Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Flobus63
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#1 Beitrag von Flobus63 » 2019-05-20 17:36:48

Hallo zusammen,

jetzt hat es mich kalt erwischt - nix glüht mehr beim Mercur. Nach dem durchmessen lautet der Befund: Ich brauche 2 neue Glühkerzen. Beim durchstöbern der Suchfunktion ist mir schon mal klargeworden, daß das wohl kein eindeutiges oder einfaches Thema ist.
Darum als erstes mal die Frage: Kennt jemand eine Bezugsquelle für die Glühkerzen im Fl 613 mit 12Volt? Hat sich da Teile/bezugsmäßig was verbessert? Beim durchlesen bin ich über die Glühkerze "Beru 100221311 11V) gestolpert - falls diese verfügbar sein sollte, passt das Teil?
Oder noch besser: Hat jemand von euch noch passende Glühkerzen, die er verkaufen würde?

Falls jemand was zum Thema beitragen kann, würde ich mich sehr freuen. In ein paar Tagen soll die Albausfahrt losgehen und "glühlos" geht da nix!

Vielen Dank schon mal,

Flo

Gogomobil
Überholer
Beiträge: 202
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#2 Beitrag von Gogomobil » 2019-05-22 9:52:23

Mit dem Mercur habe ich noch keine Erfahrung (die alten Kerzen tuns noch) aber bei anderen Vorkammermotoren bzw. Glühköpfen. Solange die mechanischen Maße stimmen hat es immer funktioniert. Sprich Gewinde gleich (geht ja nicht anders) und Dichtsitz muss ebenfalls zwingend stimmen, Stromanschluss kann auch mal variieren, das lässt sich leicht anpassen. Wenn möglich habe ich darauf geachtet nachglühfähige und selbstregulierende Glühstifte zu verwenden, Vorteil plug n play, kein Vorschaltgerät nötig. "Nachteil"? man glüht halt etwas länger vor wie bisher auch und nicht so sekundenschnell wie die neuen Kerzen mit speziellem Vorschaltgerät. Die Spannung sollte auch im geeigneten Bereich liegen - alternativ gibt es aber auch die Möglichkeit Vorwiderstände oder hier beim Mehrzylinder Reihenschaltung aus 24 V anzupassen. Zumindest habe ich bei 12/11 V Glühkerzen mehr Auswahl gefunden was so alte Modelle angeht. Da hab ich den Schaltplan der Kerzen im Mercur nicht im Kopf was da wie geht bezüglich Spannung und Schaltung.
Solange der Stift in die Vor/Wirbelkammer passt zündet das auch, selbst bei Ersatz eines Glühlunteneinsatzes gegen Glühstifftkerze geht das wunderbar. Die Spritzgeometrie von Düse zu Glühelement ist auch nicht so kritisch wie beim DI.
Für den Mercur wäre nach meiner Meinung dann nur eben die Spannungslage an den Kerzen zu testen, was liegt da über die Kontrollleuchte = Vorwiderstand tatsächlich an? Kommt das mit 11 V oder möglicherweise 9V Glühspannung gut/ besser hin? Zu viel Lebensdauer sinkt, zu wenig merkt man sommers nicht unbedingt aber im Winter fehlt dann das letzte Quentchen Hitze beim Frost (Akku weniger Spannung, Öl zäh und weniger Drehzahl=Kompressionshitze dann tuts nicht mehr)

Viel Erfolg
andi

Andy
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3504
Registriert: 2008-06-14 10:58:36

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#3 Beitrag von Andy » 2019-05-22 17:00:45

Moins flo,

Hast du eine umgebaute glühanlage? Oder noch die originalen in reihe geschalteten glühkerzen.



Wenn nein, kann ich dir gerne die nummern geben, die dein f6l613 braucht.

Rausdrehen und auf der nummer am rand schauen. Tante google spuckt da bestimmt was aus. So habe ich meine für den 714er gefunden.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Allradwilli
süchtig
Beiträge: 724
Registriert: 2007-10-19 19:59:04

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#4 Beitrag von Allradwilli » 2019-05-22 17:56:06

Flobus63 hat geschrieben:
2019-05-20 17:36:48
Hallo zusammen,

jetzt hat es mich kalt erwischt - nix glüht mehr beim Mercur. Nach dem durchmessen lautet der Befund: Ich brauche 2 neue Glühkerzen. Beim durchstöbern der Suchfunktion ist mir schon mal klargeworden, daß das wohl kein eindeutiges oder einfaches Thema ist.
Darum als erstes mal die Frage: Kennt jemand eine Bezugsquelle für die Glühkerzen im Fl 613 mit 12Volt? Hat sich da Teile/bezugsmäßig was verbessert? Beim durchlesen bin ich über die Glühkerze "Beru 100221311 11V) gestolpert - falls diese verfügbar sein sollte, passt das Teil?
Oder noch besser: Hat jemand von euch noch passende Glühkerzen, die er verkaufen würde?

Falls jemand was zum Thema beitragen kann, würde ich mich sehr freuen. In ein paar Tagen soll die Albausfahrt losgehen und "glühlos" geht da nix!

Vielen Dank schon mal,

Flo
Hallo,

schau hier mal rein! https://www.newtonmeter.de/glueh/index.html#a3

MfG.

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1328
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#5 Beitrag von Bernhard G. » 2019-05-22 20:37:53

Flobus63 hat geschrieben:
2019-05-20 17:36:48
jetzt hat es mich kalt erwischt - nix glüht mehr beim Mercur. Nach dem durchmessen lautet der Befund: Ich brauche 2 neue Glühkerzen.
Ich gehe mal davon aus, daß Du noch die alten Wendelglühkerzen hast, die in Reihe geschalten werden. Dann glüht natürlich nichts mehr, wenn eine Kerze ausfällt.

Ich würde Dir empfehlen, auf modernere Stabglühkerzen umzurüsten. Den hilfreichen Link hat Allradwilli schon gepostet. Damals haben wir eine Umrüstaktion gefahren. Niclas war so nett, alle Infos zu sammeln. Kürzere Vorglühzeiten (ca. 15 Sekunden) und besseres Startverhalten sind starke Argumente.

Du brauchst außer den sechs neuen Glühkerzen noch eine angepaßte Glühwendel für den Glühüberwacher. Es geht auch mit der alten, aber dann zeigt der Glühüberwacher nichts sinnvolles mehr an. Der Funktion tut das keinen Abbruch.

Flobus63
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#6 Beitrag von Flobus63 » 2019-05-22 21:00:32

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Andy, ich habe noch die in Reihe geschalteten. Falls du die Nummer hast, wäre das klasse - dann würde ich schauen, daß ich gleich noch welche bestellt bekomme - falls ich welche finde :angel: . Die Umrüstung werde ich dann mittelfristig wohl angehen; danke für die Informationen dazu Allradwilli und Bernhard. Andi, auch dir danke für den Input.

So´n Schrott - jetzt bin ich das ganze Wochenende weg und nächste Woche ist die Albausfahrt - mal schauen, daß ich das noch irgendwie zusammengebastelt bekomme. Mercur fahren ist halt immer irgendwie Herausfordernd...

Nochmals danke an Euch!

Gruß,

Flo

Benutzeravatar
joe`s mercur
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2006-11-28 10:16:42
Wohnort: Niedersachsen

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#7 Beitrag von joe`s mercur » 2019-05-22 21:19:09

Hallo,
bei dem Wetter muss er auch ohne glühen relativ gut anspringen.

Thomas
Take Off Homeländer

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2013
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#8 Beitrag von ud68 » 2019-05-23 12:33:22

jetzt bin ich das ganze Wochenende weg und nächste Woche ist die Albausfahrt
bei dem Wetter muss er auch ohne glühen relativ gut anspringen.
dem schließe ich mich an mit dem Vorschlag: nix auseinander schrauben, Teilesuche starten und Ausfahrt ohne Vorglühen geniessen.
Udo

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1730
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#9 Beitrag von micha der kontrabass » 2019-05-23 15:40:01

Sollte der ohne Glühkerzen bei den Temperaturen schlecht anspringen, würde ich bei Gelegenheit mal die Kompression prüfen.

Das fällt dem ungeübten Auge beim Luftgekühlten uU nicht sofort auf...

Gruß
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Flobus63
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#10 Beitrag von Flobus63 » 2019-05-23 16:42:33

Hmm,

also frühmorgens mit entsprechender Nachtkühle ist das schon ein ziemliches "georgel" bis er dann läuft. Klar, anspringen tut er irgendwann dann schon, es ist aber mit vorglühen erheblich besser. Sollte der wirklich ganz normal anspringen?

Ich habe von einem Forumsmitglied die option auf 2 gebrauchte Kerzen erhalten, das wäre natürlich das Beste. Jetzt bin ich blöderweise das ganze Wochenende unterwegs, aber dann wird hart angegriffen!

Danke für Eure Inputs`,

Gruß, Flo

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2013
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#11 Beitrag von ud68 » 2019-05-23 17:57:45

ist ungefähr so bei mir:
Motortemperatur 15° - der geht ohne glühen an
10° ohne glühen 5 sek orgeln
5° ohne glühen vielleicht 10 sek, und einige sek Nebelwerfer. Mit glühen ist da angenehmer für den Anlasser und für die Nachbarn.
Udo

Flobus63
infiziert
Beiträge: 70
Registriert: 2017-01-14 16:19:57

Re: Glühkerzendefekt Mercur Fl 613

#12 Beitrag von Flobus63 » 2019-05-26 21:01:40

Hallo zusammen,

Udo, danke nochmal für Deine Beschreibung - die Orgelei ist bei mir definitiv länger. Da sollte ich wohl "mal bei gehen" ;) !

Kurzes Fazit um das Thema abzuschließen: Er glüht wieder! Es ist mir etwas peinlich zu sagen, an was es letztendlich gelegen hat - aber es war nicht eine kaputte Glühkerze, sondern ein kaputtes Kabel, das den Strom nicht durchgelassen hat :eek: ich hab den Bruch unter der Isolierung einfach nicht gesehen und die Glühkerze, hinter der dann kein Strom mehr ankam, vorschnell als Täter auserkoren. Jetzt war die ganze Aufregung umsonst, ich danke aber trotzdem nochmal allen für den Input zum Thema und die guten Infos aus erster Hand. Nach einem Telefonat mit Andy weiß ich nun auch, daß der ganze Kram bei mir wohl recht unsachgemäß umgebaut ist - hach, langweilig wirds da erstmal nicht!

Luftgekühlte Grüße, :spiel:

Flo

Antworten