Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10736
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#271 Beitrag von Pirx » 2015-06-26 17:28:28

Pirx hat geschrieben: Außerdem habe ich bei meinen Recherchen herausgefunden, daß es von den Schaltachsen eine alte und eine neue Bauart gibt. Bei der alten Bauart kann das Tellerrad nur zusammen mit dem Differentialkorb/Planetengehäuse getauscht werden, da beide Bauteile gemeinsam bearbeitet werden und aufeinander abgestimmt sind. Dummerweise ist das Planetengehäuse nicht mehr lieferbar, wenn doch wäre es vermutlich viel zu teuer.

Bei der neuen Bauart kann das Tellerrad einzeln (natürlich zusammen mit dem Kegelrad) gewechselt werden. Das ist wichtig, wenn zwar eine Zweigangachse gefunden wurde, aber die gewünschte Übersetzung noch fehlt. Glücklicherweise gehört "meine" Zweigangachse schon zur neuen Bauform.
Hallo Forum!

Da gerade etliche User sich überlegen, eine Zweigangachse in ihren LKW einzubauen, möchte ich noch einmal dringend auf den oben zitierten Punkt hinweisen. Wer den alten Achstyp erwischt, kann die Übersetzung nicht ändern und damit ist die Zweigangachse wohl meist wertlos. Im Allradfahrzeug muß eine der beiden Hinterachsübersetzungen zur Vorderachsübersetzung passen. Und im 4x2-LKW möchte man durch den Umbau ja meist eine Geschwindigkeitssteigerung erreichen, das geht auch nur mit „schnellen“ Übersetzungen, die meist noch nicht in der Zweigangachse vorhanden sind.

Ein äußeres Erkennungsmerkmal für den alten Achstyp kenne ich leider nicht. Im Werkstatthandbuch steht dazu:
A-Ausführung = Rippenprofilachsen (Tellerraddurchmesser 415 mm), Achsbezeichnung 337, Radsatz nur mit Glockennabe tauschbar
B-Ausführung = Kastenprofilachsen (Tellerraddurchmesser 427 mm), Achsbezeichnung HL5
Leider ist an einer kompletten Achse auch durch den geöffneten Differentialdeckel der geringe Unterschied im Tellerraddurchmesser nicht sicher meßbar.

Anbei noch ein paar interessante Bilder (mein Gekritzel nicht beachten):
WHB_Zweigangachse_35-50-3-4_c.jpg
WHB_Zweigangachse_35-50-5-6_c.jpg
WHB_Zweigangachse_35-66-3_b.jpg
Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10736
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#272 Beitrag von Pirx » 2016-08-14 21:35:08

Ach ja, bevor ich's vergesse ...

Nachdem ja inzwischen ein Drehzahlmesser montiert ist, kann ich auch mit Meßwerten zur Drehzahlreduktion dienen.

- Ausgangspunkt war die kurze Achsübersetzung und Zwillingsreifen 9,00-20:
max. 74 km/h bei 2800 U/min

- Heute mit Zweigangachse und Einzelbereifung 12,00R20:
80 km/h bei 2050 U/min
90 km/h bei 2300 U/min

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

om352treiber
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2008-03-22 13:39:20

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#273 Beitrag von om352treiber » 2016-09-29 5:48:03

@Jofri und Pirx wollte noch das Rätsel um die Jagdhütte lösen die steht jetzt nicht mehr......


.......ist auf eigener 2gangachse zu mir gerollt ;)

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#274 Beitrag von Jofri » 2016-09-29 10:57:22

Hallo Harry,

danke für das Filmchen!
Hast du den Bus tatsächlich auf der Straße überführen können?
Wie lief er denn nach über 20 Jahren Stillstand?

viel Erfolg beim Umbau des Motors mit Achse.

Gruß
Jochen
dem nun tolle Erinnerungen an diesem Wohnmobil einfielen...

Gruß
Jochen

om352treiber
neues Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 2008-03-22 13:39:20

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#275 Beitrag von om352treiber » 2016-09-30 5:56:47

Hey Jochen,

ja ich war mutig hatte aber auch nur 20km und (k)einen plan B falls es Probleme geben sollte (Schleppstange+Zugfahrzeug) :angel:

Aber da ich aus eigener Kraft (siehe Filmchen)den Weg da raus geschafft hatte war mir klar der packt das!!

Die Strasse wurde mit 2 Begleitfahrzeugen gesichert das ging super.

Nach über 20 Jahren den Bus zu bewegen hat was, sofort kam Busfeeling auf nur die festgehende vordere rechte Bremse war ne :spassbremse:

Motor lief super die Schaltachse schaltet :rock: .

Sende zeitnah Bilder von der Aktion btw. hast Du noch alte Bilder vom Bus?




Gruss Harry

Antworten