Deutz F6L714 undicht

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Marc van Endert
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2012-05-17 22:21:49

Re: Deutz F6L714 undicht

#31 Beitrag von Marc van Endert » 2018-10-24 1:08:04

Hallo Micha,

der Motor auf dem Foto ist bestimmt kein F12L714A, nicht mal ein Deutz-Motor.

Zu den 714A-Köpfen:

Die passen auf keinen Fall. Beim 714A sind gegenüber dem 714 neben der Einspritzanlage (Pumpe und Düsen) und den Krümmern auch folgende Komponenten anders: Kolben, Pleuelstangen, Zylinder, Zylinderköpfe, Nockenwelle und Ventile. Die Brennraumgeometrie ist völlig verschieden und der 714A hat eine L'Orange-Wirbelkammer, während der 714 eine Deutz-Wirbelkammer hat. Da passt nichts zusammen, auch wenn es von außen gleich aussieht und sich irgendwie zusammenschrauben lässt. Bestenfalls springt der Motor bei so einer Zwitterlösung schlecht an, läuft schlecht und verbraucht Unmengen Sprit; schlimmstenfalls hat man nach kurzer Zeit ein Loch im Kolben oder verbrannte Ventile.

Aber warum gleich über neue Köpfe nachdenken? Wenn die Zylinderkopfschrauben durch Startpilot-Misshandlung gelängt sind, hilft lösen und neu anziehen (hatte ich schon geschrieben). Wenn das nicht hilft: Köpfe abbauen und einschleifen (braucht Zeit und Geduld) oder nachfräsen (braucht Spezialwerkzeug). Dass die Zylinder abgedreht werden müssen, ist ziemlich unwahrscheinlich.

Wenn es an dem Fräswerkzeug zu scheitern droht (die "moderne Deutz-Werkstatt" hat so was gar nicht mehr): Ich könnte Dir eins leihweise zur Verfügung stellen, da ich zwei Sätze habe.

Nach dem (behutsamen) Fräsen des Sitzes brauchst Du wahrscheinlich keine (!) zusätzlichen/neuen Ausgleichringe, da die Toleranz mit 0,2 mm sehr großzügig bemessen ist. Bleidrahtprobe ist natürlich Pflicht. Die Ringe sind übrigens (nach meinem Kenntnisstand) bei Deutz nicht mehr zu bekommen. Wenn man doch welche braucht: Einfach laserschneiden lassen (kostet fast nix).

Viele Grüße

Marc

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20892
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Deutz F6L714 undicht

#32 Beitrag von Ulf H » 2018-10-24 3:06:54

... na das hört sich doch mal nach nem vernünftigen Vorschlag an ..

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1704
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Deutz F6L714 undicht

#33 Beitrag von micha der kontrabass » 2018-10-24 8:16:59

@Marc,
danke für deine ausführliche Antwort und das Angebot!

Das ist doch in aller Ausführlichkeit genau was ich wissen wollte.

Ich werde es weiterleiten.

Vielen Dank, werde weiter berichten.

Viele Grüsse
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Marc van Endert
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2012-05-17 22:21:49

Re: Deutz F6L714 undicht

#34 Beitrag von Marc van Endert » 2018-10-24 11:25:18

Hallo Micha,

noch ein Schraubertipp: Vor dem Lösen der Kopfschrauben sollte man unbedingt den Motor im Bereich der Zylinderfüße penibel reinigen, am besten dort mal mit dem Hochdruckreiniger durchpusten. Sonst rutscht nämlich, wenn man den losen Zylinder auch nur leicht kippt, der Schmutz, der sich dort gerne ansammelt, zwischen untere Zylinderauflagefläche und Motorblock. Wenn man das nicht bemerkt, zieht sich dann beim Anziehen der Kopfschrauben alles schief.

Viele Grüße

Marc

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1704
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Deutz F6L714 undicht

#35 Beitrag von micha der kontrabass » 2018-11-16 21:13:46

Heute wieder mal Magirus geredet.

Der Plan bleibt, den Motor samt Originalköpfen zu erhalten, soweit es geht.

Gehe ich recht in der Annahme, das die eventuellen Beilagringe unten am Zylinder beigelegt werden?

Desweiteren habe ich ein Angebot für neue Köpfe aus Holland, allerdings sollen die 235,- +MwSt und Versand kosten, was ich jetzt ganz schön teuer finde.

Auf jedenfall scheint der Holzrahmen des Fahrerhaus in einem guten Zustand zu sein. Eigentlich die ganze Hütte, abgesehen vom Boden.

Soweit der Stand, denke nicht, das wir es schaffen, noch dieses Jahr an den Motor zu gehen.

Viele Grüße
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
Apfeltom
Schrauber
Beiträge: 356
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Deutz F6L714 undicht

#36 Beitrag von Apfeltom » 2018-11-17 0:24:34

DAs klingt doch erstmal gut Micha.
Besonders wenn im Regenrinnenknick im hinteren Tûrberei h von innen noch nicht der Brauni ist von innen...
Viel Glûck weiter
Besten Gruss
Thomas

Benutzeravatar
Ingenieur
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3665
Registriert: 2006-10-04 4:46:31
Wohnort: Bei Hannover

Re: Deutz F6L714 undicht

#37 Beitrag von Ingenieur » 2018-11-17 1:54:42

Hallo,
micha der kontrabass hat geschrieben:
2018-11-16 21:13:46

Gehe ich recht in der Annahme, das die eventuellen Beilagringe unten am Zylinder beigelegt werden?
Ja, unten am Zylinderrohr.

Man legt aber mehrere 'auf Vorrat' drunter.
Dann die Lötdrahtprobe.
Anschließend so viele wegzwicken, bis der Spalt stimmt.


...
Offizielles Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G & VEFK bis 110 kV

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1307
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Deutz F6L714 undicht

#38 Beitrag von Bernhard G. » 2018-11-17 15:43:34

micha der kontrabass hat geschrieben:
2018-11-16 21:13:46
Desweiteren habe ich ein Angebot für neue Köpfe aus Holland, allerdings sollen die 235,- +MwSt und Versand kosten, was ich jetzt ganz schön teuer finde.
PADH hatte mal welche auf seiner Webseite. Ich meine mich an einen deutliche höheren Preis zu erinnern.

Antworten