllastfest sind.
Das muss das Boot abkönnen, LI!


So, keep cool!

Jochen

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#12 Beitrag von sebastian » 2019-09-06 10:20:16

Hey Jochen

hatte bis dato ja nur mit Borgward Motoren zu tun und da ist alles im grünen Bereich. Der OM 352 und 366 ist von mir deswegen als Ersatzt Motor mit mehr Leistung gewählt worden weil weit über 1 Million Mal gebaut. Und da nun die Temperaturen absolut bei mir kein Problem isind, wollte ich mal hören was die Anderen sagen. Und Aussagen wie deine finde ich wichtig, freut mich.

Wegen deinen"B ig M oney W asted" . Mit den neuen Ölen und all den Materialien fahren die gerne mit 150° Öltemperatur. Und die sollen ja auch nur 200tkm halten :angel:

Weiter so
VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 198
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#13 Beitrag von Gogomobil » 2019-09-06 10:22:19

Hallo zusammen,
es ist doch immer wieder schön neue Theorien über Öle, Temperaturen und Auswirkungen zu lesen. Leider hat das aber meist nichts mit den physikalisch chmeischen Grundlagen zu tun, klingt halt nur besser - etwa so wie vegetarische Ernährung oder gar vegane :D
Grundsätzlich haben wir immer ne Verbrennungskraftmaschine mit unterschiedlich heißen Stellen bei der Wärme weg muss und Schmierung nötig ist.
Da am Kolbenboden vergleichweise enorme Hitze herrscht und am obersten Ring noch mehr, muss das Öl von dort weg möglichst schnell "kühler"werden. Es tropft zurück in den Sumpf/Wanne und dort sollte es wenigstens 80 bis 105 °C haben für Dauerbetrieb. Es gehen durchaus auch mehr bis so 140°C sind nicht selten bei echter Vollast, dann kommen wir aber auch am Kolben auf gute +-200° und es wird grenzwertig da der Ölfilm nun dünn wird und auch reißen kann. Dazu verdampfen bei manchen (Mineral)Ölen schon erste Anteile, es gibt erhöhten Motorölverbrauch und die Kaltviskosität steigt an, da die "Dünnen" Öle fehlen. Zudem verdampfen bei vorherigem langen Betrieb mit wenig Last nun die Kondensatanteile, der scheinbare Ölspiegel sinkt da das Wasser nun fehlt, da gab es schon Urlaubsreisen die dann nach 3-400 km endeten da die Ölwarnlampe nicht war genommen wurde.
In der Ölwanne soll aber Kondensat und Diesel der da rein kommt möglichst verdampfen und sich nicht unten zwischen Schwallblechen... absetzen - daher die >80° in der Wanne als min. Wert, 50° sind da einfach zu wenig.
Wie sich das pumpt ist recht egal, ne Ölpumpe und Spaltmaße drücken in gutem Zustand auch 30° Öl durch ebenso wie 140° nur, die Spaltmaße und Abstreifringe... sind für eine Betriebstemperatur ausgelegt, zu zäh und das Öl wird nicht genügend abgestreift, zu heiß und neben dem dünnen Öl verringert sich auch noch das Spaltmaß und ein nichgerade geringer Teil der Kolbenabwärme wird über Kolbenhemd und Ölfilm an die Zylinderwand abgegeben, da stimmt dann der geplante Wärmehaushalt auch nicht mehr. Kalt ist nicht so kritisch, es soll ja rasch wärmer werden am Kolben bis zur Betriebstemp.
Kaltes Öl ist auch weniger "aktiv" was Additive angeht, lösen und tragen von Schmutzpartikeln, Neutralisation von Säuren...
Das alles natürlich in Abhängigkeit vom jeweiligen Motorkonzept und wie das ausgelegt ist allgemein aber sind die oben genannten Werte recht guter Durchschnitt.
Man kann daher durchaus bei zu kaltem Öl dem Motor auf Dauer schaden, ebenso wie zu heiß schlecht ist. Das Öl bzw, dessen Temperatur sagt aus wie es dem Motor tatsächlich im Inneren geht, Wassertemperatur ist mehr oberflächlich, wird schnell warm obwohl alles andere unterhalb Zk und Zylinderbuchsen noch bibbert. Nicht nur deswegen sind u.a. Wasser/Ölwärmetauscher für wassergekühlte Motoren gut. Sie heizen erstmal kaltes Möl schneller auf und kühlen dann bei höherer Belastung das Öl ab.
Zum höheren Verschleiß durch Voll/Teilsynthese schreibe ich besser nix, die wurden ja gerade wegen dem höheren Verschleiß entwickelt, gell? Je nach Additivpaket könnten in modernen Ölen Teil/voll oder Mineralisch basiert einfach die Stoffe fehlen oder drin sein, die dem jeweiligen Motor plus Abgasanlage schaden oder nützen und DAS nicht das Grundöl ist dann u.U. negativ in der Wirkung. Darum gibt es ja auch die unzähligen individuellen Zulassungen (mir bekannte Krönung ist das spezielle Öl für Ford ECOboost Motoren mit Plastikzahnriemen im Ölbad der ganz bestimmte Additive braucht um nicht zu zerfallen. Falsches Öl, auch nur nachgefüllt, oder zu später Ölwechsel und kapitaler Motorschaden durch Riemenversagen droht. Aber auch da ist das Grundöl unschuldig)
Kurzum, alte Motoren, recht beliebiges Öl mit älterere Zulassung rein und gut, nur im Extremfall mal nach den Anzeigen sehen, denn im Arbeitsalltag wurde das früher auch eher ignoriert und überlebt habens die Motoren trotzdem. Bei neuen Motoren eben individuelle Vorgaben u.U. peinlichst beachten! da empfindlichere Technik. Die Instrumente überwachen sich da ja selbst und reduzieren von Notlauf bis Stillstand bei Bedarf die Leistung selbst :D
Gruß andi
Kurz und gut

