Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Joerg404114
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#1 Beitrag von Joerg404114 » 2019-04-19 8:30:41

Hallo,
Tatsachenbericht über den Wartungszustand meiner Feuerwehr.
Im allgemeinen ging ich davon aus, das Wartungsarbeiten an Feuerwehrfahrzeugen einigermaßen regelmäßig durchgeführt werden. Dies war an meinem (Magirus Deutz 150 d10a) nicht an allen Baugruppen der Fall.
Das Ventilspiel wurde wohl die letzten 35000 km nicht kontrolliert. Beim Einstellen dieser ist mir folgendes aufgefallen. Motor F6L714. An 4 Ventilen war das Ventilspiel 0 mm, zwei Einlass und zwei Auslassventile. An den restlichen Einlassventilen war das Spiel zu groß (Sollwerte 0,2 - 0,3 mm) an den Auslassventilen zu klein. Mir ist aufgefallen , das die Korkdichtungen an den Rändern schwarz lackiert waren, also so, wie das Fahrzeug 1966 ab Werk ausgeliefert wurde. Wenn die Ventildeckel demontiert werden wir ja die Korkdichtung meist ausgetauscht. Dies ist dann nicht mehr lackiert. Meine Vermutung ist, dass diese seit 1966 noch nie abmontiert wurden, da ja bei der Demontage meist die Dichtungen kaputt gehen. War bei meine der Fall, da ein Teil am Deckel und ein Teil am Kopf geklebt hat. Es war auch keine Dichtungspaste dazwischen.
Zweitens waren die Federbolzen der Blattfedern hinter den Schlauchkästen nie geschmiert worden, da man nicht dran kommt. Die Anderen waren alle gut.

Positiv, der Ölwechsel ist wohl am Motor öfters durchgeführt worden, keine Ablagerungen in der Ölschleuder. Das Öl im Schaltgetriebe, Verteilergetriebe wurde wohl auch mal gewechselt. In der Vorderachse und Hinterachse wohl nicht.

Natürlich kann man bei einem Fahrzeug das relativ alt ist und ausgemustert wird nicht erwarten dass alles tip top ist.
Ich möchte die Empfehlung geben immer eine große Inspektion durchzuführen und alles zu checken bei einem Neuerwerb. :D

Gruß

Jörg

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3486
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#2 Beitrag von Andy » 2019-04-19 8:41:42

Moin Jörg.

Bremsflüssigkeit wird auch sehrngerne vergessen :D
Ebenso die ESP, , wenn nicht umlaufgeschmiert.
Als ich meine feuerwehr 2013 gekauft hatte und vor ort den Ölstand der ESP überprüfte, schauten mich alle, inkl. der Meister einer iveco werkstatt verwundert an. Ich hätte bei dem duft, der mir entgegenkam beinahe :sick: so dass vor überführung das öl nej kam.
33tkm war die esp nicht gewartet worden. Sie hält aber immer noch.

Sonst stimme ich dir zu.

Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#3 Beitrag von ADK-Fahrer » 2019-04-19 9:58:08

Über den Zustand von Fahrzeugen im Bestand der Feuerwehr musste ich meine Erwartungshaltung stark herunterschrauben.
Habe von der Berufsfeuerwehr Halle, die haben eine eigene Werkstatt, einen ADK 125-3 ersteigert.

Die Mängelliste war ellenlang, hier ein Auszug:

- gebrochene Ölwanne
- gebrochene Blattfeder (wurde offensichtlich schon mal gemacht, nur haben die die Buchse im Federauge weggelassen)
- Zylinder vom Wippwerk undicht
- einer von zwei im Rahmen eingebauter Tanks fehlte, dadurch Reichweite halbiert und Liegenbleiben bei der Überführung
- Arretierung der Stützen teilweise o.F.
- Elektrik der LMS in der Verlängerung falsch geklemmt

Und so geht's dann weiter....
Das Fahrzeug war bis drei Monate vor Versteigerung noch im Dienst!

Ich geb da nix mehr drauf das Fahrzeuge direkt von der Feuerwehr kommen und das als Argument für guten Zustand aufgeführt wird.
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 590
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#4 Beitrag von FrankS » 2019-04-19 10:46:17

Moin,
ich kann das nur bestätigen - vorne hui und hinten ehr pfui...

Grüßle Frank

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#5 Beitrag von AL28 » 2019-04-19 11:18:09

Hallo
Das ist ja nichts neues .
Die tun nur immer so und außer einen Ölwechsel bekommen die nichts hin .
Selbst die umbauten die ich an der Elektrik , die ich bis jetzt immer zu Gesicht bekommen habe , waren nur Pfusch .
Außer , den Wechsel von Leeren Bierkästen zu vollen , haben die mit Wartung nicht viel am Hut . Saufen und wen es wirklich mal einen Aktiven gibt , zündet der lieber was an . Da kann man dann in Aktiver Form glänzen .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3486
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#6 Beitrag von Andy » 2019-04-19 12:57:28

Moin oli,

Die letzten kommentare hätteste sparen können.

:hacker:

Wie gut dass die franzosen da anders sind :ninja:
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Dsg
LKW-Fotografierer
Beiträge: 110
Registriert: 2017-12-10 14:09:24

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#7 Beitrag von Dsg » 2019-04-19 13:02:00

Die einen sagen so, die anderen so. Es hängt ganz davon ab, aus welcher Feuerwehr ein Fahrzeug stammt. Die Wartungsunterschiede können sehr groß sein. Da hilft nur eins: Vor dem Kauf genau anschauen und Probe fahren. Viele machen sich vor dem Kauf nicht die Mühe, da zu weit weg, zu viel Zeit, zu hohe Kosten... Tatsächlich ist der Kauf von einer Feuerwehr (also dann über Zollauktion, Vebeg etc.) kein Selbstläufer nach dem Motto „Feuerwehrfahrzeuge sind eh stets gut gewartet“ . Auch Fotos reichen nicht. Ich habe das unzählige Male erlebt und bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wie groß der Unterschied zwischen Zustand/Fotos und Zustand/vor Ort sein kann. Bei meinen Kauf bin ich aus Berlin etliche Male quer durch die Republik mit dem Zug gefahren, manchmal geflogen. Ein mühsamer Prozess, der viel Zeit und auch Reisekosten verschlingt. Aber es lohnt sich. Ich habe bestimmt ein halbes Dutzend Kurzhauber, die zur Versteigerung frei gegeben waren, angesehen und nicht darauf geboten - bis der richtige kam. Der Werkstattmeister (habe den Wagen in einer Werkstatt für Anschlußarbeiten überführen lassen) meinte: Perfekter Zustand!

Dsg

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15619
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#8 Beitrag von Wilmaaa » 2019-04-19 13:06:36

Joerg404114 hat geschrieben:
2019-04-19 8:30:41

Ich möchte die Empfehlung geben immer eine große Inspektion durchzuführen und alles zu checken bei einem Neuerwerb. :D

Das sollte man im Grunde bei jedem Gebrauchtfahrzeug machen, egal, wo es herkommt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Wohnklo
Selbstlenker
Beiträge: 162
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#9 Beitrag von Wohnklo » 2019-04-19 14:37:03

AL28 hat geschrieben:
2019-04-19 11:18:09
Hallo
Das ist ja nichts neues .
Die tun nur immer so und außer einen Ölwechsel bekommen die nichts hin .
Selbst die umbauten die ich an der Elektrik , die ich bis jetzt immer zu Gesicht bekommen habe , waren nur Pfusch .
Außer , den Wechsel von Leeren Bierkästen zu vollen , haben die mit Wartung nicht viel am Hut . Saufen und wen es wirklich mal einen Aktiven gibt , zündet der lieber was an . Da kann man dann in Aktiver Form glänzen .
Gruß
Oli

Woher kommen diese schlechten Vorurteile ?
Hast du schlechte Erfahrungen gesammelt oder ist das, das allgemeine Bild-Zeitungs-wissen?

Im Normalfall reparieren und warten die Feuerwehren Ihre Fahrzeuge nicht selbst.
Warnungen werden in der nächsten Niederlassung des Hersteller durchgeführt oder in einer adäquate Alternativwerkstatt. Dort hat man aber meist von 25, 30 oder 40 Jahre alten Autos nicht so viel Ahnung und dementsprechend ist die Qualität der Arbeiten.

Trinkst du, beim Schrauben an deinem LKW kein Bier ?
Das ist dein Hobby und die Leute von den Freiwilligen Feuerwehren, haben das Hobby Feuerwehr.
Ich hab noch niemanden gesehen der bei einem Einsatz Bier trinkt und zu dem Einsatz kommt er übrigens freiwillig und unbezahlt.
Nach dem Dienst oder dem Einsatz trinkt man ein Bier - ja.
Ist das bei anderen Vereinen nicht so ? Wird da kein Bier getrunken ?
Bei einer Berufsfeuerwehr gibt es übrigens kein Bier - das ist wie auf Arbeit, da trinkt auch keiner (zumindest sollte es so sein).

Das alle Feuerwehrleute Brandstifter sind, ist dann doch etwas weit hergeholt. Sicherlich ist das immer mal wieder der Fall, aber Idioten gibt es überall, deshalb zu verallgemeinern, finde ich jedoch unpassend.


Gruß
Dirk

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#10 Beitrag von HolzwurmPeter » 2019-04-19 15:16:22

Hallo Dirk,
dem ist nicht hinzuzufügen. Die Aussage von Oli ist mehr als unpassend... vielleicht schon ein Bierchen zu viel
Gruß Peter
Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#11 Beitrag von ADK-Fahrer » 2019-04-19 19:37:49

Dsg hat geschrieben:
2019-04-19 13:02:00
Die einen sagen so, die anderen so. Es hängt ganz davon ab, aus welcher Feuerwehr ein Fahrzeug stammt. Die Wartungsunterschiede können sehr groß sein. Da hilft nur eins: Vor dem Kauf genau anschauen und Probe fahren. Viele machen sich vor dem Kauf nicht die Mühe, da zu weit weg, zu viel Zeit, zu hohe Kosten... Tatsächlich ist der Kauf von einer Feuerwehr (also dann über Zollauktion, Vebeg etc.) kein Selbstläufer nach dem Motto „Feuerwehrfahrzeuge sind eh stets gut gewartet“ . Auch Fotos reichen nicht.

Dsg
Zu meinem ADK gab es sogar ein Gutachten von einem "unabhängigen" Gutachter. Der hat eher keine Ahnung von der Materie gehabt. Und Leckstellen die gereinigt wurden kann ich ebensowenig erkennen wie einen Federbruch in der zweiten Lage oder eine verpfuschte Elektrik.
Weder Probefahrt noch Aufbau waren möglich!

Bis dahin hielt ich jedenfalls noch viel auf den Zustand der Feuerwehrfahrzeuge...., bin aber in der Realität angekommen.
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6895
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#12 Beitrag von OliverM » 2019-04-19 21:29:44

ADK-Fahrer hat geschrieben:
2019-04-19 19:37:49

Bis dahin hielt ich jedenfalls noch viel auf den Zustand der Feuerwehrfahrzeuge...., bin aber in der Realität angekommen.
Ich pers. halte nicht viel von solch pauschalen Aussagen .

Meine Erfahrungen sind bei solchen Fahrzeugen sehr breit gefächert . Von neuwertigem Pflegezustand bis Kernschrott war schon alles dabei . Diese Sache steht und fällt m.E.n. mit dem Gerätewart und dem , ihm zu Verfügung stehendem, Budget .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

ADK-Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2015-07-01 16:05:26

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#13 Beitrag von ADK-Fahrer » 2019-04-19 23:37:07

OliverM hat geschrieben:
2019-04-19 21:29:44
ADK-Fahrer hat geschrieben:
2019-04-19 19:37:49

Bis dahin hielt ich jedenfalls noch viel auf den Zustand der Feuerwehrfahrzeuge...., bin aber in der Realität angekommen.
Ich pers. halte nicht viel von solch pauschalen Aussagen .

Meine Erfahrungen sind bei solchen Fahrzeugen sehr breit gefächert . Von neuwertigem Pflegezustand bis Kernschrott war schon alles dabei . Diese Sache steht und fällt m.E.n. mit dem Gerätewart und dem , ihm zu Verfügung stehendem, Budget .

Gruß

Oliver
Was mache ich denn für eine pauschale Aussage?

Kannst dich halt auf nix verlassen, Vorschusslorbeeren gibt's nicht mehr und schwarze Schafe gibt's überall, auch bei der Feuerwehr.

Damit verallgemeinere ich doch nicht die Feuerwehr als schlecht, muss sich halt mit jedem anderen Verkäufer messen lassen und da gibt's auch alles von Hui bis Pfui.....
Ruß
Hanno
______________________________________
Es stimmt übrigens nicht, dass Teile die man dabei hat, nicht kaputt gehen.
Richtig ist dagegen, dass Probleme die man mit Bordmitteln beheben kann, keine Probleme sind!

