6 gang getriebe für einen 1017A

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
benztreiber
süchtig
Beiträge: 644
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

6 gang getriebe für einen 1017A

#1 Beitrag von benztreiber » 2017-12-13 22:09:48

wo bekommt man so ein getriebe,und was mag das kosten?
bei unserem zukünftigen wagen(ein 83ziger 1017A) ist ein 5 gang getriebe eingebaut
und nach infos von lura passt auch ein 6 gang getriebe.
das hätten wir gerne eingebaut um mehr geschwindigkeit zu kriegen.
mit dem 5 gang und der achsübersetzung die drin ist,wäre mit den 10x22,5 reifen
schon bei 82 kmh die luft raus,bei wahrscheinlich 2500 umdrehungen.
das sind ganz klar zuviel umdrehungen und zu wenig kmh.
85 kmh sollte auf dauer schon möglich sein.

kann jemand bestätigen das ein 6 gang getriebe plug&play da rein passt?
und wo kann man anfangen zu suchen nach so einem schätzchen?

fragen über fragen...dabei dauert es bestimmt noch zwei wochen bis der wagen hier ist.
über eine größere bereifung haben wir auch nachgedacht,aber kommt wohl wegen dem koffer nicht in frage.
oder gibt es da lösungen ohne den koffer höher zu legen?

um diesen wagen handelt es sich.

Bild

benztreiber
süchtig
Beiträge: 644
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#2 Beitrag von benztreiber » 2017-12-13 22:36:03

5 und 6 Gang haben übrigens beide im großen Gang 1:1 , es macht also für die Geschwindigkeit oben raus keinen Unterschied.
Das 6 Gang hatt nur einen ganz kurzen ersten Gang zum anfahren mit schweren Anhängern am Berg , der ist ca 9:1 der zweite ist dann ca 5:1
Das 5 Gang hat im 1 Gang ca 6:1 im zweiten dann ca.4:1
Die letzten 3 Gänge sind fast identisch im letzten Gang immer direkt mit 1:1
kriegte ich grade zugeschickt.damit hat sich die sache wohl erledigt

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10205
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#3 Beitrag von Pirx » 2017-12-13 23:30:28

Du kannst Dir von Walter ein 6- oder 12-Gang-Getriebe in den 1017 basteln lassen. Ist ausführlich im Forum beschrieben. Zumindest das 12-Gang-Getriebe hat einen Schnellgang, so daß der LKW schneller wird bzw. mit weniger Drehzahl läuft.

Plug und Play ist das aber nicht und kostet natürlich auch etwas Geld.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
husky240
Selbstlenker
Beiträge: 165
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#4 Beitrag von husky240 » 2017-12-14 0:41:12

Hei,

welche Höchstgeschwindigkeit ist denn eingetragen? Soweit ich weiß gibt es auch 5 oder 6 Gang Schnellganggetriebe...
Ich hab im Magirus auch ein 5 Gang mit 1:1 und finde 80 eigentlich ganz brauchbar für längere Strecken... eingetragene Höchstgeschwindigkeit ist 90km/h bei 9R22,5 und die Achse hat 8:43. Der Deutz dreht ca 2800 U/min. Die maximale Leistung liegt bei 2650 U/min an und das müsste laut Rechnung bei 85 km/h sein. Leider habe ich (noch) keine Drehzahlmesser...

Was kostet so ein 12 Gang Split... so ungefähr :spiel: ?


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

Benutzeravatar
siegerland
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2015-06-06 9:02:52

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#5 Beitrag von siegerland » 2017-12-14 7:35:59

Hallo Benztreiber,

Du könntest Dich alternativ nach einem wohl deutlich schwereren Splitgetriebe GV4 65 6/9,0 umschauen, das hat im hohen 6. Gang die Übersetzung 0,83. Zur Recherche bietet dieses Forum genug Futter. Den Umbau haben schon einige Forumskollegen gemacht, so viel ich weiß immer in Verbindung mit dem OM366A.

Bild

Gruß

Stefan
Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin
---
http://ln2-forum.de/

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 625
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#6 Beitrag von Bruno1017A » 2017-12-14 8:36:44

Pirx hat geschrieben:Du kannst Dir von Walter ein 6- oder 12-Gang-Getriebe in den 1017 basteln lassen. Ist ausführlich im Forum beschrieben. Zumindest das 12-Gang-Getriebe hat einen Schnellgang, so daß der LKW schneller wird bzw. mit weniger Drehzahl läuft.

Plug und Play ist das aber nicht und kostet natürlich auch etwas Geld.

Pirx
Was kann man sich denn als ebenfalls 1017 Fahrer unter etwas Geld wohl so grob vorstellen ? 1000€? 5000€? 10000€?

Und gab es kein 8- oder 9-Gang Getriebe ?
beim 12-Gang hätte man ja mit der Untersetzung im VTG dann 24 Fahrstufen vorwärts :eek:
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Benutzeravatar
siegerland
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2015-06-06 9:02:52

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#7 Beitrag von siegerland » 2017-12-14 9:25:10

Hallo,

6-Gang-Splitgetriebe im Allrad mit Untersetzung im VG bedeutet tatsächlich 24-Gänge (6x2x2)

Rechnung unseres Umbaus auf GV4:

↷ Umbau Kardanwelle beim Gelenkwellendienst: 450 €
↷ Gebrauchtgetriebe inklusive Kupplungsglocke, separatem Schwungradgehäuse und Schwungrad: ab 1200 € (je nach äußerem Zustand und Laufleistung)
↷ Schalthebel, Druckluftgeber am Kupplungspedal, diverse Kleinteile (z.B. Tecalan-Rohr), Wedis, neues Pilotlager: 200€
↷ neue Kupplungsreibscheibe (optional, aber wohl geboten), neues Öl: 500 €
↷ Arbeitslohn (unterstellt Aufbau-frei, kippbares Fahrerhaus, demontiertes Spendergetriebe, alle Teile parat) für Demontage Altgetriebe, Neumontage: ~2 Tage

Nicht eingerechnet: optisches Aufhübschen und technische Voll-Revidierung des Spendergetriebes, Fahrerei (z.B. 2x zum Gelenkwellendienst), Hallenmiete, Kran

↷ Wenn man den ganzen Aufwand selber betreibt und hat die nötige Infrastruktur ("eh da!") sage ich mit etwas Fortune 2.500 €
↷ macht das ganze z.B. ein freie Werkstatt mit Meister und Geselle: Gesamtkosten nicht unter 5k€ (wobei man sich um Spendergetriebe/-teile selbst kümmert und man mit anpackt und die Fahrten macht)

Gibt man das ganze Paket aus der Hand, kann sich die Summe schnell verdoppeln und dann war man noch nicht in der offiziellen Mercedes-Werkstatt

Tipp: Spendergetriebe und das ganze Primborium an einem Schlachtobjekt ausbauen hilft dabei alle notwendigen Teile an Bord zu haben. Zuweilen werden Getriebe angeboten, wo dann das benötigte Schwungradgehäuse u.ä wieder fehlt

Der Fall eines offiziellen Austauschgetriebes wurde hier nicht betrachtet.

Stefan
Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin
---
http://ln2-forum.de/

Benutzeravatar
Bruno1017A
süchtig
Beiträge: 625
Registriert: 2016-05-09 12:51:28
Wohnort: Sülbeck
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#8 Beitrag von Bruno1017A » 2017-12-14 9:36:44

vielen Dank für die ausführlichen Infos :)
....und das Wohnmobil hat Räder verdammt!

Eschwege
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2016-11-17 19:20:19

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#9 Beitrag von Eschwege » 2017-12-14 13:16:35

Der Aufwand ist doch entschieden zu hoch.

Zumal die V Max beim Befehlskraft 1017 , wie auch bei den meisten Bundespolizei 1017 bei 93 oder 95 Km/h liegt.
Dann liegen 2800 U/ Min an. Das ist eben nicht die Bundeswehr Übersetzung in den Achsen mit gerade mal 83 Km/H.

Es macht doch mehr Sinn die 10 R Asphalt Trennscheiben durch etwas mehr Umfang zu ersetzen und damit auch bei 80 ne erträgliche Drehzahl zu haben, als soviel geld in andere Getriebe zu stecken.
Der Motor packt auch so gerade noch 12 nullNuller.
Die Geländegängigkeit hat man dann auch gleich mit erhöht.

Das 5 Gang ist wirklich schlecht gespreitzt, aber wenn man das alles bemängelt ist ein 1017 einfach eh ein zu sehr veraltetes Auto. Naja, zumindest meiner Meinung nach sollte man das Geschwindigkeitsproblem mit Hilfe von grossen Rädern lösen.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10205
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#10 Beitrag von Pirx » 2017-12-14 13:21:18

Bruno1017A hat geschrieben:
Pirx hat geschrieben:Du kannst Dir von Walter ein 6- oder 12-Gang-Getriebe in den 1017 basteln lassen. Ist ausführlich im Forum beschrieben. Zumindest das 12-Gang-Getriebe hat einen Schnellgang, so daß der LKW schneller wird bzw. mit weniger Drehzahl läuft.

Plug und Play ist das aber nicht und kostet natürlich auch etwas Geld.

Pirx
Was kann man sich denn als ebenfalls 1017 Fahrer unter etwas Geld wohl so grob vorstellen ? 1000€? 5000€? 10000€?

Und gab es kein 8- oder 9-Gang Getriebe ?
beim 12-Gang hätte man ja mit der Untersetzung im VTG dann 24 Fahrstufen vorwärts :eek:
Walter hat hier im Forum sowohl den Umbau als auch die Kosten ausführlich und ich möchte sagen vorbildlich dokumentiert. Wenn man also etwas eigene Energie in die Bedienung der Suchfunktion steckt (die beißt nicht, wirklich!), hat man alle Infos aus erster Hand auf dem Bildschirm.

Und ja, es gab auch passende 8- und 9-Gang-Getriebe aus der G3-Baureihe. Aber die sind alle im höchsten Gang 1,0 übersetzt, das Auto wird also nicht schneller.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

benztreiber
süchtig
Beiträge: 644
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#11 Beitrag von benztreiber » 2017-12-14 13:51:27

Endlich hatte mal jemand Einblick in die Papiere.
Gestaltet sich alles etwas zäh weil weder die erben noch der Verkäufer wissen was sie da stehen haben.
Aber Fakt ist jetzt das der Wagen mit 103 kmh eingetragen ist und auch wirklich läuft.
Das ist zwar nicht konform mit der datenkarte
aber da steht auch drin das der mit einem planengestell ausgeliefert wurde.
Ich verlass mich jetzt auf die Aussage von dem der da schon mit gefahren ist und den Eintrag im Schein.soll nach gps sogar noch drüber liegen.
Mitte Januar ist nun angepeilt den Wagen abzuholen

Gruß arne

Benutzeravatar
hinterax
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2016-02-16 21:42:18
Wohnort: Leipzig

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#12 Beitrag von hinterax » 2017-12-14 14:18:21

Ein 8-Gang Doppel-H gabs auf jedenfall auch im ng ...17,
wenn ihr sowieso überlegt auf 12er umzurüsten,dann müsste das endgeschwingigkeits-mäßig ja hinhauen,
und die gangsprünge werden auch kleiner.
das wäre jedenfalls eher plug&play und im idealfall eben auch komplett aus einem spenderfahrzeug zu übernehmen.günstiger wirds wohl auch.
müsste man halt nur finden.
ein entsprechendes getriebe wurde mitsamt motor vor nicht allzu langer zeit hier übers forum verkauft...

glückwunsch zum extrem schicken fahrzeug und grüße vom bald 12-gängigen 1217... :D

..oha gerade erst gelesen,da kam ich wohl ein bisschen spät...

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 893
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#13 Beitrag von Walöter » 2017-12-15 11:27:38

Hallo Arne,

das GV4/65 lässt sich meiner Meinung nach keinesfalls "Plug & Play" in den 1017 implantieren. Der Einbau eines ZF S6-36+GV36 ist ausführlich hier beschrieben: runterscrollen für Getriebetausch 1017
Das S6-36 ohne GV gibt es ebenfalls als Schnellganggetriebe. Allerdings macht es meiner Meinung nach wenig Sinn, ein Getriebe ohne GV (=6 Gänge) zu verbauen, da der Aufwand für ein Getriebe mit GV (=12Gänge, Splitgetriebe) unwesentlich größer erscheint.
Die Eintragung eines solchen Getriebes ist unproblematisch. Ist ebenfalls in dem oben verlinkten Beitrag beschrieben.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Eschwege
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2016-11-17 19:20:19

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#14 Beitrag von Eschwege » 2017-12-15 12:44:09

Eben, die Kupplungsglocke passt garnicht.

