Motorbremse Mercur

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
messmogge
infiziert
Beiträge: 83
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Motorbremse Mercur

#1 Beitrag von messmogge » 2019-01-14 16:58:37

Hallo Gemeinde,
mein Vorgänger hat die Motorbremse ausgebaut.
Hab mich erst gefragt warum man so was tut, bin aber zu dem Schluß gekommen das er neue Bodenbleche eingesetzt hat.

Jetzt suche ich zum einen so einen Fußschalter und zum anderen nen Plan wie das Ganze funktioniert.
Klappen im Auspuff sind da und die Zylinder dafür wol auch.
Hab unter dem Fahrersitz, also unten im freien, die Leitung von den Zylinder gefunden.
Aber kein Plan wie man das anschließt.
Kann mir da einer helfen?
Schon mal ein Dankeschön

LG
Marcel

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1201
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Motorbremse Mercur

#2 Beitrag von Bernhard G. » 2019-01-15 11:27:21

messmogge hat geschrieben:
2019-01-14 16:58:37
mein Vorgänger hat die Motorbremse ausgebaut.
Hab mich erst gefragt warum man so was tut, bin aber zu dem Schluß gekommen das er neue Bodenbleche eingesetzt hat.
Hat er nur den Fußschalter ausgebaut oder auch die Klappen im Auspuff? Letzteres kann durchaus sinnvoll sein. Die Welle d kann abgammeln (sieht man von außen nicht) und dann fallen die Klappen während der Fahrt (teilweise) zu. Bis man das merkt ist u.U. der Motorschaden schon da. Hat schon solche Fälle gegeben.

In der Bedienungsanleitung ist eine Schema der Druckluftanlage drin.

Benutzeravatar
Apfeltom
Schrauber
Beiträge: 316
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Motorbremse Mercur

#3 Beitrag von Apfeltom » 2019-01-15 11:33:45

Moin Marcel,
bei unserm Mercur 125 war das zunächst ähnlich.Bernhard s Hinweis ist sehr hilfreich- da war bei uns auch der Gammel.
Mit neuen Wellen und Fussschalter nun wieder prima.
Schema in der ZusatzBetriebsanleitung F Mercur 125 A wäre dies?
AB24AF26-E046-49A4-B779-761E739A61D4.jpeg

Gruß Thomas

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 495
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Motorbremse Mercur

#4 Beitrag von hugobaer » 2019-01-15 11:45:28

Hallo,
achte darauf daß beide Klappen ganz öffnen wenn Du vom Fußschalter gehst. Auch wenn der Motor steht ohne Abgasstrom, wenns da schon hakelt dann auf jeden Fall im Auge behalten. Wenn die schwergängig sind macht der Luftylinder die zwar zu aber die Federkraft reicht oft nicht um sie (ganz) zu öffnen, dann überhitzt der Motor.
hugobaer
Ps: https://www.lkw-teile24.de/Druckluftven ... otorbremse
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

messmogge
infiziert
Beiträge: 83
Registriert: 2016-11-20 15:38:20

Re: Motorbremse Mercur

#5 Beitrag von messmogge » 2019-01-15 14:14:59

Erst mal danke für die Antworten.

Also die Klappen sind da und offen, so wie es aussieht, zumindest auf der rechten Seite.
Wir mußten eine Stösselstangenführung ( hoffe man nennt das so) wechseln.
Dabei auch den Krümmer lösen und da haben wir schön gesehen das die Klappen offen sind.

Komm zwar im momennt sehr gut ohne der Motorbremse zurecht, aber kann mir sehr gut vorstellen dass man diese in den Bergen gut gebrauchen kann.
Schau mir heute oder morgen die Sache noch mal an.

LG
Marcel

Benutzeravatar
Joerg404114
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2015-07-06 6:53:12
Wohnort: 69250 Schönau

Re: Motorbremse Mercur

#6 Beitrag von Joerg404114 » 2019-01-15 21:55:57

Hallo Marcel,

bei meinem 150d10a sieht es unter dem Bodenblech so aus.
DSC01860.JPG
DSC01859.JPG
Gruss

Jörg

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 495
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Motorbremse Mercur

#7 Beitrag von hugobaer » 2019-01-16 1:52:23

Ich würde Tecalanrohr benutzen. Mit den Schläuchen und Stahlrohr ist das teurer, streßiger zu verlegen und man sieht den Schläuchen nicht an wenn sie alt werden. Das Tecalanrohr verträgt keine Hitze!
Unterm Armaurenbrett sind auch noch zwei so Schläuche für Luft und einer für Öldruck versteckt, die für die Luft kann man auch gegen das Kunststoffrohr ersetzen. Den Schlauch für das Öldruck würd ich auch erneuern weil heißes Öl aufm Knie kommt doof.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Antworten