Mercur Luftpresser Ölwechsel

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Rabi4
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2012-10-07 0:03:53
Wohnort: nördlich von Dachau

Mercur Luftpresser Ölwechsel

#1 Beitrag von Rabi4 » 2015-05-02 13:26:52

Hallo,

ich wechsle ja z.Zt. so einige Öle an unserem Mercur. Für dieses Wochenende hatte ich mir den Ölwechsel am Luftpresser vorgenommen. Ich weiß bisher: Altöl absaugen und neues bis zum Überlauf einfüllen (ging ja auch bei der ESP total easy). Die Schraube vom Überlauf am Luftpresser habe ich seitlich unten gefunden. Aber wo kann ich absaugen und einfüllen? :eek:

Das Öl an der Überlaufschraube war übrigens so schwarz, wie das Motoröl auch (obwohl ich das erst letztes Jahr/vor 1.000km gewechselt). Oder kann es sein, dass der Luftpresser evtl. an der Motoröl-Schmierung angeschlossen ist und daher gar keinen eigenen Ölwechsel braucht?

Habe leider vergessen Fotos zu machen. Hoffe trotzdem auf hilfreiche Antworten - zumindest wie/wo ich suchen muß.

Grüße, Thorsten

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3486
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Mercur Luftpresser Ölwechsel

#2 Beitrag von Andy » 2015-05-02 13:33:53

Moins,

Schau mal links an den kompressor, ist da eine leitung dran?
Wenn ja, dann ist er mit Motor Öl geschmiert.

Mfg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Rabi4
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2012-10-07 0:03:53
Wohnort: nördlich von Dachau

Re: Mercur Luftpresser Ölwechsel

#3 Beitrag von Rabi4 » 2015-05-05 9:20:58

Hallo Andy,

danke für Deine Rückmeldung. Hab's mir gestern nochmal angesehen und ein paar Fotos gemacht. Sieht tatsächlich nach Versorgung mit Motoröl aus, oder?

Grüße, Thorsten
Dateianhänge
Luftpresser_links.jpg
Ansicht links
Luftpresser_links_Detail.jpg
Ansicht links, Detail
Luftpresser_rechts.jpg
Ansicht rechts

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3486
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Mercur Luftpresser Ölwechsel

#4 Beitrag von Andy » 2015-05-05 12:55:20

Jawohl, das ist Motorölkreislauf geschmiert.

Muss man nix machen, außer mal das Axialspiel der Riemenscheibe prüfen.


:eek: Was hängt dann hinter dem Kompressor noch dran ??

und noch platz für nen 2. Riemen ? auf der Scheib.




mfg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1528
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Mercur Luftpresser Ölwechsel

#5 Beitrag von Hatzlibutzli » 2015-05-05 13:01:35

Hallo Thorsten,

genau, Dein Luftpresser hat eine Öleinfüllmenge von etwa 19 Litern ... Der Luftpresser hat an der Ölleitung ein Ventil, das über eine Nocke im richtigen Moment aufgemacht wird, dass die Laufbahn einen Spritzer Drucköl abbekommt ... Ablauf in die Ölwanne ist ein Fuß ohne Boden ...

Der getrennt geschmierte hat Fahrerseitig eine Einfüllöffnung mit meist rotem Plastikdeckel, der bis zum Überlauf gefüllt wird ...

Grüsse ... Simon

PS: Dein Luftpresser ist auch noch ein sehr seltenes Exemplar mit hinten angeflanschter Servopumpe ... Nobelhobel!

Rabi4
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2012-10-07 0:03:53
Wohnort: nördlich von Dachau

Re: Mercur Luftpresser Ölwechsel

#6 Beitrag von Rabi4 » 2015-05-05 17:14:07

Hatzlibutzli hat geschrieben: PS: Dein Luftpresser ist auch noch ein sehr seltenes Exemplar mit hinten angeflanschter Servopumpe ... Nobelhobel!
Hallo Ihr beiden,

das "ps" vom Simon beantwortet dann ja auch die Frage von Andy. Überrascht auch mich immer wieder, was unser Wagen so alles hat.

Übrigens habe ich seit gestern wohl auch den Übeltäter gefunden, warum unser Wagen nach 1 Tag Standzeit immer erst nach Handpumpen startete: Beim Befestigen der Leitungen an dem Dieselvorfilter (Schapsglas) ist das Guß-Oberteil schlichtweg zerbröselt. Ich vermute, dass da schon immer ein Haarriss drin war, wodurch dann Luft in das System gekommen ist (dieses Problem wurde ja schon mehrfach im Forum diskutiert). Bin mal gespannt, ob er besser startet, wenn das neue Teil drin und diese Stelle dann dicht ist.

Grüße, Thorsten

Antworten