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#14 Beitrag von sebastian » 2019-09-06 11:34:08

Hey Andi
nachvollziehbar!
Ich denke auch, solange man in einen LKW Diesel Motor aus den 60 ern und 70 ern SAE 15W40 ohne Zusätze verwendet geht alles gut. Mit zunehmenden neueren Baujahren verändert sich dieses bis hin zu Beispielen wie von Dir beschrieben. In 4 er oder 5 er Hand ist sowas dann Rusisch Rollet.

Da freu ich mich doch jeden Tag über mein vermeindlich stinkenden, grob Staub erzeugenden Ölverbrenner.
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Dsg
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#15 Beitrag von Dsg » 2019-09-06 12:24:54

Ich denke auch, solange man in einen LKW Diesel Motor aus den 60 ern und 70 ern SAE 15W40 ohne Zusätze verwendet geht alles gut.
Meine Werkstatt hat für den OM 352 mineralisches Öl SAE 10W40 genommen.

Dsg

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#16 Beitrag von AL28 » 2019-09-06 21:47:08

Hallo
Ich bin mir fast sicher das deine Werkstatt ein teilsynthetisch 10W-40 genommen hat und kein rein mineralisches .
Was ein OM 352 Turbo auch gut vertragen wird .
Bei den zwei die ich überhaupt kenne die rein mineralisches sind , gibt es gar keine Dieselfreigabe .
Gruß Oli

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2186
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#17 Beitrag von MartinK » 2019-09-11 11:36:46

Hei, wenn der Motor wirklich auf 140 Grad Öltemperatur kommt, dann ist ein 15W40 aus dem Baumarkt meiner Meinung nach die beste Möglichkeit den Motor zu zerstören. Oder ich habe mich verlesen. Entweder muss ein leistungsfähiges Öl rein, oder ein Ölkühler. 80-100 Grad Öltemperatur sind technisch ideal.
Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Dsg
LKW-Fotografierer
Beiträge: 112
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#18 Beitrag von Dsg » 2019-09-16 12:56:44

Hallo
Ich bin mir fast sicher das deine Werkstatt ein teilsynthetisch 10W-40 genommen hat und kein rein mineralisches .
Was ein OM 352 Turbo auch gut vertragen wird .
Bei den zwei die ich überhaupt kenne die rein mineralisches sind , gibt es gar keine Dieselfreigabe .
Gruß Oli
Hab nochmal bei der Werkstatt nachgefragt. Rein mineralisch, Dieselfreigabe, aber 15W-40.

