Iveco 90-16 Ladeluftkühler

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5606
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#91 Beitrag von meggmann » 2020-08-20 19:11:26

Da ist ja nicht der einzige Unterschied. Allrad zu Nichtallrad kommt hinzu.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#92 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-20 19:39:21

Ich befürchte dass das in der Praxis nicht klappen wird. Das wird wahrscheinlich an der Getriebeabstufung scheitern.
Hi Marc.

Ich denke schon, dass man mit 2000€ das angesprochene Motor-Tuning hinbekommt.
- Nen Burst Flow LLK (5l) aus Aluminium beziehe ich für 200€, die Größe von 5l würde ich in Anbetracht des niedrigen Ladedrucks und des verzögerten Ansprechverhaltens nicht überschreiten wollen. Aber wenn da jemand Erfahrungen damit hat, wäre ich sehr neugierig.
- der Donaldson PSD liegt schon zuhause für 220€, wobei ich das nicht voll rechnen darf, denn den alten Luftfilter hätte ich ohnehin durch nen nagelneuen für 20€ ersetzt)
- Alu-Rohre und Bögen in DM76mm für die Ladeluftleitung habe ich zuhause, Schweissen mach ich auch selber
- dann je 1 Bump-hose aus Silikon zur Vermeidung von Rissenan den LLK-Flanschen oder an den Schweissnähten der Ladedruckrohre beziehe ich für 60€ (Samco wird völlig überbewertet, da verbauen wir seit Jahren Besseres für weniger Kohle)
- 4 Edelstahlschellen 20€
- Abgastemp-Sensor NiCr-Ni TypK beziehe ich für 70€
- Überholung der ESP wird von diversen Firmen für 150€ angeboten (natürlich ohne Austausch von defekten Teilen oder Einbau von größeren Düsen). Aber mehr wie 800€ wird das in Summe nicht kosten.Davon die 150€ wieder weg, da ohnehin eingeplant auch ohne Motortuning.
- Die 3 oder 4 Läufe auf nem Motorprüfstand dürften aus Erfahrung mit den Rennwägen nicht mehr als 600€ kosten.

Ich denke schon, dass das so aufgeht.

Greetz Adi

Daig101
neues Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 2010-11-23 22:15:53

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#93 Beitrag von Daig101 » 2020-08-21 13:14:57

[/quote]

Hi Marc.

Ich denke schon, dass man mit 2000€ das angesprochene Motor-Tuning hinbekommt.
- Nen Burst Flow LLK (5l) aus Aluminium beziehe ich für 200€, die Größe von 5l würde ich in Anbetracht des niedrigen Ladedrucks und des verzögerten Ansprechverhaltens nicht überschreiten wollen. Aber wenn da jemand Erfahrungen damit hat, wäre ich sehr neugierig.

[/quote]

Die Verzögerung des Ansprechverhaltens durch LLK Größe ist in diesem Fall trotz niedrigen Ladedrucks zu vernachlässigen.
Rechenbeispiel: Ein 4Takt Motor mit 6L Hubraum zieht bei Leerlaufdrehzahl (ohne LD) pro Minute ca. 3000L Luft ein. Für das Ansprechverhalten des Turboladers in diesem Fahrzeug ist es daher völlig irrelevant, ob der LLK 5 oder 10 Liter fasst. Für meine Begriffe dürfte er gerne 8-10 L groß sein, wobei noch andere Faktoren zu berücksichtigen sind (Fläche, Material und ganz wichtig die Anströmung).

Gruß, Uli

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5606
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#94 Beitrag von meggmann » 2020-08-21 13:31:44

„.... Überholung ESP ... 150€...“ - oh, nehm ich. Also knapp über eine Stunde.
Ich hab da eher so 500-1000€ im Kopf, ohne das grossartig was kaputt ist.
Nach meinen bescheidenen Infos ist die Pumpe nicht das Nadelöhr. Die 85-er Elemente haben wohl noch Luft nach oben bezüglich Menge. Aber der RQV Regler bremst da wohl eher den Enthusiasmus.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1084
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#95 Beitrag von Nelson » 2020-08-21 14:36:54

Daig101 hat geschrieben:
2020-08-21 13:14:57

Die Verzögerung des Ansprechverhaltens durch LLK Größe ist in diesem Fall trotz niedrigen Ladedrucks zu vernachlässigen.
Rechenbeispiel: Ein 4Takt Motor mit 6L Hubraum zieht bei Leerlaufdrehzahl (ohne LD) pro Minute ca. 3000L Luft ein. Für das Ansprechverhalten des Turboladers in diesem Fahrzeug ist es daher völlig irrelevant, ob der LLK 5 oder 10 Liter fasst. Für meine Begriffe dürfte er gerne 8-10 L groß sein, wobei noch andere Faktoren zu berücksichtigen sind (Fläche, Material und ganz wichtig die Anströmung).

Gruß, Uli
Hallo,

wenn ein 6l-Motor als 4-Takter alle 2 Umdrehunngen 6l Gaswechsel hat macht das bei 600/min 1800l/min (600U/min/2Ux6l)- oder nicht? Das sind immer noch 30l pro Sekunde und ich gehe auch davon aus, dass ein paar Liter Volumen im Kühler egal sind.

Allerdings kann ich ohnehin den Wunsch nach besserem Ansprechen der Aufladung bei diversen Motoren nicht nachvollziehen. Vom ältesten Turbo-Kurzhauber über diverse Motorengenerationen bis zum Ende der ungeregelten Turbolader (90er Jahre?) fand ich subjektiv noch nie ein Turboloch als störend. Und wenn im Extremfall unser guter, alter MAN mit vollem Zuggewicht und wenig Drehzahl und Teillast in eine gut machbare Steigung reinfährt, und ich aber urplötzlich entscheide, dass "gemütlich" zu Ende ist und es in der nächsten Sekunde unbedingt mit Gebrüll nach vorne gehen soll und das Gaspedal in die Ölwanne trete, dann hat er eben spontan nur 3/4 vom vollen Schub und nach etwa 2 oder 3 Sekunden kommt dann der Rest dazu. Wenn die Fahrt nun daran scheitert, dass mir ein 400PS-Motor mit ungeregeltem Turbo in den ersten Sekunden nur 3/4 seiner Leistung zur Verfügung stellen kann, sollte ich mich vielleicht eher fragen, ob ein LKW das richtige Fahrzeug für mich ist. Das ist zwar überspitzt formuliert, aber im Grunde fand ich das beim Kurzhauber und allen anderen alten Schüsseln sinngemäß genau so. Das kann freilich auch an meinem Gemüt oder meinem Anspruch liegen; spontane, volle Schubenfaltung ist mir möglicherweise weniger wichtig, als vielen anderen; ich will keinem sein Auto oder seine Ansprüche madig machen. Nur habe ich manchmal den Eindruck, dass mit Optimierungen wie "Ansprechverhalten" Ziele verfolgt werden, die ein LKW kaum so erreichen kann, dass man etwas davon spürt. Eine lahme, alte Rasselkiste bleibt für mich eine lahme, alte Rasselkiste, egal ob die Aufladung eine Sekunde schneller reagiert oder nicht ;)
Das ist gar nicht besonders negativ gemeint, ein schönes Auto bleibt es ja trotzdem :blume:


Grüße

Nils

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#96 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-21 18:48:31

[/quote]
Die Verzögerung des Ansprechverhaltens durch LLK Größe ist in diesem Fall trotz niedrigen Ladedrucks zu vernachlässigen.
Rechenbeispiel: Ein 4Takt Motor mit 6L Hubraum zieht bei Leerlaufdrehzahl (ohne LD) pro Minute ca. 3000L Luft ein. Für das Ansprechverhalten des Turboladers in diesem Fahrzeug ist es daher völlig irrelevant, ob der LLK 5 oder 10 Liter fasst. Für meine Begriffe dürfte er gerne 8-10 L groß sein, wobei noch andere Faktoren zu berücksichtigen sind (Fläche, Material und ganz wichtig die Anströmung).

Gruß, Uli
[/quote]

Hi Uli,

Klar die Anströmung ist das wichtigste. Ich hab schon zwei Nachrüstungen bei nem Iveco gesehen und hab mich gefragt, wer zum Geier plaziert den nen LLK direkt neben dem Turbo im Radhaus, wo permanenter Steinschlag-Beschuss und vorgeheizte Abwärme vom Motor sichergestellt sind???
Ich wette allein das LLK-gehäuse dienthier noch als spitzen Hitzebunker.

Die Größe ist durchaus relevant. Auf der Druckseite messe ich bei KFZ direkt vor dem LLK gut und gerne mal 220-280°C. Das maximium an Leistung holt man natürlich raus, wenn das LLK Volumen und die Durchflussrate so gewählt wurde, dass Du am LLK-Ausgang bei Vollgas immer Aussentemperatur anliegen hast.
Da mir derzeit noch keine Ansaugtemperaturwerte vorliegen (der Pyrometer wartet schon auf seinen Einsatz), kann ich noch nicht sagen um wieviel Grad Celsius ich die Ansaugtemperatur abkühlen muss. Daraus lässt sich dann das theoretische LKK-Volumen ableiten.
Doch je größer der LLK und je länger die Verrohrung ist, desto größer auch die Stausäule, welche beim Gaswegnehmen gegen den Turbolader drückt und dessen Drehzahlen massiv runterbremst! Bei den KFZ haben wir ja deswegen Schubumluftventile und Bypass-Leitungen direkt vor der Drosselklappe und zudem noch einen meisst höheren Ladedruck. Das führt so eben zu einem schnelleren Ansprechverhalten, wenn man wieder aufs Gaspedal latscht.

Weisst Du wieviel LD der 90-16 Serie denn hat?? Ich denke nicht mehr als 0,4 - 0,5bar!?

Greetzs Adi

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#97 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-21 18:56:06

Hi Nils,

ich hab das auch nicht böse aufgefasst, ganz im Gegenteil. :cool:

Im Grunde genommen hast Du völlig recht, bei unseren alten Eisenhaufen geht es nicht um Milisekunden am Berg, aber wenn ich mir den Aufwand hinsichtlich Mehrleistung schon mache, dann mach ich es richtig oder gar nicht!
Und das heisst für mich Messen, Berechnen, nur soviel Mehrgewicht wie nötig einsetzen, und das Maximale im gesetzten finanziellen Rahmen rausholen. Einfach weil es mir das Spass macht!

Über die avisierte Leistung habe ich ja schon gesprochen... H-Schaft-Pleuel, nen VTG-Lader und ne Wassereinspritzung stehen nicht aufm Plan! :D :D

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#98 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-21 19:09:39

meggmann hat geschrieben:
2020-08-21 13:31:44
„.... Überholung ESP ... 150€...“ - oh, nehm ich. Also knapp über eine Stunde.
Ich hab da eher so 500-1000€ im Kopf, ohne das grossartig was kaputt ist.
Nach meinen bescheidenen Infos ist die Pumpe nicht das Nadelöhr. Die 85-er Elemente haben wohl noch Luft nach oben bezüglich Menge. Aber der RQV Regler bremst da wohl eher den Enthusiasmus.

Gruß Marcel
Hi MArcel...
die 150€ für die Grundüberholung hab ich aus der Homepage "von-roenn.de". War ein Tip hier ausm Forum!
Schau da mal nach. Logischerweise sind da keinerlei Verschleissteile dabei!

Kannst Du mir etwas zu der begrenzenden Einheit RQV-Regler erzählen?

Gruß Adi

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8068
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#99 Beitrag von OliverM » 2020-08-21 19:15:10

wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 19:09:39

die 150€ für die Grundüberholung hab ich aus der Homepage "von-roenn.de".

Gruß Adi
https://www.von-roenn.de .........wie treffend.
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
mbos
LKW-Fotografierer
Beiträge: 148
Registriert: 2013-08-01 16:14:27
Wohnort: Weilheim i.OB

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#100 Beitrag von mbos » 2020-08-21 19:20:09

OliverM hat geschrieben:
2020-08-21 19:15:10
wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 19:09:39

die 150€ für die Grundüberholung hab ich aus der Homepage "von-roenn.de".

