Tempomat Iveco 110-17

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Tempomat Iveco 110-17

#1 Beitrag von fotocosmo » 2018-08-02 20:21:12

Hallo zusammen,

ich wollte euch noch vom Einbau des Tempomat Zemco AP500 in meinen Iveco 110-17 Doka berichten.
Am Ende war es doch einfacher, als ich erst befürchtet hatte.

Als erstes kam der mechanische Teil dran.
Mein Ziel war es, den elektrischen Servo IM Fahrerhaus unterzubringen und nicht außen am Rahmen, weil der nach meinen Eindruck nicht für den Außenbereich gedacht ist.
Nach etwas suchen ergab sich der Beifahrer-Fussraum als ideale Position.
Der Bowdenzug geht direkt nach vorne unten aus dem Fussraum raus.
Hinter der "Motorhaube" geht es dann nach unten und am Hauptraumen in gerader Linie nach hinten zur Einspritzpumpe.
Dort habe ich den Fest-Teil des Bowdenzugs am Rahmen mit Hilfe der mitgelieferten Montageteile, die ich etwas gebogen habe befestigt.
Am Gashebel der Einspritpumpe habe ich ein Mini-Baumarktwinkelchen drangeschraubt und da dann den Bowdenzug befestigt.
Wichtig: ca. 10mm Luft im Drahtseil lassen, sonst funktioniert die Drossel nicht mehr und der Motor lässt sich nicht abstellen. :idee:

Der Elektrische Teil war auch einfach:
Das Steuergerät ist unter dem Handschuhfach untergekommen.
Wichtig: Zur Stromversorgung braucht man ein geschaltetes 12V-Plus.
Bei mir gelöst über Mittenabnahme (Überzeugungstäter!) und ein 24V-Relais was auf Zündung schaltet.
Der Bremslichtschalter wird ganz einfach mit dem Braun-Braun/weißen Kabel angeklemmt. Als Bremslichtsignal verträgt der Tempomat auadrücklich 24V!

Das Drehzahlsignal hab ich über den vorhandenen Drehzahlmesser abgenommen.
Der hat hinten drauf die benötigte Klemme W, die ich einfach abgezweigt habe.
Laut Anleitung sollte Klemme W eigentlich mit dem gelben Kabel abgeholt werden. Da passte aber Frequenz und Spannung nicht zu den Werten in der Anleitung.

Also habe ich, wie in der Anleitung als Alternative vorgeschlagen, das Blaue Kabel angeschlossen: Signal passt.
Es gibt auch mehrere andere Möglichkeit ein Geschwindigkeits- oder Drehzahlsignal abzunehmen.

Dem Tempomat ist die Art des Signals egal, der versucht einfach nur, die Signalfrequenz zu halten und arbeitet mit mehr Gas oder weniger Gas daran.

Eigenlich wollte ich noch den Kupplungsschalter verbauen und habe den mitbestellt.
Den hab ich dann aber doch nicht montiert, weil ich den mechanisch im Fussraum nicht so unterkriegen konnte, dass er mich an den Pedalen stört.
Der Tempomat kann und darf auch ohne Kupplungsschalter betrieben werden.
Dann muss man halt mittdenken. Wenn der Tempomat in Betrieb ist und du die Kupplung tritts, arbeitet der Tempomat dagegen. Also erst Tempomat ausschalten, dann Kuppeln.

Als Bedienteil habe ich das CM7 genommen.

Als alles eingebaut und angeschlossen war, erfolgte eine mehrstufige Diagnose, die sehr gut in der Anleitung erklärt ist.

Ganz zum Schluss braucht es noch eine Einstellfahrt bei 70 km/h.
Auch das ist gut erklärt.
Bei mir hat die automatisch Einstellung gereicht, es gibt aber auch die Möglichkeit, alle Paramter selbst nachzujustieren.

Die Einstellfahrt muss man aus meiner Sicht unbedingt zu zweit machen.
Einer guckt auf die Straße und fährt und der andere hört auf die Töne vom Steuergerät , drückt die Tasten und liest in der Anleitung.
Das kann man bei 70 km/h nicht alleine!
Das muss nämlich alles in einer genauen Reihnefolge passieren, sonst fängt man von vorne an.

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wenn man die Taste zur Geschwindigkeitsübernahme drückt, dauert es 1-2 Sekunden bis der Servo weit genug am Gas angezogen hat, aber da bekommt man ein gutes Gefühl dafür.
Danach regelt der schön genau +/- max 2km/h, was für einen LKW mit mechanischem Servo nach meinem Gefühl sehr gut ist.
Es ist ein echter Segen, so zu fahren!

Viele Grüße

Matthias

IMG_20180729_135204_966.jpg
elektrischer Servo im Beifahrer-Fussraum, Bowdenzug Abgang nach unten

IMG_20180729_135225_068.jpg
Montage Fest-Teil des Bowdenzugs in der Nähe der Einspritzpumpe

IMG_20180729_135248_007.jpg
Befestigung an der Anlenkung des Gashebels an der Einspritzpumpe,
Wichtig: 10-15mm Luft am Drahtseil lassen, damit die Motordrossel funktioniert!

Benutzeravatar
Radler61
Überholer
Beiträge: 277
Registriert: 2016-03-04 13:28:46
Wohnort: Unterwegs daheim

Re: Tempomat Iveco 110-17

#2 Beitrag von Radler61 » 2018-08-02 22:03:04

Hallo Mattias,

danke für deine Ausführung zum Tempomat. Muss ich mal in mich kehren ob ich,s auch brauche.

Grüße aus Mittelfranken
Ingo

Benutzeravatar
fennets
Schlammschipper
Beiträge: 433
Registriert: 2016-03-20 2:34:52

Re: Tempomat Iveco 110-17

#3 Beitrag von fennets » 2018-08-02 22:31:30

Grüsse dich,
Klasse Sache.Das kommt auf jeden Fall auf die Wunschliste. So eine Tempomaten haben wir öfter schon vermisst.

Grüsse und viel Spass mit dem neuen Gimmick
Steffen
Das Herz schlägt Deutz

Was'n ALG?
-Is mein Facebook!

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#4 Beitrag von meggmann » 2018-08-03 14:19:24

Ganz oben auf meiner Wunschliste - wo kann man den bestellen? Wie hoch ist denn die Stromaufnahme - bin bekennender Spannungswandlereinbauer ;-)

Auf deren Internetseite steht aber auch, dass die neue Version ohne die Einstellarbeit auskommt - oder habe ich das falsch gelesen?

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
fotocosmo
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2011-10-23 19:44:13
Wohnort: Köln

Re: Tempomat Iveco 110-17

#5 Beitrag von fotocosmo » 2018-08-03 15:00:44

Hallo Marcel,

Bestellt haben ich den direkt bei Zemco, hat gut geklappt.

Ich habe die aktuelle Version und die kommt auch ohne Einstellarbeit der Einzelparameter aus.
Eine generelle Einstellfahrt ist trotzdem nötig, damit die Elektronik die Parameter selbst errechnen kann.
Im Stand ist das nicht möglich.
Wenn man mit den automatischen Parametern zufrieden ist, wie bei mir, braucht man nach der Einstellfahrt nichts mehr zu machen. Wenn nicht, muss man an die Einzelparameter ran.

Zur Stromaufnahme kann ich nichts sagen, dürfte aber überschaubar sein.

Stromstärke bei 12V ist mir bei Mittenabnahme halt egal, ich ziehe auch 100A bei 12V, wenn ich will.
Der Batterie-Equalizer gleicht das über kurz oder lang präzise aus.

Viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#6 Beitrag von meggmann » 2018-08-03 15:48:51

Welchen Equalizer nutzt Du?
Der 90-16 hat ja eh einen Spannungswandler (ich glaube für die 12V Anhängersteckdose - ich nutze aber nur die 24V).

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
gerhard-Karl
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2013-11-17 20:55:33
Wohnort: nürnberg

Re: Tempomat Iveco 110-17

#7 Beitrag von gerhard-Karl » 2018-08-04 11:50:41

Super, der Tempomat. Wie verträgt er sich mit einem H-Kennzeichen ? Was sagt der TÜV dazu ? Würde man das Kästchen auch versteckt wo anders einbauen können ? Gruß Gerhard

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#8 Beitrag von meggmann » 2018-08-04 12:13:18

So wie ich gelesen habe hat der eine ABE also nix mit TÜV. H sollte doch unproblematisch sein, gab es doch auch schon vor 20 Jahren.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#9 Beitrag von meggmann » 2018-08-13 20:57:49

Paket ist heute angekommen.... mal sehen wann ich Zeit habe...

