Verharzten Diesel entfernen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ingo
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2006-10-04 22:54:55
Wohnort: Schopfheim
Kontaktdaten:

Verharzten Diesel entfernen

#1 Beitrag von Ingo » 2018-04-18 21:30:50

Hallo, ich habe eine Frage die sich zwar um einen Trecker dreht , so aber auch bei jedem Laster der lange gstanden ist relevant werden kann. nach mehreren Jahren Standzeit hat sich der Diesel in Förderpumpe , Tank , Filter und Leitungen in ein honigartiges Zeug verwandelt welches von einer seltsam riechenden Flüssigkeit bedeckt ist.Die ESP scheint zum Glück nicht verharzt zu sein. Hat jemand ne Idee wie man die Pampe aus Tank ,Filtergehäuse usw entfernen kann? Benzin, Kriechöl und Spiritus zeigen keine Wirkung, einzig Terpentin scheint etwas zu helfen, allerdings wollt ich das nicht überall reinkippen . Ich dachte schon an 80°C warmen Diesel da es bei wärme etwas flüssiger wird, was meint ihr?
Gruss Ingo
Mosttrinker schuetzen die Umwelt (Slogan der BUND Jugend)

Marc van Endert
infiziert
Beiträge: 69
Registriert: 2012-05-17 22:21:49

Re: Verharzten Diesel entfernen

#2 Beitrag von Marc van Endert » 2018-04-19 0:57:40

Hallo Ingo,

Nitroverdünnung (Waschverdünnung) ist das Mittel der Wahl. Bei Leitungen/Schläuchen reicht ausbauen/abklemmen und kräftig mit Druckluft durchpusten.

Viele Grüße

Marc

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1445
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Verharzten Diesel entfernen

#3 Beitrag von Chris_G300DT » 2018-04-19 8:22:50

Beim Tank hilft soweit möglich ablassen, ausbauen und x-fach mit Benzin spülen.
Benzin rein, kräftig hin und her schütteln, ablassen und von vorne. Ich hab das Benzin durch einen Lappen gefiltert und wiederverwendet.

Damit bin ich die Dieselpest in den Tanks endlich losgeworden. Im eingebauten Zustand bleibt der ganze Dreck hinter den Schwellwänden hängen und verstopft bei der nächsten Fahrt wieder die Filter.

Gruß
Chris

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1271
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Verharzten Diesel entfernen

#4 Beitrag von Bernhard G. » 2018-04-19 18:05:57

Marc van Endert hat geschrieben:
2018-04-19 0:57:40
Nitroverdünnung (Waschverdünnung) ist das Mittel der Wahl.
Allerdings löst halt Nitroverdünnung gerne Dichtungen und Lack auf. Außerdem stinkt das Zeug brutal. Verharztes Fett an meinem Fahrgestell hab ich mit Silikonentferner runter bekommen. Silikonentferner nehmen die Lackierer vor dem Lackieren zum Entfetten. Der mipa Sikikonentferner ist vergleichsweise günstig. Ein 5L-Kanister kostet um die 20 Euro.

Benutzeravatar
husky240
Schrauber
Beiträge: 362
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Verharzten Diesel entfernen

#5 Beitrag von husky240 » 2018-04-20 10:41:06

Hoi,

mein Cousin (Landmaschinenbude) flutet verdreckte Pumpen mit Ballistol (das greift keine Dichtungen an). Gegen Verharzungen in der Pumpe hilft das gut. Wenn es dann immer noch nicht läuft muss der Spezialist ran und das Ding zerlegen, aber meist ist sie dann wieder gangbar. Ich selbst hatte auch Probleme mit der Dieselpest und nach der Ballistolbehandlung ist das Leerlaufsägen (schwer laufendes Regelgestänge) fast verschwunden.


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
Ingo
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2006-10-04 22:54:55
Wohnort: Schopfheim
Kontaktdaten:

Re: Verharzten Diesel entfernen

#6 Beitrag von Ingo » 2018-04-22 21:02:38

Hallo, Danke erst mal für eure Tipps, die ESP scheint noch nicht von der Veresterung betroffen zu sein, das mit dem Ballistol klingt nett , wenn man den Geruch mag dann kann man das Zeug ja wirklich für alles nehmen. mit dem Nitro würde ich wahrscheinlich nur blanke Metallteile angehen, und für den Tank hab ich mir mal vorgenommen mit heißem Diesel zu schwenken. Ich werde dann mal berichten was dabei rauskommt .Gruss Ingo
Mosttrinker schuetzen die Umwelt (Slogan der BUND Jugend)

Benutzeravatar
Ingo
Schrauber
Beiträge: 303
Registriert: 2006-10-04 22:54:55
Wohnort: Schopfheim
Kontaktdaten:

Re: Verharzten Diesel entfernen

#7 Beitrag von Ingo » 2018-05-01 18:41:53

So mal ein Zwischenstand , Nitro hilft wenn man noch ordentlich schrubbt, beim heißen Diesel wurde es spannend, bis ca 80°C wurde die Pampe etwas flüssiger und ab 130°C wurde es dann so fest das man es mit ner Bürste abreiben konnte was zwar nicht so gut ging aber immerhin nicht mehr klebte . So hab ich jetzt mal ein paar Leitungen und die Dieselförderpumpe sauber bekommen. Allerdings gibt es noch den Tank und den Dieselhahn. Da wollt ich weder mit Nitro noch mit zu viel Hitze ran , wegen Lack oder Dichtungen. Ich überlege mal weiter, Gruss Ingo
Mosttrinker schuetzen die Umwelt (Slogan der BUND Jugend)

unihell
abgefahren
Beiträge: 1387
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Verharzten Diesel entfernen

#8 Beitrag von unihell » 2018-05-06 11:57:33

Hallo
Festtreste etc lassen sich mit Lauge entfernen. Ich würde mal Soda oder etwas Ätznatron in heißem Wasser lösen und damit einweichen. Achtung, dabei eintsteht Natronlauge, damit kann man sogar verbrannte Festreste von Pfannen etc entfernen, also entsprechend Vorsichtmaßnahmen ergreifen. Etwas milder, aber auch noch mit Vorsicht zu genießen ist Grillreiniger, die Wirkung ist ähnlich.
Laugen greifen Metalle nicht an, daher auch bei Aluteilen einsetzbar. Laugen greifen Lack allerdings auch Lack an.
Ein altes Hausmittel für Fettablagerungen ist ein Gemisch aus Backpulverund Planzenöl.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
FM130D7FA
infiziert
Beiträge: 42
Registriert: 2016-08-30 22:20:35

Re: Verharzten Diesel entfernen

#9 Beitrag von FM130D7FA » 2018-05-15 23:14:22

Guten Abend zusammen,
lasst bitte bei solchen pauschalen Aussagen mehr Vorsicht walten!

Laugen greifen einige Metalle sehr wohl an.
Natronlauge z.B. läßt bei Al sehr deutliche Schäden, und alkalische Badreiniger oder Ammoniak beispielsweise zerstören und Messing und Kupfer sowie deren Legierungen sehr effektiv.
Ich bin ne ganze zeitlang Chemietanker gefahren, die wurden nicht umsonst auch Gummikühe genannt.
Im Tank war bei unseren Fahrzeugen eine "Gummiblase" eingegossen, damit man sowohl Laugen als auch Säuen fahren konnte.
Und bitte wirklich immer mit guter Schutzausrüstung mindestens Brille und Handschuhe beim Umgang mit Laugen arbeiten.
Bei Säure merkt man wenigstens sofort wenn es einen erwischt hat weil es schlichtweg brennt.
Bei Laugen ist das eher tückisch, die verätzte Stelle tut im zweifel erstmal nicht weh,(Minuten) später ist das Gewebe trotzdem zerfressen und die Löcher heilen extrem schlecht...
Mir sind im Hochsommer mal ein paar Natronperlen in den Arbeitsschuh gefallen, das habe ich leider erst am Abend auf dem Weg in die Koje realisiert - der Schreck sitzt mir heute noch in den Knochen.
Macht also keinen Blödsinn, bitte...

Petrov_kamensk
Selbstlenker
Beiträge: 191
Registriert: 2015-09-14 7:28:09
Wohnort: Russland, Kamensk-Uralsky

Re: Verharzten Diesel entfernen

#10 Beitrag von Petrov_kamensk » 2018-05-16 5:46:55

Probieren Sie es aus Dimexid ( Dimethylsulfoxide )
Fragen Sie in der Apotheke.
auf Metallen funktioniert nicht, es löst organisch auf.
benutze Handschuhe, Brille.
unangenehmer Geruch ist der Hauptgrund für die Nachteile.

Antworten