Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#121 Beitrag von Pirx » 2008-02-07 13:24:48

Christian H hat geschrieben: Sieht so das Objekt der Begierde aus ?
Christian
Hallo Christian!

Ja, genau so sieht eine HL5-Zweigang-Achse aus! Ich fürchte nur, daß dieser LKW nicht die gesuchte, relativ schnelle Übersetzung hat, aber wer weiß ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2421
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#122 Beitrag von Christian H » 2008-02-07 21:12:07

..würde ohnehin nichts nützen weil der nicht geschlachtet wird.

ein 1418 ? kann das sein ?

Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#123 Beitrag von Pirx » 2008-02-07 21:44:44

Christian H hat geschrieben:..würde ohnehin nichts nützen weil der nicht geschlachtet wird.

ein 1418 ? kann das sein ?

Christian
Schade!

Nun ja, aus den beiden Bildern kann ich beim besten Willen nicht sagen, ob es ein 1418 ist oder nicht. Auf jeden Fall soll die Zweigangachse beim 1418 sehr oft verbaut worden sein.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 5551
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

#124 Beitrag von lura » 2008-02-08 0:47:34

Pirx hat geschrieben:
Christian H hat geschrieben:..würde ohnehin nichts nützen weil der nicht geschlachtet wird.

ein 1418 ? kann das sein ?

Christian
Schade!

Nun ja, aus den beiden Bildern kann ich beim besten Willen nicht sagen, ob es ein 1418 ist oder nicht. Auf jeden Fall soll die Zweigangachse beim 1418 sehr oft verbaut worden sein.

Pirx
Man muss ja nicht gleich schlachten, vielleicht kann man ja tauschen mit Wertaustausch? :D

lura
Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#125 Beitrag von Pirx » 2010-10-14 21:27:32

Es geht weiter!

Nachdem ja wegen diverser entweder nur geplanter oder auch tatsächlich eingetretener Umwälzungen unseres Lebens die vorhandenen Angebote an Zweigangachsen leider nicht genutzt werden konnten, haben wir ja als Alternative ein passendes ZF-Schnellganggetriebe gekauft. Dieses ist nun fast fertig eingebaut, theoretisch sollte die Feuerwehr im Frühjahr/Sommer 2011 wieder fahrbereit sein.

Wie das Leben so spielt, fällt uns wohl nun doch eine Zweigangachse in den Schoß:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... hp?t=25526

Das Schnellganggetriebe würde wohl seinen Zweck erfüllen, mir gefällt aber nicht, daß der 1. Gang im Getriebe fürs Gelände eigentlich zu schnell wird. Außerdem hat es ein seltsames Schaltschema (daran könnte man sich gewöhnen).

Unser Plan ist daher:
- 1113 mit Schnellganggetriebe fertigstellen
- Wohnkoffer auf- und ausbauen
- Reisen !!!
- bei passender Gelegenheit Schnellganggetriebe wieder ausbauen, dafür Zweigangachse einbauen

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2257
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

#126 Beitrag von Prickel » 2010-10-14 23:15:51

zweieinhalb Jahre!!! Respekt!!!
Logo, das Projekt wird mit Interesse verfolgt :blush:

Beste Grüße
Thomas
„He not busy being born is busy dying“
(Bob Dylan)

Success is the ability to go from one failure to another with no loss of enthusiasm
(John im HMVF, historic military vehicle forum)

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2658
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Projekte

#127 Beitrag von lunschi » 2010-10-15 11:58:41

@Prickel:

Ja, bei sowas muss man schon Stehvermögen haben! Ich denke es könnte z. B. 5 Jahre dauern, bis man Achsen mit der langen Übersetzung auftreibt...

Gruss,
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Projekte

#128 Beitrag von Pirx » 2010-10-15 15:04:46

lunschi hat geschrieben:@Prickel:

Ja, bei sowas muss man schon Stehvermögen haben! Ich denke es könnte z. B. 5 Jahre dauern, bis man Achsen mit der langen Übersetzung auftreibt...