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#10 Beitrag von meggmann » 2018-12-12 21:42:16

Kaum ein Drittel Jahr später und schon eingebaut....

Aufwand ist recht überschaubar - wichtig war den Antrieb auf den längeren Betätigungsweg umzubauen. Und auch den Leerweg knapp einzustellen damit sowohl die Kiste ausgeht als auch der Tempomat im oberen Drehzahlbereich funktioniert.

Aber insgesamt liebe ich ihn. Das war ein Feature welches mir gefehlt hat.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

moje 57
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Tempomat Iveco 110-17

#11 Beitrag von moje 57 » 2018-12-12 22:09:19

meggmann hat geschrieben:
2018-12-12 21:42:16
Kaum ein Drittel Jahr später und schon eingebaut....

Aufwand ist recht überschaubar - wichtig war den Antrieb auf den längeren Betätigungsweg umzubauen. Und auch den Leerweg knapp einzustellen damit sowohl die Kiste ausgeht als auch der Tempomat im oberen Drehzahlbereich funktioniert.

Aber insgesamt liebe ich ihn. Das war ein Feature welches mir gefehlt hat.

Gruß, Marcel
Gratuliere, ist doch prima. Habe auch schon eingebaut aber nicht auf längeren Weg umgestellt. Aber auch noch nicht getestet - umbauen geht ja jederzeit. Wo hast du das Zugseil angebaut? Ich habe es durch die Seiklammer Handgas geschoben, ich glaube das ist noch vor dem Luftzylinder und behindert dann nicht beim Abstellen und es steht mehr Seilweg fürs "gasgeben" zur Verfügung.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#12 Beitrag von meggmann » 2018-12-12 22:15:29

Hab ne Seilklemme an die Zugstange geschraubt und das Servo im Beifahrerfussraum (innen) installiert.
Istallieren bzw. Initialisieren fand ich nur unübersichtlich. Ich denk ich schreib mir die Steps mal auf ohne die ganze Prosa.
Denke ich rüste auch noch einen Kupplungsschalter nach.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

moje 57
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Tempomat Iveco 110-17

#13 Beitrag von moje 57 » 2018-12-12 22:23:04

Marcel, Kupplungsschalter hatte ich gleich mitbestellt. Baue ich dann ein wenn die Steuerbox eingebaut wird. Im Moment ist das Armaturenbrett gößtenteils ausgebaut weil einige Teile neu bezogen werden müssen. Das mache ich dann in einem Zuge, fahren kann ich momentan eh nicht.

Gruß, Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3338
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Tempomat Iveco 110-17

#14 Beitrag von meggmann » 2018-12-12 22:27:17

Armaturenbrett habe ich auch ziemlich zerlegt und dabei mal direkt alle Birnchen getauscht....

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

moje 57
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2017-12-21 22:34:50
Wohnort: Neuruppin

Re: Tempomat Iveco 110-17

#15 Beitrag von moje 57 » 2018-12-13 22:35:10

meggmann hat geschrieben:
2018-12-12 22:15:29
Hab ne Seilklemme an die Zugstange geschraubt und das Servo im Beifahrerfussraum (innen) installiert.
Istallieren bzw. Initialisieren fand ich nur unübersichtlich. Ich denk ich schreib mir die Steps mal auf ohne die ganze Prosa.
Denke ich rüste auch noch einen Kupplungsschalter nach.

Gruß, Marcel
Hallo Marcel,

habe mein Servo wie bei "fotocosmo" plaziert nur etwas mehr rechts. Anbei meine Version der Seilbefestigung vom Servo.
20181213_104830zk.jpg
So habe ich die (fast) volle Zuglänge vom Servo zur Verfügung und brauche nichts für das Stopsystem "zugeben".

Gruß,

Carsten
Moje57

„Jeder soll nach seiner Façon selig werden.“ FR / F II

Antworten