Qualitätsunterschiede bei Filtern?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
peter
abgefahren
Beiträge: 1017
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#1 Beitrag von peter » 2018-02-04 16:24:09

Servus,

gibt es merkbare Qualitätsunterschiede bei Filterhersteller, wie MANN, Hengst und Knecht?

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

„Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt." Bert Brecht

" Sie säen nicht, sie ernten nicht und sie wissen alles besser "

Benutzeravatar
mastersork
Kampfschrauber
Beiträge: 516
Registriert: 2010-09-02 12:55:12
Wohnort: Hamburg

Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#2 Beitrag von mastersork » 2018-02-04 21:23:08

Moin,

Ich behaupte mal: Ja.
Meine Mann-Ölfilter rosten unter ihrem Lack. Die sind fürs jährliche Wechseln an LKW vorgesehen, die deutlich mehr fahren als ich.
Die Filter die vorher dran waren hatten das Problem nicht - und das Fahrzeug stand bestimmt ein Jahr bei der Vebeg im Regen. Keine Ahnung, wie alt die Filter waren, als ich ihn gekauft habe.

Gruß Simon

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

Bernhard G.
abgefahren
Beiträge: 1471
Registriert: 2006-10-09 19:43:22
Wohnort: Rosenheim

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#3 Beitrag von Bernhard G. » 2018-02-04 22:00:23

Ich glaube, daß man an der Gehäuselackierung die Filterqualität nicht festmachen kann.

Da alle genannten Hersteller OEMs der deutschen Premiumhersteller sind, würde ich bei denen keine großen Qualitätsunterschiede erwarten.

Von Billigfiltern würde ich aber die Finger lassen. Auf youtube gibt es etliche Videos, wo Leute Patronenölfilter aufschneiden. Die sichtbaren Unterschiede sind schlecht konstruierte oder ganz fehlende Rückschlag- und Bypassventile, geringere Filterfläche, fragwürdige Befestigung des Filterpapiers usw. Da kann man sich natürlich denken, daß auch die Filterwirkung nicht überall gleich gut ist.

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1133
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#4 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-02-05 1:08:10

Hallo,

über die Filterleistung kann man nichts ohne aufwendige Test im Labor sagen. Mann kann aber andere Dinge als Benutzer/Mechaniker bewerten.

Was Simon sagte ist mir auch schon aufgefallen. Der Lack von Mann Filtern ist nicht der beste. Mahle hat mir da noch keine Sorgen bereitet.
Weiter ist mir bei MANN Filtereinsätzen bei Dieselfiltern wie sie bei Mercedes PKW eingebaut werden aufgefallen das sie preiswert gebaut sind. Die Dichtungen an den Ende waren wohl aus Pappe oder etwas in der Art. Mahle/Knecht hatte da entsprechendes Gummi verbaut.
Das Blech bei den Mann Filter scheint mir auch nicht das stärkste zu sein. Ist für die Funktion egal. Manchmal sitzen die aber recht fest und dann werden sie schnell mit dem Gurtbandschlüssel zerdrückt. Das Dickste Blech hatte bisher Baldwin. Das sind die roten die man hier nicht so oft findet. Die machen mir aber einen guten Eindruck.

Wie gesagt, ich kann nichts über die Filterleistung und Aufnahmemenge sagen, auch habe ich noch nie die Filteroberfläche verglichen. Nur kaufe ich keine Mann filter wenn es alternativen gibt. Meine bevorzugte Marke ist Mahle, aus oben genannten Gründen. Mir machen die Mahle Filter einen guten Eindruck. Preislich liegen die alle dicht beisammen. Selbst wenn sie leicht teurer wären, wäre mir das wert. Als preiswerte aber meiner Erfahrung nach gute Alternative ist Boldwin.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2672
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#5 Beitrag von ingolf » 2018-02-05 8:40:31

Moin,
eine entscheidende Frage dürfte sein ob die Filter original vom Hersteller sind, der draufsteht.
Da gab es mal eine schöne Sendung wo gezeigt wurde wieviel ein nachgemachter Filter kostet und wo er herkommt.
Da die Kopie äußerlich perfekt war, könnte rostender "Mann"-Filter genau so einer gewesen sein.
Sie werden in der Stückzahl, die eine Container füllt, hergestellt und verkauft. Nicht in allen war wirklich ein Filter...

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8086
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#6 Beitrag von Uwe » 2018-02-05 8:49:29

Hallo,

ich konnte bei meinen bisherigen Mann-Filtern weder dünnes Metall, noch Rost, noch fummelige Pappe feststellen. Spannender finde ich da eher die Frage, welche Anteile der Ungefälschten mittlerweile aus den Filtron-Werken kommen und ob und inwieweit diese sich dann unterscheiden.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1133
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#7 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-02-05 11:28:10

Hallo Ingolf,

ein interessanter Punkt, den du da anführst. Da kann durchaus was dran sein.
Es geht aber noch weiter. Es gibt einen deutschen Hersteller für PKW und NFZ Ersatzteile, liefert auch OEM, der hat mehrere Qualitätsstufen für unterschiedliche Märkte auf der Welt. Es ist aber wohl so, das er keine Unterscheidung macht, die für andere offensichtlich macht wo die Teile hin sollen, bzw her kommen. Durch Re-Importe die kein Händler mehr zurückverfolgen kann, kann man bei dem Hersteller einen bunten Qualitätsmix erhalten. Da sind auch seriöse Händler nicht immer vor sicher, wenn sie nicht direkt vom Hersteller beliefert werden. Möglich das es auch Filterhersteller gibt, die eine solche Praxis haben.

