OM321 öl-Austritt Schwungrad

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

OM321 öl-Austritt Schwungrad

#1 Beitrag von oroedel » 2019-03-18 19:42:06

Olá!

Bin hier in Brasilien und hab mir nen Ford F350 Baujahr 1968 gekauft, Original war das ein V8 Benziner, wurde aber auf Mercedes OM321 umgerüstet.
Da ich den gesamten Antriebsstrang überhole (Differnzial jetzt mit längerer Übersetzung, Kardanwellen, Getriebe CLARK280V 5 Gang, Rück und 1er nicht synchronisiert...) hab ich auch das Schwungrad abgeschraubt um zu sehen woher das Öl kommt.

Ein Kollege meinte nun der OM321 hat keinen Dichtungsring oder "Gacheta", sondern ein System wie die alten Käfer. Und wenn da Öl rauskommt kann es sein dass man nur diese Spirale reinigen muss.

Hat einer eine Idee wie man das genau macht?

Einfach das letzte Lager abschrauben , oder muss die ganze Welle raus?
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#2 Beitrag von unihell » 2019-03-19 21:53:55

Hallo
die Kurbelwelle hat hinten ein Rückführgewinde und keine Dichtung.
Wenn der Motor infolge Verschleiß über die Kolbenringe bläst, entsteht ein permanenter Überdruch, der über den Spalt an der Kurbelwelle und die Motorentlüftung abbläst.
Die Kurbelwelle selbst dsackt in den Lagern ab und die Lagerböcke selbst hängen auch durch. Dadurch wird der Spalt am Rückführgewinde oben größer was den Ölnebelstrom zusätzlich begünstigt. Dass das Gewinde verstopft ist wohl eher selten der Fall, dann muss das Motoröl schon eine Pampe mutieren, um so zäh zu werden.
Zum Reinigen reicht den hinteren Lagerbock abnehmen und Durchdrehen. Manchmal ist das Lager schon soweit abgesackt, dass das Gewinde schon auf dem Lagerbock kratzt.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#3 Beitrag von oroedel » 2019-03-20 2:03:21

hab nen Motorinstandsetzer hier gefragt der will 1000R$ (300EUR) um das zu richten. Dazu muss aber der Motor raus und zerpflückt werden. Bin ich jetzt nicht so scharf drauf. Hab Getriebe zerlegt und überholt und das Diferenzal ist auf der Bank zur Montage.

Denke Gasdruck ist es nicht denn da kommt nichts grossartig aus der Lüftung raus, auch qualmt der Motor überhaupt nicht, und verbraucht keinen Tropfen Öl. Laut Plakette wurde der Grundüberholt in den 80ern :D

Denke eher an verschleiss an dieser Spirale oder Verschmutzung.

Kann ich den Lagerblock lösen ohne die anderen zu lösen? oder muss ich alle lösen um die Kurbelwelle nicht zu belasten?

Wenn die Kurbelwelle durchhängt hiesse ja das die Gleitlager getauscht werden müssen. Das sollte man aber doch höhren, schliesslich wäre die Welle ja lose. Oder?

Danke für die Antwort! Das hilft mir schon weiter.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#4 Beitrag von unihell » 2019-03-21 19:18:29

Hallo
die Spirale verschleißt nicht, die ist berührungsfrei und hat immer gerinfügig Luft. Nur wenn die Kurbelwelle absinkt, kann das Rückführgewinde aufsetzen. Gasdruck ist grundsätzlich in jedem Kurbelgehäuse, der steigt in Abhängigkeit vom Verschleiß. Den hinteren Bock kann man einzeln lösen. Mit einer Messuhr die Tiefe und Breite der Lagerschale ausmessen, daraus kann der Verscheiß ermittelt werden, schau auch die Lauffläche genau an.
Dann dreh mal die Glühkerzen raus und mache einen Kompressionstest und eine Druckverlustprüfung mit Druckluft, dann weißt du schon viel mehr. Ein anderes Bewertungskriterium ist der Öldruck bei warmen und kaltem Motor.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#5 Beitrag von oroedel » 2019-03-22 11:33:56

Beleza!
Sobald der ewige Regen hier ne Pause macht werd ich den Lagerblock lösen.
Gibt es eine Adaptation um diese Spirale zu ersetzen? oder eine bessere Dichtung zu erreichen?
Die Käfer haben ja Sondergrössen um die Abnutzung auszugleichen und man kann auch einen Dichtungsring einsetzen (Motorblock fräsen dann passt der).

