Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
tbw
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2012-02-22 15:45:15
Kontaktdaten:

Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#1 Beitrag von tbw » 2017-12-10 13:12:09

Hallo Mitglieder.
Ich brauche deine Hilfe.

Wir kaufen ständig Iveco-Magirus 110-17 AW von der Bundeswehr und haben wir jetzt ein Stück bekommen.
Unser Problem:

Bei der Getriebe Schaltung wenn ich schalten möchten gibt es keinen kleinen wiederstand zwischen den Getriebe gruppen 1-2 3-4 5-6 und der Hebel kehrt auch nicht in die mittlere Position 3-4 zurück.
Es fühlt sich sehr weich und es ist sehr schwer die richtige Positionen der Stufen zu finden.
Was kann diesen Fehler verursachen.
Vielleicht der Schaltmechanismus oben am Getriebe?
Kann mann diesen Mechanismus erneuern oder gebraucht besorgen?
Oder gibt es irgendeine Einstellmöglichkeit an diesem Gestänge?
Danke für die Hilfe im Voraus.

Bild link:
https://ibb.co/c1XDqG

sico
abgefahren
Beiträge: 2630
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#2 Beitrag von sico » 2017-12-10 13:36:19

An der Schaltstange ist am Ende kurz vor dem Gelenkkopf, mit dem die Schaltstange mit dem Getriebe verbunden ist, ein etwa dreieckiges Blech angeschweißt. Das Ende dieses Bleches ist kurzer Koppelstange und zwei 8er Kugelköpfen mit dem Getriebeblock verbunden.
Die Schweißnaht, mit der das dreieckige Blech mit der Schaltstange angeschweißt ist, kann gerissen sein. Dann "federt" das Blech unter den Schaltkräften und die einzelnen Gangebenen können nicht mehr sauber angefahren werden.
Auch kann einer oder beide Kugelköpfe abgefallen sein.

Die Risse an der Schweißnaht sind evtl. nur sehr schwer sichtbar.
Muß man mit 2 Personen prüfen. Einer betätigt den Schalthebel, der zweite beobachtet das Blech mit Koppelstange und Kugelköpfen.
mfg
Sico

tbw
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2012-02-22 15:45:15
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#3 Beitrag von tbw » 2017-12-10 13:55:42

Danke.
Werde ich prüfen.
Aber sonst lassen sich die Gänge gut schalten nur sehr schwer zu finden.
So die Kulisse ist nicht verschlissen dann?

tbw
neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 2012-02-22 15:45:15
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#4 Beitrag von tbw » 2017-12-11 10:31:44

Dieses Dreieck ist unberührt.
Ich vermute daß die Kulisse ist verschlissen leider.

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#5 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-08 8:30:52

Hallo,

ich hole den Thread gerade mal hoch. Bei unserem 110-17AW treffe ich die Schaltgassen zuverlässig, seit ca. 10 Tagen bekomme ich aber keinen Rückwärtsgang mehr eingelegt. Ich gehe davon aus, dass die Kugelköpfe an der Koppelstange ausgeschlagen sind und werde mir die - angemessenes Wetter vorausgesetzt - am kommenden Wochenende mal vornehmen. Auf den ersten Blick sahen die nicht mehr sichtig gut aus.

Kann mir zufällig jemand die genaue Bezeichnung der Kugelköpfe nennen? Dann würde ich die gleich zum Tausch mitbringen und muss nicht erst die alten Teile ausbauen.

Grüße und Danke!

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5924
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#6 Beitrag von OliverM » 2018-02-08 8:51:57

Moin Marcus,

unter Gelenkkopf oder Winkelgelenk solltest du was finden.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1080
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#7 Beitrag von RandyHandy » 2018-02-08 11:02:04

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:Kann mir zufällig jemand die genaue Bezeichnung der Kugelköpfe nennen? Dann würde ich die gleich zum Tausch mitbringen und muss nicht erst die alten Teile ausbauen.
Hallo Marcus,
der Ersatzteilkatalog schreibt von 2 gleichen Kugelgelenken
3040-12-184-1610
DIN71802-AS13
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#8 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-08 11:31:40

Hallo Henry, Hallo Oliver,

Ihr seid klasse! Das spart mir eine Runde Fahrerei...

