Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 203
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

#1 Beitrag von brezzi » 2018-04-17 23:53:51

liebe gemeinde,
hab mir da mal eine kompakte umschalt möglichkeit überlegt, da ich gerne zwischen 3 tanks wählen möchte und ich nicht 2 riesige tandem schalter verbauen will. meine idee ein hydraulikventil 8/3 mit dem sollten theoretisch alle drei ansteuerbar sein.dahinter würd ich dann nen Separ 2000/5 oder 2000/5/50 (wo ist denn eig der unterschied ? heavy duty?) und alles mit tec rohr verbinden. verbindung hätt ich an schneidring oder steckverbinder gedacht. welche vorfilter verwendet ihr denn ? nach jedem tank einen?

was haltet ihr von dieser lösung ?

gruß brezzi
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20459
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

#2 Beitrag von Ulf H » 2018-04-18 0:23:18

... Tanks ... Umschalthahn ... Vorförderpumpe mit Vorfilter (Schnapsglas) ... Zusatzfilter mit Wasserabscheider (Separ oder ähnlich) ... Hauptfilter ... Einspritzpumpe ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
brezzi
Überholer
Beiträge: 203
Registriert: 2017-06-28 21:24:46

Re: Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

#3 Beitrag von brezzi » 2018-04-18 9:46:13

Ulf H hat geschrieben:
2018-04-18 0:23:18
... Tanks ... Umschalthahn ... Vorförderpumpe mit Vorfilter (Schnapsglas) ... Zusatzfilter mit Wasserabscheider (Separ oder ähnlich) ... Hauptfilter ... Einspritzpumpe ...
warum denn den separ nach dem vorfilter ? in deren einbauanleitung ist es andersrum gezeichnet, bzw ist es dann auch einfacher einzubauen da ich nicht die leitungen vom vorfilter zurück und dann wieder nach vor zum hauptfilter führen muss.

... Tanks ... Umschalthahn ... Zusatzfilter mit Wasserabscheider (Separ oder ähnlich) ... Vorförderpumpe mit Vorfilter (Schnapsglas) ... Hauptfilter ... Einspritzpumpe ...

habt ihr den 2000/5 oder /5/50 verbaut ?

mfg
Gruß Brezzi

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20459
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

#4 Beitrag von Ulf H » 2018-04-18 10:40:45

... weil der VORfilter als gröbster Filter eben logischerweise zuerst in der Kaskade kommt ...

... Schnapsglas nach Separ ist wirkungslos, weil der dann schon alles was das Schnapsglas fangen könnte, weggefiltert hat ...

... ich bin sehr froh um mein zuerst in der Kaskade sitzendes Schnapsglas ... wenn mal Dreck das System lahmlegte, so war das zu 99% am Schnapsglas ... das ist bei mir so gut zugänglich verbaut, dass auch mehrmals tägliches Reinigen klappt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
TobiasXY
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4940
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

#5 Beitrag von TobiasXY » 2018-04-18 12:43:26

Ich habe mittlerweile auch ein sehr gut zugängliches zweites Schnapsglas eingebaut. Macht deutlich mehr Spaß als "in der not" untern Laster zu kriechen ..

Benutzeravatar
pari
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2009-09-29 14:40:45
Wohnort: Schleswig-Holstein "Viel zu kalt"

Re: Tankumschaltung mit Hydraulikventil 8/3

#6 Beitrag von pari » 2018-12-19 11:04:20

Hallo alle,

zu einem 8/3 Ventil gibt es ja oft solche Diagramme.
Nach diesem wäre in einem mit wenig Druck arbeitenden System die Durchflussmenge sehr gering.
Was ist davon zu halten? Sind die Bohrungen in den Ventilen wirklich so klein das ohne Druck kaum was durchflutscht?
dia.JPG
dia.JPG (20.63 KiB) 374 mal betrachtet
vg
pari


Let’s be realistic. Try the impossible! (CHE)

Antworten