Hab ne Öldruckuhr gekauft, fehlt nur einzubauen, Adapter etc hab ich schon. Auch nen Drehzahlmesser den ich an die Lichtmaschine anschliessen werde... Muss die Instrumente auch überholen, der mechanische 5V Regler ist hin, werd nen eletronischen reinlöten. 1968 da muss man schon kreativ sein, zumal alles hier immer Jahre zurück ist.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#6 Beitrag von unihell » 2019-03-22 23:53:49

Hallo
ja kann man umbauen auf die beim OM352 verbaute Technik mit Burgmann-Ring. Für die alten OM352, die noch mit Rückführgewinde arbeiten, gab es eine Umbauanleitung von MB. Ein bekannter hat sogar auf einen teilbaren Wedi umgebaut, der Wedi ist allerdings Sonderanfertigung.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#7 Beitrag von oroedel » 2019-03-23 1:04:54

Caramba!
Wo find ich diese Anleitung? Das wäre super wenn das hier zu machen wäre. Denke das Material gibt es hier, die "Opalas" (Opel Rekord) haben dieses System, ein Dichtring wäre aber das Beste.
Muss man da was fräsen?
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#8 Beitrag von oroedel » 2019-03-23 11:40:13

der 352 hatte doch auch keinen Gummi-Dichtring sondern ne "Gacheta" zwei halbe Dichtmassenstränge (weiss nicht wie das auf deutsch heisst).
Da ich kein Handbuch hab, weder vom 321 noch vom 352 kann ich mir das jetzt nicht anschaun/vorstellen.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#9 Beitrag von oroedel » 2019-03-23 11:45:31

erst lesen dann fragen....
OK, muss man fräsen, dass will ich jetzt nicht, Motor ausbauen etc.
Werd mal die Blöcke betrachten/messen und sehen was ich mache.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5101
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#10 Beitrag von roman-911 » 2019-03-23 17:01:53

viewtopic.php?f=4&t=85611

nur als Tip...

Grüße Roman
Schrauberkollektiv Kollbach
Teile was Du hast...sonst teilt Dich was Du bist

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#11 Beitrag von oroedel » 2019-03-23 21:26:02

Opa, hab ihm schon ne msg geschickt.
Obrigado!
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#12 Beitrag von unihell » 2019-03-24 13:06:41

Hallo
der 352 hatte doch auch keinen Gummi-Dichtring sondern ne "Gacheta" zwei halbe Dichtmassenstränge (weiss nicht wie das auf deutsch heisst)
Gacheta ist eine Dichtung, bei Daimler heißt das Teil Anel de Vedacao. Dieser Gewebedichtring heißt hier Burgmannring, vom Erfinder und Hersteller Feodor Burgmann (ab 2003 EagelBurgmann).
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#13 Beitrag von oroedel » 2019-03-25 10:41:47

Burgmannring, wieder was gelernt. ich verirre mich hier im Portugiesisch, Englisch und Deutsch hahaha

Noch ne Frage, ein Opala (Opel Rekord) Kollege meinte man kann ein Rohr an die Ölwanne schweissen und ans Ende ein Luftfilter des 366 anschliessen, so würde man den Gasdruck aus dem Motor nehmen????