Gruß Adi
https://www.von-roenn.de .........wie treffend.
Ich wusste gar nicht, daß es das auch für Alteisen gibt. :totlach:

Gruß
Marc

hano96
Überholer
Beiträge: 243
Registriert: 2008-03-15 12:23:06
Wohnort: Preußisch Ströhen

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#101 Beitrag von hano96 » 2020-08-21 19:52:18

Hallo,
gemeint war sicherlich:
https://www.young-und-oldtimerersatzteile-von-roenn.de/

Allerbeste Grüße
Ingolf
Für Kontakte:
Fahrerliste Magirus D-Modell/ANW
(100D7/130D9/170D11/192D11/232D15/120-16ANW/160-23ANW/ etc.)
viewtopic.php?f=16&t=88482&p=901508#p901508

Damit z.B 130D9 oder 170D11 Teilesucher zu Teilefindern werden:
Teileliste Magirus D-Modelle /ANW
viewtopic.php?f=33&t=93820#p898829

clyde
Schrauber
Beiträge: 387
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#102 Beitrag von clyde » 2020-08-21 20:40:53

Hallo,
wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 18:48:31
Da mir derzeit noch keine Ansaugtemperaturwerte vorliegen
An einer langen Autobahnsteigung hatte ich mal ca. 150° am Eingang des Ladeluftkühlers bei 20° Außentemperatur.
80°-90° am Ausgang.
wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 18:48:31
Doch je größer der LLK und je länger die Verrohrung ist, desto größer auch die Stausäule, welche beim Gaswegnehmen gegen den Turbolader drückt und dessen Drehzahlen massiv runterbremst!
Da dieser Diesel keine Drosselklappe hat ( gibt auch welche mit ), drückt beim Gas wegnehmen auch keine Stausäule gegen den Lader.

Gruß
Oliver
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3577
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#103 Beitrag von DäddyHärry » 2020-08-21 21:21:39

Nur Mal am Rande...
Ein Stichwort ist bei mir beim Lesen der Walöterschen Foto-Love-Stories und anderer "Jetzt mache ich ihn schneller"-Threads hängengeblieben...
Hat der Deutz eine Kolbenbodenkühlung??

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

clyde
Schrauber
Beiträge: 387
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#104 Beitrag von clyde » 2020-08-21 21:26:03

DäddyHärry hat geschrieben:
2020-08-21 21:21:39
Hat der Deutz eine Kolbenbodenkühlung??
Ja, hat er. Meiner zumindest ( BF6L 913, 118 KW ). Serienmäßig.
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

OliverM
Trucker-Urgestein
Beiträge: 8068
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#105 Beitrag von OliverM » 2020-08-21 22:03:24

DäddyHärry hat geschrieben:
2020-08-21 21:21:39

Hat der Deutz eine Kolbenbodenkühlung??

Gruß Härry
Moin Härry,

i.d.R. haben die BF6L913 eine Kolbenbodenkühlung .

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#106 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-21 22:35:21

[/quote]
Da dieser Diesel keine Drosselklappe hat ( gibt auch welche mit ), drückt beim Gas wegnehmen auch keine Stausäule gegen den Lader.[/quote]

Hi Olli,

stimmt ja, hatte ich ganz vergessen, dass mein neues Schrauberspielzeug ja kein Otto-Motor mehr ist. :wack:
Die Zerlegung des LKW steht auch erst ab September an, sodass vieles dann selbsterklärend ist, wenn man´s mal in den Händen hatte. Begreifen kommt eben von ursprünglich von anfingern!

Darf ich fragen, wieviel Liter dein LLK hat, wenn DU die Ansaugtemp damit auf 80°C gebracht hast?

