Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ThomasAT91
Selbstlenker
Beiträge: 158
Registriert: 2012-08-26 10:06:02
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#1 Beitrag von ThomasAT91 » 2018-11-21 14:36:17

Hallo zusammen,

ich wollte den Magic Speed MS-50 Tempomaten von Waeco/Dometic in unseren 914er verbauen. Nun kommt die folgende Aussage vom Service-Mitarbeiter des Herstellers: der Tempomat kann nicht in einen LKW eingebaut werden, da die Vakuumpumpe den Seilzug bei einem LKW nicht betätigen kann. Die Leistung der Unterdruckpumpe des LKW‘s sei zu gering und die Krafteinsatz bei einem LKW zu hoch.

Über die Suchfunktion habe ich zumindest jemanden gefunden, der in einen MAN 2002 erfolgreich den Tempomaten eingebaut haben will. Wenn das so ist, ist die Aussage des Mitarbeiters so nicht richtig.

Ist vielleicht jemand im Forum, der den MS-50 in einen MB 914 erfolgreich eingebaut hat?

Viele Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2391
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#2 Beitrag von advi » 2018-11-21 16:51:22

Bild

Sollte Deiner nicht gehen, der kommt wahrscheinlich mit zurecht;)
Habe ihn in 2 Autos drin, wo sonst nichts ging
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Pitmaster
Kampfschrauber
Beiträge: 511
Registriert: 2016-10-18 8:23:40
Wohnort: Westerwald

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#3 Beitrag von Pitmaster » 2018-11-21 20:25:47

Hallo Thomas,

ich habe den Tempomaten in meinem Toyota BJ45 verbaut. Der hat eine Vakuumpumpe für den Bremskraftverstärker, funktioniert tadellos. Gibt es im MB914 eine Vakuumpumpe oder wo soll der Unterdruck zum ansteuern herkommen?

Ich kenne das nur für die Luftfilter Wartungsanzeige, die bei verschmutzten Luftfilter den erzeugten Unterdruck nutzt. Der ist aber wirklich gering und für ein Ansteuern des Tempomaten nicht zu gebrauchen.

Guido
Meine Vermutung wurde bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist. Walter Röhrl

Benutzeravatar
wuestendiesel
Überholer
Beiträge: 291
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#4 Beitrag von wuestendiesel » 2018-11-22 7:35:11

Die gab es doch einmal mit Stellmotor für Fahrzeuge ohne Unterdruck.
Gruß Steffen

Benutzeravatar
ThomasAT91
Selbstlenker
Beiträge: 158
Registriert: 2012-08-26 10:06:02
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#5 Beitrag von ThomasAT91 » 2018-11-22 11:13:05

@wuestendiesel: Leider gibt es diese nicht mehr.

@advi: den habe ich auf dem Schirm, wenn es mit dem MS-50 nicht funktionieren sollte. Nur habe ich den MS-50 hier rumliegen und muß mich entscheiden: einbauen und testen oder unbenutzt zurücksenden. Daher wäre es hilfreich, wenn man auf die Erfahrung der 914er-Fahrer zurückgreifen könnte.

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1344
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#6 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-11-22 11:36:24

Hallo Thomas,
mit dem MS-50 kannst du aus meiner Sicht nichts anfangen, da die Energiequelle (Unterdruck) nicht vorhanden ist.

Du brauchst einen Tempomat mit elektrischem Stellmotor wie den AP-500.

Das hat allerdings alles nichts mit den auftretenden Kräften bei der Betätigung des Gaszuges zu tun, sondern du hast schlicht und ergreifend einfach keinen Unterdruck den du verwenden kannst.

Gruß
Chris

vergessen
infiziert
Beiträge: 47
Registriert: 2017-07-04 16:54:04
Wohnort: Rhein Main

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#7 Beitrag von vergessen » 2018-11-22 13:22:51

Moin,

über die Stellkräfte würde ich mir keine Sorgen machen. Die Betätigung der Einspritzpumpe sollte beim LKW auch nicht viel schwerer gehen. Bei Konstruktionen mit Nullförderung bei Staudruckbremse wie z.b. bei den Magiren wäre ich aber vorsichtig. Die Stelleinheit vom Tempomaten würde jedesmal ziemlich vergewaltigt.

Den Unterdruck könnte man auch mit einer kleinen Vakuumpumpe und kleinem Speicher realisieren. Viel Energie wird hier nicht benötigt.

LG

Julius

RalfPetersen
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#8 Beitrag von RalfPetersen » 2018-12-02 9:52:37

Hallo Thomas,

besorg dir doch eine separate Unterdruckpumpe in 24 Volt.In 12 Volt Variante werden mittlerweile viele PKW´s ausgerüstet,da die Motoren für die Bremskraftverstärker zu wenig Unterdruck erzeugen.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
schwarzmilan
infiziert
Beiträge: 62
Registriert: 2017-04-17 17:50:36

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#9 Beitrag von schwarzmilan » 2018-12-02 14:23:51

Moin auch,
Bei Konstruktionen mit Nullförderung bei Staudruckbremse wie z.b. bei den Magiren wäre ich aber vorsichtig. Die Stelleinheit vom Tempomaten würde jedesmal ziemlich vergewaltigt.
Würde ich mir so vorstellen können. Also braucht man noch einen Kontaktgeber, um bei Betätigung der Staudruckbremse den Tempomat auszustellen - oder?

Gruß
Klaus
Was ist das Schwerste von allem? Was dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehn, was vor den Augen dir lieget.
J.W. v. Goethe

Benutzeravatar
ThomasAT91
Selbstlenker
Beiträge: 158
Registriert: 2012-08-26 10:06:02
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#10 Beitrag von ThomasAT91 » 2019-02-19 12:14:46

Moin zusammen,

ich wollte Euch nur kurz darüber informieren, daß ich statt des Waeco-Tempomaten den Zemco AP 500 eingebaut habe. Bin schwer begeistert.

Viele Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3542
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#11 Beitrag von meggmann » 2019-02-19 15:36:21

Den hab ich auch verbaut - richtig gut!

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1344
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#12 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-02-19 15:41:52

Glückwunsch!
Das einzige was mich nervt ist, wenn man mal mehr als 10% langsamer wird, als eingestellt war, dann geht er bei mir zumindest aus.
Das ist am Berg dann doof. Ich gehe über Klemme W.

Passiert zum Glück nicht so oft, ich stelle dann einfach vorher den Fuß aufs Gas.

Kennt jemand das Problem und hat das abstellen können?
Ich wollte schon länger mal in die Anleitung schauen :lol:

Ansonsten wunderbar. Den hatte ich mir mal zusammen mit einem modernen Sitz zum Kilometerschrubben eingebaut. Funktioniert wunderbar.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3542
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wer hat einen MS-50 Tempomat in einem 914er verbaut?

#13 Beitrag von meggmann » 2019-02-19 16:00:43

Moin,

Ich hatte so ein ähnliches Problem. Da war der Betätigungsweg zu lang. Wenn der an den eingebauten Endschalter kommt „kuppelt“ der aus. Ich hatte den von Anfang an auf langen Betätigungsweg eingestellt, das reichte nicht. Hab dann die „Luft“ knapper eingestellt, damit er noch ausgeht und die Motorbremse funktioniert aber der halt nicht bis an den Endanschlag zieht. Ich weiß nicht mehr wer es war, der hat vor dem Pneumatikzylinder angebaut damit der die Luft für die Motorbremse nicht braucht.

Ziel ist es halt, dass die Betätigung der Einspritzpumpe zuerst auf Anschlag geht bevor das Servo den Endanschlag erreicht und auskuppelt.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten