OM904 LA vs. OM364 LA

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Jac0b
Überholer
Beiträge: 201
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

OM904 LA vs. OM364 LA

#1 Beitrag von Jac0b » 2019-01-11 21:47:39

Hallo Gemeinde...
Ich kanns nicht lassen und muss mir natürlich übers nächste Projekt Gedanken machen :angel:
Falls in Zukunft nicht wieder ein 4x4 Hauber angeschafft wird, so soll es nen T2 oder Vario als Doka mit Schlechtwegepaket werden. Die gibt es als Pritsche des öfteren.
Nun, nen später Mercedes T2 814 ist bald im H-fähigen Alter und würde entsprechend günstig im Unterhalt sein. In den kommenden Jahren kommen wir nicht gross weg, deswegen nicht uninteressant. Motor ist der OM364 LA mit 3972ccm verbaut, bringt 408-428NM.
Dagegen wäre ein 815D Vario zwar nicht mit H zu bekommen, doch dafür mit 6 Gängen und dem OM904 LA, 4,249ccm und mit 580NM. Klar, Varios mit mehr bumms gibt es auch noch, aber ich will auf jedenfall ohne BluTec und die grösseren kosten auch einiges mehr.

Nun, hat jemand Erfahrungswerte mit beiden Generatoren? Klar, der OM904LA hat mehr Leistung. Aber ist der auch "Feldreparatur" tauglich? In den Baujahren 1998-2001 hat er Euro2, 2001-2006 dann Euro3. Weiss jemand ob in einem dieser Produktionsreihen Bordcomputer verbaut wurden die die Schrauberei verkompizieren? Nach wie vor will ich selber schrauben.

Liebste Grüße, Jacob

spaetlesereiter
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2012-08-02 0:55:43

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#2 Beitrag von spaetlesereiter » 2019-01-11 22:17:54

Hallo Jacob,

OM364LA mit Euro 2 haben auch schon Steuergeräte. Erkennbar an erhöhtem Leerlauf nach dem Kaltstart, nach kurzer Zeit fällt der Motor dann in die normale LL-Drehzahl. Wie kompliziert die Steuergeräte sind ???

Gruß,
Thomas

Benutzeravatar
Jac0b
Überholer
Beiträge: 201
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#3 Beitrag von Jac0b » 2019-01-12 13:52:22

Danke Thomas, wieder was gelernt. Weiß jemand ob ein defektes Steuergerät einfach ausgebaut und ein neues wieder eingebaut werden kann, ohne dass dadurch komplikationen entstehen? Also muss dass dan "angelernt" werden oder so? Hab von so modernen Autos wie Euro 2 etc keine Ahnung :cold:

Grüße, Jacob

Bahnhof
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#4 Beitrag von Bahnhof » 2019-01-12 14:51:15

Ist der om364 la nicht der legendäre „Beste Motor aller Zeiten“ in seiner Größenklasse?


Ich habe einen 814 mit Euro 0 und Allrad
Zur Zeit ist es noch eine Doka mit Pritsche und Originalbereifung
Vmax ca 115

So wie er ist, fährt er sich super auch wenn man ein bisschen Ballast dabei hat

Wenn man allerdings 7,5t Reisegewicht hat und noch große Räder montiert, dann wäre der Motor ganz schön überfordert

Gruß
Bahnhof

Benutzeravatar
Jac0b
Überholer
Beiträge: 201
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#5 Beitrag von Jac0b » 2019-01-12 14:57:48

Moin Bahnhof,
brauchst du den Laster zufällig noch? :angel:
Ja, leicht würde die Karre mit meinem ca 2,5 Tonnen Aufbau nicht, muss mich mal umschauen wie ein 814 mit über 2 Tonnen Ladung fährt. gehen muss es schon noch, Zuladung ist schließlich 3,6Tonnen beim 4x2 Modell...

Liebe Grüße, Jacob

Bahnhof
Überholer
Beiträge: 258
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#6 Beitrag von Bahnhof » 2019-01-12 18:14:24

Ich hab auch lange suchen müssen um einen zu finden.
Dann ist er aber plötzlich aufgetaucht 😄

Leer wiegt er etwas über 4t, ohne alles
Ist auch nur eine Pritsche und kein Kipper


Gruß

Benutzeravatar
Till
süchtig
Beiträge: 839
Registriert: 2006-10-06 15:01:33

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#7 Beitrag von Till » 2019-01-13 10:27:15

Hallo Jacob,

Der OM364 LA ohne Elektronik gehört für mich auch zu den besten Motoren die ich kenne. Der kommt mit dem kleinen Turbo super unten raus.

Den Vario-Motor kenne ich leider nicht, aber Elektronik-gesteuerte Motoren haben nicht nur ein Steuergerät mehr, sondern auch Luftmassensonden, Kurbelwellenpositionsgeber, Elektronische Einspritzung uvm. Und bei Problemen muss das aus dem Zusammenspiel der Komponenten erkannt werden, wie es bei der Mechanik auch ist. Manche Probleme lassen sich dann durchs auslesen einer Schnittstelle einfach erkennen, andere können auch dadurch nicht gefunden werden.

Das ist also ein anderes Universum... wenn Du bereit bist dich damit auseinanderzusetzen, warum nicht?

Grüße,

Till

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5786
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#8 Beitrag von LutzB » 2019-01-13 13:26:33

spaetlesereiter hat geschrieben:
2019-01-11 22:17:54
OM364LA mit Euro 2 haben auch schon Steuergeräte.
Haste dazu vielleicht noch einen Nachweis?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
anderruh
LKW-Fotografierer
Beiträge: 114
Registriert: 2017-04-22 16:35:55
Wohnort: Reichelsheim/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#9 Beitrag von anderruh » 2019-01-13 13:33:59

OM364LA mit Euro 2 haben auch schon Steuergeräte. Erkennbar an erhöhtem Leerlauf nach dem Kaltstart, nach kurzer Zeit fällt der Motor dann in die normale LL-Drehzahl. Wie kompliziert die Steuergeräte sind ???


