Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#1 Beitrag von Bobbele » 2019-05-08 9:34:43

Moin Gemeinde...

Wie man aus der Überschrift schon raus liest muss es verdammt arg sein :totlach:

Mein 8.136 will unfassbar viel Diesel. Aktuell bin ich errechnet auf 100km bei 38,5l. Und da kann ich nicht mal eben ein Auge zudrücken...

Zur Vorgeschichte. Im März 18 gekauft und überführt als RW. Hier war der Verbrauch ganz normal mit 20 Liter. Dann ein Jahr lang dran rum gebastelt mit neuem Koffer usw.
Und jetzt dieser Hammer mit dem Verbrauch...
Aktuell 20tkm auf der Uhr. Alle Filter sind neu, auch der Lufi. Einzig die Höhe hat sich geändert das der Koffer jetzt ordentlich im Wind steht, aber soviel mehr Verbrauch dadurch kann ich mir nicht vorstellen.
Selbst gewichtstechnisch bin ich aktuell noch leichter wie er bei der Feuerwehr war.
Ventilespiel hab ich letzte Woche geprüft und eingestellt, da hier noch nie was gemacht wurde. Waren zwar alle verstellt, aber minimalst im /100 Bereich.

Wo fang ich am besten an zu suchen ohne gleich die Düsen zu ziehen und prüfen zu lassen?
Der Motor wird ohnehin vermutlich nur diese Saison im Auto bleiben. Mich plagt die Lust nach mehr drehmoment.
Aber bis zum Winter mit diesem immensen Verbrauch geht natürlich gar nicht.

Vielleicht hat ja jemand von euch eine zündende Idee ;)

Gruß Pascal

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20623
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#2 Beitrag von Ulf H » 2019-05-08 9:40:05

... wie wurde der Verbrauch ermittelt? ... über wieviele km? ... jeweils vorher und nachher in der selben Schräglage bis zum exakt gleichen Füllstand getankt? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#3 Beitrag von dibbelinch » 2019-05-08 10:09:25

Wieder mein Favorit wegen leidiger Erfahrung:

Unbedingt den Motorölstand prüfen! Und die Vorförderpumpe ausbauen und die Membrane (sorfältig) prüfen.
Als bei unserem Auto die Membrane der Vorförderpumpe einen Riss bekam, lief durch den Riss der Diesel in den Motor hinein. Ich habe dann 40l (!) Motoröl/Diesel-Gemisch abgelassen. Der Verbrauch war damit natürlich auch enorm.

Ich müsste von damals noch eine Bastel- undTestmembrane mit neuem Gummi in der Werkstatt liegen haben, die kann ich Dir gerne zuschicken (Ich habe jetzt eine grundüberholte UND eine ganz neue Ffp im Auto, werde die Membrane also so schnell hoffentlich nicht brauchen). Schreib mir eine PN (Oder PM in Denglish), wenn Du sie brauchen kannst. Ich schau derweil mal. ob sie noch da ist



Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

KlausU
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#4 Beitrag von KlausU » 2019-05-08 10:11:32

Hast du eventuell ungebetene Gäste gehabt die sich ein wenig von deinem Diesel bedient haben? Das hatte ich mal bei einem meiner Firmenfahrzeuge, da hat ein Ex- Mitarbeiter regelmäßig mit nem Kanister abgezapft. :angry:
Bis ich das rausgefunden habe hatte ich auch Motorprobleme etc. im Verdacht.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#5 Beitrag von Bobbele » 2019-05-08 10:56:59

Also, immer an der selben Tanke getankt, immer an der gleichen Säule, immer bis zum Rand des Tanks.
Dieses Spiel habe ich jetzt 2-3 mal wiederholt, und bin immer mach exakt 100km wieder hin. Also kann sich auch kein rechenfehler eingeschlichen haben :D

Ungebetene Gäste glaube ich nicht, dann müsste mein Tankdeckel mittlerweile tot sein. Hab extra nen neuen abschließbaren gekauft.

@Ulf Meinst du die kleine Pumpe mit Handbetätigung Nähe des Krümmers?
Das ist ein guter Tipp, werd ich nachher gleich mal prüfen. (Also den Ölstand, zu mehr reicht die Zeit dank Spätschicht heute nicht :sleepy: )

Was auch noch zu erwähnen wäre...
Die Leistung erscheint mir normal zu sein (hab im Umfeld leider keinen vergleich) und übermäßigen schwarzrauch habe ich auch nicht. Hab das Gefühl mein T4 nebelt unter volllast schlimmer...

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#6 Beitrag von dibbelinch » 2019-05-08 11:45:08

Bobbele hat geschrieben:
2019-05-08 10:56:59
@Ulf Meinst du die kleine Pumpe mit Handbetätigung Nähe des Krümmers?
Das ist ein guter Tipp, werd ich nachher gleich mal prüfen. (Also den Ölstand, zu mehr reicht die Zeit dank Spätschicht heute nicht :sleepy: )
Genau die meine ich. Die sollte die eEinspritzpumpe immer mit einem gewissen Druck versorgen (den Wert hab ich vergessen). Ist leicht auszubauen (zwei M6-Inbus und die Schlauchschellen lösen) und genauso leicht zu zerlegen.

Bobbele hat geschrieben:
2019-05-08 10:56:59
Was auch noch zu erwähnen wäre...
Die Leistung erscheint mir normal zu sein (hab im Umfeld leider keinen vergleich) und übermäßigen schwarzrauch habe ich auch nicht. Hab das Gefühl mein T4 nebelt unter volllast schlimmer...
Das ist kein Widerspruch zu dem genannten Problem, wenn der Riss klein genug ist.

Allerdings müsste dein Motor nach mehreren 100 km mit dem Verbrauch ja schon längst überlaufen! Hast Du mal den Motor im Stand länger laufen lassen?? Wenn Du wo anders ein Leck in den Dieselleitungen hast, muss sich das am Boden ja schnell bemerkbar machen. nur 1/4l Diesel macht am Boden schon einen beachtlichen Fleck.

Die Membrane hab ich übrigens wiedergefunden, und eine passende Schachtel auch.
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Tomduly
abgefahren
Beiträge: 3465
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#7 Beitrag von Tomduly » 2019-05-08 11:54:27

Moin!

Wenn Du schon dreimal nach 100km Fahrt wieder getankt hast und Dieseleintrag ins Motoröl das Problem wäre, dann müssten jetzt 3x18,5l "zuviel Diesel" im Motoröl sein, inkl. Ölfüllung wären das um die 70l im Ölkreislauf. Ich glaube, das würde irgendwie auffallen, bei laufendem Motor (so er dann noch anspränge) müsste bei abgenommenem Öleinfülldeckel eine Fontäne rausschiessen.
Steht der Laster auf unbefestigtem Untergrund? Gibts irgednwo einTropfleck? Auf Schotter oder Wiese kann das schon quasi unsichtbar versickern.
Eine festgegangene Bremse oder ein trockenlaufendes schwergängiges Teil im Antriebsstrang (Diff, Achslager) kannst Du ausschließen? Andere Reifen zuwenig Luftdruck?
An Tachoantrieb/untersetzung oder Reifengröße hat sich nichts geändert? Vielleicht sind 100km nach Tachometer gar keine echten 100km sondern 150?

Ansonsten würde ich auch Spritdiebe unterstellen. Oder ganz banal einen Denk-/Rechenfehler beim tanken.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#8 Beitrag von Bobbele » 2019-05-08 12:22:36

Ölstand ist ok, hab ich Grad geprüft. Also denk ich man kann das ausschließen.

Er steht bei mir vorm Haus auf geteerter Straße. Eine solche Undichtigkeit wäre schon sehr negativ aufgefallen ;) Motor ist auch knochentrocken.

Da ich ja nach 100km beim tanken war kann man solch nen rechenfehler definitiv ausschließen.

Luftdruck liegt bei 4 bar. Eine feste Bremse schließe ich aus da sonst eine Trommel massiv warm werden müsste. Das ist nicht der Fall. Achslager werd ich am Wochenende prüfen, da ich sowieso die Räder von links nach rechts umstellen will.

roter brummer
Kampfschrauber
Beiträge: 596
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#9 Beitrag von roter brummer » 2019-05-08 13:33:43

Hi,
wenn
- der Diesel nicht auf der Straße landet
- nicht im Öl landet
- nicht geklaut ist
- nicht als schwarze Wolke unverbrannt hinten raus kommt
- nicht an ner festen Bremse in Hitze verwandelt wird
wirds wohl doch am tanken liegen? Wie groß ist denn der Tank? Da kann man sich schön täuschen!
Folgendes Beispiel vom vergangenen Wochenende:
Zuhause vollgetankt, bis Unterkante Stutzen, 300 Kilometer Vollgas auf der Autobahn gefahren, am Ziel wieder voll getankt bis Unterkante Stutzen. Verbrauch angeblich ca 18,x Liter.
Gleiche Strecke auf dem Rückweg, aber am Wochenende ohne anderen LKW-Verkehr mit gemütlichen 70-72 Km/h zurück gefahren, wieder bis unterkante Stutzen voll getankt. Verbrauch angeblich 22,x Liter.
Der Verstand sagt einem natürlich: Kann nicht stimmen. Und wenn sich bei meinem 125 Liter Tank da schon so einige Liter hin oder her verstecken, würde ich trotz richtiger Rechnung die Betrachtung über einzelne Tankvorgänge sehr in Frage stellen!
Vor allem, wenn du vielleicht auch noch nen großen Tank hast.
Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#10 Beitrag von Bobbele » 2019-05-08 14:09:05

Mein Tank hat 140 Liter, also nicht übermäßig groß.
Ich mach morgen mal ein Video zur Rauchentwicklung, mal sehen was ihr dazu meint.
Dann kann ich ja nochmal mit dem IR Thermometer um die trommeln rum gehen...
Is alles schon etwas verwirrend... :eek:

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20623
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#11 Beitrag von Ulf H » 2019-05-08 14:23:19

... und wenn der Sprit unterwegs stiften geht findet der sich auf der Fahrzeugrückseite wieder ... schon weniger als 1 Liter machen da erstaunlich viel Sauerei ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

hesima
Schrauber
Beiträge: 367
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#12 Beitrag von hesima » 2019-05-08 14:32:09

Bobbele hat geschrieben:
2019-05-08 14:09:05
Mein Tank hat 140 Liter, also nicht übermäßig groß.
Ich mach morgen mal ein Video zur Rauchentwicklung, mal sehen was ihr dazu meint.
Dann kann ich ja nochmal mit dem IR Thermometer um die trommeln rum gehen...
Is alles schon etwas verwirrend... :eek:

Moin, mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass ein Problem im Bereich des Antriebsstrangs inklusive der Bremsen nicht für einen Mehrverbrauch in der Größenordnung von 20 Litern auf 100km verantwortlich sein kann.
Wäre das der Fall, würde sich das in einer extremen "gefühlten Leistungsminderung" bemerkbar machen mit einer Höchstgeschwindigkeit bei vielleicht 60 kmh.
Oder anders formuliert: Wenn du 20 Liter auf 100km irgendwo im Laster als Wärmeenergie versenkst, wo keine Wärme sein soll, dann brauchst du kein IR-Thermometer, sondern nach wenigen Kilometern eine "echte" Feuerwehr, die Dir zur Hilfe eilt.

VG Marco

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#13 Beitrag von Bobbele » 2019-05-08 14:59:29

Das denke ich auch Marco. Zumal er ja an der minimalsten schräge anfängt zu rollen. Denke mit ner Bremse die nicht aufmacht wäre das nicht der fall.
Und eine heiß gelaufene Bremse macht mit der zeit ja sowieso von alleine "zu", hab ich selber schon erlebt an meinem alten Frontera, is kein schönes Gefühl.
Sonderbar ist es trotzdem...
Manchmal zweifle ich selber an meinem Verstand :totlach:



Am schönsten finde ich bei solchen Suchaktionen ja immernoch mein "Mechanikersyndrom".
Man richtet etwas, fährt dann damit und dann geht's los. "War dieses Tickern schon immer da"? "Ist dieses Vibrieren neu oder ist es mir nur noch nie aufgefallen"?
"Hab ich da grad was komisches gehört"?
Manchmal wär ich da echt gern schmerzbefreiter, aber in meiner Schrauberkarriere habe ich gelernt auf allen möglichen scheiss zu achten - zu hören...
Ich hoffe ich bin nicht der einzige dems so geht :huh: :lol:

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6246
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#14 Beitrag von wayko » 2019-05-08 15:12:28

Bobbele hat geschrieben:
2019-05-08 14:09:05
Mein Tank hat 140 Liter
Sicher? :huh:

Ich hatte das mal vor xx Jahren bei einem W123D. In Norddeutschland vollgetankt und losgefahren. Nach knapp 300km Tank auf Reserve :eek: Schnell vollgetankt, weitergefahren, nach 200km wieder leer :eek:
Kein Spritverlust, nichts. Raus an die Tanke, 27l passen in den Tank, dann ist er voll :mellow:

Lösung war, die Tankbelüftung war dicht, und es hatte mir den Tank zusammengezogen, sodaß er nur noch ein Fassungsvolumen von etwas über 30 Litern hatte...

Aber das hättest Du vermutlich auch spätestens beim zweiten Tanken bemerkt, denke ich.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

HansDampf
infiziert
Beiträge: 51
Registriert: 2018-08-26 21:23:25

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#15 Beitrag von HansDampf » 2019-05-08 15:12:31

Bobbele hat geschrieben:
2019-05-08 14:59:29
Manchmal wär ich da echt gern schmerzbefreiter, aber in meiner Schrauberkarriere habe ich gelernt auf allen möglichen scheiss zu achten - zu hören...
Ich hoffe ich bin nicht der einzige dems so geht :huh: :lol:
:totlach:
Und dann noch den Fehler machen und andere Fragen. Vom Auto bis zur Waschmaschine, das Phänomen kennen sicher viele hier.
- Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen -

hesima
Schrauber
Beiträge: 367
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#16 Beitrag von hesima » 2019-05-08 15:21:32

HansDampf hat geschrieben:
2019-05-08 15:12:31
Bobbele hat geschrieben:
2019-05-08 14:59:29
Manchmal wär ich da echt gern schmerzbefreiter, aber in meiner Schrauberkarriere habe ich gelernt auf allen möglichen scheiss zu achten - zu hören...
Ich hoffe ich bin nicht der einzige dems so geht :huh: :lol:
:totlach:
Und dann noch den Fehler machen und andere Fragen. Vom Auto bis zur Waschmaschine, das Phänomen kennen sicher viele hier.
Absolut! Ich wechsle da zwischen zwei Extremen: manchmal bedauere ich diejenigen, die nicht in der Lage sind, die technischen Probleme in ihrer Umgebung zu identifizieren, geschweige denn zu lösen. Dann bedauere ich mich selbst dafür, dass ich nicht in der Lage bin, technische Probleme so effektiv auszublenden wie diese Menschen. Diejenigen scheinen zumindest solange wunschlos glücklich, bis das technische Problem im Totalausfall endet.
Mich persönlich macht eine quietschende Fahrradkette tendenziell unglücklich. Dabei machen die meisten Menschen auf Fahrrädern mit quietschenden Ketten auf mich meistens einen sehr glücklichen Eindruck :joke:


VG Marco

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#17 Beitrag von Bobbele » 2019-05-08 15:28:52

Genau, das Ausblenden ist das Problem :lol:

@Clemens Laut MAN-Bestelldatenblatt das ich mir von MAN hab geben lassen definitiv.
Ausgelitert habe ich ihn natürlich nicht, ich glaub jetzt einfach mal das was da geschrieben steht ;)
Entlüftung ist offen, das ist sicher...

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1078
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#18 Beitrag von pari » 2019-05-08 16:00:11

Ulf H hat geschrieben:
2019-05-08 14:23:19
... und wenn der Sprit unterwegs stiften geht findet der sich auf der Fahrzeugrückseite wieder ... schon weniger als 1 Liter machen da erstaunlich viel Sauerei ...

Gruss Ulf
Das kann ich bestätigen :motz:
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#19 Beitrag von dibbelinch » 2019-05-11 19:24:46

Ist da eigentlich mittlerweile die Ursache herausgekommen?

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#20 Beitrag von Bobbele » 2019-05-12 7:34:15

Guten Morgen.

Nein, leider noch nicht.
Ich war gestern damit beschäftigt die Kupplung an
Ner Weissware von nem Freund zu tauschen, bin also noch zu nichts gekommen :bored:


Ich werde aber berichten ;)

dibbelinch
abgefahren
Beiträge: 1119
Registriert: 2014-01-10 18:53:05

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#21 Beitrag von dibbelinch » 2019-05-12 9:44:21

Bobbele hat geschrieben:
2019-05-12 7:34:15
Ich war gestern damit beschäftigt die Kupplung an
Ner Weissware von nem Freund zu tauschen, bin also noch zu nichts gekommen :bored:
Aha, Problem erkannt: Du gehst fremd an einer Weissware, und Dein LKW pinkelt beleidigt in den Gulli. Kann man ja verstehen...

Gruss, Ulf
Oh Lord
please help me
to keep my big mouth shut
till I know
what I am talking about

"Weltanschauungen" stammen gemeinhin von Leuten die sich die Welt nie wirklich angeschaut haben.

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#22 Beitrag von Bobbele » 2019-05-12 10:14:32

:totlach: Der Stand hinten dran und hat die Schuhe von rechts nach links gedreht bekommen, das er nicht ganz so beleidigt ist :blume:

Benutzeravatar
yheesher
LKW-Fotografierer
Beiträge: 124
Registriert: 2010-02-16 10:05:15
Wohnort: nähe Kiel
Kontaktdaten:

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#23 Beitrag von yheesher » 2019-05-12 14:19:27

Moin.

Ich hatte das selbe Problem und hoffe es gefunden zui haben. Muss aber erstmal wieder genug fahren um das heraus zu finden.

Mögliche ursache wurde hier auch noch nicht genannt.

Mein Ventil für die Flammstartanlage war kaputt und so hat er immer Diesel in den Ansaugtrackt gespritzt.

Ich hoffe jetzt das es das einzige Problem war. Werde aber die Vorförderpumpe auch nochmal testen.

Grüße Jo

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#24 Beitrag von Bobbele » 2019-05-16 5:31:34

Moin.
Also, die Vorförderpumpe hab ich gestern mal auseinander genommen und die Membran getauscht.
Diesee hatte tatsächlich einen kleinen Riss. Im Motoröl ist aber nichts angekommen,
denke mal der Gummistopfen nach unten war noch dicht genug.
Glaube aber nicht dass das mein eigentliches Problem war.

Wir werden sehen ;)

Benutzeravatar
Bobbele
Selbstlenker
Beiträge: 177
Registriert: 2018-01-17 16:55:18
Wohnort: Gaggenau

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#25 Beitrag von Bobbele » 2019-05-16 19:00:43

Also, ich denke der Verbrauch war eine Kombination von kaltem Wetter und fiesen Bergen mit drehzahlanschlag.
Das gepaart mit vielen Kurzstrecken mit ständig warm kalt wird's wohl gewesen sein.

Grad eben bei tanken warns jetzt errechnete 26L.
Immer noch ein wenig zuviel, aber da war noch viel kurzes dabei.
Nächste Woche hab ich ein paar 100km Autobahn zu nem Festival, da weiss ich dann mehr ;)

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 5918
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Verdammt hoher Verbrauch MAN 8.136

#26 Beitrag von lura » 2019-05-16 19:48:31

So viel nimmt der Diesel nicht bei Kurzstrecke mehr, nur im Weichsand. Aber wenn er jetzt normaler verbraucht, ist ja Entwarnung
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Antworten