Seite 1 von 1

Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-02 23:04:17
von Camion
Hallo!
Der Motor startet nicht. Wie auf dem Bild zu sehen, hängt die Förderpumpe an der Einspritzpumpe und ist zusätzlich mit einer Handpumpe versehen. Am Ausgang der Förderpumpe (links) kommt kein Sprit, wenn man versucht, den Motor zu starten. Pumpt man allerdings mit der Hand, tritt an der Stelle ordentlich Sprit aus.

Bild

Bild

Ist das ein sicherer Beweis dafür, dass es an der Förderpumpe liegt oder gibt es noch mögliche andere Ursachen dafür?
Wenn ja, welche Tests könnte man vorher noch durchführen?

Danke und Gruß
Carsten

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 0:19:55
von lura
Wenn Du mit der Hand Pumpe pumpst, muss nach einiger Zeit ein leises Sirren zu hören sein. Das komt vom Überdruckventil der Einspritzpumpe. Wenn sich dort kein Druck aufbaut, ist die ESP nicht susreichend voll und spritzt nichts ein.

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 11:17:05
von sico
wäre halt schön, wenn man wüßte, um welches Fahrzeug es geht.
Startet der Motor, wenn man mit der Handpumpe pumpt und geht er aus, wenn man mit der Handpumpe aufhört, zu pumpen?
Wenn ja, dann ist die Vorförderpumpe defekt.
mfg
Sico

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 11:33:28
von franz_appa
Hi
Der Umkehrschluss aus der Aussage sicos ist aber leider nicht zulässig.
Falls der Motor im Stand läuft, kann trotzdem die Vorförderpumpe defekt sein.
War bei unserem 130er so in der Türkei - aber Leistung hatte er so gut wie gar nicht (nur noch schleichen und vermutlich auch nicht bergauf...)

Wenn es eine der üblichen Vorförderpumpen ist, bekommst du die für 20-30 euro - das wäre ja schon ein relativ günstiger Test.
Ansonsten hast du eine Ersatz.

Greets
natte

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 13:54:46
von Camion
Also Motor ist ein Renault M180 (MIDR 06.02.26 W 2092), die Einspritzpumpe stammt von Bosch (PESMW100/320RS1214-1) ebenso wie die Förderpumpe (0 440 017 030).

Letztere ist nicht ohne Weiteres zu beschaffen und selbst wenn, wäre sie nicht ganz billig. Bosch will dafür 300 Euro, Renault 255. Mehrwertsteuer ist da natürlich nicht dabei.
Es gibt die Firma Diesel Technic. Deren baugleiche Pumpe (2.12101) kann man für 50 Euro kaufen, wenn sie denn liefertbar wäre. Ich vermute, dass die auch an Renault liefern...

@lura
Ein Sirren höre ich nicht. Meinst du dieses Überströmventil am Ausgang des Rücklaufs zum Tank?

@sico
Diesen Test habe ich tatsächlich schon durchgeführt. Der Motor startet auch auf diese Weise nicht. Es ist natürlich möglich, dass noch ein weiteres Problem mit der Einspritzung besteht.

Aber zurück zu meiner Ausgangsfrage: Es müsste doch beim Anlassen Sprit am Schlauch rauskommen, der in die Einspritzpumpe führt. Mit der Handpumpe geht es ja auch.

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 17:20:10
von sico
Ja, da müßte beim Starten Diesel kommen.
Bau die Vorförderpumpe mal aus und zerlege sie.
Sieht nach Kolbenpumpe (keine Membranpumpe) aus.
Der/die Kolben können einen Belag an der Oberflächen haben, der durch Rost=Wasseranteil im Diesel erzeugt wird.
Damit ist der Kolben im Durchmesser zu groß für die Bohrung und klemmt in der Bohrung. Die Feder kann den Kolben nicht in die Ausgangsstellung zurückdrücken. Damit Pumpt die Pumpe nicht mehr.
Den Kolben mit feinem Polierleinen mit 400er Körnung polieren, bis er wieder leichtgängig in der Bohrung gleitet.
Auch die Rückschlagventile können defekt sein, wobei der Führungungsstößel gerne mal abbricht. Diese Ventile sind Standardteile bei Bosch und kosten nur wenige Euros.
Beim Zusammenbauen alle Kupferringe neu machen. Sind auch eine Fehlerquelle.
viel Erfolg
Sico

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 19:45:01
von lura
Jo, ich meine das Kugelventil an der Rücklaufleitung zum Tank.
300 € sind bezogen auf den Gesamtjahresbreitgrinseffekt nix. Ich würde da mal Geld in die Hand nehmen, wenn der Fehler nicht auffindbar ist.
Die Förderpumpe sieht schon echt speziell aus.

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 21:22:46
von Zentralgestirn
Hallo,

wenn man die ET Nr. bei google eintippt und dann mal schaut unter welchen ET Nr. die noch für z.B. andere Hersteller gibt dann kommt man sehr schnell zu mehr Ergebnissen.

Klick

Ist nicht original Bosch und DT gibt es bei nahezu jeden größeren Teilehandel für LKW.

Grüße Sebastian

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 21:47:46
von RalfPetersen
Hallo,

mal ein " dumme " Frage .Dreht die Pumpe eigenlich,wenn Du startest?
Vieleicht ist der Nocken,der die Pumpe antreibt rund oder der Stössel der Pumpe defekt.

Gruß Ralf

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-03 22:28:06
von Camion
Guten Abend!
Danke für die Antworten, damit lässt sich doch was anfangen. Ich werde berichten, wenn ich weiter bin.
Gruß
Carsten

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-04 6:48:51
von Andy
Moin und wenn kaputt, kannste überbrücken mit einer elektrischen.
Z.b. Vom pkw, gibt in der Bucht für 6 bar um die 35 Euro.
Wenn die 300 zu viel sind.
Ich kenne mindestens einen Mercur der eine drin hat, weil die vorförderpumpe ebenfalls defekt ist.
VH
Anfy

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-11 9:13:26
von DaPo
Hallo,
Camion hat geschrieben:
2019-06-03 13:54:46
Letztere ist nicht ohne Weiteres zu beschaffen
Bosch hat dutzende davon am Lager...
Camion hat geschrieben:
2019-06-03 13:54:46
und selbst wenn, wäre sie nicht ganz billig. Bosch will dafür 300 Euro, Renault 255. Mehrwertsteuer ist da natürlich nicht dabei.
Ich käme bei Bosch auf knapp 240€ inkl. MwSt.
Camion hat geschrieben:
2019-06-03 13:54:46
Es gibt die Firma Diesel Technic. Deren baugleiche Pumpe (2.12101) kann man für 50 Euro kaufen, wenn sie denn liefertbar wäre.
Erst in ca. 6 Wochen.


Ich würde aber auch empfehlen, die Pumpe mal zu zerlegen, ist ja keine Raketentechnik.

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-12 17:53:15
von Camion
Hallo DaPo,
bezüglich der Lieferbarkeit von Bosch habe ich andere Auskünfte - egal.
Die Pumpe ist mittlerweile ausgebaut und wird in den nächsten Tagen näher betrachtet und eventuell zerlegt.
Gruß
Carsten

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-12 19:09:18
von Magi125
wir hatten auch mal ne defekte vorförder pumpen ... mitten in moskau :angry: .
haben wir da auch mit einer elektrischen gelöst ausnem GAZ .
Als wir zuhause waren dann wieder ne passend mechanische gesucht und eingebaut .. aber elektrisch geht auch hat uns 4000 km durch die gegend gebracht :unwuerdig:
Merkurs halt :happy:

mfg Dirk

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-12 22:44:19
von Camion
So,
die Feder ist mehrfach gebrochen.
Der Übeltäter könnte vielleicht dieses kleine Plasteteil sein, das da irgendwie nicht hingehört. Hat das so eine zerstörerische Kraft?

Bild

Erstaunlich ist aber, dass der Motor zuletzt ganz normal abgestellt worden war. Nach einem Jahr rumstehen ist die Feder vielleicht beim ersten Anlassversuch gebrochen.
Oder der Motor lief auch mit defekter Förderpumpe wie franz_appa schrieb. Stellt sich dann aber die Frage warum jetzt nicht mehr.
Werde das Teil jetzt reparieren und dann hoffen, dass der Motor endlich anspringt.
Gruß
Carsten

Re: Test, ob Förderpumpe defekt ist

Verfasst: 2019-06-13 9:08:35
von DaPo
Hallo Carsten,
Camion hat geschrieben:
2019-06-12 17:53:15
bezüglich der Lieferbarkeit von Bosch habe ich andere Auskünfte - egal.
ich habe bei Bosch per Teccom angefragt, da stand, daß mehr als 10 Pumpen auf Lager liegen.
Camion hat geschrieben:
2019-06-12 22:44:19
die Feder ist mehrfach gebrochen.
Der Übeltäter könnte vielleicht dieses kleine Plasteteil sein, das da irgendwie nicht hingehört. Hat das so eine zerstörerische Kraft?
Wenn es sich in die Feder geklemmt hat, kann das schon sein.[/quote]
Camion hat geschrieben:
2019-06-12 22:44:19
Erstaunlich ist aber, dass der Motor zuletzt ganz normal abgestellt worden war. Nach einem Jahr rumstehen ist die Feder vielleicht beim ersten Anlassversuch gebrochen.
Oder der Motor lief auch mit defekter Förderpumpe wie franz_appa schrieb. Stellt sich dann aber die Frage warum jetzt nicht mehr.
Die Feder ist ja mehrfach gebrochen.
Vielleicht hat sie mit einem abgebrochenen Teil noch ausreichend funktioniert, und erst als sie zwei mal gebrochen ist, dann für das Versagen der Pumpe gesorgt?


Viel Erfolg bei der Reparatur!