Ursache für Karies im Getriebe

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Coruscant
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2018-08-30 11:28:59
Wohnort: Schmallenberg

Ursache für Karies im Getriebe

#1 Beitrag von Coruscant » 2019-01-15 21:12:23

Hallo Zusammen,
ich bin gerade dabei ein S6-36+GV in meinen Iveco 9016 einzubauen bzw. zu wechseln.
Jetzt habe ich mir ein Spendergetriebe in Holland besorgt und mal kurz nachgeschaut wie der Verschleiss so aussieht. Dabei ist aufgefallen, das auf der Vorgelegewelle das Zahnrad auf einer Seite ganz schön Karies hat. Meine Frage warum nur ???? Einer ne Idee.
IMG_0246.jpeg
Der Gegenläufer sieht ganz normal aus. auch die Syncronisationsringe halten sich in Grenzen mit dem Verschleiß.
IMG_0250.jpeg
Hoffe ich bekomme das Pussle wieder zusammen :blush:

Nils_90
neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 2018-08-15 16:37:19

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#2 Beitrag von Nils_90 » 2019-01-15 21:41:44

Moin, das ist definitiv Kavitation (Dampfbläschenbildung).
Ursache ist eigentlich die Schmierung. Zu viel Öl, falsches Öl, Wasser im Öl etc

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 384
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#3 Beitrag von Puffi » 2019-01-15 21:45:29

Coruscant hat geschrieben:
2019-01-15 21:12:23
Hallo Zusammen,
ich bin gerade dabei ein S6-36+GV in meinen Iveco 9016 einzubauen bzw. zu wechseln.
Jetzt habe ich mir ein Spendergetriebe in Holland besorgt und mal kurz nachgeschaut wie der Verschleiss so aussieht. Dabei ist aufgefallen, das auf der Vorgelegewelle das Zahnrad auf einer Seite ganz schön Karies hat. Meine Frage warum nur ???? Einer ne Idee.

IMG_0246.jpeg

Der Gegenläufer sieht ganz normal aus. auch die Syncronisationsringe halten sich in Grenzen mit dem Verschleiß.

IMG_0250.jpeg

Hoffe ich bekomme das Pussle wieder zusammen :blush:
Ganz einfach "Iveco" :wack: Hatte vor Jahren ein kaputtes Hinterachsgetriebe ( Teller und Kegelrad ). Das neue aus Europa hatte Karies :mad: . Dazu läßt sich Iveco alles recht teuer bezahlen. Nie wieder......

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Coruscant
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2018-08-30 11:28:59
Wohnort: Schmallenberg

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#4 Beitrag von Coruscant » 2019-01-15 22:09:00

Nils_90 hat geschrieben:
2019-01-15 21:41:44
Moin, das ist definitiv Kavitation (Dampfbläschenbildung).
Ursache ist eigentlich die Schmierung. Zu viel Öl, falsches Öl, Wasser im Öl etc
Kavitation hatte ich mir auch schon gedacht, schätze mal Wasser im Öl gewesen oder so. :(

Sven

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6514
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#5 Beitrag von OliverM » 2019-01-15 22:11:58

Puffi hat geschrieben:
2019-01-15 21:45:29


Ganz einfach "Iveco" :wack: Hatte vor Jahren ein kaputtes Hinterachsgetriebe ( Teller und Kegelrad ). Das neue aus Europa hatte Karies :mad: . Dazu läßt sich Iveco alles recht teuer bezahlen. Nie wieder......

Gruß Puffi
Du weißt aber schon , daß es sich bei dem Getriebe um ein ZF-Getriebe handelt ?

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6514
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#6 Beitrag von OliverM » 2019-01-15 22:17:05

Coruscant hat geschrieben:
2019-01-15 21:12:23
Hallo Zusammen,
ich bin gerade dabei ein S6-36+GV in meinen Iveco 9016 einzubauen bzw. zu wechseln.
Jetzt habe ich mir ein Spendergetriebe in Holland besorgt und mal kurz nachgeschaut wie der Verschleiss so aussieht. Dabei ist aufgefallen, das auf der Vorgelegewelle das Zahnrad auf einer Seite ganz schön Karies hat. Meine Frage warum nur ???? Einer ne Idee.

IMG_0246.jpeg

Der Gegenläufer sieht ganz normal aus. auch die Syncronisationsringe halten sich in Grenzen mit dem Verschleiß.

IMG_0250.jpeg

Hoffe ich bekomme das Pussle wieder zusammen :blush:

Moin ,
Pitting ist das Zauberwort . Die Ursachen dafür können so viele sein, daß es hier müßig ist darüber zu sinnieren .

zum allgemeinen Verständnis: https://de.wikipedia.org/wiki/Pitting

..... du bekommst das wieder zusammen, da bin ich sicher . :D


Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Coruscant
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2018-08-30 11:28:59
Wohnort: Schmallenberg

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#7 Beitrag von Coruscant » 2019-01-15 22:45:11

OliverM hat geschrieben:
2019-01-15 22:17:05


..... du bekommst das wieder zusammen, da bin ich sicher . :D


Gruß

Oliver
Danke aber Du weißt ja, für einen Klempner ist das schon ne Herrausforderung :rock: passt schon

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 384
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#8 Beitrag von Puffi » 2019-01-15 23:15:10

OliverM hat geschrieben:
2019-01-15 22:11:58
Puffi hat geschrieben:
2019-01-15 21:45:29


Ganz einfach "Iveco" :wack: Hatte vor Jahren ein kaputtes Hinterachsgetriebe ( Teller und Kegelrad ). Das neue aus Europa hatte Karies :mad: . Dazu läßt sich Iveco alles recht teuer bezahlen. Nie wieder......

Gruß Puffi
Du weißt aber schon , daß es sich bei dem Getriebe um ein ZF-Getriebe handelt ?


Ja leider, kenne ZF da ich einige Zeit in FN lebte. Schlimm genug, aber meine Meinung und Erfahrung mit Iveco ist einfach niederschmetternd. Dazu dann die Organistaion wenn man im Ausland steht und Hilfe braucht, dann ist man alleine auf weiter Flur. Devise von Iveco: Autos billig verkaufen, Ersatzteile sündhaft teuer und von schlechter Qualität. Der Service unter jeder.... :motz:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5575
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#9 Beitrag von AL28 » 2019-01-15 23:17:33

Hallo
Kenne ich sehr häufig von Motorrad Getrieben . Da sind es in der Regel Material Fehler .
Manchmal , aber selten Überbelastung . Weil zu schwach ausgelegt . Im Motorsport auch Mal Überbelastung durch den extremen Betrieb .
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1045
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#10 Beitrag von Walöter » 2019-01-16 12:19:16

Hallo Coruscant,

das gezeigte Zahnrad ist meiner Erachtens hinüber. Ich schätze das Getriebe kommt aus einem DAF. Diese Getriebe hatten alle die selben Schwachstellen. In den großen und zT. schweren DAF (häufig Drei Achs Zugmaschinen 6x4) haben die Getriebe der ersten Bauserie des S6-36+GV36 dann sehr gelitten. Ursache für die Beschädigung des gezeigten Zahnrades könnte auch das Eingangslager oder das hintere Ina Nadel-Lager der Eingangswelle sein, das ist aber sehr spekulativ. Wasser/Ölmangel etc. könnten ebenso zur Zerstörung beigetragen haben. Die Schwachstellen der o.g. Getriebe wurden bei den späteren Stücklisten dann geändert (andere Hauptlager, Verstärkung des Gehäuses etc.)
Achtung, die Zahnräder der Vorgelegewelle (GV) der ersten Bauserie hatten eine Innenverzahnung (z. B. 1290 312 042 nicht mehr lieferbar), die der späteren Bauserien eine Nut (1290 312 255, falls lieferbar 795,-- Eur). Das ist aber aus den Ersatzteilkatalogen wegen der zahlreichen Ersetzungen häufig nicht mehr ersichtlich.

Viel Erfolg!
Walter
Auffi, huift ja nix!

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 423
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#11 Beitrag von JoSuPa » 2019-01-16 21:33:26

Wenn ich das erste bild richtig interpretiere, so erkenne ich nur eine seite der jeweiligen zahnflanken als beschaedigt, die "rückseite" ist gut. Also ist wasser/ rost schon eher unwahrscheinlich. Aber so auf den ersten blick dachte ich auch an wasser. Sollte die qualitaet des öles nicht genügt haben für die belastung, so müssten doch noch andere schaeden sichtbar sein. Was auch immer die ursache war, ich würde mir auf jeden fall dieses getriebe sehr genau ansehen vor dem einbau.
Gruss John

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3591
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#12 Beitrag von meggmann » 2019-01-17 8:25:24

Puffi hat geschrieben:
2019-01-15 23:15:10
OliverM hat geschrieben:
2019-01-15 22:11:58
Puffi hat geschrieben:
2019-01-15 21:45:29


Ganz einfach "Iveco" :wack: Hatte vor Jahren ein kaputtes Hinterachsgetriebe ( Teller und Kegelrad ). Das neue aus Europa hatte Karies :mad: . Dazu läßt sich Iveco alles recht teuer bezahlen. Nie wieder......

Gruß Puffi
Du weißt aber schon , daß es sich bei dem Getriebe um ein ZF-Getriebe handelt ?


Ja leider, kenne ZF da ich einige Zeit in FN lebte. Schlimm genug, aber meine Meinung und Erfahrung mit Iveco ist einfach niederschmetternd. Dazu dann die Organistaion wenn man im Ausland steht und Hilfe braucht, dann ist man alleine auf weiter Flur. Devise von Iveco: Autos billig verkaufen, Ersatzteile sündhaft teuer und von schlechter Qualität. Der Service unter jeder.... :motz:

Gruß Puffi

Sorry aber ich habe das immer noch nicht verstanden.

Was haben Karies bei einem ZF Standard Getriebe kausal mit der Ersatzteilpolitik oder Ersatzteilpreisen bei Iveco zu tun????

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 384
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#13 Beitrag von Puffi » 2019-01-17 11:38:07

meggmann hat geschrieben:
2019-01-17 8:25:24
Puffi hat geschrieben:
2019-01-15 23:15:10
OliverM hat geschrieben:
2019-01-15 22:11:58
Puffi hat geschrieben:
2019-01-15 21:45:29


Ganz einfach "Iveco" :wack: Hatte vor Jahren ein kaputtes Hinterachsgetriebe ( Teller und Kegelrad ). Das neue aus Europa hatte Karies :mad: . Dazu läßt sich Iveco alles recht teuer bezahlen. Nie wieder......

Gruß Puffi


Die Antwort ist einfach; Neues Hinterachsgetriebe von Iveco nach Mittelamerika bekommen. Dieses Getriebe hatte sichtbar Karies obwohl es neu war. Es sah übel aus, müßte bei Gelegenheit Bilder heraus suchen. Im Thread schrieb daraufhin Oliver, daß das Getriebe von ZF ist, was mir nicht bekannt war. Wenn dem so ist kauft Iveco B-Ware die nicht Qualitäts kontrolliert ist. Nun kommt noch meine jahrelange Erfahrung mit Iveco ins Spiel, Ersatzteile werden sehr teuer verkauft, die Qualität ist wie die Organisation, extrem schlecht.

Marcel, ich hoffe Du kannst nun besser verstehen :idee:
Gruß Puffi

Du weißt aber schon , daß es sich bei dem Getriebe um ein ZF-Getriebe handelt ?


Ja leider, kenne ZF da ich einige Zeit in FN lebte. Schlimm genug, aber meine Meinung und Erfahrung mit Iveco ist einfach niederschmetternd. Dazu dann die Organistaion wenn man im Ausland steht und Hilfe braucht, dann ist man alleine auf weiter Flur. Devise von Iveco: Autos billig verkaufen, Ersatzteile sündhaft teuer und von schlechter Qualität. Der Service unter jeder.... :motz:

Gruß Puffi

Sorry aber ich habe das immer noch nicht verstanden.

Was haben Karies bei einem ZF Standard Getriebe kausal mit der Ersatzteilpolitik oder Ersatzteilpreisen bei Iveco zu tun????

Gruß, Marcel
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
husky240
Schrauber
Beiträge: 322
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#14 Beitrag von husky240 » 2019-01-17 12:13:32

Wenn ich bei IVECO nachgefragt habe wurde ich nie schlecht behandelt. Helfen konnten mir die Jungs und Mädls aber trotzdem selten... liegt bei mir aber auch daran, dass mein Fahrzeug noch eine Magirus Kind ist und mein Baujahr in das Zeitalter microfiche fällt.

Das ZF ungeprüfte B-Ware verkauft ist mir nicht bekannt. Kann schon passieren, dass mal was durch rutscht aber so etwas gibt es doch bei allen Herstellern immer mal wieder.

MAN ist auch teuer bei den Ersatzteilen... hab ich gehört :angel:


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3591
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#15 Beitrag von meggmann » 2019-01-17 12:31:57

Jetzt geht’s irgendwie etwas durcheinander finde ich.

Hier ist von einem 08/15 ZF Schaltgetriebe die Rede. Mögliche Ursachen siehe oben, Verbindung zu Iveco verstehe ich nicht.

Puffi schreibt von negativen Erfahrungen mit Iveco bezüglich eines „Hinterachsgetriebes“ - ich gehe dann von einem Differential aus - ob das von ZF ist, weiß ich nicht.

Hatte in der Firma auch früher ein paar Iveco Laster. Kaufpreis deutlich billiger als Man oder Mercedes. Bis etwa 350.000 km recht unauffällig - dann wurde es oft sehr teuer (Hinterachsen waren sehr beliebt).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15276
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#16 Beitrag von Wilmaaa » 2019-01-17 13:56:21

Puffi, drösel doch mal bitte das, was Du eigentlich sagen wolltest, aus diesem Zitatewust raus. :ninja:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Puffi
Schrauber
Beiträge: 384
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#17 Beitrag von Puffi » 2019-01-17 18:18:05

Irgendwie klappt es nicht so recht beim antworten auf einen Beitrag, warum auch immer. Darum entstand dann auch dieser Wulst, kenne ich hier sonst eigentlich gar nicht. :joke: :joke: :joke:

Am Beginn stand was von Iveco. Darauf beziehe ich mein Wissen mit z.B. Original Iveco Hinterachsgetriebe und auch darauf welche Qualität in Bezug auf Karies diese Getriebe haben. Ob es ZF ist, ist mir eigentlich schnuppe. Entscheidend ist, daß überhaupt so etwas geliefert wird und darauf bezieht sich die Frage beim Beginn des Threads. Ich glaube nämlich daß dies von Anfang den Neuszustand betrifft und nicht Folge von falschem Öl, Überhitzung etc. ist.

So, ich hoffe alles ist nun klar wenn nicht tuts mir leid.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7551
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#18 Beitrag von Uwe » 2019-01-17 18:25:53

Am Anfang stand, dass das Getriebe in einen IVECO soll. Nicht, dass das Getriebe aus einem IVECO stammt.

Für die Argumentationskette ist das aber sicherlich nebensächlich :angel: ZF hat schon vor Jahren gewusst, dass das Getriebe mal was mit nem IVECO zu tun haben wird und entsprechenden Schrott geliefert. Nur um die Legende vom Pizzablech am Leben zu halten. Sic!
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

Benutzeravatar
el Capitán
Selbstlenker
Beiträge: 167
Registriert: 2009-07-03 17:27:36
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#19 Beitrag von el Capitán » 2019-01-17 18:53:03

Hi Coruscant,

zur Ursache könnte ich auch nur spekulieren – aber zur Abhilfe (neues Zahnrad kaufen) kann ich einen Tipp geben. Du kriegst Ersatzteile für dieses Getriebe natürlich von ZF, aber es gibt auch günstigere Nachbauten von Euroricambi. Da kaufe ich meine Teile für ZF- und Getrag-Getriebe. Hier ist der Euroricambi-Katalog für Dein Getriebe: http://eaton-zf.ru/d/307034/d/s6-36.pdf.

Beste Grüße,
Lew
Letzte Ausfahrt: von 10/2016 bis 06/2018 unterwegs in Europa und Asien.

Benutzeravatar
husky240
Schrauber
Beiträge: 322
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#20 Beitrag von husky240 » 2019-01-17 19:13:13

Hei Lew,

danke für den Link... kann ich auch gebrauchen!


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Coruscant
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2018-08-30 11:28:59
Wohnort: Schmallenberg

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#21 Beitrag von Coruscant » 2019-01-17 20:45:38

el Capitán hat geschrieben:
2019-01-17 18:53:03
Hi Coruscant,

Dein Getriebe: http://eaton-zf.ru/d/307034/d/s6-36.pdf.

Beste Grüße,
Lew
Erstmal Danke für den Link, habe gerade die Sachen bei ZF angefragt. Werde die Teile auch mal bei Eaton anfragen.

Zum Schadensbild.
Das Pitting, was zu sehen ist, ist nur auf einer Zahnflanke und nicht auf allen zu sehen.Hätte gedacht, das Überlastung auf allen Zahnflanken zu sehen ist ?

Dachte das Pitting wäre Kavitation, aber wieder was gelernt.

Nur zur Vollständigkeit, das Getriebe stammt wie Walter schon treffend gemerkt hatte aus einem DAF 6x4 und hat bestimmt schon was auf der Uhr gehabt. Aus diesem Grund habe ich es ja auch auf gemacht und es mir mal näher anzusehen. Zum Glück ist es nicht das Zahnrad aus dem Vorgelege GF sondern aus dem S6, hoffe es ist nicht ganz so teuer wird, wie Walter es geschrieben hat.

