BF6L913 im Magirus

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

BF6L913 im Magirus

#1 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 11:21:05

Hallo Gemeinde,

nach 3 Jahren wollte ich meinen Magirus wieder reaktivieren. Also neue Batterien rein und starten.
... das hat auch super geklappt, nur ist der Motor in den Vollastbetrieb gegangen und ich habe dann vor schreck vo 20 - 25 sEkunden gebraucht um ihn wieder auszumachen.

Seit dem springt er nicht mehr an.

Ich habe entlüftet, auch an einer Einspritzdüse, ich habe den Decke der Pumpe abgeschraubt, da drinnen sieht auch alles gut aus, nix verkeimt, etc. Aber er springt einfach nicht mehr an, er tut mal kurz so dann schüttelts die ganze Karre und das wars dann auch.

Das Gasgestänge ist auch leichtgängig und mit einem extra Kanister habe ich es auch versucht.

nach dem letzten Startversuch gestern wollte ich dann noch mal mit der Handpumpe entlüften, hat dann aber nicht mehr funtioniert, also Schraube auf und mit der Handpumpe pumpen war nicht mehr möglich, es war so als würde man ins Leere pumpen.

Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee was ich testen könnte.

Danke schon mal im Voraus.... der Tibor

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#2 Beitrag von meggmann » 2018-05-29 11:29:02

Hängt die Einspritzpumpe (jetzt vielleicht auf Nullförderung)?

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#3 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 11:42:05

wo würde die denn hängen ? ... das Gasgestänge an der Pumpe lässt sich super bewegen ...

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#4 Beitrag von meggmann » 2018-05-29 11:44:17

Ich meinte die Regelstange die die Pumpleistung steuert. Keine Ahnung ob das möglich ist.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#5 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 11:49:11

kann ich eigentlich die förderpumpe einfach abschauben ? ... Dahinter ist ja die Nockenwelle und das Öl ... hmmm

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#6 Beitrag von meggmann » 2018-05-29 11:52:18

Ja kann man. Und je nachdem wie die Nocke steht fördert die nichts. Wenn man keinen Druckaufbau spürt dreht man den Motor etwas weiter.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#7 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 12:59:57

hmm ok ... dann ist die auf jeden fall auch ok , weil entlüftet habe ich ja davor und das ging total super ...

Benutzeravatar
FSausS
Schrauber
Beiträge: 390
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Schorndorf

Re: BF6L913 im Magirus

#8 Beitrag von FSausS » 2018-05-29 13:11:15

Moin,
Stauklappen offen?

Grüßle
Frank
Steuermann diverser mobiler Materiequellen...

80er Toyota Landcruiser
711 T2/LN1 DB
1019 AF exRW2
1150GS

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#9 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 13:13:54

aehm ... was für stauklappen?

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#10 Beitrag von meggmann » 2018-05-29 13:23:05

Ich denke die im Auspuff. Und die würde ich physisch kontrollieren - kann von außen aussehen als wenn sie sich bewegt und trotzdem hängen.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#11 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 13:35:55

ok danke ... das versuche ich dann mal noch zu prüfen ...

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1526
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: BF6L913 im Magirus

#12 Beitrag von möp » 2018-05-29 15:28:33

Über der vorförderpumpe ist ein rechteckiger Deckel an der ESP
Aufmachen und schauen ob die Regelstange (Zahnstange) freigängig ist

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#13 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 19:34:40

... habe ich gemacht, bewegen lässt sich nix ... die elemente stehen ... so wie ich gelesen habe so zwischen normal und volle kanne ... die bilder vom handy sind hier einfach zu gross ...

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#14 Beitrag von t-mag » 2018-05-29 19:38:15

Bild
Dateianhänge
20180529_193531.jpg

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1526
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: BF6L913 im Magirus

#15 Beitrag von möp » 2018-05-29 22:01:05

Ganz oben ist die Klemmung der einzelnen Elemente
Da vorsichtig mit Zange/Schraubenzieher hin und her bewegen
Die Stange muss sehr leichtgängig sein und von alleine zurück springen

Falls die Pumpe verklebt ist kann man sie mit Diesel Fluten und paar Tage stehen lassen, dann löst sich normalerweise alles wieder

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#16 Beitrag von t-mag » 2018-05-30 8:44:50

also hier die Teile ... ok das versuche ich mal ... mit der hand gehen die auf jeden Fall nicht zu drehen, das habe ich schon getestet ...
Dateianhänge
20180529_193531.jpg

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 436
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: BF6L913 im Magirus

#17 Beitrag von Oelfuss » 2018-05-30 10:41:28

Moin
Dann müsste ja beim Durchdrehen des Motors eine Feder oben bleiben.Du zeigst nur 4 Zylinder.auf stopp müssen sich die regelfahnen nach rechts schwenken.
Gruß Christian
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#18 Beitrag von meggmann » 2018-05-30 10:54:56

Denke da versteht man was passiert.

https://youtu.be/9iHFOQ2newc

Oder dort:

https://youtu.be/PEtA_H64loE


Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#19 Beitrag von t-mag » 2018-05-30 15:23:10

das erste video habe ich schon geschaut ... die federn sehen eigentlich alle gut aus und keine bleibt klemmen ...

wenn ich das richtig verstehe müsste ich auch im eingebauten zustand das rot eingekreiste teil mit der zange hin und herbewegen können ? ... nach rechts steht es auf null ... ( ich hätte gedacht gelesen zu haben wenn das Teil nach links geschoben wird ist es auf null)

hmmm

das 2. video ist ja voll genial ... ;-)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#20 Beitrag von t-mag » 2018-06-01 10:29:24

weiss zufällig jemand was das für eine nussgröße ist um die kurbelwelle zu drehen ?

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1040
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#21 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-06-01 11:29:43

Hallo, Bock ein Rad hoch und dreh mit der Hand das Rad.
Das funktioniert sehr genau. Das mache ich beim Ventile einstellen so.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#22 Beitrag von meggmann » 2018-06-01 21:39:14

t-mag hat geschrieben:
2018-06-01 10:29:24
weiss zufällig jemand was das für eine nussgröße ist um die kurbelwelle zu drehen ?
Ich meine 34
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#23 Beitrag von t-mag » 2018-07-03 17:47:35

.... ich habe ihn leider immernoch nicht anbekommen ... wollte jetzt mal eine einspritzdüse rausziehen um die kompression zu messen ... alles abgeschraubt ... geht nicht raus ... halterung geheftet ... per anlasser den motor gedreht ... kommt auch nicht raus ... gibts da einen trick ?

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#24 Beitrag von meggmann » 2018-07-03 17:56:21

Den Düsenstock konnte ich von Hand entnehmen nachdem ich die Dieselleitungen und die Halteplatte entfernt hatte. Anbei ein Foto von einer ausgebauten - da ist nicht viel was klemmen kann. Vielleicht mal VORSICHTIG mit einem Gleithammer probieren?

Was meinst du mit Halterung geheftet?

Gruss Marcel
Dateianhänge
85E88A5B-917A-45D8-9CBC-0F9EDE5395D3.jpeg
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#25 Beitrag von t-mag » 2018-07-03 18:31:32

ich habe da auch alles abgeschraubt und ich konnte den düsenstock (wenn man das so nennt ;-)) nicht rausziehen ... dann sagte mir ein bekannter ich soll mal den halter vom düsenstock anheften und den anlasser drehen lassen ... dann schnippst der raus ... habe ich gemacht ... schnippst aber nix ... hmmm
Dateianhänge
20180703_173611.jpg

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#26 Beitrag von meggmann » 2018-07-03 18:33:52

Den Halter ab und mit Gleithammer ziehen.

Den Halter hast du wo angeheftet?

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

t-mag
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2018-05-17 8:55:06
Wohnort: Coswig
Kontaktdaten:

Re: BF6L913 im Magirus

#27 Beitrag von t-mag » 2018-07-03 18:49:20

gleithammer ... musste ich erst mal googlen ... ;-) ... und besorgen ...

wieder an der stehbolzen, damit der düsenstock beim anlassen nicht raus donnert ... aber da donnert nix raus ... was eigentlich auf wenig kompression schliessen lässt ...

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19678
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: BF6L913 im Magirus

#28 Beitrag von Ulf H » 2018-07-03 18:51:16

... anheften = Mutter nur lose drauf ... dient zur Begrenzung der Wurfweite ...

... es dibt auch extra Werkzeug um Düsenstöcke zu ziehen ... aus Rohr mit Deckel aus Unterlegscheibe, Gewindestange und Mutter lässt sich sowas auch gut improvisieren ... Gewindestange oben in Düsenstock eindrehen ... Rohr drüber stülpen, muss natürlich grpss genug sein, dass der Düsenstock durch passt und sich am Motorblock sauber abstützen ... Unterlegscheibe über Gewindestange und Rohr legen, Mutter auf Gewindestange und Düsenstock damit ziehen ... als das gebaut und erprobt war, fand ich doch glatt das Original ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#29 Beitrag von meggmann » 2018-07-03 18:53:27

Da ist doch eine Mutter drüber - wozu dann anheften? In meiner kleinen Welt heißt anheften einen Schweisspunkt setzten.
Vielleicht doch lieber mit dem richtigen Werkzeug und mit Gefühl daran gehen bevor man am Motor was heftet....

Gruß, Marcel
Zuletzt geändert von meggmann am 2018-07-03 18:57:21, insgesamt 1-mal geändert.
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
meggmann
abgefahren
Beiträge: 3106
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: BF6L913 im Magirus

#30 Beitrag von meggmann » 2018-07-03 18:56:11

Ulf H hat geschrieben:
2018-07-03 18:51:16
... anheften = Mutter nur lose drauf ... dient zur Begrenzung der Wurfweite ...

... es dibt auch extra Werkzeug um Düsenstöcke zu ziehen ... aus Rohr mit Deckel aus Unterlegscheibe, Gewindestange und Mutter lässt sich sowas auch gut improvisieren ... Gewindestange oben in Düsenstock eindrehen ... Rohr drüber stülpen, muss natürlich grpss genug sein, dass der Düsenstock durch passt und sich am Motorblock sauber abstützen ... Unterlegscheibe über Gewindestange und Rohr legen, Mutter auf Gewindestange und Düsenstock damit ziehen ... als das gebaut und erprobt war, fand ich doch glatt das Original ...

Gruss Ulf
Ulf, Gewindestange oben in Düsenstock eindrehen??? Der hat doch ein Aussengewinde. Rest ist ja verständlich.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten