OM 352 anstelle OM 401 einbauen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Buonjorno
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2018-09-13 20:02:15

OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#1 Beitrag von Buonjorno » 2019-02-19 15:43:24

Grüßt Euch,

ich habe mir einen 1019er Mercedes zugelegt, der über den OM 401 mit 192 PS verfügt. Da aufgrund des Motoralters als auch der Laufleistung nun eine Überholung ansteht, stehe ich in der Überlegung, ob ich mir nicht einen bereits überholten Motor kaufe. Da mir ein kultivierter Reihen-6-Zylinder von der Vibration alleine schon besser gefällt, überlege ich mir, ob ich nicht einfach den OM 352 ohne Turboaufladung, sprich mit 131 PS kaufen und einbauen soll.

Meine Frage an Euch: Ist der Einbau des OM 352 in das 1019er Fahrgestell technisch so ohne weiteres möglich oder werden hier Umbauten notwendig?

Ich würde mich über zahlreiche Antworten Freuen :-)

Gruß

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5544
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#2 Beitrag von AL28 » 2019-02-19 16:42:43

Hallo
Zumindest ein Getriebe besuchst du noch .
Das ist anders .
130 PS sind schon ein wenig knapp . Ich würde es nicht machen . Aber wen doch , ich habe noch ein fünf Gang vom 1017 daheim . Melde dich wenn du es brauchst .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1365
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#3 Beitrag von burkhard » 2019-02-19 16:45:19

Die erste Frage ist, welche Emmisionsklasse in deinen Fahrzeugpapieren steht. Steht da Euro 1 oder mehr, kannst du es knicken, da mit dem OM 352 nicht realisierbar.

Gruß
Burkhard

Benutzeravatar
Jucksnjo
infiziert
Beiträge: 32
Registriert: 2017-06-24 9:07:20

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#4 Beitrag von Jucksnjo » 2019-02-19 19:00:05

Was ist das denn für ein 1019er Mercedes, der so viel km runter hat, dass eine Motorüberholung ansteht? :eek: Diese Motoren erreichen über 1. Mio km im Fernverkehr.

Und warum kauft man ausgerechnet so ein Auto, wenn es stattdessen unzählige Feuerwehren mit unter 50 tkm zu kaufen gibt?

*gespanntsei*
Hubraum statt Wohnraum :)

Mit einem Gruß

Johannes

Vossba
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2017-10-28 17:00:01

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#5 Beitrag von Vossba » 2019-02-20 12:11:57

Moin,

da ich in grauer Vorzeit mit den 19er und 22er V6 Benzen meine Brötchen verdient habe:

Hat dein Motor einen Schaden? Wasser oder Ölverbrauch, oder treibt dich nur die Angst um das etwas kommen könnte?

Die Motoren laufen zwar ziemlich unkultiviert, sind aber eigentlich völlig Anspruchslos und Unzerstörbar.

Der OM352LA mit 170PS kann dem V6 in Sachen Leistung und Haltbarkeit auf keinen Fall das Wasser reichen. Einzig und allein der Spritverbrauch ist 1-2l geringer, sowie die Geräuschkulisse ist eine andere.

Das eine ist ein aufgeblasener 7,5t Motor (Lieferwagen :-)), das andere ein ( Der V6 ist weitgehend baugleich mit dem V8) LKW Motor, der stoisch sein Tagewerk verrichtet.

Gruß Reinhard

p.s. Der OM352 brauchte immer Drehzahl, damit er ging. Den 1619 bin ich auch mit Hänger (32t und 5 Gänge..), sowie als Sattel gefahren. Das war zwar Grottenlangsam, ging aber. Der Om352LA wäre mit Hänger aber Sicherlich Verreckt.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20441
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#6 Beitrag von Ulf H » 2019-02-20 12:29:55

... wenn er am Drehzahl- und Leistungsanschlag läuft, ist der OM352 eher ein Brüllaffe als ein kultiviert säuselnder Reihensechser ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Vossba
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2017-10-28 17:00:01

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#7 Beitrag von Vossba » 2019-02-20 13:15:26

Genau das beschreibt es...

In meinem L613 mit 4t und 116kmh Achse ist der 130PS OM352 ein Perfekter Motor, könnte vielleicht einen APA Split gebrauchen um noch ein wenig mit der Drehzahl runterzukommen.

In einem NG mit 5 Gang war der OM352LA zu klein.... Vor allem bei wenig Drehzahl ist das Auto fast Ausgegangen.

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2740
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#8 Beitrag von Landei » 2019-02-20 17:41:40

Der Tröteröffner spricht von einem 131 PS OM 352...

131 :eek:


... und fragt um Rat.
130 PS sind schon ein wenig knapp . Ich würde es nicht machen.
Sonst ist Oli eigentlich nicht so diplomatisch.

Ein ex 1019 mit 131PS OM 352 hat den fahrdynamischen Charme eines Dixiklos am letzen Tag eines Musikfestivals. :sick:

Jochen

Vossba
infiziert
Beiträge: 36
Registriert: 2017-10-28 17:00:01

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#9 Beitrag von Vossba » 2019-02-20 19:38:17

Moin,

auf die Idee das in einen NG ein 352 Sauger soll bin ich garnicht gekommen, ich habe das für einen Lapsus gehalten und angenommen der Threaderöffner meint den Turbo.

Gehen tut das sicher aber das ist noch dynamischer als mein W50 Koffer mit 122kmh Achse.....
Und leise ist das auch nicht; Auf sie mit Gebrüll!!

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 837
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#10 Beitrag von Till » 2019-02-20 23:57:00

Tach zusammen,

also jetzt macht mal den OM352 nicht schlecht. Immerhin einer der meistgebautesten Motoren dieses Planeten. Ich bin ja auch Fan von richtigen Motoren aber der OM352 bewegt immer noch in vielen Teilen dieser Erde mehr als einen vollbeladenen LKW. Das ein größerer Motor aus der gleichen Bauzeit i.d.R. eine größere Lebenerwartung hat sollte klar sein.

Den 1019 gibts ja bekanntlich auch als 1017, sprich gleiches Fahrgestell nur anderer Motor. Und den 1017 gibts ja bekanntlich mit dem OM352A oder auch mit dem OM362(?).

Ich kann dem TE allerdings auch nur empfehlen zumindest die 169Ps-Turboversion des OM352A zu nehmen. Wenns mein LKW wäre würde da ein V6 mit Turbo reinkommen, aber gut... :spiel:

Grüße,

Till

Benutzeravatar
mo
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2006-12-26 17:07:26
Wohnort: living in a box

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#11 Beitrag von mo » 2019-02-21 7:35:45

Guten Morgen
Also ich habe vor jahren auch mal einen 352 an der 9t grenze in einem ex Möbel Lkw bewegt (übrigens auch auf dem Festival welches Jochen verlinkt hat :lol: )und muss sagen er war deutlich an seiner belastungsgrenze.das dies ein topmotor ist steht ausser Frage jedoch bitte nicht mit og.Tonnage.
Grüße

Mo
Ohne meinen Allrad sag ich nichts...

"Wer eine Jogginghose trägt hat die Kontrolle über sein Leben verloren."
Karl Lagerfeld RIP

Benutzeravatar
mo
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2006-12-26 17:07:26
Wohnort: living in a box

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#12 Beitrag von mo » 2019-02-21 7:52:09

Sorry ich meinte Leistungsgrenze.
Quälen kann man den natürlich wied sau.
Gruß
Mo
Ohne meinen Allrad sag ich nichts...

"Wer eine Jogginghose trägt hat die Kontrolle über sein Leben verloren."
Karl Lagerfeld RIP

Benutzeravatar
MichaelW
Schlammschipper
Beiträge: 419
Registriert: 2006-10-03 10:49:56
Wohnort: Herchweiler
Kontaktdaten:

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#13 Beitrag von MichaelW » 2019-02-21 9:01:45

Hallo,

ich kenne den OM352 zum Einen aus dem Unimog 406 bzw. 416, wo er für die leere Pritschenvariante auch mit 110PS ausreichend ist, da sprechen wir allerdings auch von etwa 3,5t. Schon mit leerem Anhänger dahinter (2t schwer) bin ich froh, dass ich noch ein Vorschaltgetriebe habe und daher Zwischengänge zur Verfügung stehen.
Zum anderen kenne ich den Motor mit 130PS im Kurzhauber (LAF911B). Dort hat der ein 5-Gang-Getriebe, eine Achsübersetzung, mit der bei Abregeldrehzahl so etwa 85km/h rauskommen und ist bei ca. 9t Fahrzeuggewicht insbesondere mit dem verbauten 5-Gang-Getriebe eine Wanderdüne. Gerade die Spreizung zwischen 4. und 5. Gang ist sehr groß, selbst bei leichten Steigungen ist der 5. kaum drin.

