...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Nacho23
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2013-01-27 0:20:56

...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#1 Beitrag von Nacho23 » 2018-08-05 19:20:08

Hallo Forum..ich habe einen neuen LKW..Mercedes 1120 mit om 366LA..so weit so gut, nur leider wird er heiß..!

Das problem tritt nur bei Bergfahrten auf, solang ich im Flachland unterwegs bin ist alles gut (stadtverkehr auch keine Probleme) aber kommt ein Hügel nur in sichtweite steigt die Temperatur recht schnell auf 100 Grad.. und dann halt ich besser an.. :wack:

seit ich den LKw habe, habe ich folgende Reperaturen durchgeführt:

erst Kühlwasser gewechselt, dann Wasserpumpe und Thermostate getauscht, Temperaturgeber für Motortemperatur getauscht, Keilriemen erneuert, neuen Kühler eingebaut+Ladeluftkühler gereinigt..resultat:
.. ein bisschen besser..Viskolüftung blockiert..kein Unterschied.

dann Zylinderkopfdichtung, Ölwannendichtung erneuert, neue Düsenstöcke verbaut (im Motor sieht soweit alles ganz gut aus)..allles wieder zu, ventile eingestellt.... :spiel: :spiel:
..erster Berg: und wieder HEIß :eek:

Motor qualmt und raucht nicht sonderlich, hat einigermaßen Leistung und klingt auch nicht komisch. Öldruck ist bei voller Leistung ca bei 4,5 bar.
wenn ich dann anhalte und runterkühlen lasse, sinkt die temperatur recht schnell zurück auf 85 Grad, wenn ich dann weiterfahre gehts ratzfatz wieder hoch ( zumindest solangs weiter bergauf geht)..
bergab sofort wieder kalt..also in meinen augen funktioniert das kühlsystem 1a (ist ja auch alles neu) unten am Kühler ausgang wird der Schlauch lauwarm der am eingang ist bolleheiß. hab auch schon probiert nur hochtourig oder nur niedertourig zu fahren..es wird heiß..

Langsam beschleicht mich das gefühl das öl wird zu warm..? und das wasser kommt einfach nicht hinterher es zu kühlen...? ist es der turbo? die welle hat schon spiel, aber bei nem vergleichbarem neuen turbo war das auch nicht viel weniger..bei 2200 motorumdrehungen ist der Ladedruck 0,8 bar, glaub das ist noch in Ordnung..trotzdem wäre der Turbo mein nächster Tauschkandidat..?

Was könnte es noch sein? die Ölpumpe? die Kolbenbodenkühlung? der Plattenölkühler/wärmetauscher? aber wie soll der kaputt gehen?

also ich bin überfragt und will einfach nur das die bude läuft.. gerade bin ich in der slowakei im Urlaub und will eigentlich weiter in die Ukraine (und auch wieder zurück :( ) nur langsam kommen mir zweifel... was ist da los? wenn ich die schläuche vom ladeluftkühler abziehe sutscht da ordentlich öl raus..ist der vielleicht mittlerweile voller öl und da geht kaum noch was durch?
wenn ich die zuluft anfasse kommt die mir genauso warm vor wie die abluft..sollte die nicht kühler sein? die ölwanne lässt sich auch kaum anfassen so heiß wird die.. :frust:

jetzt hab ich dran gedacht eine kleinere riemenscheibe anzubauen, hab aber bei der recherche im epc festgestellt das ich schon die kleinstmögliche habe..ich hab den Motor aus der ersten Baureihe..die nachfolgenden haben noch größere Riemenscheiben und einen kleineren kühler.. wie kann das sein das der motor da nicht zu heiß wird? ist da ne andere Ölpumpe verbaut?

also ich bin ratlos und wäre für hinweise und hilfestellungen dankbar! :spiel:

Benutzeravatar
Itchywheels
Überholer
Beiträge: 288
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#2 Beitrag von Itchywheels » 2018-08-05 21:42:01

