Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
stargate
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-04-23 7:19:36

Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#1 Beitrag von stargate » 2019-05-12 9:15:23

Hallo, liebe Allrad-LKW-Freunde, ich bin seit kurzem Besitzer einer ehemaligen Feuerwehr Magirus Deutz 170 D 11. Bei der Überführiungsfahrt von unter 300 km mit Kurzzeitkennzeichen passierte folgendes: Der Verkäufer hatte gesagt, die Höchstgeschwindigkeit läge zwischen 80-85 km/h, aber bei Vollgas im 5. Gang kam ich auf maximal 60, bin die meiste Zeit dann 50 gefahren. Nach einem Drittel der Strecke nach kurzer Pause sprang der Wagen nicht mehr an. ADAC Truck Service kam (550 Euro), durchgemessen, Lichtmaschine defekt. Wegen der niedrigen Höchstgeschwindigkeit meinte er, die Hinterachse müsse gewechselt werden, es läge an der Übersetzung. Kann das sein? Was kostet eine Hinterachse, wo bekommt man die? Der Verbrauch lag übrigens bei ungefähr 25-27 l Diesel .
Was habe ich da gekauft, bin etwas ratlos, brauche Hilfe. Danke für Tipps. Rolf

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1246
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#2 Beitrag von gunther11 » 2019-05-12 9:18:16

Vermutlich unnötige Frage. Aber du hast nicht die Geländeuntersetzung aktiviert??
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3389
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#3 Beitrag von Andy » 2019-05-12 9:24:28

Moin,

Erstmal glückwunsch zum neuerwerb, das ja schon gut anfängt :D

Höchstgeschwindigkeit.
Du bist wahrschwinlich in der untersetzung gefahren. Wenn du den Straßengang einschaltest wird der karren dann 80 oder gar 85 laufen.

Lichtmaschine.
Das kann sein dass diese defekt ist, oder nur der regler oder nur die kohlen oder nur ein kabel oder .
Wegen leerer batterie konntest du bestimmt nicht mehr starten und hattest den motor ausgemacht?
Soweit ich weis, läuft der motor weiter, auch wenn die elektrik stumm ist.
Batterie könnte auch kaput sein.

Hinterachse.
Nur die übersetzung der hinterachse bei einem 4x4 zu tauschen macht keinen sinn, sondern nur schrott wenn du permanentallrad hast. Oder du hast nur hinterradantrieb?

Verbrauch.
Bei deiner fahrt, vollgas, völlig normal.
Geht noch mehr :angel:


Sodele
Nu mach dich mal schlau mit dem auto, an deinem durcheinandergeschreibsel würde ich glatt erkennen , dass du gar keine ahnung von dem 170d11 hast.
Nur so lernt man.
Gruss
Andy

Ps . Afrika tour würde ich erst machen, wenn ich das auto kenne und durchrepariert ist, so in 3 bis 4 jahren, erst mal andere touren ;)
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

stargate
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-04-23 7:19:36

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#4 Beitrag von stargate » 2019-05-12 9:42:32

Hallo, ich mache die ersten Erfahrungen, okay, schraube aber seit 20 Jahren PKW (Ente 2CV). Der Allrad-Antrieb für Gelände war nicht eingeschaltet. Warum also im Straßenbetrieb so langsam? Ein Schrauberkollege meinte, dass bei alten Feuerwehren oft die Hinterachse kaputt ist, weil das Fahrzeug durch die Fahrt mit vollem Löschwassertank die Achse zu sehr belastet. Dann käme man nicht mehr auf höhere Geschwindigkeiten. Das geht über meine bisherigen Kenntnisse hinaus, da kapiere ich nicht die Logik, also warum dan die Übersetzung verändert ist und das Fahrzeug nicht aus dem Knick kommt. Rolf

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1246
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#5 Beitrag von gunther11 » 2019-05-12 10:02:37

Allrad und Untersetzung sind 2 Unterschiedliche Dinge (bei meinem 90-16 zumindest) Allrad ist bie mir permanent und nicht schaltbar. Untersetzung ist zuschaltbar.
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1385
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#6 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-05-12 10:05:34

Hallo Rolf,
die Geschichte ist Unfug.
Belassen wir es dabei.

Dein Fahrzeug hat einen permanenten Allradantritt.
Du kannst den Allrad gar nicht ausschalten.
Du hast eine Differenzialsperre im Verteilergetriebe.
Zusätzlich gibt es im Verteilergetriebe eine Untersetzung.
Diese wird entweder pneumatisch mit einem Drehschalter oder mit einem Hebel geschaltet.
Schau Mal in die Betriebsanleitung.

Das nicht erreichen der Endgeschwindigkeit kann auch auf Probleme in der Spritversorgung hindeuten.
Aber das prüft man erst, wenn sie Sachen wie Untersetzung ausgeschlossen sind.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3389
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#7 Beitrag von Andy » 2019-05-12 10:18:59

Chris sagt es ja,

Nur zur überprüfung ob untersetzung drin oder nicht, reicht nicht die stellung des hebels in der kabine, sondern die am verteilergetriebe.

Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand an dem hebeln gespielt hat, gefahren ist, jawoll klappt, zurück zum stellplatz und denn hebel einfach wieder zurück geschaltet. Der zylinder am vtg klemmt aber und die untersetzung bleibt drin. Das ist der klassiker bei nicht oder wenigbenutzung der untersetzung. Am vtg müsste ein zylinder sitzen, der normalerweise eingefahren ist im straßen gang.

Spritmangel und höchstgesxhwindigkeit kommt aber noch leistungsverlust und schlechte gasannahme hinzu.

Meine vermutung.
Geländeuntersetzung ist drin
Die Batterie wird nicht richtig geladen, ladekontrolleuchte? An oder aus?
Wenn aus, dann ist wohl die batterie platt. Wenn an, dann lima oder regler oder beides checken.

1. Batterie checken oder direkt ne neue einbauen
2. Schalhebel am vtg auf gängigkeit prüfen

Aus diesen resultaten die weiter stratgie.

Bei den oberen aussagen musste ich mehrfach :totlach:

Andy
Zuletzt geändert von Andy am 2019-05-12 10:23:41, insgesamt 1-mal geändert.
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3389
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#8 Beitrag von Andy » 2019-05-12 10:22:12

stargate hat geschrieben:
2019-05-12 9:42:32
Hallo, ich mache die ersten Erfahrungen, okay, schraube aber seit 20 Jahren PKW (Ente 2CV). Der Allrad-Antrieb für Gelände war nicht eingeschaltet. Warum also im Straßenbetrieb so langsam? Ein Schrauberkollege meinte, dass bei alten Feuerwehren oft die Hinterachse kaputt ist, weil das Fahrzeug durch die Fahrt mit vollem Löschwassertank die Achse zu sehr belastet. Dann käme man nicht mehr auf höhere Geschwindigkeiten. Das geht über meine bisherigen Kenntnisse hinaus, da kapiere ich nicht die Logik, also warum dan die Übersetzung verändert ist und das Fahrzeug nicht aus dem Knick kommt. Rolf
:totlach: :totlach:

Ich wiederhole gerne. Dein auto hat permanentallrad, da ist nix sim zuschalten. Du schaltest nur die untersetzung und ggf. Die sperre. Langsam = untersetzung drin, das passt auch mit deinen kmh angaben sehr gut zusammen.

Wenn hinterachse kaputt ist die höchstgeschwindigkeit null. Das mit dem Löschwassertank und hinterachse ist absoluter Blödsinn :wack:

Solche aussagen oben sind amüsant,aber wenn das ernst gemeint ist, wird mir bange

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
AlfredG
abgefahren
Beiträge: 1439
Registriert: 2006-10-03 14:12:48
Wohnort: 26629 Ostgroßefehn
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#9 Beitrag von AlfredG » 2019-05-12 10:26:44

Wenn Du uns sagst wo Du deinen Heimathafen hast, vielleicht wohnt ja einer in der Nähe und kann mal mit nachsehen.
170D11 ex RW2

stargate
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-04-23 7:19:36

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#10 Beitrag von stargate » 2019-05-12 10:54:32

Hallo, gut, dass es dieses Forum gibt. Der Hinweis, dass evtl. jemand mit den Hebeln (ich kann rechts vom Fahrersitz von "Strasse" einen Hebel auf "Gelände" stellen) gespielt hat, das verstehe ich. Denn der Hebel stand zwar auf "Strasse", aber das wurde eben ja gut erklärt. Danke für den Rat. Der Heimathafen ist in Harnekop bei Strausberg (Berliner Umland). Lichtmaschine checken mache ich sowieso als erstes nach Aufladen der Batterien, da ist vielleicht nur ein Kontakt lose, das Fahrzeug hatte vorher jahrelang hauptsächlich in einer Halle gestanden. Rolf

Benutzeravatar
dave
Schlammschipper
Beiträge: 485
Registriert: 2006-10-27 19:48:54
Wohnort: neutsch/odenwald
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#11 Beitrag von dave » 2019-05-12 11:16:35

moin!

bei den 170ern die ich kenne, sagt die stellung des hebels für strassenübersetzung/geländeübersetzung nicht unbedingt was darüber aus welcher gang aktuell eingelegt ist:
das umschalten im verteilergetriebe passiert nur, während der hebel auf dem motortunnel bis auf anschlag in eine richtung gedrückt wird - dabei hört man meist ein leises zischen.
es muss also garnichts klemmen, sondern es ist (je nach modell?) normales verhalten, dass eine andere übersetzung eingelegt sein kann als der hebel vermuten lässt.
u.a. hier gehts um das gleiche thema: viewtopic.php?t=75388#p711998

grüße & viel erfolg!
dave
Zuletzt geändert von dave am 2019-05-12 11:21:33, insgesamt 2-mal geändert.
laster wech, platz an der hütte!

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3193
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#12 Beitrag von franz_appa » 2019-05-12 11:18:11

Hi
Hatte denn das Zündung-An-Lämpchen vielleicht während der Fahrt geleuchtet?
Oder schwach geglimmt, oder mal mehr oder mal weniger an?
Wenn ja, könnte ein Hinweis auf Lichtmaschinen Regler defekt sein.
Mess mal ob die noch läd, wenn ja wieviel Volt dann an den Batterien gemessen ?

Wenn da was merkwürdig, schauen welcher Typ Lichtmaschine drin ist, bei neueren kannst du den Regler aussen dran wechseln.
Gibt aber auch welche wo der Regler im Inneren sitzt.
Fotos wären gut.
Welches Baujahr ist der Karren?

Greets
natte
18.05. 2019 Dead Baron - Jazzyfunkymiscy Instrumentals - 4. Sinziger Musiknacht Aftershow-Party in der alten Druckerei ab Mitternacht...
22.06. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Höhr-Grenzhausen
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay
09.11. 2019 Black Rose - Thin Lizzy Tribute - Polch, im Alten Bahnhof

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#13 Beitrag von Bobbele » 2019-05-12 11:31:28

Genau die gleiche Problematik hatten wir auch als
Wir den 170D eines Freundes überführt haben.
Wir gingen auch in der Untersetzung fest.
Der zylinder der das Verteilergetriebe schaltet hing einfach fest durch die lange Standzeit.
Ein paar mal hin und her Schalten und klopfen, und zack hat's wieder sauber in die straßenuntersetzung geschalten.