Würde mich auch Interessieren

Außer einem ABS Steuergerät ist bei meinem Nichts mit Elektronic verbaut:MB917 OM 366LA Bj1996.



Sorry hab mich verlesen es wird ja nach einem OM364LA gefragt

Günter
Eine Verbesserung bringt steht´s zwei Verschlechterungen mit sich!!

Benutzeravatar
Jac0b
Überholer
Beiträge: 201
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#10 Beitrag von Jac0b » 2019-01-13 21:24:05

Till hat geschrieben:
2019-01-13 10:27:15
Hallo Jacob,

Der OM364 LA ohne Elektronik gehört für mich auch zu den besten Motoren die ich kenne. Der kommt mit dem kleinen Turbo super unten raus.

Den Vario-Motor kenne ich leider nicht, aber Elektronik-gesteuerte Motoren haben nicht nur ein Steuergerät mehr, sondern auch Luftmassensonden, Kurbelwellenpositionsgeber, Elektronische Einspritzung uvm. Und bei Problemen muss das aus dem Zusammenspiel der Komponenten erkannt werden, wie es bei der Mechanik auch ist. Manche Probleme lassen sich dann durchs auslesen einer Schnittstelle einfach erkennen, andere können auch dadurch nicht gefunden werden.

Das ist also ein anderes Universum... wenn Du bereit bist dich damit auseinanderzusetzen, warum nicht?

Grüße,

Till
Gute Infos, Danke Till! An für sich habe ich eigentlich keine Lust mich mit elektronisch gesteuerten Motoren auseinander zu setzen... Denn mit allem Kabelgewusel kenne ich mich nicht aus. Da muss ich dann von fast Null anfangen.
Aber haben die OM904LA Fahrer ein paar Erfahrungen diesbezüglich zum mitteilen? Er gilt ja an und für sich auch als ein recht Sorgenfreier Generator, nicht?

Schönen Sonntagabend allen,
Jacob

Villelaster
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2019-01-11 8:09:06

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#11 Beitrag von Villelaster » 2019-01-14 7:16:46

Steuergerät - Sicher? Mein W124 macht das auch, aber über Unterdruck an der ESP.
Würde das Mal lieber checken - das glaube ich irgendwie nicht...

Grüße
spaetlesereiter hat geschrieben:
2019-01-11 22:17:54
Hallo Jacob,

OM364LA mit Euro 2 haben auch schon Steuergeräte. Erkennbar an erhöhtem Leerlauf nach dem Kaltstart, nach kurzer Zeit fällt der Motor dann in die normale LL-Drehzahl. Wie kompliziert die Steuergeräte sind ???

Gruß,
Thomas

sebastian
infiziert
Beiträge: 98
Registriert: 2007-07-18 15:10:46
Wohnort: Wessobrunn

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#12 Beitrag von sebastian » 2019-01-14 12:18:29

ich hatte mich mal ein wenig nach Varios und deren Motoren OM 364 umgeschaut. Auffällig war. das relativ häufig die Ausbautufe mit LLK und ca 136 PS Motorschäden hatten! Warum konnte mir bis Dato keiner sagen.
VG Sebastian
denn nur die Harten kommen in den Garten!

Benutzeravatar
VWBusman
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2008-11-03 21:39:29
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#13 Beitrag von VWBusman » 2019-01-15 9:22:08

Hallo Jacob,

fahre einen Vario mit dem OM904 mit Euro4 und Adblue. Ist ein 4x2.
Es ist ein 816 und bei Urlaubsfertiger Beladung etwa 6,3t schwer.
Ich finde den Motor absolut in Ordnung. Er zieht sauber durch und hat meiner Meinung nach gut Leistung.
Mich stört eher die am Berg etwas lange Übersetzung aber das hat ja nichts mit dem Motor zu tun, muß man halt runter schalten.
Da ich den Om364 nur ohne Turbo kenne hinkt der Vergelich vielleicht etwas aber ich habe das Gefühl das der OM364 drehfreudiger ist aber dafür hat der OM904 mehr Druck.
Braucht die Drehorgeln auch nicht so. Ich bewege den OM904 selten über 2000U/min. Reisedrehzahl ist bei knapp über 90km/h 1800U/min.

Gruß Christopher
Vario 816 mit Holzkoffer und Selbstausbau

spaetlesereiter
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2012-08-02 0:55:43

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#14 Beitrag von spaetlesereiter » 2019-01-29 22:31:23

Hallo An Alle,

das mi dem Steuergerät kann ich nicht belegen. Ich hatte für kurze Zeit einen 814 "vor Vario". Aber was wie wo die Drehzahl bei kaltem Motor erhöht weiß ich nicht.
Tut mir leid wenn ich jetzt den Motor elektrisiert habe?

Gruß,
Thomas

unihell
abgefahren
Beiträge: 1328
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: OM904 LA vs. OM364 LA

#15 Beitrag von unihell » 2019-01-29 23:43:26

Hallo
OM364LA mit Euro 2 haben auch schon Steuergeräte.
das war eine Variante des AGB III mit nem elektrischen Stellzylinder am Gestänger vor der ESP. Das war gleichzeitig der Geschwindigkeitsbegrezer mit Tempomat. Son Teil habe ich schon an einem OM356 (Euro I) hängen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Antworten