Dsg

vaja
infiziert
Beiträge: 47
Registriert: 2015-02-08 18:06:43

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#19 Beitrag von vaja » 2019-09-20 20:31:35

Hallo,


Habe die gleiche frage, auch am om352.

Ich habe neulich ein VDO sensor anstatt der ablasschraube am ölfiltertopf geschraubt, verbunden mit VDO öltemperatur anzeige...

Der anzeiger kommt nie über 55 grad. Natürlich ist das öl warmer.

Jemand eine idee was ich falsch gemacht habe?

Mich interessiert auch was für messgeräte diejenige verbaut haben die korrekte werte angezeigt bekommen.

Danke!
Valentijn

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#20 Beitrag von sebastian » 2019-09-20 21:36:01

Also habe mich nochmal weiter schlau gemacht.
55 bis 60° in normalen Betrieb in der Ölwanne ist normal. Die Motoren können eine Öltemp bis 140° Fahren, 120° sollte jedoch nicht dauerhaft überschritten werden. Im Agra Betrieb (MB Truck oder Unimog) sind diese Werte beim Pflügen oder Betrieb im Stehen mit hoher Drehzahl möglich, und die Motoren auch darauf ausgelegt weilk sie da auch anliegen.
Wenn jetzt der Motor verändert wird (Turbo,Einspritzung etc) verändert sich die Sache natürlich, selbst erklärend.
15W40: Als die Motoren entwickelt wurden (60 und 70 er Jehren) gab es kein Syntetisches Öl!!! Aus fertig!! Das mineralische Öl dadurch ungeeignet sind.......ich spar mir alles weitere.
15W40 kann man übrigens auch ausserhalb Baumärkten kaufen, auch zu entsprechenden Qualitäten. In wieweit synthetische Öle für den Motor ungeeignet sind.....ich spar mir alles weitere.



Vg Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#21 Beitrag von AL28 » 2019-09-21 9:44:42

Hallo
Es gibt auch vom mineralischen 15W-40 verschiedene Qualitäten . Sogar welche speziell für aufgeladene Diesel Motoren .
Das im Baumarkt verkaufte 15W-40 ist in der Regel erstrafiniert und für aufgeladene Motoren geeignet . Leider werden die billig Angebote immer seltener und es wird da vom 10W-40 verträngt .
Gruß Oli

Benutzeravatar
DaPo
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#22 Beitrag von DaPo » 2019-09-21 16:09:23

Hallo,

meiner Meinung nach ist derjenige, der sein Öl im Baumarkt kauft, selbst schuld. Nicht, weil das Öl nix taugt (es gibt da Solche und Solche), sondern weil es i.d.R. auch zu teuer ist.

Fragt doch einfach mal bei eurem Fachhändler nach der Hausmarke im 20l-Kanister (die sind im LKW ja meistens schnell untergebracht), z.B. AD-Motoröle bei Carat-Händlern oder Car1 bei Coparts-Händlern. Beide haben Öle mit MB-Freigabe (228.3 oder 228.5) in 10W40, Car1 hat ein Öl mit MB-Freigabe 228.3 in 15W40. Oder bei Winkler fragen, deren Hausmarke ist ebenfalls mit MB-Freigabe in 10W40 und 15w40 (ich weiß aber nicht, was deren Öle kosten).