Gruß Sven

Coruscant
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2018-08-30 11:28:59
Wohnort: Schmallenberg

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#22 Beitrag von Coruscant » 2019-01-17 20:49:34

Hab gerade mal bei http://eaton-zf.ru/ geschaut, verschicken die nach Deutschland ??

Sven

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6514
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#23 Beitrag von OliverM » 2019-01-17 22:47:14

Puffi hat geschrieben:
2019-01-17 18:18:05
Irgendwie klappt es nicht so recht beim antworten auf einen Beitrag, warum auch immer. Darum entstand dann auch dieser Wulst, kenne ich hier sonst eigentlich gar nicht. :joke: :joke: :joke:

Am Beginn stand was von Iveco. Darauf beziehe ich mein Wissen mit z.B. Original Iveco Hinterachsgetriebe und auch darauf welche Qualität in Bezug auf Karies diese Getriebe haben. Ob es ZF ist, ist mir eigentlich schnuppe. Entscheidend ist, daß überhaupt so etwas geliefert wird und darauf bezieht sich die Frage beim Beginn des Threads. Ich glaube nämlich daß dies von Anfang den Neuszustand betrifft und nicht Folge von falschem Öl, Überhitzung etc. ist.

So, ich hoffe alles ist nun klar wenn nicht tuts mir leid.

Gruß Puffi
Ja dann , ........ danke Merkel.........
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
el Capitán
Selbstlenker
Beiträge: 167
Registriert: 2009-07-03 17:27:36
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#24 Beitrag von el Capitán » 2019-01-17 23:02:09

Hallo,

man muss Euroricambi-Teile sicher nicht aus Russland bestellen, die gibt es auch in Deutschland!

Ich vermute, dass die meisten Nutzfahrzeug-Teile-Hökerer die Teile dieses italienischen Herstellers ordern können. Man kann als Privatmensch leider nicht direkt bei denen bestellen, nur als Firma (oder nur als Kfz-Teile-Händler?).

Ich habe vergessen, über welche Firma ich zuletzt Euroricambi-Teile bezogen habe. https://www.wilex-gmbh.de/oem-ersatzteile vielleicht?
Ansonsten würde ich einfach die Ersatzteil-Nummer aus dem verlinkten PDF-Getriebe-Katalog heraussuchen und damit zum nächsten Gewerbe-Teilehändler laufen und sagen: Ich will Euroricambi-Nummer xyz. Vermutlich besorgt der die dann...

Wenn das nicht klappt, dann http://www.euroricambi.com/mappa_rivenditori_fr.asp aufrufen und auf die Umrisse Deutschlands klicken. Dort steht, dass man eine Frau Anette Rossmeier anrufen soll. Die weiß vermutlich, wo der nächste Euroricambi-Händler in Eurer Nähe ist.

Beste Grüße,
Lew
Letzte Ausfahrt: von 10/2016 bis 06/2018 unterwegs in Europa und Asien.

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 423
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#25 Beitrag von JoSuPa » 2019-01-17 23:21:09

Hallo Sven
Deshalb schrieb ich ja " nur auf einer seite der jeweiligen zähne" also logischerweise auf der belasteten seite. Die unbelastete seite scheint bei dir ja in ordnung zu sein, deshalb schrieb ich ja auch meine zweifel zu haben betr. rost/wasser.
Materialprobleme oder qualitatif schlechtes schmiermittel ist meines erachtens am wahrscheinlichsten. An eine reine überlastung glaube ich nicht: wenn schon würde dies eine starke abnützung verursachen welche jedoch uniform wäre, also auf der zahnlanke material abgetragen ohne jedoch die optik wie "pitting" , einfach abgenutzt, nicht wegzerbröselt.
Ob nun Iveco oder Daf, ZF oder Allison , sympatische verkaüfer oder unsympatische, sollte kein einfluss haben.
Gruss John

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1045
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#26 Beitrag von Walöter » 2019-01-18 18:41:20

Hallo Sven,

das gesuchte Zahnrad kostet bei ZF 314,-- und hat drei Tage Lieferzeit!

Walter
Auffi, huift ja nix!

Coruscant
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2018-08-30 11:28:59
Wohnort: Schmallenberg

Re: Ursache für Karies im Getriebe

#27 Beitrag von Coruscant » 2019-01-18 21:16:51

Habe gerade das Angebot bekommen, bin jetzt ein wenig am hardern, alle Teile sollen 2400€ kosten Zusammen.

Das ist mal ein Wort, weiß nicht ob es das Wert ist. Frage jetzt noch bei Euroricambi nach.

Sven

Antworten