Es mag durchaus möglich sein, das ich von einem der beiden Möglichkeiten betroffen war. Allerdings dann wohl mehrfach, da beim selben Händler bezogen.

Wie gesagt, bei gleichem Preis mach ich mir keinen Kopf, es gibt alternativen zu zu häufig gefälschten oder warum auch immer mir schlechter erscheinenden Qualitäten.
Und das wirklich wichtige eines Filters, die Filterleistung, ist für uns so sicher zu beurteilen wie Lottozahlen vorher zu sagen. Da kann man halt nur nach Äußerlichkeiten gehen und das habe ich getan und ich denke auch so deutlich gemacht. Interessant ist, wie genau auch jemand hin schaut. Ich bin da z.B. sehr pingelig und habe auch ein kleines Interesse daran, solche Details zu vergleichen. Aber es bleibt eben subjektiv.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
peter
abgefahren
Beiträge: 1017
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#8 Beitrag von peter » 2018-02-05 18:07:08

Danke für die Info´s

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

„Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt." Bert Brecht

" Sie säen nicht, sie ernten nicht und sie wissen alles besser "

JoSuPa
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#9 Beitrag von JoSuPa » 2018-02-05 23:05:28

Hab ich euch nun richtig verstanden : alle besprochene filter wurden mit dem markenemblem, ob nun Baldwin-Mann-Hengst oder was auch immer verpackt resp.identifiziert? aber sind es nun markenfilter oder nicht?

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8086
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#10 Beitrag von Uwe » 2018-02-06 9:27:18

Naja, das Ziel einer Fälschung ist ja, sie nicht als solche zu erkennen - auch auf einem gefälschten Mann-Filter steht Mann drauf. Zumal Mann bislang noch auf fälschungssicherere Merkmale verzichtet, z.b. Hologramme auf den Verpackungen wie bei Textar oder Meyle.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

DäddyHärry
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3505
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#11 Beitrag von DäddyHärry » 2018-02-06 20:23:35

Und selbst Mercedes ist seinerzeit auf eine gefälschte Charge Kugellager für die F1-Motoren reingefallen...

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

JoSuPa
Kampfschrauber
Beiträge: 532
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#12 Beitrag von JoSuPa » 2018-02-07 22:32:14

aber wie ist denn die situation rechtlich? dürfen die MANN draufschreiben wenn es kein MANN produkt ist? gegenüber dem käufer ist es doch so eine absichtliche täuschung, irgendwie betrug, oder? :eek: :eek:
John

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8086
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#13 Beitrag von Uwe » 2018-02-07 22:48:49

Natürlich, das ist ja der primäre Zweck einer Fälschung :eek:
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

roter brummer
süchtig
Beiträge: 635
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#14 Beitrag von roter brummer » 2018-02-07 22:51:57

JoSuPa hat geschrieben:aber wie ist denn die situation rechtlich? dürfen die MANN draufschreiben wenn es kein MANN produkt ist? gegenüber dem käufer ist es doch so eine absichtliche täuschung, irgendwie betrug, oder? :eek: :eek:
John
Sicher ist das nicht in Ordnung. Nun rate doch mal, warum der Zoll entsprechende Dinge einkassiert und Containerweise vernichtet? Vorausgesetzt natürlich die Sachen werden entdeckt.
Gruß
Daniel

roter brummer
süchtig
Beiträge: 635
Registriert: 2013-06-11 21:02:14

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#15 Beitrag von roter brummer » 2018-02-21 19:18:44

Hallo,
angestoßen durch diese Diskussion habe ich heute mal zwei verschiedene Filter für die Servo gekauft. Einen Mann für 3,72 und einen Mahle für 5,64. Keine riesen Differenz, im Verhältnis trotzdem gut eineinhalb mal so teuer.
Auf den ersten Blick sind beide absolut identisch, auf den zweiten Blick unterscheidet sich der Blechkorb außen herum ein wenig. Der Mahle Filter ist zu geschweißt, der Mann kommt etwas grober daher und ist einfach gefalzt. Scheint mir für die Funktion unerheblich.
Mein Fazit: Mann wirds wohl in der Regel tun.
Gruß
Daniel
Dateianhänge
IMG-20180221-WA0002.jpeg
IMG-20180221-WA0004.jpeg
IMG-20180221-WA0006.jpeg

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 6509
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Qualitätsunterschiede bei Filtern?

#16 Beitrag von Mark86 » 2018-02-21 21:19:08

Mann, mahle oder knecht, hengst ist auch ok. Finger weg von billigmarken wie purflux, ufi, usw. Ufi hat mich knapp an nen motorschaden gebracht...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten