Kühlwasser im Oldtimer LKW

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Gunny
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-05-19 22:50:48

Kühlwasser im Oldtimer LKW

#1 Beitrag von Gunny » 2019-05-23 12:56:21

Hallo zusammen,

in der nächsten Zeit würde ich gerne das Kühlwasser in meinem Steyr 680 tauschen. Nun frage ich mich welches Mittel ich für den Korrosionsschutz und den Forstschutz (Ja, "Winter is coming!") zugeben kann. Ich möchte verhindern, dass sich die alten Dichtungen durch ein zu aggressives Mittel auflösen. Es gibt doch sicherlich einige Erfahrungen hier im Forum, was man da bedenkenlos nehmen kann.

Ich bin auf Eure Antworten gespannt!

Viele Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7587
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#2 Beitrag von Uwe » 2019-05-23 13:24:27

Hallo,

Glysantin G05 - angeblich extra für LKW ;)

Wenn Dein Pragmatismus stärker ausgeprägt ist: grün/gelb oder blau ;)

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Gunny
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-05-19 22:50:48

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#3 Beitrag von Gunny » 2019-05-24 11:46:55

Hallo Uwe,

vielen Dank für deine hilfreiche Antwort. Ich werde das nun beschaffen und dann bekommt der Steyr seine Infusion.

Viele Grüße
Thorsten

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 1984
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#4 Beitrag von ud68 » 2019-05-24 12:58:16

Kühlwasser wird überbewertet
luftgekühlte Grüße
Udo

unihell
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#5 Beitrag von unihell » 2019-05-24 18:05:42

Hallo
G05 ist nur laut Glysantin nur für IVECO zugelassen, für die anderen alte LKW-Modelle gibt Glysantin selbst G48 an
Kühlwasser wird überbewertet
luftgekühlte Grüße
wie immer sind die Lärmgekühlten ohne Plan aber mit dabei, Lärm wird vollkommen unterbewertet
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Oschi
Überholer
Beiträge: 276
Registriert: 2012-09-05 15:22:57
Kontaktdaten:

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#6 Beitrag von Oschi » 2019-05-25 15:04:31

Gunny hat geschrieben:
2019-05-23 12:56:21
Nun frage ich mich welches Mittel ich für den Korrosionsschutz und den Forstschutz (Ja, "Winter is coming!") zugeben kann. Ich möchte verhindern, dass sich die alten Dichtungen durch ein zu aggressives Mittel auflösen. Es gibt doch sicherlich einige Erfahrungen hier im Forum, was man da bedenkenlos nehmen kann.
Steilvorlage: https://www.videomundum.de/2019/02/24/f ... n-motoren/

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7587
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#7 Beitrag von Uwe » 2019-05-27 8:53:41

Der Helmut...

G05 heisst in den 1,5-l-Dosen Glysantin Classic und wird von BASF für alle Motoren der 50er bis 80er Jahre empfohlen, ergo auch für den Steyr. Die genannte Liste hat halt nur die Fahrzeuge der letzten 20 Jahre im Fokus...

G48 geht für den Steyr sicherlich auch, würde sich ggf. anbieten wenn es noch neuere Fahrzeuge im Führpark gibt, sodass nicht zwei Mittelchen gekauft werden müssen.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Gunny
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2018-05-19 22:50:48

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#8 Beitrag von Gunny » 2019-05-27 10:12:43

Hallo zusammen,

haben den Artikel von Oschi studiert. Der ist wirklich sehr ausführlich und verständlich geschrieben. Insbesondere, dass der Kühlkreislaufs gespült werden muss, war mir nicht bekannt. Der Hinweis mit dem Glysantin G48 fand ich auch sehr gut. Wenn ich mir den Kühler angucke ist der auch aus Messing, Alu und etwas Zinn. Zum Glück hatte ich noch nicht bestellt und werde jetzt auf das Glysantin G48 umschwenken. Vorher wird aber kräftig durchgespült.

Vielen Dank an alle für die großartige Hilfe.

Thorsten

Benutzeravatar
u1550
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2007-10-27 20:54:57

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#9 Beitrag von u1550 » 2019-05-27 17:50:24

Hallo Leute,
mal ne blöde Frage: Wie spüle ich den Kreislauf?
Ich habe im Unimog am Kühler unten einen kleinen(!) Ablaufhahn und kann oben in den Ausgleichsbehälter was rein kippen.
Aber richtig "Spülen" kann man das ja nicht nennen, oder?

Grüße
Richard
Wer nicht spinnt, ist nicht normal.

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1129
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Wachendorf

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#10 Beitrag von buckdanny » 2019-05-27 18:32:41

Schläuche zwischen Block und Kühler lösen, das ist ja nix was man alle halbe Jahr macht.
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

unihell
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#11 Beitrag von unihell » 2019-05-27 21:18:41

Hallo
Die genannte Liste hat halt nur die Fahrzeuge der letzten 20 Jahre im Fokus...
die z.B. darin aufgeführte OM300er Baureihen würde ich nicht in die letzten 20 Jahre rechnen, in den Bevolisten taucht G05 auch für die alten 300er nicht mehr auf.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7587
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#12 Beitrag von Uwe » 2019-05-27 21:31:51

Und was steht in der Bevoliste von 1972? Oder der von 1965?
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20716
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#13 Beitrag von Ulf H » 2019-05-27 22:20:23

... zum Spülen möglichst viele Schläuche wegbauen ... dann in verschiedene Richtungen spülen, gerne auch den Spülschlauch tief einführen ... wenn das Kühlsystem dann sauber ist, ist der Mensch mindestens nass, gerne auch rostbrühbronziert ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

unihell
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#14 Beitrag von unihell » 2019-05-28 16:13:04

Hallo
Und was steht in der Bevoliste von 1972? Oder der von 1965?
MB aktualisiert die Listen permanent, die Hersteller müssen die Zulassung bzw Prüfung beantragen. BASF hat wohl G48 und G30 prüfen lassen, der Liste nach zu urteilen auch bei den anderen Fahrzeugherstellern. Alle Fahrzeughersteller betreiben einen enormen Aufwandt, um die Betriebsstoffe zu testen und aktuell zu halten, man könnte der Einfachheit halber alle ollen Kisten von der Liste streichen, Gewährleistung gibt es ja sowieso keine mehr.
Du solltest also die Frage stellen, weshalb G05 jetzt bei fast allen Herstellern nichtmehr auf der zugelassenen Liste steht.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7587
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#15 Beitrag von Uwe » 2019-05-28 18:04:00

Für mich ist die zielführendere Frage eher, ob ein Motor einen Betriebsstoff, mit dem er jahrzehntelang lief, nicht mehr verträgt, weil dieser nicht mehr auf einer Liste steht. Die Prozesse zur Erstellung der Zulassungen haben ja nicht nur mit technischen Abwägungen zu tun.

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#16 Beitrag von unihell » 2019-05-28 22:16:05

Hallo
die zielführende Frage ist eher, was verträgt er besser und warum hat der Hersteller seine Empfehlung zurückgezogen. Als Nichtinformierter kann ich keine Empfehlung aussprechen, die selbst der Hersteller (hier sowohl vom Motor wie auch der des Frostschutz) nicht geben will.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
langnase
infiziert
Beiträge: 72
Registriert: 2015-09-24 21:54:26

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#17 Beitrag von langnase » 2019-05-29 8:33:36

Gunny hat geschrieben:
2019-05-27 10:12:43
Hallo zusammen,

haben den Artikel von Oschi studiert. Der ist wirklich sehr ausführlich und verständlich geschrieben. Insbesondere, dass der Kühlkreislaufs gespült werden muss, war mir nicht bekannt. Der Hinweis mit dem Glysantin G48 fand ich auch sehr gut. Wenn ich mir den Kühler angucke ist der auch aus Messing, Alu und etwas Zinn. Zum Glück hatte ich noch nicht bestellt und werde jetzt auf das Glysantin G48 umschwenken. Vorher wird aber kräftig durchgespült.

Vielen Dank an alle für die großartige Hilfe.

Thorsten
Die Betriebsanleitung sagt 2 Tage mit einer Sodalösung fahren und danach nochmal spülen.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7587
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kühlwasser im Oldtimer LKW

#18 Beitrag von Uwe » 2019-05-29 8:54:50

unihell hat geschrieben:
2019-05-28 22:16:05
Als Nichtinformierter kann ich keine Empfehlung aussprechen, die selbst der Hersteller (hier sowohl vom Motor wie auch der des Frostschutz) nicht geben will.
Naja, der Hersteller empfiehlt G05 für Motoren der 50er bis 80er Jahre. Mit etwas gutem Willen könnte ich die OM300er-Familie darunter subsummieren :ninja:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Antworten