Wäre es nicht einfacher das Gewicht aus dem Öleinlassstutzen zu nehmen und hier ein Filter einzubauen? Dann sollte der Druck auch raus sein.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#14 Beitrag von oroedel » 2019-03-25 19:10:49

Hab grad mal den Öleinfüllstutzen betrachtet. Das Gewicht scheint nichts mit der Lüftung zu tun zu haben. Wenn ich das richtig sehe ist da ein Gitter mit Stahlwoll oder so in Rohrform was das Öleinfüllrohr vom Lüftungsrohr trennt. Wäre also interessant das zu reinigen. Hab nur noch nicht begriffen ob man das so rausbekommt oder man alles abbauen muss.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#15 Beitrag von unihell » 2019-03-26 15:29:54

Hallo Oredel
den passenden Ventildeckel mit Entlüftung in den Ansaugtrakt gibt es schon ,( Ventildeckel A3440107130 MB-Brasilien),
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#16 Beitrag von oroedel » 2019-03-26 20:22:30

schnelle Suche und nix gefunden. Gab es den Deckel hier in Brasilien? Man sagte mir mein Motor ist schon etwas moderner!?!?!?

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#17 Beitrag von unihell » 2019-03-26 22:07:35

Hallo Oredel
der Deckel ist zwar vom späten 352, müsste aber auch beim 321 passen. Du müsstest halt mal die Gebrauchtteile-Dealer abklappern. Zur Zeit finde ich nur bei einem Händler zwei passende Deckel,(1 ; 2 ) die für den separaten Entlüftungsfilter schon vorgerüstet suind, das Gewinde muss man dann selber einbohren.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#18 Beitrag von oroedel » 2019-03-27 11:28:33

wenn ich das richtig verstehe braucht man doch nur einen Ausgang an der Ölwanne und nen Eingang im Ventildeckel?
Kann man doch Bohren und Schweissen und nen Industrieschlauch oder nen Kupferrohr anschliessen!?

Wie bau ich den Öleinfüllstutzen denn aus um den zu reinigen? Den kann man wohl separat kaufen, sollte also leicht rauskommen.
Bild
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#19 Beitrag von unihell » 2019-03-27 20:56:29

Hallo Oroedel
das Teil ist nur ein Schutz damit Mäuse und Käfer nicht in den Motor einziehen. Das Teril ist nur eingepresst, einfach heraushebeln. Wie das Problem löst überlasse ich dir, war nur ein Tipp für Boölt-o-Lösung. Ifch persönlich bevorzuge Lösungen, sich im Serienbau bewährt haben.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#20 Beitrag von oroedel » 2019-03-28 0:20:35

Ok, werd Morgen mal sehen ob ich das Teil rausbekomme.
Heute ar Einbau des Drehzahl- und Öldruckmessers, Lichtmaschine ausbauen, muss den W-Anschluss löten, Armaturenbrett (5V Regler und neues Glas rein), Wasserpumpe schmieren (war trocken/leer)....
Ich mag auch Herstellerlösungen, besonders die Alten die wussten was sie taten (bei modernen Autos zweifel ich da ganz stark),
aber ich weiss nicht ob ich so nen Deckel hier finde.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#21 Beitrag von oroedel » 2019-03-28 0:32:17

unihell, bist Du in Brasilien?
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#22 Beitrag von oroedel » 2019-03-28 21:38:01

Heute hab ich mich na Elektrik verfangen, "Kommandostand" optimieren und Neuigkeiten einbauen...
Der Ortiz hat mir Photos zweier Deckel geschickt die wohl passen, für 6 Schrauben

Bild
Bild

was meinste dazu?
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Benutzeravatar
Christian La322
Schrauber
Beiträge: 324
Registriert: 2008-05-25 9:02:27
Wohnort: Moers

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#23 Beitrag von Christian La322 » 2019-03-31 13:59:45

Hallo, ich habe hier noch ein paar Bilder von dem Ölrückführgewinde wo man deutlich sehen kann das da nicht viel Platz zum Fräsen ist.
Gruß der Christian aus dem schönen Moers
Dateianhänge
AkH_BucACjwHC4ZoLcAKBQ.jpg
AkH_BucACjwHC4ZoLcAKBQ.jpg (33.35 KiB) 905 mal betrachtet
AkH_BucACjwHC4Zm_wAA0w.jpg

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#24 Beitrag von oroedel » 2019-03-31 17:40:13

Super, vielen Dank!
Bin noch an der Elektrik, hab heute die Leitungen nach hinten abgetrennt und werd die alle neu verlegen.
Muss das Chassis auch noch mit Epoxy Farbe streichen....
Bin da an 1000 Fronten zur selben Zeit.
Der Aluminum Kastenaufbau muss poliert werden....
Wo man anfasst findet man was zum korrigieren.
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#25 Beitrag von unihell » 2019-03-31 20:51:12

Hallo Oroedel
unihell, bist Du in Brasilien?
nicht ganz, bis Sao Paulo sind es knapp 10tsd km.
Der Ortiz hat mir Photos zweier Deckel geschickt die wohl passen,
Auf beiden Deckel ist kein Einschraubgewinde, in 988 ist zumindest der Anguss, um das Gewinde einzuschneiden.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#26 Beitrag von oroedel » 2019-04-01 13:20:38

unihell hat geschrieben:
2019-03-31 20:51:12
Hallo Oroedel
unihell, bist Du in Brasilien?
nicht ganz, bis Sao Paulo sind es knapp 10tsd km.
Der Ortiz hat mir Photos zweier Deckel geschickt die wohl passen,
Auf beiden Deckel ist kein Einschraubgewinde, in 988 ist zumindest der Anguss, um das Gewinde einzuschneiden.
Da bist Du ja quasi nebenan :D

Gewinde einschneiden sollte nicht das Problem sein.
Nur hab ich das gesamte Konzept noch nicht verstanden.
Ich wechsel den Deckel und dann?
Was mach ich mit dem alten Lüftungsrohr?
Was kommt in/an den neuen Deckel?
Was nutzt das?
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#27 Beitrag von unihell » 2019-04-08 15:29:24

Hallo Oredel
Was mach ich mit dem alten Lüftungsrohr?
zuschweißen
Kollege meinte man kann ein Rohr an die Ölwanne schweissen und ans Ende ein Luftfilter des 366 anschliessen, so würde man den Gasdruck aus dem Motor nehmen?
Was kommt in/an den neuen Deckel
da kommt der Belüftungsfilter mit Ölabscheider drauf, die Entlüftung geht dann wie eingangs von dem Kollegen vorgeschlagen, in den Ansaugtrakt. Das war später Stand der Technik. Das ist der Vorteil bei MB, vieles dem Baukasten vom 312 bis zum 366 ist plug n play.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
oroedel
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2019-03-18 19:32:27

Re: OM321 öl-Austritt Schwungrad

#28 Beitrag von oroedel » 2019-04-23 17:51:13

Den Zylinderkopfdeckel zu tauschen denke ich wird so nicht klappen, der Motorraumdeckel ist flach, da ist kein Platz für mehr.
Hab gerade den Luftfilter in eine andere Position gebracht, die Bleche waren durch, musste eine Basis aus Eisen "herstellen" und die Löcher und Risse dichtmachen und bemerkt dass hier ganz wenig "Luft" nach oben drin ist. Muss also die Motorentlüftung seitlich dahinbringen.

Da viel mir der Auslass der Vakuumpumpe auf, der ist am ZK-Deckel? Ist das nicht gefährlich? Wird da kein Dreck reingeblasen?
Das Ventil war mit Rostpartikeln am verschliessen gehindert, werde alles reinigen und dann mal sehen was ich mache.

Bild

Mein Bremssystem (Zylinder hat Badetag, wird gereinigt und dann lackiert)
Bild
Bild
Bild
Brasilien: nationaler F350 1968 mit OM321 (original war das ein V8 Benziner), CLARK 280V 5 Gang Getriebe und Braseixos Diferenzial.
PBT auf 5.5t aufgestockt, Chassis verlängert. Auf der Suche nach einem modernem verschrottetem F4000/F350 4x4 um die Vorderachse etc. in den "Alten" zu transplantieren.

Antworten