Was die über 100 Km/ h angeht.... kann ich nicht glauben.
Solche Geschwindigkeiten beim 4x4er 1017 kenn ich nur von Percy. Und der hat bekanntlich die schnellen Achsen vom 1019 mit dem niedrigtourigen V 6 drin.

Irgendwas passt da nicht.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4567
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#15 Beitrag von Mark86 » 2017-12-15 13:09:59

Eschwege hat geschrieben:Eben, die Kupplungsglocke passt garnicht.

Was die über 100 Km/ h angeht.... kann ich nicht glauben.
Solche Geschwindigkeiten beim 4x4er 1017 kenn ich nur von Percy. Und der hat bekanntlich die schnellen Achsen vom 1019 mit dem niedrigtourigen V 6 drin.

Irgendwas passt da nicht.
Bei 110km/h nach GPS hab ich aufgehört, hatte ja noch nen Tandemanhänger mit Auto drauf dran, bei rund 12 Tonnen. Da wäre noch was gegangen, theoretisch müsste der rechnerisch abhänig vom Dynamischen Reifenumfang 115-118km/h schaffen, nur, mein Interesse das aus zu reizen war irgendwie bisher noch nicht da. Es geht auch nicht darum damit rennen zu fahren, sondern bei angenehmen Drehzahlen mit den LKWs mit zu schwimmen, also seine gemütlichen 88km/h zu bummeln und auch mal mit 95km/h aufschließen zu können...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
siegerland
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2015-06-06 9:02:52

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#16 Beitrag von siegerland » 2017-12-15 13:21:52

Walöter hat geschrieben:Hallo Arne,

das GV4/65 lässt sich meiner Meinung nach keinesfalls "Plug & Play" in den 1017 implantieren. [...]

Walter
Hallo,

das ist halt eine Frage der Definition von plug&play, reduziert betrachtet auf die Einheiten Kupplung/Getriebe verbunden mit dem richtigen Schwungradgehäuse ist das Anbauen des G(V)4 an den OM366A sehr einfach. Ob jetzt das Lochbild zwischen OM352 und OM366 differieren kann ich nicht beurteilen, ich glaube aber die sind gleich. Irgendwo im Forum meine ich gelesen zu haben:

# dass späte 1017 schon den OM366A haben
# OM352 und OM366 sich weitgehend des selben Motorblocks bedienen
# daraus könnte man schließen dass OM366 und OM352 die selbe Schnittstelle nach "hinten" haben

Beim G3 bilden Schwungradgehäuse und Kupplungsglocke eine Guss-Einheit. Beim G4 (egal ob mit oder ohne GV) ist das, wie auch weiter oben beschrieben zweiteilig und passt dann mit dem vollständig identischen Lochbild an den OM366A.

Natürlich sind noch weitere Anpassungsarbeiten zu machen: Verrückung der getriebetragenden Quertraverse um ca. 60mm nach hinten. Schaltgestänge anpassen, Anschließen der Kupplungshydraulik, usw. Aber Hexenwerk ist das nicht.

Gruß

Stefan
Dateianhänge
sojus docks international space station.jpg
Der Zufall geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin
---
http://ln2-forum.de/

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 643
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#17 Beitrag von holger.ihle » 2017-12-15 19:51:40

@Eschwege
Eschwege hat geschrieben:Was die über 100 Km/ h angeht.... kann ich nicht glauben.
Solche Geschwindigkeiten beim 4x4er 1017 kenn ich nur von Percy. Und der hat bekanntlich die schnellen Achsen vom 1019 mit dem niedrigtourigen V 6 drin.

Irgendwas passt da nicht.
Ich kann Mark nur bestätigen, ich habe den ersten von Walter umgebauten 1017A mit ZF S6-36+GV36 und habe bei 111 km/h ebenfalls aufgehört (per GPS gemessen)! Es geht um die Drehzahlsenkung bei Reisegeschwindigkeit - nicht die mögliche Endgeschwindigkeit! Und den um ca. 1 - 1,5 Liter geringeren Verbrauch nehme ich natürlich auch gerne "in Kauf" :angel:

Ach ja - da fehlt noch ein bisschen Info:
* Bereifung 315/80-22,5
* Bundeswehrfahrzeug mit originalen Achsen
* Motor unverändert (nicht geschrammt :blush: )

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 893
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#18 Beitrag von Walöter » 2017-12-15 19:54:41

siegerland hat geschrieben:das ist halt eine Frage der Definition von plug&play, reduziert betrachtet auf die Einheiten Kupplung/Getriebe verbunden mit dem richtigen Schwungradgehäuse ist das Anbauen des G(V)4 an den OM366A sehr einfach.
Ach ja?
siegerland hat geschrieben: Ob jetzt das Lochbild zwischen OM352 und OM366 differieren kann ich nicht beurteilen, ich glaube aber die sind gleich.
Es geht doch überhaupt nicht um's Lochbild, sondern ob das zu verwendende Schwungradgehäuse die gleichen Aufnahmen für die Motorlagerung haben.
siegerland hat geschrieben: Irgendwo im Forum meine ich gelesen zu haben:

# dass späte 1017 schon den OM366A haben
# OM352 und OM366 sich weitgehend des selben Motorblocks bedienen
# daraus könnte man schließen dass OM366 und OM352 die selbe Schnittstelle nach "hinten" haben .
Das alles hat nicht viel mit dem Tausch des Getriebes zu tun. Die Unterschiede zwsichen "OM353.." und "OM366.." wurden hier bereits ausführlich und fundierter besprochen :wack:
siegerland hat geschrieben:Beim G3 bilden Schwungradgehäuse und Kupplungsglocke eine Guss-Einheit.
Beim G4 (egal ob mit oder ohne GV) ist das, wie auch weiter oben beschrieben zweiteilig und passt dann mit dem vollständig identischen Lochbild an den OM366A .
Ob das Getriebe an irgend ein Motorbaumuster passt ist irrelevant, in's Auto muss es passen. Wie oben ist das "Lochbild" echt das Nebensächlichste an der ganzen Problematik
siegerland hat geschrieben:Natürlich sind noch weitere Anpassungsarbeiten zu machen: Verrückung der getriebetragenden Quertraverse um ca. 60mm nach hinten.


Bloß blöd, dass der 1017A diese " getriebetragende Quertraverse" gar nicht hat....
Da helfen auch Fotos von Aggregaten in einem Fahrzeug (ich tippe mal auf einen LN2), um das es hier gar nicht geht, nicht weiter. Gut zu erkennen auf dem Bild: Keine Motorlager. Der 1017 hätte da aber welche... :joke:
siegerland hat geschrieben:Schaltgestänge anpassen, Anschließen der Kupplungshydraulik, usw. Aber Hexenwerk ist das nicht.
:eek: Hexen und Zauberei weglassen, Glauben und Meinen durch Wissen ersetzen.

Walter
Zuletzt geändert von Walöter am 2017-12-15 23:18:04, insgesamt 8-mal geändert.
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 893
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#19 Beitrag von Walöter » 2017-12-15 19:57:41

holger.ihle hat geschrieben: Ich kann Mark nur bestätigen, ich habe den ersten von Walter umgebauten 1017A mit ZF S6-36+GV36 und habe bei 111 km/h ebenfalls aufgehört (per GPS gemessen)! Es geht um die Drehzahlsenkung bei Reisegeschwindigkeit - nicht die mögliche Endgeschwindigkeit! Und den um ca. 1 - 1,5 Liter geringeren Verbrauch nehme ich natürlich auch gerne "in Kauf" :angel:

Ach ja - da fehlt noch ein bisschen Info:
* Bereifung 315/80-22,5
* Bundeswehrfahrzeug mit originalen Achsen
* Motor unverändert (nicht geschrammt :blush: )

LG, Holger
Hi Holger,
freut mich von dir zu lesen! :)

Viele Grüße,
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 643
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#20 Beitrag von holger.ihle » 2017-12-15 20:07:55

Hallo Walter,

ich freue mich jedesmal, wenn ich mit dem Auto fahre :unwuerdig: Man hat für jede Situation einen passenden Gang!

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

SyncroBus

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#21 Beitrag von SyncroBus » 2017-12-16 10:47:22

@ Holger und Mark

Es ging mir nicht darum wie schnell man einen 1017 bekommt.
Da muss man nicht drüber diskutieren.
Es geht um Benztreibers neu erworbenen Befehlskraftwagen.
Der läuft original etwas über 90 Km/h.
Der Wagen sieht äusserlich sehr original aus.
In den Papieren steht aber eine wesentlich höhere Geschwindigkeit trotz 10 R 22.5 und
Fünfgang.
Daher erstmal der Sache auf den Grund gehen, zumal er ursprünglich wohl Pritsche /Plane gewesen sein soll....

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 893
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#22 Beitrag von Walöter » 2017-12-16 10:59:46

Hallo Synchrubus,

im ein Eingangspost schrieb Benztreiber:
benztreiber hat geschrieben: das hätten wir gerne eingebaut um mehr geschwindigkeit zu kriegen.
mit dem 5 gang und der achsübersetzung die drin ist,wäre mit den 10x22,5 reifen
schon bei 82 kmh die luft raus,bei wahrscheinlich 2500 umdrehungen.
das sind ganz klar zuviel umdrehungen und zu wenig kmh.
...also da ging's schon um eine Drehzahlsenkung / Geschwindigkeitserhöhung. Ich glaube Mark und Holger ging es auch nicht um die Höchstgeschwindigkeit. Ist aber auch wurscht, weil: Ob nun 8- oder 10-Gang mit Nachschaltgruppe oder 12-Gang mit Vorschaltgruppe mit oder ohne Schnellgang, alles ist immer mit Aufwand verbunden. Die Lösung 12-Gang Split mit Vorschaltgruppe wurde bereits gemacht und beschrieben, 8 der 10-Gang mit Nachschaltgruppe beim 1017 noch nicht. Man könnte ja auch mal versuchen ein 16S reinzubauen.....
SoKFZ Selbstfahrendes Schaltgetriebe?

Walter
Auffi, huift ja nix!

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4567
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#23 Beitrag von Mark86 » 2017-12-16 12:30:21

SyncroBus hat geschrieben:@ Holger und Mark

Es ging mir nicht darum wie schnell man einen 1017 bekommt.
Der läuft original etwas über 90 Km/h.
Die Geschwindigkeit ist ja unwichtig, aber wenn wir davon ausgehen, dass keiner an seiner Pumpe gedreht hat und die Motoren alle bei 2800UPM abriegeln, ist die Endgeschwindigkeit eine praktikable Vergleichsgröße für die längste Gesamtübersetzung aus der sich eben die Drehzahl bei angestrebter Reisegeschwindigkeit ableiten lässt.

Mein 1017 hatte auf Originalbereifung 90km/h eingetragen, so 92, 93 sollte der gelaufen sein...
Mit den großen Rädern (385/65/22,5) schafft er dann mit Ach und Krach die 98.
Nun rennt er mit größtem Gang 0,87 wie gesagt über 110.

Es geht ja nicht darum, mit der Karre rennen zu fahren, ich bin nicht lebensmüde ^^ Es geht darum, bei vernünftigem Drehzahlniveau und annehmbarer Geräuschkulisse mit den neuen LKWs mit zu fahren, nicht um Rennfahrerei oder Überholexzesse... Und das ist mit der 90km/h Übersetzung (40:7) Grenzwertig. Geht, bin 50.000km so gefahren, geht aber mit passender Übersetzung eben besser :) Ich fahre damit trotzdem Sonntags bummelige 83 und mit den anderen LKWs zusammen angenehme 88-90km/h und ab und an fährt man mal kurz 95 um auf zu schließen oder auffahrenden LKWs auf der Autobahn Platz zu machen und fertig.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

SyncroBus

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#24 Beitrag von SyncroBus » 2017-12-16 14:05:20

Moin Walter,
der Threadstarter schrieb erst über eine zu geringe V Max, die untypisch für das Fzg wäre.
Im zweiten Kommentar aber, dass er nun schneller als die 103 in den Papieren liefe.
Das passt alles nicht so recht zum typischen Polizei 1017.
Und dann noch die Unstimmigkeiten mit der Datenkarte.

Benztreiber, check mal bitte die Übersetzung der Achsen. Sind so kleine angenietete AluSchilder am Diffgehäuse wo es auf jeder Achse draufsteht

Benutzeravatar
Postkutscher
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2015-02-10 19:32:43
Wohnort: Westerwald

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#25 Beitrag von Postkutscher » 2017-12-16 14:49:01

Hallo,

laut Datenkarte hat der Laster die SA 20066/13 in der VA , die besagt 40:7 also 5,71
In der Hinterachse ist auch 40:7 hinterlegt.

Mit meinem Taschenrechner komme ich da auch nicht auf 103 km/h mit 10R22,5 sondern nur auf 91 bei 2800 1/min.

Gruß
Arno
Mercedes NG 85 Typ 1625 AK mit Permanent-Allrad und 3 Diff-Sperren

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 4567
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#26 Beitrag von Mark86 » 2017-12-16 15:55:53

40:7 ist die gemeinhin "lange Übersetzung", bzw. sogenannte "schnelle Achsen"...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 893
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#27 Beitrag von Walöter » 2017-12-16 18:38:13

Mark86 hat geschrieben:40:7 ist die gemeinhin "lange Übersetzung", bzw. sogenannte "schnelle Achsen"...
Achsübersetzungen im Kurzhauber bzw. auch 1017: Pflichtlink
Langsam 48:7
Mittel 40:70 (haben wohl die meisten hier)
Schnell 39:8 (hab z.B. ich jetzt :p )
Superschnell 43:10 (passt aber nicht in die AL3 von Kurzhaubern bzw. 1017)

Bei o.g. Fahrzeug komme ich wie Arno auf 40:7. Wenn aber schon was an dem Auto geändert wurde, vielleicht auch die Achsen oder Radsätze?

Walter
Auffi, huift ja nix!

benztreiber
süchtig
Beiträge: 644
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#28 Beitrag von benztreiber » 2017-12-16 20:38:28

noch steht der wagen in berlin und das sind 400 km für mich.
und da weder verkäufer noch die erben einen plan haben von dem wagen
gestaltet es sich alles sehr schwierig.
ich bastel da jetzt seit 5 wochen dran rum und jede info die ich möchte
artet aus.entweder haben die erben keine zeit,oder der verkäufer kann nicht.
dann gibt es niemanden der den fahren darf usw usw.
ein kollege aus brandenburg regelt das jetzt für mich.der hat sich den auch angeschaut den wagen
und für sehr gut befunden.aber die papiere waren da auch nicht vor ort. :wack: :wack:
wie auch immer.mittlerweile weiß ich aber wie schnell der wohl wirklich sein kann.
was man von der datenkarte halten soll weiß ich auch nicht.wie schon erwähnt steht da ja die achsübersetzung drin und das er mit planengestell ausgeliefert wurde.
aber macht das sinn wenn odenwald da später den koffer raufsetzt?
und keiner weiß was der sammler da mit angestellt hat um den auf das tempo zu bringen.
da sollen über 30 fahrzeuge stehen....hauptsächlich unimogs.
und den 1017 ist er 3 mal im jahr zu oldtimertreffen gefahren.und das wohl die letzten 17 jahre.
solange ist bzw war der in seinem besitz.

wir werden sehen...nun ist erstmal weihnachtszeit und vor mitte jannuar wird das ganze nix.
4 leute zu timen ist nicht einfach.das brauch zeit.
da sind die erben mit der scheune und dem schlüssel...
der verkäufer muss es planen
mein kollege aus brandenburg spielt eine rolle
und letzendlich gibt es einen tüvprüfer der gewillt ist eine womoumschlüsselung inkl.H kennzeichen
zu machen.den kennt aber nur mein kollege.
aber auch da ist zeit wieder das problem und ist auch noch ausserhalb von berlin.
ich warte jetzt geduldig und weiß das er mehr macht als die angenommen 82 kmh
das reicht uns erstmal....
und wenn mein kollege als einzigen kommentar,KAUFEN,in die mail schreibt
dann kann ich drauf vertrauen das der wagen im sehr guten zustand ist.

und wenn wir dann eine gelegenheit haben auf die achsen zu gucken
dann mach ich auch meldung welche da nun wirklich drin ist
man darf gespannt sein....denn scheinbar machen die angaben in der datenkarte alles keinen
sinn

gruss
arne

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 18973
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#29 Beitrag von Ulf H » 2017-12-16 20:43:31

...die :spassbremse: fragt: was wiegt die Fuhre aktuell ? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 893
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 6 gang getriebe für einen 1017A

#30 Beitrag von Walöter » 2017-12-16 20:44:16

Viel Glück Arne, wird schon werden :positiv:

Walter
Auffi, huift ja nix!

Antworten