hanomag vtg umbau

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11010
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: hanomag vtg umbau

#31 Beitrag von Pirx » 2018-11-15 21:24:44

hanomagmaddin hat geschrieben:
2018-11-15 19:20:07
hallo gemeinde
ich hab mal ne frage zum verteilergetriebe aus den kurzhaubern,ich hab heut das getriebe bekommen,stammt aus ner feuerwehr welche geschlachtet wurde,ist nicht viel gelaufen,ich denke es handelt sich um das vg 325 -? wie auch immer-- es ist bj 1965 und hat noch die mechanische schaltung,das wollte ich so haben,und sieht von der form her aus wie das vom al nur geringfügig größer.. nun zu meinen fragen.. welches öl kommt da laut mb rein? u wieviel?... hab die 120 er flansche mit 6 löchern verbaut am getriebe.. gibt es für das getriebe auch 120 mm mit 8 loch? weiß das jemand zufällig?... wenn ich da zu mb gehe da rollen die wieder die augen und fragen ob ich noch alle hab :blush: ...das kenn ich schon..auf dem typschild steht 328.1 15917 vielleicht kann mir da ja jemand weiter helfen..
grüße martin
1.) Ja, sollte ein VG 325-3W sein.
2.) Öl ist laut Betriebsanleitung 3,8 Liter "Hypoidöl SAE 90" (das wäre dann heute ein GL5-Öl), wobei Uwe mal meinte, daß damals mit "Hypoidöl" auch ein heutiges GL4-Öl gemeint sein könnte.
3.) 8-Loch-Flansche dafür gab es auch. Ob 120 mm Durchmesser und welche Teilenummer müßte ich suchen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: hanomag vtg umbau

#32 Beitrag von hanomagmaddin » 2018-11-15 22:01:42

hallo
danke Prix für die schnelle antwort :unwuerdig:
da ist mir in punkto öl ja schon mal weiter geholfen :idee: ,ich hab noch gl4/5 80w90 da das sollte da ja gut passen,obwohl hypoid?..aber gut wenn kein messing drin verbaut ist ists ja kein problem,da kommt dann ein hypoid rein... :D also wenn du mal ne muse hast und unterlagen wo zu den flanschen was steht wäre ich dir sehr dankbar.. hat auch ein paar tage zeit.. ich muss mir jetzt erst mal gedanken machen wie ich es am besten einbaue :angel:

grüße martin

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11010
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: hanomag vtg umbau

#33 Beitrag von Pirx » 2018-11-16 10:31:48

Hallo Martin!

Für den Anschluß zum Getriebe gibt es einen Flansch mit 8 Löchern und Durchmesser 130 mm.
A 352 282 01 45 Flansch zu Getriebe und VA, D130 mm, 8 Löcher, Linksdrall auf Dichtfläche für Wedi

Ob der noch lieferbar ist und was er kostet, kann ich leider seit der EPC-Abschaltung nicht mehr sagen. Sollte dieses Teil nicht mehr lieferbar sein, kannst Du alternativ noch diese Teilenummern anfragen:
A 352 282 02 45 Flansch zu Getriebe und VA, D130 mm, 8 Löcher, Rechtsdrall auf Dichtfläche für Wedi
A 352 282 03 45 Flansch zu Getriebe und VA, D130 mm, 8 Löcher, ohne Drall auf Dichtfläche für Wedi

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5792
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: hanomag vtg umbau

#34 Beitrag von LutzB » 2018-11-16 14:50:53

hanomagmaddin hat geschrieben:
2018-11-15 19:20:07
... hab die 120 er flansche mit 6 löchern verbaut am getriebe.. gibt es für das getriebe auch 120 mm mit 8 loch?...
Wenn Du die Frage stellst um das VTG an der Originalkardanwelle des Hanomags anzuflanschen, kannst Du das vergessen. Du brauchst 3 neue Kardanwellen oder 3 St. Flanschadapter Mercedes/Hanomag.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: hanomag vtg umbau

#35 Beitrag von hanomagmaddin » 2018-11-16 22:34:48

vielen dank prix für die mühe :unwuerdig:
... also so wie es aussieht u wie lutz es auch sagt gibt es dann wohl keine 120er flansche mit 8 loch für das getriebe... ;) naja hätte ja klappen können.. gut nun 120x 6 loch hab ich ja drann..dann werd ich die wohl auf meine wellen umbohren müssen und noch ein paar zentrierungen bauen.. aber ok da ist das eben so..es muss ja eh einiges angepasst werden damit ich es in den orginal halter rein bekomme...ich bin ja ma gespannt wie das ganze dann so funktioniert zum schluss und der aufwand auch gerechtfertigt ist..aber wir werden sehen :angel:

mfg martin

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: hanomag vtg umbau

#36 Beitrag von hanomagmaddin » 2018-12-23 9:08:48

hallo Gemeinde

da jetzt etwas zeit zum basteln ist hab ich mich etwas zum thema hanomag motor beschäftigt... wie von vielen hier beschrieben ist er ja eigendlich ausgereitz.. :angel: was ich soweit auch bestätigen kann... hab mal einiges ausprobiert... und messungen gemacht.. das problem bei der maschine ist das sie den hitzetod stirbt über kurz oder lang.. :huh: ..selbst in orginal eistellung der maschiene bei 0,4 bar ladedruck geht die ladelufttemperatur auf 55-60 grad hoch bei den jetzigen ausentemperaturen... das heist im sommer ist mit bis zu 70 grad zu rechnen...und das überlebt bei großer hitze und beladene, fahrzeug nicht jeder.. mit kleiner riemenscheibe (63 mm ) hab ich probiert steigt die temperaur auf 60-62 grad im moment bei 5 grad ausentemp. ld. 0,55 bar.etwas mehr drehmoment bis 2200 umin ist spürbar .das zeigt an den messwerten das der motor zu warme ansaugluft bekommt und dadurch die verbrennungstemperatur ansteigt,und sich die füllung verschlechtert ... was beides zu schlechterer leistung und temperaturproblemen führt.

