VTG Z 65 am 150 ANW 16

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Geko
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2015-09-09 21:45:29
Wohnort: Ich schlafe in der Schweiz, arbeite in Liechtenstein und lebe in Vorarlberg

VTG Z 65 am 150 ANW 16

#1 Beitrag von Geko » 2019-04-20 22:28:54

Hallo zusammen,

Equador bringt mir kein Glück, ich habe von der Untersetzung wieder zurück in den Strassengang geschaltet und habe seit dem
Ein dumpfes schlagen beim schalten. Ich habe erst gedacht es sei die Kupplung, aber das Geräusch kommt vom Verteilergetriebe.
Und zwar hört es sich an als wenn jemand von hinten gegen die Kardanwelle Richtung Hauptgetriebe schlagen würde. Beim Ölwechsel nach 5000 km habe ich relativ viel Metallabrieb vorgefunden.

Hat jemand eine Idee was es sein könnte.

Schöne Grüße aus Equador
Jan

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 483
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#2 Beitrag von hugobaer » 2019-04-21 1:35:43

Wann genau klopfts? Wenn Du das VTG schaltest oder das Hauptgetriebe? Wenn Du auf die Kupplung trittst oder wenn Du sie kommen läßt? Oder während dem Schaltvorgang? Sperren alle draußen? Kannst Du das Geräusch auch ohne schalten provozieren (Lastwechsel)? Evtl ist ein Lager zerbröselt und eine Welle macht einen Ruck beim Lastwechsel.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Benutzeravatar
Geko
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2015-09-09 21:45:29
Wohnort: Ich schlafe in der Schweiz, arbeite in Liechtenstein und lebe in Vorarlberg

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#3 Beitrag von Geko » 2019-04-21 15:12:19

Das Klopfen hört man wenn ich die Kupplung trete und die Kupplung kommen lassen. Man. Hört es Gefühlsmäßig mehr beim raufschalten als beim runter schalten. Wenn ich ein Vorderrad und ein Hinterrad hoch bocke kann ich die drehen, von daher sollten die Sperren raus sein. Wenn ich das VTG von Hand drehe merke ich es nicht, wenn ich die Kardanwelle zwischen beiden getrieben wegschraube hört man auch nichts.

Schöne Grüße Jan

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6276
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#4 Beitrag von lura » 2019-04-22 15:43:39

So ein Klopfen müsste mit größerem Spiel an den Wellen, radial oder axial erkennbar sein. Also per Hand drehen und schauen wie groß das Spiel bei Drehrichtungswechseln ist. Oder ob der Flabschrein und rausbewegt werden kann oder rundherum Spiel hat.
Evtl. Ist es ja auch ein Achsdifferential.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3485
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#5 Beitrag von Andy » 2019-04-22 19:04:01

Moins,

Ist das klopfen nur wenn vtg im straßengang ist?

Oder ist es egal ob straßengang oder Geländegang?

Relativ viele Metallspände deutet auf Lagerschaden hin. Brocken u.a. auch zahnteile.

Nur was heißt relativ viel?

Teste mal geländegang.

:dry: du schreibst, dass du hinten und vorne hochbocken musst um ein rad mit der hand zu drehen.
Meines wissens reicht aus, ein rad hochzubocken, um es zu drehen. Nur wenn die mittendiff.sperre drin ist, dann müssen beide achsen hoch.
Ist bei dir ggf. Die mittendiffsperre hinüber und dauernd drin?

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 483
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#6 Beitrag von hugobaer » 2019-04-22 19:17:19

Sind das nicht die Getriebe bei denen die Lagerung von den Planeten gern aufgibt? Ist das Klopfen mit eingelegter Längssperre weg?
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Benutzeravatar
Geko
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2015-09-09 21:45:29
Wohnort: Ich schlafe in der Schweiz, arbeite in Liechtenstein und lebe in Vorarlberg

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#7 Beitrag von Geko » 2019-04-23 5:22:45

Nein ich kann auch nur ein Rad hochbocken und es drehen, damit wollte ich nur sagen dass die Sperren alle raus sind.
Es ist in der Untersetzung auf jeden Fall wesentlich leiser.
Nach 5000 km ist relativ viel Metallabrieb im Öl bzw. an der Ablassschraube, wobei es wohl kein Lagerabrieb ist. Die Wellen haben gefühlt nicht sonderlich viel Spiel.

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 483
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#8 Beitrag von hugobaer » 2019-04-23 9:35:29

Du kuppelst ein und es klopft einmal und beim Auskuppeln das gleiche? Kardangelenke hast überprüft?
Das VTG ist fest? Gummilager ok?
Was hast denn im Geländegang gemacht? Im kleinen Gang mit viel Drehmoment gespielt? Vielleicht hat es dabei etwas vorgeschädigtes gehimmelt.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Benutzeravatar
Geko
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2015-09-09 21:45:29
Wohnort: Ich schlafe in der Schweiz, arbeite in Liechtenstein und lebe in Vorarlberg

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#9 Beitrag von Geko » 2019-04-23 15:35:50

Ich bin nur ein kurzes Stück 5 km in der Untersetzung gefahren, Diffs habe ich nicht benutzt. Hier in Equador traut sich niemand das vtg aufzumachen fahre jetzt mal Richtung Peru und suche derweil ein Ersatz.

Hat jemand noch ein VTG Z 65 rumliegen???

Gruß Jan

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3485
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#10 Beitrag von Andy » 2019-04-23 16:35:59

Moin,

Also kamm nix ganz ausschließen :eek:

Hast du ne kleine kamera zum reinguggen? Ob man zahnverlust sehen kann?

Ist schon seltsam?
Sind alle lagerungen, motor, getriebe, vtg fest? Oder evtll. Ein gummilager gerissen? Und man sieht es nicht, weil da belastung drauf ist bzw. Der motor oder getriebe draufliegt und sich nur bei lastwechsel kurz hebt.

Nu bin ich mit meiner glaskugel auch im trüben.

Zur info.
Mein pkw hatte bei lastwechsel ebenfalls geklopft. Beim rückwärtsgang am schlimmsten. Ursache war ein defektes hydrolager des motor am rahmen. Lange gesucht, zufällig bemerkt.

Mfg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Geko
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2015-09-09 21:45:29
Wohnort: Ich schlafe in der Schweiz, arbeite in Liechtenstein und lebe in Vorarlberg

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#11 Beitrag von Geko » 2019-04-23 20:50:57

Ich habe alle Kardanwellen abgeschraubt kann aber kein Spiel großartig feststellen, man hört es immer nur bei Lastwechsel. Die Gummilager sind ok.

Gruß Jan

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6276
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#12 Beitrag von lura » 2019-04-29 1:54:55

Sind die Lager von Motor und Getriebe i.O. Das hintere in Fahrtrichtung rechts gibt manchmal etwas nach,da es das "Stützlager" ist.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3771
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

Re: VTG Z 65 am 150 ANW 16

#13 Beitrag von felix » 2019-04-29 9:56:19

Hallo,

Ein Stoß läuft durch Metall bedeutende schneller, als die Schallgeschwindigkeit in der Luft, daher ist es bei mechanischen Geräuschen nicht möglich, eine Richtung warzunehmen. Ich würde mir nicht zutrauen, ein Fahrgeräusch einem Aggregat zuzuordnen.

a) Es klopft ein Mal beim Kuppeln? Federn in der Kupplungsscheibe verschlissen.

b) Klopft es rhythmisch, tut es das synchron zur Geschwindigkeit oder zur Motordrehzahl?

MlG,
Felix

Antworten