Keine Antwort hilft Dir auch nicht weiter - ist aber schwierig so ohne Glaskugel.
Aber ich hab mir mal ein paar Gedanken gemacht.
Wieviel km hat der Motor? Ehem. Einsatszweck?
Was passiert wenn du am Berg die Heizung einschaltest? Geht die Temperatur trotzdem schnell hoch oder langsamer?
Hast Du eine Möglichkeit die Öltemperatur zu messen?
Bischen Öl im LLK ist nicht schlimm - wenn da beim reinigen ein Liter raus läuft, dann würde ich mir Gedanken machen.
Das Kühlsystem ist ja, so wie du schreibst, komplett erneuert.
Ich gehe davon aus, das du den Kopf hast abdrücken lassen und der Motor hat keinen Öl und / oder Wasserverbrauch.
Wenn die Ölwannendichtung erneuert wurde, har derjenige (Du?) keinen Blick auf die Öldüsen für die Kolbenbodenkühlung geworfen? Ich hatte bei einem 4L Direkteinspritzer mal eine abgebrochene Düse.
Plattenwärmetauscher ist eigentlich auszuschießen - wenn der gerissen ist, dann hasst Du Wasser im Öl oder umgekehrt.
Was mir etwas komisch erscheint, das der Kühlerrücklauf sich anfassen lässt - das düfte bei einem komplett überhitzen Motor nicht der Fall sein.

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#3 Beitrag von Ulf H » 2018-08-05 21:47:15

... bleibt der dann bei 100 Grad, oder steigt er weiter? ... beim üblichen Druck sollten 105 Grad möglich sein, bevor er kocht ...

... ist das Kühlernetz sauber, sprich geht da gut Luft durch? ...

... war da nicht mal was mit Pumpenrad aus Plastik in der Wasserpumpe, welchse schon mal aufgibt, also von der Welle nicht mehr richtig mitgenommen wird? ... äußerlich unauffällig ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Nimrod
Schlammschipper
Beiträge: 423
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#4 Beitrag von Nimrod » 2018-08-05 21:50:34

Grundsätzlich wird ein Verbrennungsmotor nun mal heiß. Wann man etwas kaum anfassen kann, dann sind es 70, max. 80°C. So gesehen würde mich die Temperatur an der Ölwanne erst mal nicht schockieren, als Öltemperatur können deutlich über 100°C absolut normal sein. Auch 100°C Kühlwassertemperatur sollten gehen, durch das Sicherheitsventil im Kühlerdeckel, das erst bei Überdruck öffnet, sind auch 105 bis 110°C möglich, ohne daß das Kühlwasser kocht.
Bersorg dir mal ein Infrarotthermometer, das ist immer hilfreich um mal schnell irgendwo die Temperatur zu prüfen. Und dann einfach weiter fahren und schauen was passiert. Wenn er am Berg bei 100°C oder knapp darüber bleibt, würd ich mir nix dabei denken.

Der Ladeluftkühler hat nicht direkt mit der Motorkühlung zu tun, sondern kühlt die Luft nach dem Turbolader, damit diese eine höhere Dichte hat und mehr Kraftstoff verbrannt werden kann. Wenn da etwas faul wäre, würde er unter Last deutlich schwarz rauchen, weil die Mengenzumessung Diesel zu Luft nicht mehr passt.
Da sämtliche Ansaugluft durch den Ladeluftkühler kommt, kann dieser auch nicht verstopfen oder voll Öl sein (sonst würde der Motor noch mehr rauchen). Wie hoch ist der Ölverbrauch?
Zuletzt geändert von Nimrod am 2018-08-05 21:56:13, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Harald

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1253
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#5 Beitrag von 2brownies » 2018-08-05 21:51:33

Kenne ich zwar nur vom Pkw, aber wäre es möglich, dass sich Luft im Kühlsystem befindet?