Nun zur frage.. hat hier im forum schon mal jemand nen ladeluftkühler im hano verbaut? platzmäßig ist das ja echt ne herausforderung ..? mit llk ist der hanomotor mit sicherheit gut für 80-90 ps bei 0,6 bar ld. mit 2850 u/min welche mein motor serie läuft.

grüße martin

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 433
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: hanomag vtg umbau

#37 Beitrag von hugobaer » 2018-12-23 11:22:54

Hallo,
nur mal so interessehalber. Wie weit würdest Du einen 28Ps Motor leistungssteigern bevor Du denkst jetzt reichts? Ist denn mehr wie doppelte Leistung nicht genug?
Wenn Du die Laufbuchsen ziehst und den Rost dahinter rausschaufelst funktioniert auch die Kühlung wieder. Wenn schon vorgewärmte Verbrennungsluft sollte die Motorkühlung wenigstens funtionieren.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: hanomag vtg umbau

#38 Beitrag von hanomagmaddin » 2018-12-23 23:46:28

Hallo hugobaer

also ersmal ist der d 28 von vornherein auf 50 ps bei 3000 u/min entwickelt worden ... und ja ich hab kein problem mit dem kühlsystem..das funktioniert bestens :angel: .. aber ich beschäftige mich gern etwas tiefgründiger mit den dingen die ich vor habe und da ist mir persönlich die analyse wichtig,und da ich schon mit bis zu 1 bar ld versuch gefahren bin mit turbo weiß ich wovon ich spreche.. und da gingen die ANSAUGLUFT temperaturen bis 85 grad ohne llk, was sehr hoch ist und die verbrennungtemperatur da extrem ansteigt ich persönlich für nicht angebracht halte..im bezug auf haltbarkeit.. einen anderen weg suche .. mit roots das ansprechverhalten um interen drehzahlbereich besser ist.. auch die rauchentwicklung ohne lda somit in akzeptabeln grenzen liegt für besser.. aber definitiv für haltbarkeit ein llk von vorteil .. was nichts mit dem kühlsystem zutuen hat.. die turbo umbau geschichte ist noch nicht ganz ausgereift da ich keinen vtg lader verbauen möchte.. aber sonst denke ich ist es eine alternative zu verschlissenen roots gebläsen da dann auch die antriebsleistung von 10-12 %zur verfügung steht.. nur eben erst ab ca 1800 U/min... achja wenn die ansaugluft temperatur einen bestimmten wert übersteigt heist das das die leistung pro grad temp steigerung um ca 3%fällt .. wenn ich mich richtig erinnere..deswegen auch die großen llks im fzb,Nfzb.

in diesem sinne..

wünsche ich ein frohes fest :D
mfg martin

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 433
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: hanomag vtg umbau

#39 Beitrag von hugobaer » 2018-12-24 1:16:53

Hallo Martin,
mir ist schon klar daß die Motorkühlung erstmal nichts mit der Ladeluftkühlung zu tun hat. Ich hab gemeint daß wenn Du jetzt die Ansaugtemperatur erhöhst die Wärme ja auch irgendwie abgeführt werden muß. Ich hab noch keine Laufbuchsen vom D28 Motor gezogen hinter denen nicht mindestens das untere Drittel mit Rost gefüllt war.
Ich hatte irgendwann vor langer Zeit einen L28, der erste hydraulische Abschlepper in Süddeutschland. Gleichzeitig hab ich bei einer kleinen auf Hanomag Schlepper spezialisierten Werkstatt ab und zu ausgeholfen, wir hatten unsere Infos direkt von einem Rentner der bei Hanomag in der Entwicklung gearbeitet hat. Der hat mir ganz klar gesagt, vergiß es der Motor ist schon am Ende. Noch mehr Leistung würde den mechanischen Verschleß zu stark erhöhen. Ob er allerdings gemeint hat, wegen thermischer Überlastung oder einfach nur weil er es mechanisch nicht verkraftet weiß ich nichtmehr. Ich hab mich damals dann nicht weiter damit beschäftigt sondern mir n LS 1519 gekauft.
Mit dem frohen Fest ist das so eine Sache. Ich stell mir unter einem frohen Fest was buntes lautes vor. Irgendwie merkwürdig, diese Stille beim Weihnachst"fest", ist da nicht der Sohn von irgendsoeinem Gott geboren? Ich stell mir gerade ein Naturvolk vor wie es den Geburtstag von dem Sohn von seinem Obergott feiert. Schon krank das Christentum, immer schön kriechen und unterwürfig sein. grusel
vier "leise" Tage am Stück, jetzt wärs warm und ich könnt anfangen den Laster auseinanderzubauen... :motz:
aber trotzdem alles Gute
hugobaer :p
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 68
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: hanomag vtg umbau

#40 Beitrag von hanomagmaddin » 2019-01-03 11:16:47

hier mal ein paar bilder vom einbau des vg 325 in den hano... past eigendlich ganz gut.. jetzt noch kardan nach hinten anpassen und dann ist fertig bis auf tacho aber da fällt mir auch noch was ein.. :D
bilder hanomag teile umbau 010.JPG
bilder hanomag teile umbau 015.JPG
bilder hanomag teile umbau 016.JPG
bilder hanomag teile umbau 013.JPG

Antworten