+++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#61 Beitrag von marylin » 2017-03-03 15:24:52

ClausLa hat geschrieben:Moin,
wenn Du marylins Rechnungen ernst nimmst :joke:

vorher stand da mal was von 60€ fürs Abdrücken von 6 Stück

Gruß Claus
Clausi- Du weißt eventuell viel, aber nicht alles.
Boschdienst " 4 mal Düsen prüfen, einstellen incl. Plättchenpreis in Riem 148,30 plus Mehrschweinchen"
Ansonsten ist es müssig, Menschen danach zu beurteilen, wieviel sie beim Düsenprüfer bezahlt haben, außer man sucht nur Gründe, bestehende grundlose Aversionen einer gefühlten Fangemeinde mitzuteilen...... Motto-" kenn i ned und wui i a ned kenna" vulgo: Forumsrassismus

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5403
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#62 Beitrag von Mark86 » 2017-03-03 20:22:26

Weiter gab es das berühmte "Russfähnchen" bei Vollgas, das viele als "normal" bezeichnen.
Dann natürlich Weissrauch und schlechtes Anspringen bei Kälte.
So what?
Ach, du sprichst von meinem Motor? Hat aber schon 47.000km bei mir gelaufen... (jetzt 72.000).
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

#63 Beitrag von 2brownies » 2017-03-03 21:20:04

Hallo Torsten,
herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und dann noch mit Quellenangabe...ich bin begeistert.
Die Düsen (also unsere) wurden ja vom Fachmann geprüft und für gut befunden. Im April möchte ich dann noch die Kopfdichtung tauschen und bei der Gelegenheit schaue ich mir die Kolben mal an. Falls die Düsen schadhaft sein sollten, müsste man das doch am Kolben erkennen oder auch am Verbrennungsraum an sich.

Wie auch schon marylin schrieb, als Laie eine defekte Düse erkennen, halte ich für meinen Teil für aussichtslos. Ich behaupte mal, dass es wohl noch mehr Experten auf der Welt gibt, als die beim Boschdienst in Deutschland.
Ergo, wenn mir unterwegs etwas auffällt, fahre ich da mal ran.
Wie dem auch sei...

Nochmals vielen Dank für Eure Anregungen und Tipps und so...feine Sache!

Grüße



Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

+++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#64 Beitrag von 2brownies » 2017-07-22 14:58:44

Nachtrag:

Zum wechseln der Kopfdichtung hatte ich einen Dichtsatz geordert. Darin war, unter anderem, die Kupferdichtscheiben für die Düsenstöcke und für die Vorkammern enthalten.
Hier mal die von mir gemessenen Maße:

Düsenstöcke 19,8x15,2x1,8mm

Vorkammern 28,8x24,2x1,95mm

Falls die Vorkammern gezogen oder ausgepresst wurden und der Kopf abgeschliffen (geplant) wurde, muss mehr unterlegt werden, da die Kolben sonst anschlagen.

Vorkammern ziehen beim D28 Motor (AL 28):

Bei unseren Zylinderkopf war es so, dass es da verschiedene Dellen gab. Er war also nicht verzogen. Die Dellen waren hauptsächlich auf der Seite der Stößelstangen oder Glühkerzen und da waren auch die Undichtigkeiten am stärksten.
Die Vorkammern können mit dem Spezialwerkzeug gezogen werden und nehmen dabei wohl keinen Schaden. Das Werkzeug wird es wohl aber nicht mehr geben.
Der Detlef Stamer sagte mir, dass man den Kopf auf der Herdplatte erwärmen soll und dann mit einen Gummihammer die Kammern austreiben kann.
Der Burclarasia, der uns sehr, sehr tatkräftig unterstützt hat, hat die Kammern mit der hydraulischen Presse heraus bekommen und zwar ohne Beschädigungen. Die benötigte Presskraft war auch nicht sehr hoch.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
TobiasXY
Forumsgeist
Beiträge: 5043
Registriert: 2012-01-30 0:22:40
Wohnort: Bawü

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#65 Beitrag von TobiasXY » 2017-07-22 16:31:15

Um mal noch etwas anderes einzuwerfen.