:unwuerdig:

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1080
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#9 Beitrag von RandyHandy » 2018-02-08 11:35:20

Hi Marcus,
scheint es bei Ganther Griffe in Edelstahl zu geben ca. 11€ pro Stück mit und ohne Sicherung

Sicherung ist lt Ersatzteilliste auch verbaut
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 661
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#10 Beitrag von Enzo » 2018-02-08 16:41:04

Hallo Marcus,
hoffentlich sind es nur die Kugelkoepfe. Nachdem ich ausgiebig dort herumgespielt hatte und keine Besserung eintrat, habe ich das Getriebe bei ZF öffnen lassen. Die Schaltwelle war defekt.
Gruß Jens

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#11 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-09 0:04:16

Hallo,

in ein paar Tagen sind wir da schlauer. Da das Getriebe sich in allen Vorwärtsgängen gut schalten lässt und auch sonst keine Auffälligkeiten zeigt bin ich momentan noch optimistisch. Ich werde aber berichten.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

sico
abgefahren
Beiträge: 2630
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#12 Beitrag von sico » 2018-02-09 0:22:10

Hallo Marcus,
da sind 8er Kugelgelenke verbaut.
Pruefe auch ob die Schweissnaht des Bleches an der Schaltstange nicht gerissen ist.
mfg
Sigi

Benutzeravatar
RaBu55
LKW-Fotografierer
Beiträge: 123
Registriert: 2013-01-14 19:21:17

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#13 Beitrag von RaBu55 » 2018-02-10 19:07:03

Moin, bei mir läßt sich das Getriebe noch einwandfrei schalten, aber es wird Öl rausgedrückt. Foto hat in der Halle leider nicht geklappt, daher versuche ich mich an einer Laienhaften Beschreibung. Ich habe dazu mal die entsprechende Explosionszeichnung rausgesucht. Danach kommt nach dem Schalthebel Nr. 13 eine Art Schutzhaube Nr.12 und danach noch u.a. eine Dichtung Nr. 09 bis 11. Aus dieser (hinter dieser) Schutzhaube tritt Öl aus. Besteht Hoffnung, dass hier "nur" besagte Dichtung zu tauschen ist, oder lieber gleich mehr Teile besorgen (welche) und ersetzen? Oder ist dies eh eine Sache für die Fachwerkstatt?

Danke
rainer
Dateianhänge
Bild1.jpeg
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#14 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-13 0:05:59

Hallo,

kurzer Zwischenstand bei meinem Rückwärtsgang: Die Koppelstange ist demontiert, morgen bekomme ich die neuen Kugelköpfe, planmäßig wird der Spaß am Wochenende wieder zusammengebaut. Sehr viel Spiel war in den Gelenken nicht drin, ich bin gespannt ob das der Fehler war. In jedem Fall sind die dann zumindest gemacht.

Grüße und Danke für alle Infos!

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#15 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-13 14:33:11

Hallo,
Bahnhofs-Emma hat geschrieben:Hallo,

... Sehr viel Spiel war in den Gelenken nicht drin, ich bin gespannt ob das der Fehler war...
es ist erstaunlich, wie viel weniger an Spiel in neuen Kugelköpfen sein kann. Da steigt mein Optimismus, dass der Rückwärtsgang so wieder aktiviert werden kann.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

sico
abgefahren
Beiträge: 2630
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#16 Beitrag von sico » 2018-02-13 18:58:10

hallo Marcus,
bin gespannt, ob das Problem mit neuen Kugelköpfen erledigt ist. Ich bin da skeptisch.
Ein bißchen Klappern in den Gelenkköpfen sollte eigentlich beim Schalten nix ausmachen.
Vielleicht probierst du, wenn die neuen Gelenkköpfe nix bringen, auch mal, diese kurze Koppelstange in der Länge etwas zu variieren,indem du die Gelenkköpfe mehr oder weniger weit aufschraubst. Kürzere Koppelstange bringt den Schalthebel weiter nach links Richtung Lenkradund umgekehrt.
Und unbedingt die Schweißnaht des Auslegerbleches an der Schaltstange prüfen. Das ist ein häufiger Schaden und sehr schlecht erkennbar.
mfg
Sigi

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#17 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-14 9:28:29

Hallo Sigi,

nochmals herzlichen Dank für das intensive Nachhaken. :unwuerdig:
ALG WP_20180210_16_39_32_Pro.jpg
Koppelstange am Getriebe 110-17
Dieses Blechdreieck ist definitiv stabil, der Kugelkopf sieht aber nicht mehr so richtig gut aus.

Das ist doch das Blech von dem Du sprichst, oder? Der Rest Drumherum wird am Wochenende in Ruhe gründlich geprüft. Am vergangenen Wochenende war es schon wieder dämmerig als ich nach meinem fünften Modul für Ziffer 95 dann endlich am Laster angekommen bin. Ich werde definitiv den Abstand der alten Köpfe vermessen und danach variieren, bisher war die grundsätzliche Position des Schalthebels aber OK.

Falls sich durch diesen Tausch und die nachfolgenden Einstellungen keine Besserung ergibt: Wo finde ich die potentiell gebrochene Schaltgabel? Muss dafür das Getriebe raus oder macht ein erster Blick von oben rein da Sinn?

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

sico
abgefahren
Beiträge: 2630
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#18 Beitrag von sico » 2018-02-14 16:27:07

hallo Marcus,
nein, das oben gezeigte Blech meine ich nicht. An dem Blech gibt's ja keine Schweißnaht. Ist ja nur abgekantet und am Getriebeblock angeschraubt.

Bei meinem 120-25AW ist an der Schaltstange ein Blech angeschweißt, an dem der andere Kugelkopf befestigt ist.
Dieses Blech an der Schaltstange meine ich.

mfg
Sigi

hugobaer
Überholer
Beiträge: 252
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#19 Beitrag von hugobaer » 2018-02-14 16:31:07

Bei Peter (PEMA2017) war ein Kugelgelenk zusammengerostet und dafür nicht mehr richtig fest an dem erwähnten Blech. Zwei neue Gelenke und alles ist gut.
hugobaer
Gesendet von meinem uraltrechner mit Windows XP und Firefox

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#20 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-14 17:22:31

Hallo,
sico hat geschrieben:... Dieses Blech an der Schaltstange meine ich...
OK, das sollte dann dieses nach unten zeigende Teil sein, das werde ich auch nochmals prüfen.
ALG WP_20180210_16_40_11_Pro.jpg
das andere Ende der Koppelstange
Langsam haben wir für dieses Problem auch für die Nachwelt eine vollständige Dokumentation. :blush:

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 661
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#21 Beitrag von Enzo » 2018-02-14 18:37:15

Hallo Marcus,
genau dieses angeschweisstes Blech hat Sigi gemeint. Auf die Verstellung der Koppelstange hat er dich ja auch hingewiesen. Ich hoffe, daß du mit diesen Maßnahmen wieder die Gasse des Rueckwaertsganges erwischt.
Bei mir war es so, daß ich keinen Widerstand mehr hatte, wenn ich den Schaltknueppel nach links Richtung Rueckwaertsganges bewegte. Das Einlegen des Ganges war dann ein Glücksspiel, bis es kaum noch ging. Dies bleibt dir hoffentlich erspart.
Jens

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#22 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-18 14:11:04

Hallo,

Tageslicht, etwas mehr Zeit als in den letzten Wochen und ein wenig Kletterei unter dem gekippten Führerhaus haben dann doch noch das erwartete Ergebnis erbracht:
ALG WP_20180217_15_26_44_Pro.jpg
der Riss...
Während die Schweißnaht an der Außenseite des Rohres erstmal unverdächtig aussah, klafft auf der Innenseite ein gut versteckter Riss. Das erklärt auch, warum alle oberen Schaltgassen noch problemlos zu erreichen waren (in dieser Richtung konnte der Ausleger noch nicht nachgeben), die Schaltgasse mit dem Rückwärtsgange aber nicht mehr erreicht wurde.

Das Rohr ist jetzt draußen und wird am kommenden Wochenende geschweißt.

Einen besonderen Dank an Sigi und Jens, die hartnäckig auf diesen Fehler hingewiesen haben. :unwuerdig: :angel:

Habt Ihr den Ausleger nur einfach wieder angeschweißt oder habt Ihr ihn verstärkt?

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

sico
abgefahren
Beiträge: 2630
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#23 Beitrag von sico » 2018-02-18 14:18:03

hallo Marcus,
freut mich dass der Fehler so, wie vermutet, lag.
Ich habe die Schaltstange auch ausgebaut und nach der Reparatur der gerissenen Schweißnaht noch ein zusätzliches Knotenblech eingeschweißt.
Dann herrscht da Ruhe für die Ewigkeit.
mfg
Sigi

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 661
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#24 Beitrag von Enzo » 2018-02-18 16:11:32

Na dann Glückwunsch, geht doch nichts über eine eindeutige Fehlerursache, die sich mit wenig Aufwand beheben lässt. Darauf hatte ich auch gehofft, war nur leider nichts. Hatte im Nachhinein aber auch sein gutes, bei ZF wurde dann das gesamte Elend des Getriebes sichtbar, damit hätte ich früher oder später hier in Suedamerika Probleme bekommen.
Gruß Jens

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6842
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Re: Iveco-Magirus 110-17 AW Bundeswehr Schaltgestänge

#25 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2018-02-25 19:12:36

Hallo,

gestern habe ich dann die Schweißstelle vorbereitet und mithilfe der Hanauer Hallenpower das Teil geschweißt und montiert bekommen.

Der Riss scheint nicht ganz neu gewesen zu sein, ließ sich aber gut schweißen.
ALG WP_20180224_11_59_56_Pro.jpg
Schaltgestänge Iveco 110-17 mit Riss
Mit etwas Einstellen geht mittlerweile der Gang wieder rein.

Grüße

Marcus
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Antworten