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

unihell
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#6 Beitrag von unihell » 2018-08-05 22:39:20

Hallo Rico

hast vdu die Temperatur mal gemssen, die Anzeige kann auch lügen. Grundsätzlich vergleicht die Anzeige den Wert des Gebers mit dem Wert einmes Referenzwiderstand. Massefehler erzeugen dann eine Fehldeutung. Dabei kommt es manchmal zu einem Massefehler des Anzeigeinstrumentes innen in der Kombianzeige, der genau diesen Fehler hervorruft, trotzt korrekter Temperatur zeigt die Anzeige zuviel an.
Andere Ursache könnte der Sitz des Theemostat am kleinen Kühlwasserkreislauf sein. Bei mir waren ein paar Fremdkörper auf dem Gehäusekranz und das Wasser zirkulierte teilweise durch den kleinen Kreislauf ungekühlt in den Motor. Ich hatte zwar den Thermostateinsatz getauscht, den Sitz aber nich genau untersucht.
sondern kühlt die Luft nach dem Turbolader, damit diese eine höhere Dichte hat und mehr Kraftstoff verbrannt werden kann.
das trifft nur für den Volllastpunkt zu wenn die Luftmenge ausgereizt wird., ansonsten trägt er zur Verringerung der thermischen Belastung bei.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Itchywheels
Überholer
Beiträge: 288
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#7 Beitrag von Itchywheels » 2018-08-05 23:29:13

@ unihell
Ich bin nicht nicht der Themenstarter....

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2540
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#8 Beitrag von ingolf » 2018-08-06 7:45:31

1. Kandidat: Falsche Anzeige. Zu prüfen wäre die Spannungskonstanthaltung des Anzeigegerätes, eventuelle Widerstände in Leitungen und Verbindern und der Fühler selbst.
2. Kandidat: Kühler. Ist es sicher der richtige? Ist der Lüfterflügel original? Ist der Luftweg behindert / verändert worden?
3. Kandidat: Kühlsystem verkalkt? Wie sehen die Oberflächen aus? Wurde der Kühler lackiert?

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3047
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#9 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2018-08-06 9:44:02

Es ist auch durchaus möglich bei den derzeitigen Temperaturen einen Motor heiß zu fahren indem man untertourig in großem Gang Steigungen fährt
Das problem tritt nur bei Bergfahrten auf, solang ich im Flachland unterwegs bin ist alles gut (stadtverkehr auch keine Probleme) aber kommt ein Hügel nur in sichtweite steigt die Temperatur recht schnell auf 100 Grad.. und dann halt ich besser an..

Könnte dazu passen
Es wird einfach mangels Pumpleistung wenig Wärme abgeführt und die Kühlleistung des Kühlers ist auch vermindert bei den hohen Temp.

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5870
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#10 Beitrag von LutzB » 2018-08-06 21:04:48

Ulf H hat geschrieben:
2018-08-05 21:47:15
... war da nicht mal was mit Pumpenrad aus Plastik in der Wasserpumpe, welchse schon mal aufgibt, also von der Welle nicht mehr richtig mitgenommen wird? ... äußerlich unauffällig ...
Hier nachzulesen:
viewtopic.php?f=31&t=23871&hilit=kreislaufversagen

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Itchywheels
Überholer
Beiträge: 288
Registriert: 2017-05-10 19:09:30
Wohnort: bei Regensburg

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#11 Beitrag von Itchywheels » 2018-08-06 21:34:50

Nacho23 hat geschrieben:
2018-08-05 19:20:08

erst Kühlwasser gewechselt, dann Wasserpumpe und Thermostate getauscht, Temperaturgeber für Motortemperatur getauscht, Keilriemen erneuert, neuen Kühler eingebaut+Ladeluftkühler gereinigt..resultat:
.. ein bisschen besser..Viskolüftung blockiert..kein Unterschied.
Glaubt ihr wirklich das eine neue Wapu ein gleiches loses Rad hat wie die alte? Das glaube ich nicht..

Gruß
Rico
PanAm - 2015 bis 2017
www.itchywheels.de

unihell
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#12 Beitrag von unihell » 2018-08-07 13:16:05

Hallo
ohne eine konkrete Messung der Wassetemperatur ist das alles rühren im Kaffeesatz. Das ganze Anzeigensastem ist an mehreren Stellen gegen Massefehler empfindlich, schon ein abvibiertes Käbelchen am Instrument macht alles möglich, von korrodierten Steckenr bis zu fehlendem Kabel erzeugt alles den gleichen Effekt.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
i.schwarzlake
infiziert
Beiträge: 78
Registriert: 2007-04-17 20:00:57
Wohnort: Itzstedt

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#13 Beitrag von i.schwarzlake » 2018-08-07 13:42:34

Hi,

ich tippe auf falsch rum eingebauter Thermostat, das hatte ich gerade (beim Range Rover mit BMW Diesel)ohne große Last alles normal und mit Last Temperatur im starken Steigflug....