Ich stand auch vor der Entscheidung (weil raucht wie sau u. Leistungsverlust), aubauen, prüfenlassen und ggf. erneuern.

Ich hatte mich (Einspritzdüsen waren 52 Jahre jung und irgendwas zw. 160-180tkm alt) direkt für neue Düsen entschieden.

Kostenpunkt:

ca. 366€

Grüße
Tobias

P.s. 6 Düsen ;) und nur mal für die "Kostenstatistik"

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

#66 Beitrag von 2brownies » 2017-07-22 16:41:24

@Tobias

Unter den Gesichtspunkten hätte ich ganz bestimmt auch so entschieden.
Bei unseren Hano waren es 46 Jahre und 78tkm.

Grüße und schönes Wochenende!

Gesendet von meinem E6533 mit Tapatalk
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#67 Beitrag von 2brownies » 2019-09-09 18:10:57

Der Beitrag ist zwar schon älter, aber eine Neuen wollte ich nicht Erstellen.

Heute nun endlich eine Werkstatt gefunden (in Portugal), die unsere Düsen mal prüft und sind eben damit fertig geworden.

Alle Düsen haben bei einen Druck von ca. 130 Bar geöffnet, 1 oder 2 Bar hin oder her.

Gemerkt hatte ich das vorher nicht. Also keinen Leistungsverlust und mehr gequalmt hat er auch nicht.
Was ich aber habe, ist ein klackern vom Motor, wo ich immer noch nicht weiß, woher das stammt.
(viewtopic.php?f=31&t=87502)

Was mich interessieren würde:
Was bedeutet das für den Motor, wenn die Düse zu früh öffnet? Frühere Verbrennung? Dadurch doch auch Leistungsverlust, oder?
Oder sind 20 Bar jetzt gar nicht so wild und die Auswirkungen ehr gering?
In letzter Zeit hat er etwas mehr Ruß ausgeworfen als sonst, aber auch keine Wolken und gestartet ist er immer super.


Das letzte Mal wurden die Düsen vor rund 2,5 Jahren 45000km geprüft. Da war alles prima.

Ach ja...verlangt hat die Werkstatt für das Reinigen, Abdrücken und Einstellen 60 €.

Morgen baue ich die Düsenstöcke wieder ein und übermorgen ist eine Probefahrt angesagt.

Vielen Dank im Voraus für Euer Input!

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#68 Beitrag von 2brownies » 2019-09-10 17:05:50

Update:

Düsenstöcke montiert und kurze Probefahrt gemacht.

Motor klappert immer noch, wenn auch dezenter. Motor läuft angenehmer, runder und ruhiger. Leistung und Rauchentwicklung sind unverändert.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5403
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#69 Beitrag von Mark86 » 2019-09-10 19:35:04

Kompression gemessen?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#70 Beitrag von 2brownies » 2019-09-10 20:26:26

Mark86 hat geschrieben:
2019-09-10 19:35:04
Kompression gemessen?
Nö...

Siehe hier:
viewtopic.php?f=31&t=87502&start=30#p830963

Es war kein passender Adapter parat und so wurde die Sache verschoben.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5904
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#71 Beitrag von LutzB » 2019-09-10 20:42:41

2brownies hat geschrieben:
2019-09-10 17:05:50
Motor klappert immer noch...............
Wieviele km bist Du mit dem vermeintlichen Lagerschaden eigentlich schon gefahren?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#72 Beitrag von 2brownies » 2019-09-10 21:19:01

Drei- bis Vierhundert auf jeden Fall.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5904
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#73 Beitrag von LutzB » 2019-09-10 21:35:57

So lange hält ein angelaufenes Lager nicht durch. Da klappert dann nix mehr, da hörst Du's schlagen.
Mein Medium am schwebenden Tisch vermutet einen gebrochenen Kolbenring.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#74 Beitrag von 2brownies » 2019-09-10 21:43:37

Na ja...ich taste mich an die Sache heran. Wenn die Lagerschalen da sind, mache ich den Ölwechsel und schaue mal im unteren Bereich nach dem Rechten.
Das prüfen der Kompression ist nur verschoben. Das sollte ja dann deine Vermutung stützen oder eben nicht.

Sau blöd das ganze.

Ich werde berichten.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 99
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#75 Beitrag von hanomagmaddin » 2019-09-12 18:07:30

Hallo Frank

die 20 bar weniger druck bei den Einspritzdüsen sind kaum relevant, wichtig ist das sie gleichmäßig im druck sind und nicht eine aus der reihe tanzt,ansonsten sind es bruchteile wo die einspritzung früher beginnt,aber bei 20 bar nicht wirklich merkbar.. wichtig ist das der druck gehalten wird und die Düsen nicht nachtropfen,aber das scheint ja jetzt alles io zu sein.fühlbar wäre es vielleicht bei kalten temperaturen beim anspringen des motors.. in den traktoren ist der einspritzdruck bei den normalen vorkammermotoren übrigens 125-130 bar .

grüße martin

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#76 Beitrag von 2brownies » 2019-09-12 19:25:36

Sehr interessant. Ich konnte bisher nix dazu finden im Netz.
Ich war beim überprüfen und einstellen dabei und konnte mir selbst ein Bild vom Zustand machen.
Nachtropfen tut keine und der Druck war gleichmäßig "schlecht" und deshalb war ich auch nicht beunruhigt. Die Düsen klingen normal und das Spritzbild für mich auch.

Das Klappern macht mich noch ganz irre. Ich höre es nur beim Fahren relativ deutlich. Es ist jetzt nicht so laut, dass man sofort anhalten möchte und laut Scheiße schreien muss. Aber man hört es beim Bergab fahren mit getretener Kupplung.
Nach der letzten Fahrt hatte ich mir schon überlegt, ob es nicht doch an der Kupplung oder Getriebe liegen könnte. Ich weiß auch nicht

Bald weiß ich mehr. Sobald die Teile da sind (vermutlich nächsten Dienstag), kommt die Ölwanne runter.

Auf alle Fälle vielen Dank für die Info's und die Anteilnahme!
Nächste Woche werde ich dazu berichten.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 99
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#77 Beitrag von hanomagmaddin » 2019-09-12 19:57:24

Mal ein anderer gedanke.. hast du mal den keilreimen vom kompressor runter gemacht und dann geprüft ob das geräsch noch da ist?
nur ma so quer gedacht ... das gabs auch schon das hört sich sehr ähnlich an.. ...hatte ich mal an nem radlader mit druckluft bremse...

:positiv:

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#78 Beitrag von 2brownies » 2019-09-12 19:59:21

Witzig...den gleichen Gedanken hatte ich eben auch.

Werde ich auf alle Fälle prüfen.

Vielen Dank!

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#79 Beitrag von Ulf H » 2019-09-13 12:09:36

... wenn es bei bergab fahren mit getretener Kupplung zu hören ist, dann kommt es höchstwahrscheinlich nicht vom Motor, denn der läuft dann ja nur im Leerlauf ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#80 Beitrag von 2brownies » 2019-09-13 13:27:33

Es ist immer schwierig das ganze zu beschreiben und die Wahrnehmung ist wohl bei jeden anders.

Wenn das Fz steht und der Motor läuft, meine ich das klackern zu hören, aber eben nur schwach und nur auf der Fahrerseite.
Übrigens bin ich der einzige der es hört. Na gut, ich kenne auch unseren Motor.

Wenn ich auf dem Fahrersitz hocke, laufender Motor, im Stand, höre ich das Geräusch. Es ist nicht wirklich laut, aber für mich hörbar. Es klingt tatsächlich so wie falsch eingestellte Ventile.
Da habe ich aber alles geprüft und nix gefunden. Aber was heißt das schon. ;-)

Beim fahren wird es dann schon lauter und ist eben Motordrehzahl abhängig.
Beim Bergab fahren und getretener Kupplung, ist es dann die "Leerlauffrequenz".

Außerdem habe ich festgestellt, dass wenn das Fz ein oder zwei Tage stand, ist es Anfangs nicht so ausgeprägt.

Die Sache mit dem Rootsgebläse probiere ich die nächsten Tage, da wir dann eh fahren. Ich glaube aber nicht, dass es der Verursacher ist. Das sollte ich im Stand, wenn ich davor stehe hören.

Irgendwie scheint es sich zu übertragen, da es innen besser zu hören ist. Wenn ich es also im Leerlauf höre, im Stand, schließe ich das Getriebe aus.
Es macht mich ganz kirre.

Nächste Woche weiß ich hoffentlich mehr.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1096
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#81 Beitrag von Zentralgestirn » 2019-09-13 21:17:14

Hallo,

beim MAN KAT gibt es ein sehr ähnlich zu beschreibendes Problem. Es sind die Dieselleitungen am FH die in einer Schelle so minimal Spiel haben, das sie da Geräusche machen können, obwohl sie mit der Hand dran gerüttelt fest erscheinen. Von außen nicht zu hören, von innen deutlich.

Lösung des ganzen war Gummi in der Schelle der beiden Leitungen.

Kann bei dir ja auch möglich sein.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#82 Beitrag von 2brownies » 2019-09-13 21:23:29

Servus Sebastian,

das ist ein super Hinweis. An so etwas habe ich überhaupt noch nicht gedacht.
Vielen Dank dafür!

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 99
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#83 Beitrag von hanomagmaddin » 2019-09-15 13:44:53

Hallo Frank

Ich meinte mit kompressor nicht das roots,sondern den verdichter für den bremsdruck ...

grüße und viel glück.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#84 Beitrag von 2brownies » 2019-09-15 14:01:25

Ach so...ich war wohl zu dem Zeitpunkt gedanklich so mit dem Rootsgebläse befasst, dass ich das falsch verstanden hatte. :blush:

Der Kompressor ist es nicht. Das Rootsgebläse hatte ich auch abgehört (also mit Metallrundstab zwischen Ohr und Gebläse, Motor usw.). Das klappern kommt zu 98% vom Motor.
Wie gesagt, dass Klappern ist nur auf der linken Seite zu vernehmen.


Zwischenzeitlich habe ich auch alle potenziellen Klappergeräuschverursacher aufgespürt und eliminiert. Soweit das beim Hano eben geht. ;)
Was wir schon bei den ganzen Holperpisten für Schrauben und Muttern verloren haben, oder selbige sich gelockert, ist kaum zu glauben.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5403
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#85 Beitrag von Mark86 » 2019-09-15 14:15:12

2brownies hat geschrieben:
2019-09-15 14:01:25
Zwischenzeitlich habe ich auch alle potenziellen Klappergeräuschverursacher aufgespürt und eliminiert. Soweit das beim Hano eben geht. ;)
Was wir schon bei den ganzen Holperpisten für Schrauben und Muttern verloren haben, oder selbige sich gelockert, ist kaum zu glauben.

Grüße
Frank
Das ist normal. Handvoll Schrauben sollte man immer dabei haben und bei jeder Inspektion guckt man sich alle Verschraubungen, Traversen, Träger, etc. ganz genau an und geht einmal mitm Schlüssel dran längs. Man findet immer was...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#86 Beitrag von 2brownies » 2019-09-15 14:20:36

Mark86 hat geschrieben:
2019-09-15 14:15:12
2brownies hat geschrieben:
2019-09-15 14:01:25
Zwischenzeitlich habe ich auch alle potenziellen Klappergeräuschverursacher aufgespürt und eliminiert. Soweit das beim Hano eben geht. ;)
Was wir schon bei den ganzen Holperpisten für Schrauben und Muttern verloren haben, oder selbige sich gelockert, ist kaum zu glauben.

Grüße
Frank
Das ist normal. Handvoll Schrauben sollte man immer dabei haben und bei jeder Inspektion guckt man sich alle Verschraubungen, Traversen, Träger, etc. ganz genau an und geht einmal mitm Schlüssel dran längs. Man findet immer was...
Das mache ich regelmäßig und Schrauben + Artverwandte sind auch dabei. Unsere Inspektionsintervalle sind ja bedeutend kürzer, als z. B. bei deinen Fz. Das ist auch ok so. :-)
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5403
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#87 Beitrag von Mark86 » 2019-09-15 14:46:21

2brownies hat geschrieben:
2019-09-15 14:20:36
Mark86 hat geschrieben:
2019-09-15 14:15:12
2brownies hat geschrieben:
2019-09-15 14:01:25
Zwischenzeitlich habe ich auch alle potenziellen Klappergeräuschverursacher aufgespürt und eliminiert. Soweit das beim Hano eben geht. ;)
Was wir schon bei den ganzen Holperpisten für Schrauben und Muttern verloren haben, oder selbige sich gelockert, ist kaum zu glauben.

Grüße
Frank
Das ist normal. Handvoll Schrauben sollte man immer dabei haben und bei jeder Inspektion guckt man sich alle Verschraubungen, Traversen, Träger, etc. ganz genau an und geht einmal mitm Schlüssel dran längs. Man findet immer was...
Das mache ich regelmäßig und Schrauben + Artverwandte sind auch dabei. Unsere Inspektionsintervalle sind ja bedeutend kürzer, als z. B. bei deinen Fz. Das ist auch ok so. :-)
Das denk ich mir. Ich mache im Regelfall 10.000km Schmierdienst mit kleiner Durchsicht und nach 20.000km große Inspektion und dann wird alles richtig geprüft, durchgeguckt, Filter und Ölwechsel, Kraftstofffilter, Batterieservice, usw. usf. Wenn ich dann im Winter mal 20.000km am Stück fahre, dann muss man ab und an mal n Schluck Öl reingießen oder ne Glühlampe erneuern, sonst läuft der die Intervalle recht ordentlich und ziemlich Störungsfrei, toitoitoi. Der große Sommerservice, natürlich auch n bisschen abhänig von den Fahrleistungen, der dauert dann aber auch n paar Tage. So mit richtig saubermachen, bisschen polieren, mal ne Roststelle weg machen, etc. ist dass nicht an einem Tag gemacht...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#88 Beitrag von 2brownies » 2019-09-15 14:56:40

Alle 3000km Ölwechsel Motor, Luftfilter usw., abschmieren an den Stellen wo notwendig oder gefordert, alle 12000km HA und VA, alle 24000km Schalt- und VTG...usw...
Ich liege also relativ oft unterm Hano. :D
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5403
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#89 Beitrag von Mark86 » 2019-09-15 15:08:02

2brownies hat geschrieben:
2019-09-15 14:56:40
Alle 3000km Ölwechsel Motor, Luftfilter usw., abschmieren an den Stellen wo notwendig oder gefordert, alle 12000km HA und VA, alle 24000km Schalt- und VTG...usw...
Ich liege also relativ oft unterm Hano. :D
Ja, mit so nem 1017 fährst 20.000km von Ölwechsel zu Ölwechsel, da brauchst unterwegs normalerweise wenn nix kaputt geht, auch nicht drunter liegen... Ich nehm da auch keine Abschmierpresse mit, die KM kommen ja in zügiger Zeit und eher nicht unter Wasser zusammen... Bisschen Öl verbraucht meiner auch, auf 20.000km hab ich 10l nachgeschüttet... Wenn ich in Urlaub fahre, fahre ich 3.000km in 3,5 Tagen und im Urlaub dann je nach Länge/Reiseziel zwischen 8 und 18.000...
Fahrleistung ist so im Durchschnitt irgendwo 20-25.000km pro Jahr.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1377
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: +++ Kosten für die Überprüfung der Einspritzdüsen +++

#90 Beitrag von 2brownies » 2019-09-15 15:49:00

Die letzten zwei Jahre kamen auch jeweils 22 oder 23tsd km zustande. Da kann man sich dann mal grob zusammenrechnen, was da an Altöl fällig wird. Wie man das Zeug außerhalb Mitteleuropa wieder los wird, ist ein ganz anderes Thema. :(

Also...zurück zum Thema.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Antworten