Lass einen Freund mal hin und her Schalten
und lieg unter den LKW und schaus dir einfach mal an. ;)

sico
abgefahren
Beiträge: 3002
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#14 Beitrag von sico » 2019-05-12 11:50:06

hallo Stargate,
du hat sicher schon gemerkt:
ein 170er Magirus ist schon etwas komplizierter als ein 2CV.
Deine Ratgeber von ADAC du auch der Werkstattmeister haben dir einen ziemlichen Blödsinn erzählt.
Das Umschalten des Verteilergetriebes an einem 170er ist etwas tricky.
Den Pneumatikzylinder betätigt man, in dem man den Hebel ganz nach rechts oder links drückt und in dieser Stellung kurz festhält.
Der Pneumatikzylinder legt aber nur einen ersten Hebel um, der mittels einer Totpunktfeder auf einen zweiten kurzen Hebel drückt. Der zweite Hebel schaltet das Getriebe. Der Schaltvorgang ist somit noch nicht erfolgt, wenn lediglich der erste Hebel vom Pneumautikzylinder umgelegt wurde. Daran anschließend müssen die Schaltklauen, geschoben durch die Federkraft am ersten Hebel, noch in ihrer Endstellung einrasten. Erst dann hat das VTG umgeschaltet.
Nun viel Erfolg
mfg
Sico

Benutzeravatar
Sternwanderer
abgefahren
Beiträge: 1488
Registriert: 2012-10-12 16:19:09
Wohnort: 21629 Schwiederstorf
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#15 Beitrag von Sternwanderer » 2019-05-12 11:57:53

Vielleicht habe ich es übersehen, aber welche Drehzahl hattest Du bei den gefahrenen 50 Km/h?
http://www.die-sternwanderer.de


Beste Grüße, Maik

Nur wer seine Träume lebt,
kann seine Sehnsucht stillen.
(Sergio Bambaren)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15364
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#16 Beitrag von Wilmaaa » 2019-05-12 12:34:56

Ein Drehzahlmesser ist keine Standardausstattung bei dem Fahrzeug.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2052
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#17 Beitrag von Michael » 2019-05-12 12:52:27

Tag Rolf,

Dave hat ja schon einen passenden Link eingestellt...

Bei dem Umschalthebel für die Untersetzung gibt es mehrere Möglichkeiten.
Einmal funktioniert das Umschaltventil in der Mittelkonsole nicht mehr. Reine Luft und zischgeräuche sagen da noch garnichts aus.
Dann gibe es den Pneumatikzylinder oberhalb vom Verteilergetriebe. Der ist eigentlich noch am problemlosesten.
Und dann kommt der eigentliche Umschalthebel seitlich am Verteilergetriebe. Der gammelt sehr gerne fest....

Zum testen das Fahrzeug mit Feststellbremse und Unterlegekeile sichern.
Vorderrad aufbocken, so daß man den Antriebsstrang auch mal drehen kann (nicht daß ein paar Zahnräder sich im Wege stehen.
Gang raus um Antriebsstrang drehen zu können.
Einer in das Fahrerhaus zum bedienen des Hebels. Der Hebel hat 5 Stellungen !!!! Siehe Link von Dave. Nur in den äußersten Stellungen wird ein Schaltvorgang durchgeführt (also die Federbelasteten Stellungen).
Ein zweiter kann sich das ganze dann von unten ansehen. Die Feder die seitlich auf den Schalthebel geht, sollte sich beim Schalten oben bewegen. Frage ist dann, ob sich unten am eigentlichen Hebel was rührt. Da liegt nur die Federspannung an. Eventuell mal mit einem Hebel nachhelfen, ob sich was tut. Dabei aber auch den Antriebsstrang mit der Hand drehen.
Bei mir war es so, daß der Umschalthebel im Fahrerhaus nicht genug Druck auf den Pneumatikzylinder gegeben hat und zusätlich der Schalthebel auch den Dienst verweigert. Hier mußte ich schon mit Gewalt dran gehen, bevor er sich gerührt hatte.....

Wie war den die Drehzahl von dem Motor bei 60. Wenn er in der Untersetzung drin war, dann hätte der da sehr laut laufen müssen....
Ich schätze mal, es liegt auch noch ein Problem mit der Spritversorgung vor..... Lange Standzeiten sprechen dafür.

Gruß Michael

stargate
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-04-23 7:19:36

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#18 Beitrag von stargate » 2019-05-12 17:40:31

Hallo, danke für die vielen Hinweise, bekomme dadurch den Durchblick. Ich bin erst in den nächsten Tagen am Fahrzeug (zu zweit, um so vorzugehen wie ihr es beschrieben habt). Zu einigen gestellten Fragen: Baujahr 1973, Erstzulassung 1974. Kein Drehzahlmesser vorhanden, aber Motor war sehr laut. Eigentlich spricht alles dafür, dass ich die ganze Zeit in Allrad-Einstellung gefahren bin. Zu den elektrischen Problemen: Ladekontrollleuchte ist nicht angegangen, deshalb dachte ich beim Nichtwiederanspringen an defekten Anlasser (der geht aber einwandfrei), weil der Vorbesitzer neue Batterien eingebaut hatte. Inzwischen vom Vorbesitzer erfahren, dass es ein Problem mit dem Hauptschalter Zündung gegeben hatte, das durch eine Werkstatt behoben wurde. Aber irgendwas stimmt an der Elektrik nicht, zum Beispiel ging während der Fahrt plötzlich die Kontrollleuchte Geräteraum an, ohne dass ich irgendetwas gemacht hatte. Aber Elektrik-Fehler finden, das kenne ich vom 2CV, nicht schwer, aber braucht Zeit, alles zu kontrollieren (alte Methode mit Prüflampe). Sorry, wenn ich hier im Forum Unsinn verbreitet hatte, aber diese Dinge wurden mir tatsächlich so gesagt. Melde mich wieder, wenn wir am Fahrzeug gearbeitet haben. Nochmals allen vielen Dank, Rolf

Benutzeravatar
gunther11
abgefahren
Beiträge: 1246
Registriert: 2017-02-08 9:15:22
Wohnort: St. Augustin

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#19 Beitrag von gunther11 » 2019-05-12 17:42:58

Du bist IMMER in der Allradeinstellung. Du meinst die UNTERSETZUNGS-Einstellung :idee:
13.10.17 Fahrzeug mit Kabine da :-) getauft auf Lulatsch

Ich würde nie einem Club beitreten der Menschen aufnimmt wie mich.

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2052
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#20 Beitrag von Michael » 2019-05-12 18:44:01

Und die Kontrollleuchte Geräteraum liegt an den Schaltern der Rollos...

Benutzeravatar
Jan
LKW-Fotografierer
Beiträge: 146
Registriert: 2006-10-03 10:06:25
Wohnort: San Francisco

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#21 Beitrag von Jan » 2019-05-13 17:38:48

Koennte auch ein verdreckter Dieselfilter sein, oder Nebenluft in der Kraftstoffansaugung. Viele Gruesse Jan

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1002
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#22 Beitrag von pete » 2019-05-13 19:05:00

gelöscht
Zuletzt geändert von pete am 2019-05-13 20:28:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1002
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#23 Beitrag von pete » 2019-05-13 20:27:16

gelöscht

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6556
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Höchstgeschwindigkeit 60 km/h -warum?

#24 Beitrag von OliverM » 2019-05-13 22:42:39

stargate hat geschrieben:
2019-05-12 9:42:32
Ein Schrauberkollege meinte, dass bei alten Feuerwehren oft die Hinterachse kaputt ist, weil das Fahrzeug durch die Fahrt mit vollem Löschwassertank die Achse zu sehr belastet.
Moin Rolf,
dein Schrauberkollege möge bitte bei den Dingen bleiben, womit er sich (hoffentlich) besser auskennt. :ninja:

Was das Procedere anbetrifft, wurde das hier schon hinreichend beschrieben.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Antworten