Den NG gab es auch als 1013 ab Werk mit dem OM352 als Sauger. Nicht umsonst findet man den sehr selten, meist in kommunalen Fahrzeugen wie Kehrmaschinen, die sind dann sowieso langsam unterwegs. Bei Feuerwehren kam normalerweise immer der 1017 bzw. 1019 zum Einsatz. Beim Umbau ist auch zu beachten, dass man nicht den Motor aus irgendeinem Fahrzeug nehmen kann. Es macht nur Sinn, wenn dieser auch aus dem NG ist, denn hier werden auch sämtliche Anbauaggregate und Halterungen benötigt. Einen OM352 aus einem Kurzhauber oder Unimog anzupassen, wäre nur sinnvoll, wenn im NG vorher ein OM352 verbaut gewesen wäre und man die nötigen Teile von dort zur Verfügung hätte.

Gruß,
Michael
Hauptsache Allrad und 6-Zylinder Diesel-Direkteinspritzer...
Feuerwehr: MB LAF 911 B, Ziegler TLF8/24, Bj. 82
Privat: MB Unimog 406.121, Bj. 70, MB Unimog 403.123, Bj. 83, MB Unimog 435.115 (1300L, BW-SanKoffer), Bj. 88, Audi A4 Avant 3.0 TDI Quattro, Bj. 12

Nelson
süchtig
Beiträge: 760
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#14 Beitrag von Nelson » 2019-02-21 12:34:56

burkhard hat geschrieben:
2019-02-19 16:45:19
Die erste Frage ist, welche Emmisionsklasse in deinen Fahrzeugpapieren steht. Steht da Euro 1 oder mehr, kannst du es knicken, da mit dem OM 352 nicht realisierbar.

Gruß
Burkhard
Dann auf 366 ausweichen. Kultivierter Lauf, auch als Euro1&2 verfügbar und schon eine deutlich andere Charakteristik, als der 352. Aber als Sauger würde ich keinen der beiden nehmen :bored: .

Nils

unihell
abgefahren
Beiträge: 1344
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#15 Beitrag von unihell » 2019-02-21 12:56:15

Hallo Michael
der Unimog ist kein Vergleichsobjekt zum LKW, der gesamte Antriebsstrang frißt aufgrund der Technik ein mehrfaches an Leistung wie beim Standard-LKW. Der OM352 wir nicht auf die Achübersetzung passen, die max Leistung wird bei 2800 U/min erreicht, bei dem Fahrzeug ist der Antriebsstrang aber auf die Enddrehzahl des OM401 (2500) ausgelegt.
Dem TS würde ich, wenn überhaupt, den Umbau auf 366 empfehlen. Der OM401 stammt aus der Euro-nix Ära, da kann man einbauen was der Markt bietet.
@ Nils
swe OM352 läuft deutlich kultivierter wie der 366, frißt dafür aber mehr.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
MichaelW
Schlammschipper
Beiträge: 419
Registriert: 2006-10-03 10:49:56
Wohnort: Herchweiler
Kontaktdaten:

Re: OM 352 anstelle OM 401 einbauen

#16 Beitrag von MichaelW » 2019-02-22 9:01:44

Hallo Helmut,
unihell hat geschrieben:
2019-02-21 12:56:15
der Unimog ist kein Vergleichsobjekt zum LKW, der gesamte Antriebsstrang frißt aufgrund der Technik ein mehrfaches an Leistung wie beim Standard-LKW.
Das ist mir schon klar, daher habe ich ja auch den Vergleich aus dem Kurzhauber mit aufgeführt, der liegt schon in der gleichen Region wie der angesprochene 1019er. Aber den Mog kann man schon irgendwie vergleichen, die größeren Verluste im Antriebsstrang wird da teilweise durch das geringere Gewicht wieder wettgemacht. Klar, warme Öle vorausgesetzt.

Der OM366 wäre noch eine Alternative, hat zwar auch nur ein paar PS mehr als der OM352 aber zumindest deutlich mehr Drehmoment. Dürfte aber auch deutlich teurer in der Anschaffung sein.

Gruß,
Michael
Hauptsache Allrad und 6-Zylinder Diesel-Direkteinspritzer...
Feuerwehr: MB LAF 911 B, Ziegler TLF8/24, Bj. 82
Privat: MB Unimog 406.121, Bj. 70, MB Unimog 403.123, Bj. 83, MB Unimog 435.115 (1300L, BW-SanKoffer), Bj. 88, Audi A4 Avant 3.0 TDI Quattro, Bj. 12

Antworten