Nur mal so als Denkanstoß...
Grüße
DaPo (Daniel)

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 479
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#23 Beitrag von JoSuPa » 2019-09-21 22:02:20

Manchmal ist es wirklich zum verzweifeln.
Der T.E schreibt am 31.o8 das er an seinem fahrzeug eine oeltemp. von 50c gemessen hat und fragt wie das bei anderen ist.
Anlaesslich einer probefahrt mit einem kundenauto mit gleicher motorisierung nehme ich speziell ein temp.messgeraet mit und schreibe: bei ruhiger fahrt messe ich 55c mit aussentemperatur von 35c. Ich dachte somit einen beitrag geleistet zu haben und jemandem geholfen zu haben . Darauf folgen circa 20 kommentare von leute welche nichts gemessen haben aber denken alles besser zu wissen.
Am 20.09 meldet sich der T.E. wieder und sagt er habe sich schlau gemacht und weiss nun das 55 bis 60 grad in ordnung sind.
Bin nun gespannt wer von den nicht messenden besserwissenden noch seinen senf dazu gibt :wack:
Gruss John
Mein kommentar bitte nicht falsch verstehen, und auch nicht als aggression. Aber ich gebe mir wirklich mühe korrekte antworten zu schreiben, nicht nur vermutungen . Also wenn jemand meine aussage bezweifelt: nur los aber möglichst mit fachlicher kompetenz, nicht einfach ein gequatsche wie "zitat: nun glaubs doch endlich, "

Benutzeravatar
panzerknacker32
Selbstlenker
Beiträge: 164
Registriert: 2007-02-09 12:27:37
Wohnort: Gilching
Kontaktdaten:

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#24 Beitrag von panzerknacker32 » 2019-09-23 7:47:29

Hallo Sebastian,

ich habe eine OM 352 mit nachgerüsteten Turbo. Die Öltemperatur messe ich an der Ölablasschraube an der Ölwanne. Der Fühler ist allerdings sehr lang und taucht somit gut in das Öl in der Wanne ein.
folgendes lässt sich beobachten:
- bei normaler Fahrt im Sommer (30 Grad) und bei Geschwindigkeiten bis ca 80 bleibt die Öltemperatut immer so bei 75 Grad
-bei Autobahnfahrt im Sommer, Geschwindigkeit immer >90, dann steigt die Temperatur innerhalb einer Stunde auf ca 85 - 90 grad. wird man langsamer dann geht sie sofort runter
- bei Passfahrten in Albanien bei ca 35-40 Grad und hoher Drehzahl im kleinen Gang geht es auch schon mal auf 100 Grad

Generell steigt die Temperatur an, je höher die Drehzahl und je kleiner die Geschwindigkeit ist. Wobei die absoluten Werte eh nicht so entscheiden sind, da sie ja vom Fühler, dessen Position und dem Anzeigeinstrument abhängen. Wichtig sind Auffälligkeiten, wenn mal was vom gewohnten Verhalten abweicht.

Viele Grüße, Christian

Benutzeravatar
Luftkuehlerscheune
infiziert
Beiträge: 30
Registriert: 2016-08-30 9:52:08

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#25 Beitrag von Luftkuehlerscheune » 2019-09-23 23:23:33

Moin!
Das messen direkt and der Ölablaßschraube ist suboptimal. Das deckt sich mit Beobachtungen bei VW-Käfermotoren. Der Fahrtwind kühlt den Fühler um etwa 10 Grad runter (kein Sch....)! Der Temperaturunterschied kann beim Käfermotor über Tod oder Leben entscheiden...
Deswegen wird nach alter Sitte ein Ölpeilstabgeber verwendet seit Jahrzehnten, ist am genauesten.
Das einmal vom anderen Tellerrand ;-)

Luftgekühlte Grüße
Christian
Irgendetwas ist immer...

Nur die Harten kommen in den Garten.
Die mit Allrad kommen sogar wieder heraus!

sebastian
LKW-Fotografierer
Beiträge: 103
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#26 Beitrag von sebastian » 2019-09-24 1:24:58

Geht doch :D
Dank an die die Info geben die man verwenden kann :unwuerdig:
VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Benutzeravatar
husky240
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Öl Temperatur OM 352 Turbo

#27 Beitrag von husky240 » 2019-09-25 11:54:21

Hoi,

ich hab keinen Fühler an der Ablasschraube aber ich kann aus der Erfahrung heraus sagen, dass man die Ölwanne bei normalem Betrieb anfassen kann... das schwankt von geht gut bis aua :D ... das sind zwischen 50 und 70 Grad (mess ich ab und zu mal)

Meine Kiste ist auch Luft gekühlt... Deutz 913 mit Turbo (168PS)


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Antworten