Freilaufnaben montieren - wie gehe ich richtig vor? ERLEDIGT

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Freilaufnaben montieren - wie gehe ich richtig vor? ERLEDIGT

#1 Beitrag von 2brownies » 2017-08-11 13:37:48

Hallo,

ich möchte ganz gerne meine Freilaufnaben endlich montieren, was ja an sich wohl recht einfach sein soll. Dennoch hätte ich gerne gewusst, auf was ich achten sollte. Gibt es eventuell einen Haken bei der Sache?
Ich würde die Schrauben rundherum lösen und natürlich die zentrale ebenso. Und jetzt? Kann ich die Nabe einfach abziehen? Sollte das Fz dazu angehoben werden? Wäre sehr nett, wenn ihr mir mal wieder weiterhelfen könntet.
Vielen Dank im Voraus!

Grüße
Zuletzt geändert von 2brownies am 2017-08-24 8:25:16, insgesamt 2-mal geändert.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
tobi
Schlammschipper
Beiträge: 404
Registriert: 2008-06-03 8:30:55
Wohnort: oberpfalz

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#2 Beitrag von tobi » 2017-08-11 17:36:32

Hej

Zuerst die mittlere, dann die äusseren.....
der nabendeckel kann nach 50 Jahren aber ganz schön fest sitzen....
Viel glück

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

#3 Beitrag von 2brownies » 2017-08-11 17:53:51

Hallo Tobi,

also, wenn ich dich richtig verstanden habe, muss ich wohl die Narbe quasi herunter hebeln. Ergo, runterherum mit einen großen Schraubenzieher oder Hebeleisen ansetzen. Oder auch rechts, links gleichzeitig.
Das werde ich mal demnächst nochmal versuchen.
Hatte ich vor längerer Zeit mal probiert, mit mäßigen Erfolg und dann sein gelassen.
Vielen Dank!

Grüße
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2666
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#4 Beitrag von lunschi » 2017-08-11 19:01:04

Hallo 2brownies,

zuerst muss die große Mutter gelöst werden, vorher brauchst Du mit den kleinen nicht anzufangen. Bei unserem Auto war es glaub ich Schlüsselweite 55 mm...

Dann die kleinen Muttern des Antriebsflansches abschrauben und dann vorsichtig(!) versuchen den Flansch zu lösen.

Tue nichts was die Dichtflächen in Mitleidenschaft ziehen könnte! Lieber mit Geduld als mit Gewalt arbeiten! Bei uns gingen die Nabenflansche dank geduldiger Behandlung mit Wärme (Lötlampe) und einem Messingdorn zum Treiben ohne große Gewalt runter.

Wenn es ein Mercedes ist musst Du anschließend noch die Tachowelle vom Verteilergetriebe auf den Antrieb am Getriebeausgang "umklemmen" und dann (wenn Du den Tachoantrieb nicht umbaust) kannst Du Dich darüber freuen dass Dein Auto 4 % schneller geworden ist und 4% weniger Sprit verbraucht!

Ach und übrigens - es sind Naben, keine Narben... Kleiner aber feiner Unterschied.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

#5 Beitrag von 2brownies » 2017-08-11 19:53:42

Hallo Kai,

nett das du antwortest! Vielen Dank dafür!
Es handelt sich hier um den guten, alten AL 28, der Firma Hanomag. Hauptsächlich bekannt für ihre Lkw's, die der Luft- und Raumfahrtentwicklung entstammen. Quasi unhaltbar.
Ich meine, dass sich das ganze etwas unterscheiden wird.
Die zentrale Schraube hat wohl eine Schlüsselweite von 22mm und die Schrauben drumherum, 17mm. Wenn ich mich nicht irre.
Wie du ganz richtig schrubst...Vorsicht ist hier durchaus angesagt. Ich möchte ja nix kaputt machen.
Ich werde das nochmals versuchen. Hab a bisserl schiss, etwas falsch zu machen.

Vielen Dank nochmal!

Schönes Wochenende!

Grüße
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
tobi
Schlammschipper
Beiträge: 404
Registriert: 2008-06-03 8:30:55
Wohnort: oberpfalz

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#6 Beitrag von tobi » 2017-08-11 20:58:08

Sind es freilaufnaben vom Detlef?

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5904
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#7 Beitrag von LutzB » 2017-08-11 21:06:05

Mein Tipp: lass es. Außer ein wenig Fahrkomfort bringt es nichts Spritersparnis habe ich nicht messen können. Und wenn du den Allrad brauchst, holst Du erstmal den Werkzeugkasten raus.
Sollte Dich das nicht abhalten: der Radflansch hat 2 um 180° versetzte M10-Gewinde um ihn mittels einer entsprechenden Schraube von der Radnabe zu drücken. Die Gelenkwelle darf nicht wieder verschraubt werden.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#8 Beitrag von Ulf H » 2017-08-12 12:27:14

... sehe es wie Lutz ... auserdem sollen die Lager in der Vorderachse leiden, wenn diese nicht mehr durchgedreht wird ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

#9 Beitrag von 2brownies » 2017-08-14 16:19:00

Hab nun endlich wieder WLAN...

Vielen Dank für die Antworten, Ratschläge und Hinweise!

Die Teile hatte ich mal vom lakto, hier aus'm Forum erworben und das für wenig Geld.
Ich werde gerne euren Rat folgen und die Sache bleiben lassen.
Leidene Lager mag ich nämlich überhaupt nicht.
Im Moment liegt der Verbrauch zwischen 17 und 18 Liter und das mit viel Gewicht. Ein Sparwunder wird der Hano wohl auch nicht mehr werden.
Vielen Dank!
Für mich wäre die Sache hiermit erledigt.

Grüße
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Christian La322
Schrauber
Beiträge: 325
Registriert: 2008-05-25 9:02:27
Wohnort: Moers

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#10 Beitrag von Christian La322 » 2017-08-21 7:57:12

Hallo!
Ich habe die von AVM auf meinem 322 drauf (1113 Achse)
Ich bin begeistert , der Wagen läuft damit leiser. Das kann auch Einbildung sein aber da muss ja jeder selber sehen.
Zu der Spritersparnis , habe ich noch nicht ausgerechnet, aber wenn ich bei einem Wagen von der Größe anfange um einen halben Liter zu feilschen sollte ich mir überlegen ob ich nicht doch ein anderes Fahrzeug holen sollte. :rock:
Die Nabendeckel gingen bei mir ohne Probleme runter, Mercedes hat ja eh so Ausklinkungen wo man schön mit einem Dorn oder dem original nachempfundenden Spezialwerkzeug drunter kommt.
Gruß der Christian

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5904
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#11 Beitrag von LutzB » 2017-08-21 9:51:33

Christian La322 hat geschrieben:Hallo!
Ich habe die von AVM auf meinem 322 drauf (1113 Achse)..................
................die Du bei Bedarf auch mal eben auf 4x4 wieder umschalten kannst.
Gibt's für'n Hano nich. Da kannste nur ausgedrehte Originalflansche montieren, die bei artgerechter Haltung des Autos dann wieder ummontiert werden müssen. Dementsprechend haste das Paar Originalflansche auch immer im Auto rumliegen.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Christian La322
Schrauber
Beiträge: 325
Registriert: 2008-05-25 9:02:27
Wohnort: Moers

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#12 Beitrag von Christian La322 » 2017-08-22 8:49:06

Ahhh, dann verstehe ich das heisst wenn Du dich festgefahren hast im Schlamm muss man aussteigen die Zentralmutter lösen und dann die kleinen Schrauben entfernen und das ganze vor Ort abziehen und in Reihenfolge rückwärts wieder montieren :eek: Im Schlamm,Sand :eek: :eek:
Nee die würd ich auch nicht drauf machen.
Gruß der Christian

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#13 Beitrag von 2brownies » 2017-08-22 9:07:20

Christian La322 hat geschrieben:Ahhh, dann verstehe ich das heisst wenn Du dich festgefahren hast im Schlamm muss man aussteigen die Zentralmutter lösen und dann die kleinen Schrauben entfernen und das ganze vor Ort abziehen und in Reihenfolge rückwärts wieder montieren :eek: Im Schlamm,Sand :eek: :eek:
Nee die würd ich auch nicht drauf machen.
Gruß der Christian
...oder man überlegt sich vorher, wo man mit montierten Freilaufnaben hin oder rein fährt...
Die montiert man ja auch nicht bevor man in die nächstgelegene Kiesgrube fährt, sondern eher, wenn man hunderte oder tausende Strassenkilometer vor sich hat.
So dachte ich mir das.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
lakto
abgefahren
Beiträge: 1360
Registriert: 2006-10-03 10:47:44
Wohnort: Franken

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#14 Beitrag von lakto » 2017-08-23 10:06:01

Hi,
klar,wenn man in den Dreck geht, wird vorher ummontiert.
Mir war es aber auch zu umständlich.
Dabei hatte ich mir solche Mühe mit den Deckeln gegeben....
gruss
lakto
1000mal berührt,1000mal is was passiert

Der mit den Blümchentüren!

Das einzig wirklich lästige am Hanomag,sind die zermatschten Fliegen an den Heckscheiben

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5904
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#15 Beitrag von LutzB » 2017-08-23 12:34:31

lakto hat geschrieben:.........klar,wenn man in den Dreck geht, wird vorher ummontiert.
Kommt besonders gut bei warmen Radnaben und kalten Mitnehmer. :D Kannste nämlich auch noch abwarten, bis die Naben abgekühlt sind. Mancher nimmt dann allerdings auch einen Hammer um sie draufzudengeln.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Michaele532
abgefahren
Beiträge: 1196
Registriert: 2006-10-04 9:11:21
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#16 Beitrag von Michaele532 » 2017-08-23 13:12:01

...oder man mit deaktiviertem Allrad auf eine schoene Campingwiese faehrt, es tagelang danach regnet, die Kiste richtig schoen einsinkt und danach rausfahren will....

Mir passiert vor ein paar Jahren am Schoenbergerstrand. Gottseidank habe ich keine Freilaufnaben....konnte, allerdings nur mit Allrad, wieder rausfahren

Micha
Hier mehr zu mir, Hanomag und dem Stammtisch:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/hanomag_d/
Die Restauration von Hanne:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/ ... resto.html

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5904
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#17 Beitrag von LutzB » 2017-08-23 14:53:44

Michaele532 hat geschrieben:...oder man mit deaktiviertem Allrad auf eine schoene Campingwiese faehrt, es tagelang danach regnet, die Kiste richtig schoen einsinkt und danach rausfahren will....
Der Klassiker :lol:
Kann ein ein hiesiger Forensiker auch mitreden. Nein!! Ich war's zum Glück nicht - aber ich war dabei.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3831
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Freilaufnarben montieren - wie gehe ich richtig vor?

#18 Beitrag von meggmann » 2017-08-23 15:45:23

Kann man den Thread-Titel eigentlich nachträglich ändern? Da bekommt man ja Augenkrebs (und zum Finden auch blöd) -> Freilaufnaben, nicht Narben

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten