Iveco 160d....

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
dietzm
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2018-03-09 22:33:44

Iveco 160d....

#1 Beitrag von dietzm » 2018-12-13 21:05:44

Warum hat so ein Iveco
https://goo.gl/images/P4Hb6x
nur 160ps ? Ist schon der selbe Magirus-6Zylinder wie beim 170d12, oder?
Anderer Turbo?
Gruß, Michi

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6473
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Iveco 160d....

#2 Beitrag von OliverM » 2018-12-13 21:08:09

Moin Michaela,

Nö, der kann den BF6L913 und nicht den F6L413 drin haben. Von daher könnte das mit der angegebenen Leistung schon hinkommen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

dietzm
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2018-03-09 22:33:44

Re: Iveco 160d....

#3 Beitrag von dietzm » 2018-12-14 8:22:59

Wodurch unterscheiden sich die beiden? V.a. in Hinsicht auf Haltbarkeit, Lautstärke, Optimierungsmöglichkeit?
LG, Michael ohne a ;)

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1667
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Iveco 160d....

#4 Beitrag von micha der kontrabass » 2018-12-14 9:57:25

Der 913er ist ein Reihenmotor mit unterschiedlichen Turbomöglichkeiten, meiner Meinung nach direkt nach dem FxL714 der beste Deutzmotor.

Der F6L413 ist ein V-Motor, der qualmt und stinkt und immer nach halb verbrannten Diesel richt.... :angel:

Und es liegen ein paar Jahre Entwicklung zwischen beiden...

Gruß
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20445
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Iveco 160d....

#5 Beitrag von Ulf H » 2018-12-14 10:17:24

... nun ja ... neben den von Micha zutreffend beschriebenen Eigenschaften hat der 413-er den schöneren Klang und etwas besseren Durchzug ...

... ich war aber immer wieder erstaunt, wei gut der nominell ziemlich kleine (Hubraum und PS) BF6L913 mit 19 t Zuggewicht im deutschen Mittelgebirge zurecht kam ... schraubfreundlicher und sparsamer isser obendrein ...

... beides gute klassische Deutzmotoren, die sich nicht um Welten unterscheiden ... hätte ich beide zur Auswahl gäben Ausstattung ind Zustand des Autos drumrum den Ausschlag ...

... prinzipiell haben ältere Hauber eher den V, neuere eher den Reihenmotor verbaut ... der Rostanfälligkeit der Kotflügel daneben hilft beides nicht ab ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15195
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Iveco 160d....

#6 Beitrag von Wilmaaa » 2018-12-14 10:44:11

Meine Erfahrung mit dem 913er und dem 413er Motor ist anders als von Micha beschrieben.
Aber es kommt dabei halt auch auf die persönlichen Vorlieben und das Nutzungsprofil an. Letztendlich ist keiner der beiden Motoren wirklich "besser" oder "schlechter" als der andere.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1347
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Iveco 160d....

#7 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-12-14 11:10:51

dietzm hat geschrieben:
2018-12-14 8:22:59
Wodurch unterscheiden sich die beiden? V.a. in Hinsicht auf Haltbarkeit, Lautstärke, Optimierungsmöglichkeit?
LG, Michael ohne a ;)
Hallo Michael,
die Haltbarkeit halte ich für gleich.
Das ist natürlich eine Gefühlssache.

Der V6 hat allerdings weniger Baugruppen (kein Turbo, somit auch keine Ladedruckregelung) und ist somit theoretisch ausfallsicherer.
Lautstärke, kann ich nicht sagen, ich gehe aber davon aus, dass sich das nicht viel nimmt. Kommt halt im wesentlichen auf die Übersetzung und damit die anliegende Drehzahl an.
Der Verbrauch sollte beim Turbo etwas niedriger sein, da der Wirkungsgrad in der Regel höher ist.

Dafür fährt sich ein Turbodiesel anders als ein Sauger. Um den Turbo so dosiert fahren zu können wie den Sauger braucht es einen vorrausschauenden Gasfuß.
Gewöhnt man sich aber dran. Wird beim LKW eh nicht so entscheidend sein, da die Leistung im Vergleich zum Fahrzeuggewicht ja meistens nicht so hoch ist.

Optimierungsmöglichkeiten würde ich nicht weiter betrachten, da das eh Quatsch ist.
Du hast jetzt noch kein Fahrzeug, also kauf einfach eins mit dem passenden Motor. Die Ingenieure bei Deutz haben da schon genug optimiert, da muss im nachhinein kein Laie mehr dran verschlimmbessern.

Aber wenn das wirklich ein Kriterium für dich ist, dann bleibt dir nur der Turbomotor, da man beim Sauger kaum wirtschaftlich sinnvolles Tuning betreiben kann.
Die ESP kann man Einstellen lassen, aber da kommen dann vielleicht 10-20 PS raus, nicht zu vergleichen mit den Möglichkeiten die ein Turbo bietet.

Wenn beide Fahrzeuge gleich da stehen würde ich den Turbo nehmen, da er moderner ist und weniger verbraucht.
Sobald der V6 aber irgendwo besser da steht (Rost, Wartungszustand z.B.), wäre er es vermutlich.

Gruß
Chris

Antworten