Mercur 150 D 10 schnellere Achse

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#1 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-12 0:52:42

Hallo zusammen,

Ich habe mir jetzt alles was ich dazu gefunden habe durchgelesen, bin aber immer noch nicht viel schlauer.
Ich habe einen Mercur 150 D 10 von 1964, er soll ein gutes Stück schneller werden, fährt nur 75. Verbaute Bauteile:
Getriebe im 5. Gang 0.69
Achse 8/43 mit AP

Jetzt bleibt die Frage, welche schnellere Achse passt in meinen Straßen-Mercur oder welches Diff, bzw. Achsgetriebe passt in die vorhandene Achse?
Ich hoffe da kann mir jemand Auskunft geben. :search:

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1881
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#2 Beitrag von tonnar » 2018-12-12 11:54:59

4x2 oder 4x4?
Wenn 4x4, dann einfach ein schnelles Verteilergetriebe aus dem 120er/125er Mercur einbauen und schon rennt die Bude...

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#3 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-12 13:04:12

Es handelt sich um einen 4x2, deswegen die Frage welche neue gebrauchte Achse oder welches schnellere Diff passt in meine vorhandene Achse.

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 1907
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#4 Beitrag von ud68 » 2018-12-12 14:00:48

In deinen Angaben fehlt irgendwas..
714er = 2300 rpm
Getriebe 0,69
Achse 43/8=5,375
kein VTG
Reifen: geraten 8,25R20 macht Umfang 2.96 m
daraus käme v=110 km/h =(2300/5,375*2,96/0,69/1000*60)

ggf fehlt deine AP-Untersetzung, die wäre nach der Berechnung 75/110 = 0,682 = 1/1,47. Kannst du das irgendwo nachsehen?

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20168
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#5 Beitrag von Ulf H » 2018-12-12 14:16:00

... die fehlende Aussenplantenuntersetzung ist durch verschweissen der Planetenräder herstellbar ... ich kenne da einen 135 D 10, also Spätmercur, bei dem genau das seit Jahrzehnten beim Schweisser und Fahrer funktioniert ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#6 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-12 17:53:00

@Ud68
Soweit alles korrekt was du dir erdacht hast.
Laut Liste der technischen Daten in der Betriebsanleitung haben alle Mercur mit AP Achse (die dort aufgeführt sind) eine Übersetzung von 1,476 in den APs.
Somit brauche ich ein passendes Diff oder eine Achse ohne APs.

@Ulf H
Ich bin ein Freund von sachgemäß durchgeführten Umbauten. Die Verschweißung funktioniert mit Sicherheit, wenn man das Hohlrad mit dem Planetenträger verschweißt und das Sonnenrad entfernt.
Jedoch entspricht das nicht so ganz meiner Natur. :angel:

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3293
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#7 Beitrag von Andy » 2018-12-12 17:59:45

Moins,
Nee du brauchst nur die planetenräder festschweissen, dann haste 1:1 Übersetzung .

Aber du hast auch recht, ist Gemurkse

Nimm doch ne Hinterachse von einem Allrad Mercur.


Hast du ne diff.sperre?


Ist eine in EBay drin.

Such mal nach Achse Mercur

Mit freundlichen Grüßen
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 1907
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#8 Beitrag von ud68 » 2018-12-12 19:53:52

Andy hat geschrieben:
2018-12-12 17:59:45
Nimm doch ne Hinterachse von einem Allrad Mercur.
Ne, so einfach isses leider nicht...im Verteilergetriebe des Allrad findet eine Drehsinn-Umkehr statt. Deswegen läuft die Allrad-Achse anders herum (Tellerrad auf der anderen Seite, Triebling-Steigung anders rum).
Anders gesagt: mit einer Allradhinterachse hats 5 Rückwärtsgänge und 1 Vorwärtsgang.

Udo

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#9 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-12 20:32:57

Würde denn mein 4x2 Diff in das Achsgehäuse von einer 4x4 Achse passen? Dann wäre die Drehrichtung wieder korrekt.

150erGKW
Kampfschrauber
Beiträge: 547
Registriert: 2006-10-03 16:53:41

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#10 Beitrag von 150erGKW » 2018-12-12 21:29:21

LAF1113Beule hat geschrieben:
2018-12-12 20:32:57
Würde denn mein 4x2 Diff in das Achsgehäuse von einer 4x4 Achse passen? Dann wäre die Drehrichtung wieder korrekt.
Moin !
Länge und Verzahnung der Steckachsen am anderen Diff. wäre dann das nächste Thema.
.

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#11 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-12 22:09:29

Da ich keine Sperre habe sollte es egal sein das die Verzahnung zumindest einseitig zu lang ist. Bleibt die Frage ob eine andere Verzahnung beim Allrad verbaut ist. :dry:

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6368
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#12 Beitrag von OliverM » 2018-12-12 22:18:31

Andy hat geschrieben:
2018-12-12 17:59:45
Moins,


Nimm doch ne Hinterachse von einem Allrad Mercur.

Mit freundlichen Grüßen
Andy
Super, dann gibt es wieder mal einen Merkur mit 5 Rückwärtsgängen und einem Vorwärtsgang . :p :D

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3293
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#13 Beitrag von Andy » 2018-12-12 22:47:17

Achsstummel umbauen?

Der achskörper bleibt, muss ja nur das planetengetriebe wech.

Hat denn schon mal einer gecheckt ob die achskörper nicht die gleichen sind und das diff gewechselt werden kann?

Wenn der 4x2 keine sperre hat.

Weis einer ob man die achsstummel einfach umschrauben kann.?

Würde erst mal abkären.
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#14 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-12 22:55:58

Eine aussagekräftige Ersatzteilliste mit Explozeichnug würde helfen :search:

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#15 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-13 17:21:43

Wer kann mir sagen welche schnellere Achse in einen Mercur 4x2 passt? :frust:

Passt eine vom Frontlenker?
Oder vlt von einem Iveco Magirus?

Irgend jemand müsste doch So was schonmal gemacht haben..... :search:

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 273
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#16 Beitrag von husky240 » 2018-12-17 19:45:25

Hoi,

ich hab das gleiche Setup im Iveco/ Magirus MK (Bundeswehr) ... AP Achse mit 7,9 (Diff hat 5,375/ AP 1,47... da gibt es wohl nur diese eine Untersetzung bei den kleinen AP Achsen) und ZF Schnellgang mit 0,69 im 5. Gang. Die 4x2 168M11 FL und 110-17 A sind da gleich (unterscheiden sich nur in der Bremsanlage) und haben beide eine AP Achse von Magirus (die mit dem kleinen Blechdeckel)

Bei mit hängt der 913er Deutz vorn dran und damit läuft die Kiste knappe 90 (2650 U/min Abregeldrehzahl bei 85,5km/h und 9R22,5... steht so im Handbuch)

Die Anleitung zum verschweißen der Außenplaneten habe ich bekomme... kann ich weitergeben, aber das ist eher was für Leute die gern auf der Kanonenkugel reiten :happy:

Die 170D11 vom THW oder die 110-17 AW von der Bundeswehr hätten eine passende Übersetzung aber leider passt die Drehrichtung nicht. Ich habe zudem eine Sperre. Passende 4x2 Achsen sind generell selten...

... ob man ein 4x4 Diff einfach drehen kann würde mich auch mal interessieren. Bei mir ist die Sperre in Fahrtrichtung links, die 4x4 Achse hat sie rechts. Das 4x4 Diff hat eine schnellere Übersetzung bei gleichen APs und eine andere Drehrichtung wenn man die beiden Bundeswehr MK Modelle vergleicht. Die Achse ist sonst baugleich...


... ich hätte eine Achsen (ohne Bremse) mit Sperre abzugeben... falls du eine brauchst? Leider halt genau so langsam und kommt aus einem 110-17 A (4x2) von der Bundeswehr. Viele km hat die nicht gesehen, lag aber eine Weile in der Ecke... ich weiß nicht wie es drin aussieht...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
LAF1113Beule
neues Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 2016-12-12 15:10:41
Wohnort: Lamersdorf

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#17 Beitrag von LAF1113Beule » 2018-12-18 11:48:49

Moin Nils,

Vom drehen eines Diffs würde ich auf Grund der anderen Drehrichtung im 4x2 absehen. Mir stellt sich aber die Frage ob die Diffs tauschbar sind. Soviel ich weiß haben die 125D10A ja keine Außenplaneten. Wenn nun unsere eigenen Diffs mit 8/43 In diese Achsen passen würden, wären wir ja schon am Ziel.
Ich werde mir in den nächsten Tagen mal so eine Achse ansehen um erstmal optisch und mit einem Zollstock zu prüfen ob die Diffs tauschbar sind. Wenn dem so ist werde ich mir eine solche Achse kaufen, es probieren und berichten.

Gruß Nick

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 273
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#18 Beitrag von husky240 » 2018-12-18 12:44:09

Hei Nick,

spannende Sache!

Meine sieht so aus:

Bild

Diese Magirus Achse gibt es in zig Ausführungen (Bremsen... verschiedene hydraulische Systeme/ Luft, Sperre ja nein, 4x4, 4x2) aber immer mit AP... soweit ich das heraus gefunden habe. Das Ding ist wohl ein Dauerbrenner über Generationen (meine BJ85) gewesen. Bei Magirus erlebt man aber immer wieder Überraschungen :angel:

viewtopic.php?p=554294 ... Beitrag 38 von Felix ist interessant.

Bei mir ist es nicht so akut, da der Laster ja knappe 90 läuft. Eine Sperre an der Hinterachse ist bei mir ein Muss und da weiß ich nicht ob es geeignete 4x2 Achsen gibt. Bei den MKs sind nur die AP Achsen von Magirus! E.T.SO.MA. (Soma/ Rockwell) ist da sonst stark vertreten und das passt dann sicher nicht mehr. Keine Ahnung wie das bei den alten (Mercur und co) ist... aber ich denke, dass bei geringerer Nutzlast auch die Achsen schwächer dimensioniert sind und das dann nicht getauscht werden kann. AP Achsen gibt es ja erst ab 11to...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 1907
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#19 Beitrag von ud68 » 2018-12-18 13:11:41

achtet bei Vergleichen der Drehsinne auch auf die Steigungsrichtung des Kegelrades. Damit weiterhin das richtige Lager die Achsial-Last abbekommt.
Udo

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1881
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#20 Beitrag von tonnar » 2018-12-18 14:35:57

Mal eine etwas unkonventionelle Idee:
Könnte man nicht eine 4x4 Achse inkl. VTG einbauen (bei gleichem Radstand sogar mit passenden Wellen)? Klar, das wäre zusätzliches Gewicht, aber dafür hätte man eine Untersetzung. Wenn die Achse noch eine Sperre hätte (gab´s beim Mercur nur sehr sehr selten), wäre der Karren recht gut für schlechte Wege geeignet.

VG
Tino

Benutzeravatar
Filzi
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2010-05-06 14:55:52
Wohnort: Neudietendorf / Thüringen

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#21 Beitrag von Filzi » 2018-12-18 14:49:44

Ich hätte da auch noch eine unkonventionelle Idee.

Warum nicht mal bei einem BUS oder W50 oder beim Nachfolger L60 mit Straßenfahrwerk geschaut,
ob da was passt von der Breite, der Drehrichtung und der Übersetzung her. Bremsen sollten
allerdings zum bestehenden System passen, wegen unnötiger Umrüstung.
Ist zwar nicht Original passt aber vielleicht.

Grüße Hagen
Baue "Auf" und reiße "Nieder", haste Arbeit immer wieder.

hugobaer
Schrauber
Beiträge: 358
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#22 Beitrag von hugobaer » 2018-12-18 14:49:57

Sind am End die Achskörper Ap und ohne Ap die gleichen, mit anderen Achsstummeln?
hugobaer
Gesendet von meinem uraltrechner mit Windows XP und Firefox

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 273
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#23 Beitrag von husky240 » 2018-12-18 15:10:30

Hei hugobaer,

... bei den 4x2 Achsen gibt es halt nur wenige Überlebende. Soweit ich das bis jetzt überblicken kann. Gab es Achsen von Magirus in der Dimension ohne AP? Ich dachte die sind dann zugekauft worden...

An sich lässt sich bei Magirus das ganze Diff aus der Achse ziehen und umschrauben... wenn es passt...

Ein VTG möchte ich nicht weil mir das wieder zu viel bewegte Teile und Gewicht ist. Allrad brauch ich so gut wie nie und daher spar ich mir gern ein paar Wellen und Zahnräder...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

hugobaer
Schrauber
Beiträge: 358
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#24 Beitrag von hugobaer » 2018-12-18 15:22:54

Hey Nils,
wieviel Hinterachslast hat denn der 168er? Im Mercur 150D10 Allrad ist bei 7500kg Hinterachslast eine Achse ohne APs verbaut. Das könnte ein Hinweis darauf sein, daß die AP Achse bei 4x2 nur wegen dem Drehmoment (verteilt sich nicht wie bei 4x4) eingebaut wurde und nicht wegen der Achslast. Deshalb die Idee ob die Achskörper gleich sind.

Grüßle Hugobaer
Gesendet von meinem uraltrechner mit Windows XP und Firefox

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 273
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Mercur 150 D 10 schnellere Achse

#25 Beitrag von husky240 » 2018-12-18 16:14:53

Hoi,

die Hinterachslast ist 7,7to... bei 11to Gesamtgewicht... ich hab mal gehört das die Achse bis 16to eingesetzt wurde...

Das klingt auf jeden Fall interessant...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Antworten