Glg Adi

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1084
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#107 Beitrag von Nelson » 2020-08-21 22:50:30

wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 18:56:06
Und das heisst für mich Messen, Berechnen, nur soviel Mehrgewicht wie nötig einsetzen, und das Maximale im gesetzten finanziellen Rahmen rausholen. Einfach weil es mir das Spass macht!
Das verstehe ich. Guter Ansatz! :blume: :blume:


Nils

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#108 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-21 23:03:47

Hi Nils,

Karre abgeben und machen lassen war noch nie mein Ding.
Und bei nem uralten LKW, mit dem ich auf mal auf Weltreise will, schon gleich zweimal nicht. :spiel:

Benutzeravatar
DaPo
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#109 Beitrag von DaPo » 2020-08-22 12:01:23

Hallo Adi,
wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 19:09:39
die 150€ für die Grundüberholung hab ich aus der Homepage "von-roenn.de". War ein Tip hier ausm Forum!
Schau da mal nach. Logischerweise sind da keinerlei Verschleissteile dabei!
zwischen "Grundüberholung" und "Überprüfung" besteht aber ein gewaltiger Unterschied... :bored:
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#110 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-22 12:46:26

Hi DaPo,

ja klar. Einer möglichen Grundüberholung sollte grundsätzlich eine saubere Überprüfung vorausgehen....

Theoretisch könnte mir jeder Bosch-Dienst oder ne andere Firma die Geschichte vom Pferd erzählen, was da alles zum Erneuern wäre. Bei manchen KFZ-Werkstätten isses ja nachweislich so gewesen: Das alte noch völlig intakte Bauteil ausgebaut, und dafür ein nagelneues zum Märchenpreis eingebaut.

Ich habe zu keiner Zeit behauptet behauptet, mit 120€ wäre alles wie neu!!

Greetz Adi

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16752
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#111 Beitrag von Wilmaaa » 2020-08-22 14:45:26

wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-21 23:03:47
Und bei nem uralten LKW, mit dem ich auf mal auf Weltreise will, schon gleich zweimal nicht. :spiel:
Warum lässt du ihn dann nicht einfach so, wie er ist? Also, natürlich ordentlich warten und vor der Abreise durchreparieren, aber Änderungen an der Grundkonfiguration machen das Fahrzeug nicht grundsätzlich reisetauglicher.
Würde ich auf Weltreise gehen wollen (was ich nicht vorhabe), dann wäre mir eine möglichst simple, funktionierende Basis am liebsten. :spiel:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#112 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-22 15:16:34

Hi Wilmaa (geiler Name :rock:),

Zum einen nen berechtigte Frage zum anderen bin ich überzeugt, dass das nicht weniger haltbar sein muss als original. Vorausgesetzt man macht es sauber!

Wie bereits angesprochen geht es mir nicht darum, das max. aus dem Motor rauszuholen. Ich denke, das wird so um die 220-230PS liegen. Das reduziert mit Sicherheit bei allen Komponenten die Lebensdauer.
Bei den avisierten 180-200PS könnte ich mich mir durchaus vorstellen, dass man das Aggregat am Berg gleich oder evtl. sogar weniger belastet als im Original Zustand.
Speziell der riesen Drehzahlsprung vom 2. zum 3. führt an steileren Bergen oft dazu, den Wagen länger am Drehzahlanschlag im 2. zu bewegen, weil zu wenig Dampf für den 3. zur Verfügung steht. Dann wird ewig hin- und hergeschaltet, um am Ende doch wieder im 2. zu landen.
Ferner bin ich überzeugt, dass die Kiste beim Mitschwimmen auf der Landstrasse bei 70-80km/h weniger Sprit braucht als im original-Zustand. Mehr Drehmoment führt einfach dazu, dass die Mitschwimm-Geschwindigkeit schneller erreicht wird und man früher in den Schubbetrieb kommt. Wie bereits angesprochen ändert sich am Spritverbrauch natürlich nix, wenn man immer nur Bleifuss fährt.

Gibt es denn hier im Forum Schrauber, welche das BF6L 913 Aggregat lediglich über die ESP optimiert haben, also ohne LLK? Hätte sehr gerne deren Meinung gehört, ob sich der Kosten-Nutzen Aufwand gelohnt hat und wie die Langzeiterfahrungen damit waren?

Greetz Adi

clyde
Schrauber
Beiträge: 387
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#113 Beitrag von clyde » 2020-08-22 17:03:34

:dry:
wrathchild053 hat geschrieben:
2020-08-22 15:16:34
Gibt es denn hier im Forum Schrauber, welche das BF6L 913 Aggregat lediglich über die ESP optimiert haben, also ohne LLK?
Das war mein erster Schritt. Pumpe und Düsen optimieren hat damals bei Herrn Schramm 800€ gekostet. Hat sich für mich gelohnt, das Auto ging deutlich besser und war die Grundvoraussetzung für weitere Maßnahmen. Langzeiterfahrungen nur damit gibt es nicht, weil ich nach und nach noch Splitgetriebe, Ladeluftkühler, neue Kolben, Zylinder, Lager, Ventile und geregelten Turbolader eingebaut habe.
Gruß
Oliver
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#114 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-22 17:08:49

Grüß Dich Clyde

Wow, dann hast Du ja nahezu alle Register gezogen!

Was ist den am Ende der Kur an Drehmoment und MAx. Leistung herausgekommen??

Glg Adi

clyde
Schrauber
Beiträge: 387
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#115 Beitrag von clyde » 2020-08-22 18:23:55

Weiß ich noch nicht, ist noch nicht gemessen worden.
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

tschwerto
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#116 Beitrag von tschwerto » 2020-08-22 20:20:00

Den BF6L913 gab es ja bereits ab Werk mit LLK (BF6L913C), soweit ich weiss aber nicht in LKW's. Es gab selbstverständlich Anpassungen und in den zur Verfügung stehenden Manuals sind auch Unterschiede zu finden, so ist zum Beispiel das Verdichtungsverhältnis kleiner:
https://www.deutz-passion.fr/docs/MANUE ... 0FL913.pdf
Es gibt sicher noch viele weitere!

Hier findet man Angaben zum Förderbegin des BF6L913C:
https://www.deutz-passion.fr/docs/MANUE ... 20913C.pdf

Die Leistungs- und Drehmomentkurven, sowie die Kurve des spezifischen Verbrauchs sind durchaus interessant. Mit dem langen Getriebe habe ich bei 90 km/h ca. 1600 U/min, das wären dann knapp 10% Treibstoffersparnis. Der Ladeluftkühler hätte bei der kurzen Hütte (Iveco 80-16 AW) hinter dem letzten Zylinder genügend Platz. Die Verrohrung vom Turbo zum LLK ist etwas hoch... :bored:
http://www.engine-trade.com/product/deu ... dustry.htm
http://www.engine-trade.com/product/deu ... dustry.htm

Den BF6L913C mit 192HP für Bulldozer gibts als chinesichen Nachbau bereits ab 2400 Dollar. Ich weiss jetzt nicht was die Bestellungmenge von einem "Satz" bedeudet, aber als Forums-Sammelbestellung... :smoking:
https://german.alibaba.com/product-deta ... 70ffWsm9xp

So und jetzt aber gaaaanz schnell weg hier, bevor ich auf Grund von chinesischen Deutz Motoren viruell erhängt werde...

P.S.: Nein, ich habe kein Interesse an meinem Deutz BF6L913 etwas zu ändern, ich bin mit den potenten 160 PS durchaus zufrieden! :D

hugepanic
Kampfschrauber
Beiträge: 583
Registriert: 2018-06-24 20:13:55

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#117 Beitrag von hugepanic » 2020-08-22 20:26:52

Ich finds grade etwas verstörend das bei einenem Standmotor das Ansprechverhalten diskutiert wird.

Fährt man so einen getunten Motor dann auch wie Walter R., rechter Fuß fest auf dem Gaspedal und die restliche Leistung mit dem linken Fuß wegbremsen, damit der Turbo nicht abbremst?

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#118 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-22 20:47:53

tschwerto hat geschrieben:
2020-08-22 20:20:00
Den BF6L913 gab es ja bereits ab Werk mit LLK (BF6L913C), soweit ich weiss aber nicht in LKW's. Es gab selbstverständlich Anpassungen und in den zur Verfügung stehenden Manuals sind auch Unterschiede zu finden, so ist zum Beispiel das Verdichtungsverhältnis kleiner:
https://www.deutz-passion.fr/docs/MANUE ... 0FL913.pdf
Es gibt sicher noch viele weitere!

Hier findet man Angaben zum Förderbegin des BF6L913C:
https://www.deutz-passion.fr/docs/MANUE ... 20913C.pdf

Die Leistungs- und Drehmomentkurven, sowie die Kurve des spezifischen Verbrauchs sind durchaus interessant. Mit dem langen Getriebe habe ich bei 90 km/h ca. 1600 U/min, das wären dann knapp 10% Treibstoffersparnis. Der Ladeluftkühler hätte bei der kurzen Hütte (Iveco 80-16 AW) hinter dem letzten Zylinder genügend Platz. Die Verrohrung vom Turbo zum LLK ist etwas hoch... :bored:
http://www.engine-trade.com/product/deu ... dustry.htm
http://www.engine-trade.com/product/deu ... dustry.htm

Den BF6L913C mit 192HP für Bulldozer gibts als chinesichen Nachbau bereits ab 2400 Dollar. Ich weiss jetzt nicht was die Bestellungmenge von einem "Satz" bedeudet, aber als Forums-Sammelbestellung... :smoking:
https://german.alibaba.com/product-deta ... 70ffWsm9xp

So und jetzt aber gaaaanz schnell weg hier, bevor ich auf Grund von chinesischen Deutz Motoren viruell erhängt werde...

P.S.: Nein, ich habe kein Interesse an meinem Deutz BF6L913 etwas zu ändern, ich bin mit den potenten 160 PS durchaus zufrieden! :D
Hallo Tschwerto,

yes.... solche Daten habe ich gesucht!!
Super Links.

Mfg Adi

Benutzeravatar
wrathchild053
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2020-08-13 16:00:15

#119 Beitrag von wrathchild053 » 2020-08-22 20:55:04

hugepanic hat geschrieben:
2020-08-22 20:26:52
Ich finds grade etwas verstörend das bei einenem Standmotor das Ansprechverhalten diskutiert wird.

Fährt man so einen getunten Motor dann auch wie Walter R., rechter Fuß fest auf dem Gaspedal und die restliche Leistung mit dem linken Fuß wegbremsen, damit der Turbo nicht abbremst?
Fällt mir in diesem Thread immer wieder auf, dass irgendwelche User sich zu Wort melden und anstatt sachliche INformation oder Erfahrungen weitergeben einfach nur rum-unken.
Wenn Euch das Thema Tuning nicht anspricht oder gar widerstrebt, dann versteh ich nicht, warum Ihr Euch dann überhaupt zu Wort meldet!?
Womit wir wieder beim Thema "Thread zumüllen" sind.
Muss das wohl in diesem Forum als gegeben hinnehmen. Kenn ich nur in dieser kurzen Zeit und in dieser Intensität bei keinem anderen partizipierenden Forum!!!

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16752
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Iveco 90-16 Ladeluftkühler

#120 Beitrag von Wilmaaa » 2020-08-22 21:11:42

Unter "zumüllen" verstehe ich etwas anderes. Immerhin sind die Beiträge alle themenbezogen - und ein Recht auf Diskussion ohne kritische Kommentare gibt es nicht, ebensowenig ein Recht darauf, dass niemals nicht abgeschweift wird.
Die Stärke dieses Forums im nunmehr 14. Jahre ist es u.a., dass durch die sehr breite Nutzerbasis oft auch Infos kommen, die man nicht von Anfang an auf dem Schirm hatte. Darüber hinaus ist es durchaus möglich, dass jemandem die Beiträge weiterhelfen, die dich gerade nicht interessieren.

Also entspann dich. :positiv:

P.S. ein Thread "gehört" niemandem ganz allein. Deshalb gibt es auch keine Schreibverbote (es sei denn, es handelt sich um Regelverstöße)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Antworten