Mit Gruß

Ingo
"Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.“ (Konfuzius)

Nacho23
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2013-01-27 0:20:56

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#14 Beitrag von Nacho23 » 2018-08-07 14:05:53

Hello again..

also danke erstmal für die Antworten!
Motor hat 500000 km und ist vorher hauptsächlich langstrecke gefahren..normaler ölverbrauch..minimaler wasserverbrauch.(glaub am thermostatgehäuse ist es ganz leicht undicht)
wenn ich am berg die heizung einschalte geht die temperatur erstmal runter, dann steigt sie aber recht schnell wieder an und geht dann auch nicht wieder runter..dann fahr ich mit voll laufender heizung und trotzdem heißen motor..bringt halt nur ne verzögerung..
als die ölwanne ab war und ich von unten reingekuckt hab, hab ich nichts gesehn unds waren auch keine späne im öl..wie gesagt kühler und wasserpumpe sind neu und nicht verdeckt.


über die temperaturanzeige hab ich natürlich auch schon nachgedacht, nur bisher nicht überprüft, weil diese ja in den meisten fällen die mir richtig erscheinende temperatur anzeigt..unds ja wenn ich anhalte und kühlen lasse wieder im richtigen bereich landet..aber ich besorg mir ein thermometer und werds überprüfen. als ich das thermostat getauscht hab, hats danach nur konstante 60 grad angezeigt, daraufhin habe ich den geber getauscht und dieser hat dann auch nur 60 grad angezeigt, da dachte ich auch an einen massefehler und hab einen "massebypass" an den geber gelegt, seitdem steigt die anzeige wieder auf ihre 80/85 grad bei normaler fahrt und bergauf dann halt darüber, kann natürlich sein das das jetzt auch ein messfehler ist...ich werds überprüfen, aber bovor ich angefangen hab teile zu tauschen war es ja auch schon genau dasselbe Phänomen..

was ich halt überhaupt nicht verstehe, ist das wenn ich zb mit hoher temperatur (ca. 90 Grad) aus voller Landstraßen fahrt mit 90 km/h in einen ort hineinfahre und durch diesen dann zb mit hoher drehzahl im 4.gang 50km/h durchfahre, das dann die temperatur auf meiner anzeige wieder fällt, anstatt wie ich eigentlich vermuten würde weiter anzusteigen aufgrund der viel geringeren Geschwindigkeit..kann mir das wer erklären?

das ich den motor auch mal heiß fahren kann ist mir bewußt, sonst wäre ich nicht bis hierher gefahren, sondern hätte wieder umgedreht.. allerdings hab ichs noch nicht ausgereizt jenseits der hundert weiterzufahren, da hab ich dann doch angst richtig was kaputt zu machen..bisher hab ich ihn auch noch nicht zum kochen gebracht.

ich muss noch zugeben das der kühler nicht der originale ist..der originale war kurz vor abfahrt nicht so schnell lieferbar, deshalb habe ich jetzt den vom nachfolgemotor.. der ist ein bißchen kleiner..dasdas nicht so gut ist ist mir natürlich auch klar (auch das ich jetzt weniger wasser in der Zirkulation habe)..aber der alte war komplett zu und ich dachte es müsste schon ein wenig besser werden.. bevor jetzt alle auf mich anstürmen wie blöd ich doch bin, möchte ich jedoch zu bedenken geben, das das problem sich in keinster weise verändert hat, weder schlechter noch wesentlich besser geworden ist...

also mir bleiben 3 fragen:

- der turbo wird von euch allen als fehlerursache ausgeschlossen? ich bilde mir ein der fängt auch langsam an geräusche zu machen..bei hoher drehzahl und gas geben höre ich ein leises hohes fiepen das vorher nicht da war..
- wieso braucht der motor ab der nächsten baureihe ab 89 soviel weniger kühlleistung, was ist da anders?
-wieso steigt die temperatur bei hohen drehzahlen im stadtverkehr nicht an?

an dieser stelle nochmal vielen dank für die antworten! wer lust hat, kann gerne weiter mit spekulieren und glaskugel lesen ich möchts einfach gerne verstehen und dann abhilfe schaffen..jetz such ich mal ein thermometer und werde berichten..das kann aber 1-2 tage dauern.. bis dahin grüße

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3514
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#15 Beitrag von Tomduly » 2018-08-07 14:05:55

Moin!
i.schwarzlake hat geschrieben:
2018-08-07 13:42:34
ich tippe auf falsch rum eingebauter Thermostat
So was in der Art (oder nen hakeligen Thermostateinsatz, Fremdkörper behindert Öffnen des Elements) ich mir auch vorstellen. Seine Beobachtung
Nacho23 hat geschrieben:
2018-08-05 19:20:08
unten am Kühler ausgang wird der Schlauch lauwarm der am eingang ist bolleheiß.
deutet ja an, dass der Kühler nicht durchströmt wird.

Versuch macht kluch: Thermostat mal ganz ausbauen und dann mal fahren...

Helmuts Tipp mit Anzeigefehlern würde ich aber auch beherzigen: hatte ich auch mal. Panik! Motor nach kurzer Zeit über 120°C. Manchmal nur Sekunden nach dem ersten Start am Morgen (was physikalisch eine echte Aufgabe ist, 480kg Motor schnipps so aufzuheizen...), Merke: wenn man den "überhitzten" Motor gut mit blosser Hand anfassen kann (z.B. Ölwanne), dann ist er nicht überhitzt.

Grüsse
Tom

Nacho23
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2013-01-27 0:20:56

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#16 Beitrag von Nacho23 » 2018-08-07 14:12:20

hmm zum thema hakeligem thermostat..kann ich mir auch vorstellen das das klemmt..aber es sind ja 2 verbaut dann müssten ja beide klemmen und beide sind neu und fremdkörper war da auch keiner in sicht..was komisch war, war das im thermostatgehäuse so kristalline ablagerungen waren,,allerdings auch nicht übermäßig viele, sodass die den wasserlauf behindern könnten..aber wo die herkommen frag ich mich auch?
vielleicht bau ich einfach mal 1 aus und kuck obs nen unterschied macht...aber mich wundert eben auch das der kühlerausgang nur lauwarm ist..

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#17 Beitrag von Ulf H » 2018-08-07 14:17:11

... Thermostat kann man gut in i em Topf mit Wasser prüfen ... wasser warm machen, Temperatur mesen, bei der das The4mostataufmacht ... aber auch dazu braucht es erstmal ein Thermometer ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
FamilieJacobs
Schrauber
Beiträge: 304
Registriert: 2011-08-29 0:30:41
Wohnort: Bregenstedt / Nähe Magdeburg

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#18 Beitrag von FamilieJacobs » 2018-08-07 14:41:02

Hallo,
bei meinem Motor (IFA) habe ich letztens den Förderbeginn eingestellt. Er stand 4° zu spat, habe ihn also auf früh korrigiert. Seitdem ist die Kühlwassertemp deutlich kühler, gerade unter Last bzw. am Berg.
Evtl hilft es ja?
Gruß CJ
Es grüßen Nicole, Ludwig, Ida, Freddy und Christian.

Benutzeravatar
Oelprinz
Überholer
Beiträge: 216
Registriert: 2014-02-02 12:30:27

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#19 Beitrag von Oelprinz » 2018-08-07 14:55:55

ohne den OM366 im Detail zu kennen...

-Thermostat prüfen ist die erste Maßnahme, wie oben beschrieben. Was für eine Öffnungstemp. steht denn drauf? Machte es das, was es soll?
-Wapu die zweite. Ist die richtige verbaut? Bei Motoren, die mit verschiedenen Leistungen am Markt sind, gibt es immer auch verschiedene Pumpen. Ist die Riemengetrieben, stimmt die Riemenspannung? Auch mal den Riemen lösen und von Hand drehen um eine Gefühl für den Widerstand zu kriegen.
-Kühlsystem sauber? nicht das dir der Kühler oder Kühlereintritt mit Schmutz verblockt ist.
-Kühlsystem entlüftet?

toi toi toi

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#20 Beitrag von Mark86 » 2018-08-07 15:09:05

Thermostat prüfen, neu heist nicht dass er funktioniert.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
piranhaoldi
infiziert
Beiträge: 75
Registriert: 2009-03-03 21:13:36
Wohnort: Zossen
Kontaktdaten:

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#21 Beitrag von piranhaoldi » 2018-08-07 15:55:44

Hallo,
Bei mir war es das gleiche,am Berg zu heiß sonst OK.
Es waren einige Werkstattmeister am suchen, nichts hat geholfen.
Alle sagten mir der Visco ist in Ordnung.Irgend wann hatte ich die Nase voll und baute eine neue Vicokupplung ein und siehe da,jetzt gehts so wie es sein soll.
Gruß Artur

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5870
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#22 Beitrag von LutzB » 2018-08-07 16:28:22

Itchywheels hat geschrieben:
2018-08-06 21:34:50
Glaubt ihr wirklich das eine neue Wapu ein gleiches loses Rad hat wie die alte? Das glaube ich nicht..
Nein, das die Wapu schon neu ist, hab ich glatt überlesen.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

unihell
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#23 Beitrag von unihell » 2018-08-07 23:44:19

Hallo
was komisch war, war das im thermostatgehäuse so kristalline ablagerungen waren,,allerdings auch nicht übermäßig viele, sodass die den wasserlauf behindern könnten..aber wo die herkommen frag ich mich auch?
ich hatte weiter oben geschrieben, dass bei mir (ebenfalls OM366) durch die Ablagerungen der kleinen Kreislauf nicht geschlossen wurde. Dadurch wird das Wasser nicht durch den Kühler gezwungen sondern zirkuliert nur im Motor. Erst Thermostat, und dann Wapuz erneuert, erst nachdem ich ein neues Thermostatgehäuse eingebaut hatte war der Spuk vorbei.
Die Ablagerungen kommen vermutlich durch die Verwendung zweier unverträglicher Frostschutzmittel. Die Bevo-Listen führen zwei Gruppen, die nicht miteinander vermischt werden dürfen. Warum auch immer, es wird aber besonders darauf hingewiesen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Windhuk
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2013-06-30 8:27:09

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#24 Beitrag von Windhuk » 2018-08-08 5:34:34

Hallo,
ich hatte das gleiche an meinem Unimog, und habe mir eine neue Anzeige von VDO geholt mit Geber und siehe da die Uhr war hiiiii. Set dem habe ich die Anzeige extra und alles ist gut.
Gruß Jochen

spaetlesereiter
infiziert
Beiträge: 81
Registriert: 2012-08-02 0:55:43

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#25 Beitrag von spaetlesereiter » 2018-08-10 17:55:04

Hallo, hast du das Kunststoffteil (Luftleitblech) um den Lüfter eingebaut? An meinem OM 366 hatte ich ohne die gleiche Auswirkung zu hoher Temp bergauf.
Gruß, Thomas

Benutzeravatar
FM130D7FA
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2016-08-30 22:20:35

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#26 Beitrag von FM130D7FA » 2018-08-10 23:00:49

Moin zusammen,
kann es sein, dass wir uns hier alle völlig unnütz den Kopf zermatern?

Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber wo fängt bei dem Wagen eigentlich der "rote Bereich" im Kombiinstrument an?
Ich habe vom w114 bis zum w220 eine Menge Mercedes PKW fahren dürfen, da waren eigentlich erst mehr als 120°C ein echtes Problem.

Wenn das Kühlsystem kurzzeitig unter Last nicht alles abtransportieren kann, darf die Temperatur gerne auch deutlich über den Standard von 85-90°C (je nach Öffnungstemp. des Thermostaten) steigen. Der Anstieg kann hierbei durchaus schnell erfolgen, linear zur thermischen Last.

Mein seliger w124 300TDT hat mit einem w114 auf dem PKW-Anhänger im französischen Zentralmassiv bergauf nie unter 100°C angezeigt, welche bergab direkt wieder gefallen sind.
Das war kein Defekt, das war guter Standard.

Hat das Auto einen Lüfter, der evtl. nicht zuschaltet?

Gruß und Schönes Wochenende!
Henning

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1081
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#27 Beitrag von Walöter » 2018-08-11 10:12:08

Nacho23 hat geschrieben:
2018-08-07 14:05:53
als ich das thermostat getauscht hab, hats danach nur konstante 60 grad angezeigt, daraufhin habe ich den geber getauscht und dieser hat dann auch nur 60 grad angezeigt, da dachte ich auch an einen massefehler und hab einen "massebypass" an den geber gelegt, seitdem steigt die anzeige wieder auf ihre 80/85 grad bei normaler fahrt und bergauf dann halt darüber, kann natürlich sein das das jetzt auch ein messfehler ist...ich werds überprüfen, aber bovor ich angefangen hab teile zu tauschen war es ja auch schon genau dasselbe Phänomen..
Hattest du gegen einen 60° Tropenthermostaten getauscht? Dem "Massebypass" würde ich mal nachgehen. Nicht nur das Kombiinstrument kann da empfindlich drauf reagieren. Du kannst probehalber mal ein anderes Anzeigerät mit dazu gehörigem Gebenr einbauen und vergleichen.
Nacho23 hat geschrieben:
2018-08-07 14:05:53
was ich halt überhaupt nicht verstehe, ist das wenn ich zb mit hoher temperatur (ca. 90 Grad) aus voller Landstraßen fahrt mit 90 km/h in einen ort hineinfahre und durch diesen dann zb mit hoher drehzahl im 4.gang 50km/h durchfahre, das dann die temperatur auf meiner anzeige wieder fällt, anstatt wie ich eigentlich vermuten würde weiter anzusteigen aufgrund der viel geringeren Geschwindigkeit..kann mir das wer erklären?
Die hohe Drehzahl sorgt für mehr Kühlwasserdurchlauf

Viel Erfolg,
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
anderruh
LKW-Fotografierer
Beiträge: 113
Registriert: 2017-04-22 16:35:55
Wohnort: Reichelsheim/Odenwald
Kontaktdaten:

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#28 Beitrag von anderruh » 2018-08-11 10:18:07

Ich glaub er hatt denn Fehler gefunden.

https://ln2-forum.de/Thread?Themenberei ... d-zu-heiss
Eine Verbesserung bringt steht´s zwei Verschlechterungen mit sich!!

Benutzeravatar
Gregorix
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2010-09-06 18:16:13

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#29 Beitrag von Gregorix » 2018-08-15 8:14:38

Nacho23 hat geschrieben:
2018-08-07 14:05:53

Nacho23 hat geschrieben:
2018-08-07 14:05:53
was ich halt überhaupt nicht verstehe, ist das wenn ich zb mit hoher temperatur (ca. 90 Grad) aus voller Landstraßen fahrt mit 90 km/h in einen ort hineinfahre und durch diesen dann zb mit hoher drehzahl im 4.gang 50km/h durchfahre, das dann die temperatur auf meiner anzeige wieder fällt, anstatt wie ich eigentlich vermuten würde weiter anzusteigen aufgrund der viel geringeren Geschwindigkeit..kann mir das wer erklären?
Last sorgt für Temperatur, nicht Drehzahl.
Höhe Drehzahl=gute Leistung des Kühlsystems
Wenig Last=wenig Temperatur wird erzeugt.
Beides kombiniert wie oben beschrieben sorgt für die geringsten Motortemparaturen
Lg
Zuletzt geändert von Gregorix am 2018-08-15 8:20:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gregorix
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2010-09-06 18:16:13

Re: ...Hilfe...motor om 366 LA wird zu heiß!...

#30 Beitrag von Gregorix » 2018-08-15 8:19:20

Ach ja: zum Thermostat, da sollte ein kleines Loch drin sein, zur Entlüftung.
Das muss oben sein, sonst kann sich eine Luftblase bilden und der Thermostat dadurch nicht ordentlich regeln...

Antworten