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#14 Beitrag von AL28 » 2019-04-19 23:41:25

Hallo
Nein ich trinke nicht wen ich Schraube oder auf der Arbeit bin .
Der Wartungszustand der Feuerwehrfahrzeuge sind Persönliche Erfahrungen .
Die Sauferei bei den Freiwilligen Feuerwehr sind Persönliche Erfahrungen .
Die Brandstifter sind aus der Zeitung und nicht aus der Bildzeitung . Aber da die Feuerwehrfreunde wahrscheinlich keine Suchmaschine befragen können ( wahrscheinlich muss ihre Spracherkennung bei Lallen passen ) hier ein Link . Nach 10sek. suchen gefunden .
https://www.wp.de/staedte/meschede-und- ... 55339.html
Von Berufsfeuerwehren gehe ich mal von einen Professionellen ausüben ihres Berufes aus .
Schön zu hören , das die Freiwilligen Feuerwehren überhaupt keine Verantwortung über ihre Fahrzeuge hat , die bei den beauftragten Dienstleistern liegt und die natürlich an allen schuld sind .
Das heißt also , die freiwilligen Feuerwehren wissen gar nicht wie der Zustand ihrer Fahrzeuge ist . :eek: Warum wohl ? Desinteresse ? Oder hat diese Verantwortungslosigkeit mit einen erhöhten Bierkonsum zu tun ?
Sicher gibt es auch Freiwillige Feuerwehren die Saufen nur auf ihren Festen und verhalten sich vorbildlich . Wahrscheinlich sogar die Mehrheit . Also mehr wie 51% der Feuerwehren oder sogar über 60% sind trocken . Aber der Rest ?
Na den Prost .
Oli

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1868
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#15 Beitrag von maxd » 2019-04-20 1:19:52

Keine Ahnung. Kann Euch trotzdem versichern, dass der Wartungszustand von Landschaftsgärtnerfahrzeugen schlechter ist, als der von Feuerwehren …

—max

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2105
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#16 Beitrag von Michael » 2019-04-20 7:23:55

Egal, ob Feuerwehr oder andere Organisationen, es sind alte Maschinen, die da verkauft werden. Und die werden verkauft, weil sie alt sind.
Das Problem mittlerweile ist, dass der Hype um die Fahrzeuge so groß ist, dass die Preise so nach oben sbgetrifftet sind, dass wir von Neuwagenzuständen ausgehen.

In der Anfangszeit von dem Forum, noch in der DM Zeit wurde man für verrückt gehalten, wen man für ein solches Fahrzeug 3000 DM hingelegt hätte. Heute werden teilweise Preise aufgerufen, die an Neuwagenpreise heranreichen.... Es sind aber immer noch alte Kisten. Viele sollten da mal vor dem Kauf ihr Hirn einschalten.

Gruß Michael

Benutzeravatar
InsomniaBCN
infiziert
Beiträge: 58
Registriert: 2018-07-22 6:45:31
Wohnort: Barcelona

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#17 Beitrag von InsomniaBCN » 2019-04-20 8:31:45

Michael hat geschrieben:
2019-04-20 7:23:55
Egal, ob Feuerwehr oder andere Organisationen, es sind alte Maschinen, die da verkauft werden. Und die werden verkauft, weil sie alt sind.

Sehe ich absolut ähnlich!
Auch wenn das Thema sicher bei nicht wenigen und zumindest in der Anfangszeit recht euphorisch und naiv gehandhabt wird, muss man sich über den von Dir genannten Umstand im Klaren sein.
Ebenso die Tatsache, dass trotz robuster Basis und im Vergleich zu aktuellen Modellen im NFZ-Bereich wesentlich weniger vorhandener Elektronik, eine Menge an Reparatur-und Wartungsarbeiten anstehen, welche mal locker unterm Strick an der Grenze zum viestelligen Bereich kratzen.

Doch trotz all dieser Situation kann ich den Frust des Threaderstellers nicht so ganz verstehen, indem er (und einige andere) mal eben alle Feuerwehrleute als biersaufende Idioten hinstellt, welche sich nicht um ihre Fahrzeuge kümmern.

Ich erlaube mir von daher mal die Situation pasuchal dahingehend umzudrehen, dass alle derartigen Nörgler zeigen, dass bei ihnen nicht nur Euphorie über Vernunft gesiegt hat, sondern sie ebenso von Technik keine Ahnung haben!

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15619
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#18 Beitrag von Wilmaaa » 2019-04-20 8:39:08

Wenn Du hier schon eine Rüge erteilst, dann verwechsle bitte Jörg (Threadersteller) nicht mit Oli (Polterer).
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2105
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#19 Beitrag von Michael » 2019-04-20 9:03:27

Zum Thema Bier....
Alle, die Bier trinken schreiben ab jetzt nichts mehr hier.....
Es wird ein sehr ruhiger Beitrag hier werden.....
Kann mich dann wohl allein hier beschäftigen....

Gruß Michael .... Der kein Bier trinkt....

Benutzeravatar
ClausLa
abgefahren
Beiträge: 1032
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#20 Beitrag von ClausLa » 2019-04-20 9:09:16

Moin,
wie bereits erwähnt, werden die Fahrzeuge ja nicht ohne Grund ausgesondert.
Und auch "bis vor 3 Monaten im Dienst" will nichts heissen; evtl. ist das Gerät ja nur aufgrund irgendwelcher Vorgaben oder buchhaltungstechnisch zwar noch "im Dienst" gestanden, wurde aber real seit Ewigkeiten nicht mehr eingesetzt und wurde jetzt abgegeben, weil das (evtl. vorgeschriebene) Ersatzfahrzeug endlich da war, sowas geht ja aufgrund der Struktur, der Finanzen und der Lieferdauer der speziell zugeschnittenen Fahrzeuge auch nicht von heut auf morgen.

Zu den diffamierenden Kommentaren bezogen auf die Feuerwehrmitglieder:

https://www.n-tv.de/wissen/frageantwort ... 91746.html

Ich persönlich bin den Leuten dankbar, dass sie ihre Freizeit zum Schutze ALLER hier opfern, im Ernstfall (auch aus persönlicher Erfahrung) alles stehen und liegen lassen, um Menschen oder deren Hab und Gut zu retten und zu schützen.... :unwuerdig: :unwuerdig:



....und sich dafür dann auch noch anpöbeln oder mittlerweile sogar tätlich angreifen lassen müssen. :wack: :wack: :wack:


Solche bescheuerten Kommentare wie oben brauchts dann nicht auch noch

Gruß Claus

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#21 Beitrag von AL28 » 2019-04-20 11:40:09

Hallo
Ich weiß ja nicht warum der Bier und Alkohol Konsum bei der Freiwilligen Feuerwehr so vehement verteidigt wird ?
Es herrscht zum Beispiel bei den Öffentlichen Bus Unternehmen absolutes Alk verbot ! Nicht nur bei den Fahrern , sondern auch in den Werkstätten .
Auch bei den Strassenmeistereien herrscht absolutes Alk. Verbot . Einmal mit den Bier oder mit mehr als 0,00 Promille am Arbeitsplatz Verweis und beim zweiten mal Fristlose Kündigung .
Auch in verantwortungsvollen Werkstätten und das ist die große Mehrheit , gibt es Bier erst zum Feierabend .
Nur bei der freiwilligen Feuerwehr muß man es hinnehmen , das die 18to.Drehleiter mit 80 in der Ortschaft und Blaulicht von einen Fahrer gelenkt wird , der es ja freiwillig macht und halt vorher ein paar Bier hatte .
Oder das der Fahrzeug verantwortliche es nicht merkt , das an seinen Fahrzeug noch nie Ventile eingestellt worden sind ? Womit sind den seine Sinne wohl umnebelt gewesen ?
Diese extreme Verteidigung ihres Suchtmittels kenne ich eigentlich nur von Heroinsüchtigen . :eek: Und ich bin der Meinung , das eine Feuerwache und auch die Übungen , Besprechungen und Einsätze frei von irgendwelchen Bewusstsein trübenden mittel im Blut sein sollten . Egal welchen Drogen . Es ist nichts dagegen zu sagen das nach den Einsätzen ein oder zwei Bier getrunken werden , aber dann in der Kneipe .
Und das Argument der Freiwilligkeit zieht nicht . Nach dem Motto " nehmt mich wie ich bin oder gar nicht" . Wen man von Alkohol nicht lassen kann während seines Hobby kann in Sportvereine oder Tierzuchtvereine , da wird auch gesoffen .
Ich denke Rettungskräfte sollten zu 100% nüchtern sein beim Ausüben ihrer Tätigkeit und dazu gehören auch Wartung und Planung sowie Übungen .
Aber so wie ich das kenne ist das reines Wunschdenken von mir .
Prost
Oli

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15619
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#22 Beitrag von Wilmaaa » 2019-04-20 12:08:59

Oli, jetzt lass doch mal gut sein.

Es geht hier nicht um vermutetes oder interptetiertes Verhalten oder Nichtverhalten von Einsatzkräften und auch nicht darum, aus individuellen Erlebnissen auf eine Allgemeingültigkeit zu schließen.

Es geht schlicht darum, dass man beim Kauf eines gebrauchten LKW nicht davon ausgehen kann, dass man selbst keine Hand an die erste Wartung anlegen muss.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Wohnklo
Selbstlenker
Beiträge: 162
Registriert: 2018-05-13 14:38:13

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#23 Beitrag von Wohnklo » 2019-04-20 13:05:24

Ich wollte es zwar nicht, aber ich schreibe doch nochmal.

Die Maschinisten und Führungskräfte müssen auch bei einer FF im Einsatz nüchtern sein und die Manschaftskräfte dürfen ebenfalls nicht besoffen am Einsatz teilnehmen.
Die Fahrer haften im Fall der Fälle mit ihrer privaten Fahrerlaubnis und sind beim Fahren unter Alkohol genauso dran wie jeder der sonst besoffen fährt. Da macht es keinen Unterschied ob er ein Feuerwehrman ist oder nicht.
Auch der Rest muss sich für sein alkoholbedingtes Fehlverhalten verantworten und wird entsprechend zur Rechenschaft gezogen.
Ja es gibt auch da Idioten, welche sich nicht daran halten, aber pauschalisieren ist auch hier Unsinn.

Der Großteil führt seine Arbeit sehr professionell aus und trinkt sein Bier nach getaner Arbeit.

Man kann seine Meinung haben, aber alle unter einen Hut zu stecken, tut denjenigen, welche sich an Regeln halten, unrecht.

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3486
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#24 Beitrag von Andy » 2019-04-20 14:59:22

Ich lass es,

:wack: kommentar gelöscht

:hug: Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
MichaelW
Schlammschipper
Beiträge: 466
Registriert: 2006-10-03 10:49:56
Wohnort: Herchweiler
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#25 Beitrag von MichaelW » 2019-04-21 8:56:36

Hallo,

nur mal so zum nachdenken:
AL28 hat geschrieben:
2019-04-20 11:40:09
Es herrscht zum Beispiel bei den Öffentlichen Bus Unternehmen absolutes Alk verbot ! Nicht nur bei den Fahrern , sondern auch in den Werkstätten .
Auch bei den Strassenmeistereien herrscht absolutes Alk. Verbot . Einmal mit den Bier oder mit mehr als 0,00 Promille am Arbeitsplatz Verweis und beim zweiten mal Fristlose Kündigung .
Auch in verantwortungsvollen Werkstätten und das ist die große Mehrheit , gibt es Bier erst zum Feierabend .
Da herrscht aber klare Unterscheidung in Arbeitszeit und Freizeit, bestenfalls noch Bereitschaftszeit. Wenn ich weiß, dass ich Bereitschaftsdienst hab oder Arbeitszeit bevorsteht, darf ich halt nix trinken, auch nicht ein oder zwei Bier oder einen Wein.
Bei der freiwilligen Feuerwehr ist das bis auf sehr wenige Ausnahmen bei großen Feuerwehren anders. Da hat man 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr "Bereitschaft". Ist also etwas schwierig mit 0,0 Promille-Regelungen, insbesondere bei Restalkohol. Trotzdem rechtfertigt das nicht, dass ein Feuerwehrler besoffen durch die Gegend fährt oder am Einsatz teilnimmt. Komischerweise hatten wir auch noch keine Probleme mit sowas. Falls da einer mal besoffen beim Einsatz erscheint, bleibt der im Gerätehaus zurück.
Im Übrigen läuft bei uns regelmäßig das Bier im Kühlschrank ab, so wenig wird getrunken. Und wir haben selten mehr als 2 Kästen auf Vorrat. Klar, gibt es auch anders. Wie überall. Ich kenn auch Handwerker, bei denen ohne eine Kiste Bier am Tank nix auf der Baustelle läuft. Aber auch da pauschalisiere ich deshalb nicht.

Zum Wartungszustand von Feuerwehrfahrzeugen:
Auch da gibt es solche und solche:
Die einen warten selbst und machen wirklich alles. Andere machen nur Ölwechsel im Motor. Da gibt es 30 Jahre alte Fahrzeuge mir Original-Getriebeöl und Bremsflüssigkeit. Wieder andere fahren in die Werkstatt und lassen jährlich Wartung durchführen. Man kann eben hier nicht pauschalisieren wie z.B. bei der Bundeswehr mit zentralen Vorgaben. Bei den Feuerwehren macht jeder so, wie es die Gemeinde vorgibt.

Gruß,
Michael
Hauptsache Allrad und 6-Zylinder Diesel-Direkteinspritzer...
Feuerwehr: MB LAF 911 B, Ziegler TLF8/24, Bj. 82
Privat: MB Unimog 406.121, Bj. 70, MB Unimog 403.123, Bj. 83, MB Unimog 435.115 (1300L, BW-SanKoffer), Bj. 88, Audi SQ5, Bj. 16

Gogomobil
Selbstlenker
Beiträge: 198
Registriert: 2018-07-20 13:06:49

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#26 Beitrag von Gogomobil » 2019-04-21 12:11:07

Och Leute, jetzt trinken die also doch nicht? Ich dachte schon das wäre jetzt die ideale Erklärung warum die Einsatzfahrzeuge Blau-Licht dran haben und es häufig auch einschalten zur Warnung :) und das privat untersagt ist. Wenn es das dann doch nicht ist, was bleibt dann noch als schlüssige Erklärung? :blush:

Die teilweisen Wartungsmängel sind bedauerlich, zeigen aber auch auf, dass gerade die älteren Fahrzeuge durchaus robust gebaut sind und auch schlechtere Öl/Fett-Qualitäten nicht gleich übel nehmen. 30 Jahre altes Getriebeöl schmiert da auch noch, modernere Getriebe sind da bei Additiven und der "Lagerzeit" lange nicht so tolerant. Sogesehen kann man auch hier aus Fehlern lernen. Anders gesagt, soo aufwändig wie oft dargestellt sind die Oldis garnicht im Vergleich zu den neuen LKW. Natürlich fahren neue eventuell länger im Intervall der vorgegebenen Wechsel, nur muss man das auch in der Zeit schaffen, Oldis barauch das zwar laut Handbuch öfter, kommt aber sehr auf die Nutzung an und darf mit etwas Verstand durchaus mal länger gezogen werden ohne Probleme.
Hat halt alles Vor- und Nachteile, die ideale kilometerfressende Geländeunterkunft gibt es halt nicht.
Gruß andi

Benutzeravatar
tdichris
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2011-03-27 13:34:09
Wohnort: Münchner Norden

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#27 Beitrag von tdichris » 2019-04-21 13:02:25

Zum Wartungszustand von Feuerwehrfahrzeugen:
Auch da gibt es solche und solche:
Die einen warten selbst und machen wirklich alles. Andere machen nur Ölwechsel im Motor. Da gibt es 30 Jahre alte Fahrzeuge mir Original-Getriebeöl und Bremsflüssigkeit. Wieder andere fahren in die Werkstatt und lassen jährlich Wartung durchführen. Man kann eben hier nicht pauschalisieren wie z.B. bei der Bundeswehr mit zentralen Vorgaben. Bei den Feuerwehren macht jeder so, wie es die Gemeinde vorgibt.
Da muss ich dir widersprechen: Es gibt genaue Vorgaben, was die Wartung und die Pflege, wie z.B. Bewegungsfahrten und monatliche Testläufe betrifft.
Zum einen ist genau geregelt, z.B. wieviele Kilometer ein Feuerwehrfahrzeug pro Monat gefahren werden muss, egal ob bei Einsatzfahrten oder zu Übungs- und Bewegungsfahrten.
Zum anderen wird die Wartung nach Herstellervorschrift vorgeschrieben, was nicht nur bei Feuerwehrfahrzeugen, sondern auch beim Rest der vorgehaltenen Ausrüstung so ist.
Ergänzend dazu werden per Verordnung Prüf- und Wartungsfristen vorgeschrieben, wie z.B. der generelle Tausch der Reifen bei einem Reifenalter von über 10 Jahren, nicht zu verwechseln mit Ablauf einer Frist von 10 Jahren.
Wenn jetzt z.B. Reifen gekauft würden, die schon 3 Jahre alt sind, was im Nutzfahrzeugbereich bei verschiedenen Herstellern noch als Neureifen gilt, dann müssen die Reifen bereits nach 7 Jahren getauscht werden. Hier zählt die DOT-Markierung.

Feuerwehren die alles an Wartung selbst machen dürfte es wohl kaum mehr geben, den freiwillige Feuerwehren verfügen sicherlich nicht über die nötige Infrastruktur und Berufsfeuerwehren haben im Regelfall auch weder die Infrastruktur und das Personal dazu.
Die Gemeinde kann hier nur sehr wenig Vorgaben machen !!
Und 30 Jahre alte Fahrzeuge mit Originalöl und Bremsflüssigkeit sind Märchen, weil nach 30 Jahren einfach keine Bremsflüssigkeit mehr im System vorhanden ist.

Dass die Praxis anders aussieht, ist mir aber auch wohlbekannt, da gibts wirklich Feuerwehren, deren Fahrzeug nachweislich mehr als anderthalb Jahre ohne Lichtmaschinenkeilriemen in der Halle stand, und die es nach Erhalt eines neuen Fahrzeugs nicht für nötig hielten, die Schläuche und Pressluftatmer aus der Plastikverpackung zu nehmen. :eek:
Grüße
Christian

Benutzeravatar
tdichris
Überholer
Beiträge: 242
Registriert: 2011-03-27 13:34:09
Wohnort: Münchner Norden

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#28 Beitrag von tdichris » 2019-04-21 13:17:06

Andy hat geschrieben:
2019-04-19 12:57:28
Moin oli,

Die letzten kommentare hätteste sparen können.

:hacker:

Wie gut dass die franzosen da anders sind :ninja:
Der Oli ist halt einer von denjenigen, die lieber die Feuerwehr verklagen würden, weil sie ihren Job nicht in Supermangeschwindigkeit erledigt haben, als dass er anerkennt, dass diese Feuerwehren auch nur ein Querschnitt durch die Bevölkerung sind. Deswegen gibts hier halt auch Leute die besser oder schlechter sind. Aber nicht zu vergessen, sie opfern ihre Freizeit um anderen zu helfen !!
Und es sind ja auch Feuerwehren und nicht freiwillige Feuerwehrfahrzeugwartungsvereine !!
Und wenn der Gerätewart einen über 40 Jahre alten LKW in die Werkstatt bringt zur Inspektion, dann ist es nicht seine Aufgabe, hinterher zu kontrollieren, ob das Öl oder Bremsflüssigkeit gewechselt oder die Ventile eingestellt wurden.
Manchmal hilfts wenn man vorher nachdenkt und nicht erst Leuten die freiwilllig ihre Freizeit opfern unterstellt sie sind am vermeintlich schlechten Zustand uralter Fahrzeuge schuld.
Die Erwartungshaltung mancher Leute, die alte Laster kaufen find ich manchmal schon sehr merkwürdig. :wack:
Grüße
Christian

TDFahrer
infiziert
Beiträge: 54
Registriert: 2015-10-02 11:28:50

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#29 Beitrag von TDFahrer » 2019-04-21 14:02:51

Hab schnell aufgehört zu lesen und viel übersprungen.

Kann aber eins beitragen... Wer so aufs Ehrenamt schimpft, insbesondere Hilfsorganisationen, sollte seinen Allerwertesten bewegen und sich eben dort engagieren, anstatt mit Vorurteilen verbal Brände zu stiften.

Übrigens sucht fast jede Hilfsorganisation fähige Leute die Material und Fahrzeuge instandhalten.
Ohne Lohn, Budget, Werkstatt. Aber dann müsste man ja Zeit investieren und Verantwortung übernehmen.

In 10Jahren unzähligen Stunden und Einsätzen mit verschiedensten Feuerwehren in über 100km Umkreis, habe ich ein einziges Mal eine Situation mit Alkohol erlebt, die "unschön" war. Eine Feuerwehr die Ihre Arbeit erledigt hatte, hat von den Betroffenen eine Kiste Bier bekommen und am Einsatzort angestoßen,während Andere am Arbeiten waren. Die Maschinisten der Einheit haben nix getrunken.

Achja Ziel einer Hilfsorganisation ist es nicht Fahrzeuge als Oldtimer oder Lust Objekte zu erhalten.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5753
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Wartungszustand Feuerwehrfahrzeug Erlebnisbericht

#30 Beitrag von AL28 » 2019-04-21 15:43:37

Hallo
Eigentlich wollte ich ja nichts mehr schreiben dazu , und ich werde auch nichts mehr dazu sagen .
Aber ein paar Links werde ich setzen . Von den bösen , winzigen ausnahmen . Ich muß dabei an so was denken , was aus dem Wasser schaut und ein großen Englisches Schiff zum sinken brachte . :D

https://www.amazon.de/Feuerwehr-Bier-Li ... B009TOBOO4

http://www.maz-online.de/Lokales/Polize ... l-im-Spiel

https://www.moz.de/landkreise/oder-spre ... 1/1713923/

https://www.br.de/nachricht/niederbayer ... t-100.html

https://www.feuerwehrmagazin.de/nachric ... satz-78314

https://www.teezily.com/de-de/mkt/feuer ... side=front

Das T-Shrit gefällt mir besonders . :angel:

Bleiben wir halt wie gewünscht beim Wartungszustand der Fahrzeuge und nicht warum sie so sind , wie sie sind .
Achja , selbst bei der Bereitschaft ( Gibt es bei den Straßen meistereien und sogar bei den öffentlichen Buswerkstätten ) musste ich Absolut nüchtern sein . :frust:

Gruß
Oli

Gesperrt