MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
stonedigger
Überholer
Beiträge: 234
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#1 Beitrag von stonedigger » 2018-06-11 9:16:22

Hallo,

bei der Kontrolle meines Fahrzeuges habe ich festgestellt, dass man durch das untere Schauloch am Schwungradgehäuse direkt in das Gehäuse blicken kann. Man sieht also die Verzahnung des Schwungrades.

Da gehört doch mit Sicherheit ein Verschlussstopfen rein, oder? Ich kann nur leider nirgendwo finden, was das für ein Stopfen ist. Kann mir da jemand helfen?

Danke im Voraus

SD

Benutzeravatar
Bernhard_h
Schlammschipper
Beiträge: 489
Registriert: 2007-03-12 23:57:43
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#2 Beitrag von Bernhard_h » 2018-06-11 9:23:36

original ist da so ein Gummipropfen drin. Ist bei mir auch durch auslaufendes Fluid von Kupplungsnehmerzylinder aufgeweicht worden und verloren gegangen. Jetzt habe ich da irgend eine Schutzkappe von Druckluftventilen oder was immer reinzudrücken ist reingesteckt.

bernhard

Benutzeravatar
stonedigger
Überholer
Beiträge: 234
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#3 Beitrag von stonedigger » 2018-06-11 9:54:05

OK. Na da hoffe ich mal, dass kein Dreck reingekommen ist.

Wäre trotzdem schön, wenn jemand die Teilenummer kennt.

SD

Benutzeravatar
man-4x4
infiziert
Beiträge: 92
Registriert: 2006-10-04 15:40:43
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#4 Beitrag von man-4x4 » 2018-06-11 11:07:33

Verschlussstopfen MAN Ersatzteilnummer 59.96002-0080

G90tom
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2015-10-30 17:12:40

Re: MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#5 Beitrag von G90tom » 2018-06-11 11:36:47

Servus Gemeinde,

angeblich soll es ja, an diese bewuste Anschluss-Stelle. Ein Gerät geben, um einfacher den Motor drehen zu können, wie zum Ventiele einstellen,
oder nach dem Öl- und Filterwechsel u.s.w.. Darum auch vermutlich die Verdrehsicherungs-Aussparrung in der Öffnung.

Ich habe auch schon meine divesen Erfahtungen machen dürfen, mit undichtem Nehmer-Zylinder und Motorausgangs-Wedi. Darum schaue ich da mal
des öfteren nach. Bei mir fehlt der Abeck-Gummi natürlich auch. @ MAN, vielen Dank für die original Teilenummer!

Am Rande und für Interessierte. Ich habe hier im Herbst nach einer besseren Qualität nach bewustem Wedi gefragt, weil die Kupplung nur noch gerutscht ist. Da aber nach einer (sehr gefühlvollen Probefahrt), an der Schauöffnung kein Öl war. Habe ich mir die Betätigngs-Geber mal genauer
angesehen. Und siehe da, die Achse des Geberzylinders war deutlich angerostet und konnte somit nicht in die Ruheposition zurück gehen. Gut das ich vor ein paar Jahren, aus den M8 Schrauben/Muttern, ein Stehbolzen-Lösung geschweißt habe. Denn den Grund dafür, kennt nur jemand, der das schon mal zerlegen musste.

Schöne Grüße
Tom

Benutzeravatar
stonedigger
Überholer
Beiträge: 234
Registriert: 2014-09-15 12:12:45

Re: MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#6 Beitrag von stonedigger » 2018-06-11 11:42:25

Super, Danke Euch

SD

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2760
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: MAN G90, Unteres Schauloch am Schwungradgehäuse

#7 Beitrag von laforcetranquille » 2018-06-12 8:59:57

Hallo Tom,
Ja, jibbet.
Drehvorrichtung manuelll mit Stecknussaufsatz. Ich habs schon vor einigen Jahren gekauft und muesste wenn ich wieder zu Hause bin mal die Rechnung suchen.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Antworten