Gruss,
Kai
Also,

ich könnte mir vorstellen (falls nicht auch noch die passenden Zahnräder vom Himmel fallen :D ) den Radsatz neu zu kaufen, der ist ja noch lieferbar. Wenn man dafür das seltene Schnellganggetriebe verkauft (dafür gibt es sicher genug Käufer), ist das finanziell erträglich.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Fernreisender
Überholer
Beiträge: 287
Registriert: 2009-12-24 1:35:10
Wohnort: Zwischen ZRH und W'thur
Kontaktdaten:

Maybach Schnellgang

#129 Beitrag von Fernreisender » 2010-10-15 18:01:51

Von meinem Vater weiss ich, dass zu Zeiten der guten alten FBW's in der Schweiz einige mit einem Maybach Schnellgang ausgerüstet waren, die waren glaube ich einfach in die Kardanwelle eingebaut.

Mit einem solchen Getriebe könntest Du die höhere Endgeschwindigkeit bei tieferer Drehzahl auch realisieren, ob's diese Teile heutzutage allerdings noch gibt, kann ich schwerlich beurteilen.

Details sind hier zu finden.



Beste Grüsse, Andreas.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#130 Beitrag von Pirx » 2011-09-18 15:39:01

Muß mal den uralten Thread wieder hochholen ...

Da mir ein freundlicher Mensch kürzlich etwas Material über LKW-Oldtimer von Mercedes-Benz zukommen ließ, bin ich auf einen Testbericht des Mercedes-Benz L 337 (einer der ersten schweren Kurzhauber) gestoßen. In der Zeitschrift "Krafthand" (Vorgänger von Lastauto Omnibus) heißt es in Heft 21 von 1959: "Willi Schmitz testet Mercedes-Benz L 337".

Zur Zweigang-Hinterachse schreibt der Tester:
Die Schaltachse

Diese Schaltachse ist im Prinzip im Ausland schon gebräuchlich und also keine unbekannte Größe. Sie gestattet eine nochmalige Übersetzung von 1,4:1. Man hat also praktisch ein Zehnganggetriebe zur Verfügung und die Möglichkeit, die Übersetzung allen Anforderungen des Fahrbetriebes anzugleichen. Die Benutzung dieser Schalthinterachse kann ohne Kupplungsbetätigung erfolgen. Durch Umlegen eines kleinen Hebels am Lenkrad wird die Umschaltung sozusagen vorgewählt und beim Gaswegnehmen bzw. Wiedergasgeben geht die Umschaltung durch Druckluft vonstatten. Eine elegante Sache, die nur beim Zurückschalten von "Schnell" auf "Langsam" in der Ebene eine Besonderheit hat, die man kennen muß. Gibt man zu wenig Gas zum Beschleunigen der zum Eingriff zu bringenden Schaltklauen, dann ratscht es hinten, und als Neuling glaubt man, daß etwas nicht stimme. Gibt man dagegen, wie es mir geraten wurde, beim Zurückschalten der Hinterachsuntersetzung einen richtigen Schuß Gas, dann hört man überhaupt kein Einschaltgeräusch (das war beim früheren Maybach-Schnellgang genauso). Man gewöhnt sich in kürzester Frist daran und dann geht die Sache wundervoll.

In weiser Voraussicht hat man die Schaltklaue mit gehärteten Abweiskanten versehen, so daß auch bei ungeübtem Schalten keine Beschädigung der Zähne eintreten kann. Besonders in den unteren Gängen machen sich die Möglichkeiten, durch die Schaltachse die Zwischenräume der Getriebe-Übersetzungen zu reduzieren, recht angenehm bemerkbar. Ebenso hat mir die Schaltgeschwindigkeit imponiert, die ja am Berg bei einem Lastzug entscheidend ist. Übrigens ist das Vorhandensein dieser Schaltachse die Voraussetzung dafür, daß auch Kegeltrieb und Schaltgetriebe sowie der Wellenstrang leichter gehalten werden konnten.
Eine weitere Besonderheit dieses Modells besteht darin, daß auf Wunsch eine ebenfalls durch Druckluft zu schaltende Differentialsperre mit Freilauf anzubringen ist, so daß das Fahrzeug auch in schwierigem Gelände, wie es beispielsweise im Baustellenbetrieb an der Tagesordnung ist, mit Vorteil eingesetzt werden kann.
Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

unihell
abgefahren
Beiträge: 1309
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#131 Beitrag von unihell » 2011-09-18 18:02:48

Hallo Prix

Der Schaltvorgang ohne zu Kuppeln ist mir nicht bekannt, ich weiß nur, dass wir bei mehreren Kunden die Schaltachse instandgesetzt hatten, obwohl wir nicht viele im Kundenkreis hatten.
Ob es an der "Fehl"-Bedienung oder Verschleiß lag ist mir nicht mehr bewusst, jedenfalls ist der Korb ein Mördertrumm.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#132 Beitrag von Pirx » 2011-09-18 18:33:29

unihell hat geschrieben:Hallo Prix

Der Schaltvorgang ohne zu Kuppeln ist mir nicht bekannt, ich weiß nur, dass wir bei mehreren Kunden die Schaltachse instandgesetzt hatten, obwohl wir nicht viele im Kundenkreis hatten.
Ob es an der "Fehl"-Bedienung oder Verschleiß lag ist mir nicht mehr bewusst, jedenfalls ist der Korb ein Mördertrumm.
Hallo Helmut,

kannst Du Dich noch erinnern, was die Schäden waren? Ich würde gerne wissen, ob ich eher mit Zahnausfall an Teller- und Kegelrad rechnen muß (die kaufe ich eh neu, um die richtige Übersetzung zu bekommen) oder ob z.B. die Planetenräder beschädigt sind (dafür gibt es nicht mehr alle Ersatzteile) oder sonst etwas?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Pinzlinger
süchtig
Beiträge: 636
Registriert: 2007-09-18 20:57:37
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#133 Beitrag von Pinzlinger » 2011-09-18 23:04:01

Hallo,

auch noch was aufpassen:

1. Er muss Zuschaltallrad haben (ist ja schon geklärt weiter oben), sonst verreckt das VTG.
2. Wenn du schneller als 80 fährst dann bitte die Antriebsstrangtemoperaturen überwachen. Die Getriebe zur VA drehen dann schneller als sie dafür gedacht sind, auch die Kardanwellen. Hoffe dann nur dass da nichts biegekritisch wird oder Resonanzen auftreten.

ALSO Fazit: Lange uebersetzung: Ja , wenn man nicht schneller fährt. Der weg ist das Ziel, überhaupt mit einem Laster. Wenn man konstant unterwegs ist ist man schneller am Ziel als man denkt!

Grüsse

Stefan
"Lass doch den Zufall einen Fehler machen, dann kommt alles wieder ins Lot"

WOODSMAN
süchtig
Beiträge: 668
Registriert: 2010-07-05 11:24:20
Wohnort: Telemark Norge.

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#134 Beitrag von WOODSMAN » 2011-09-19 1:39:34

Interesting idea but the speed limit is 80KMH for trucks on the autobahn? I would look at vehicle weight reduction, tyre selection, possible overdrive on the gearbox, sound insulation to improve a vehicle.

Brakes would need upgrading and additional spares. Less to go wrong when a long distance from home.

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#135 Beitrag von Jofri » 2011-09-19 8:48:56

Hallo Pirx,

ich erinnere mich, dass ich hier schonmal geschrieben habe einen O302 mit Schaltachse als Wohnmobil hatte.
Ich habe diese problemlos lediglich als Untersetzung im Stand geschaltet, eine Betriebsanleitung hatte ich nicht.

Da der Bus als Jagdhütte endete, weiß ich wo diese Achse zu bekommen ist...

Jochen

Jimmy
süchtig
Beiträge: 649
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#136 Beitrag von Jimmy » 2011-09-19 16:06:46

Hallo Achsendenker
Ich bilde mir ein so eine Achse in M bei einem Lkw Händler gesehen zu haben. Lag ausgebaut mit anderen Achsen da. (Ca 1,5-2 Jahre her ) Vieleicht gibts die ja noch.
Viel Spaß Jimmy

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#137 Beitrag von Pirx » 2011-09-19 17:29:13

WOODSMAN hat geschrieben:Interesting idea but the speed limit is 80KMH for trucks on the autobahn?
In germany 100 km/h for a camping car with less than 7,5 tons of GVW.
IIRC it is 120 km/h for trucks < 10 t GVW in france. And so on ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#138 Beitrag von Pirx » 2011-09-19 17:30:48

Jochen und Jimmy,

lest bitte die letzen Beiträge. Eine Zweigangachse liegt bereits seit Januar in meiner Halle ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#139 Beitrag von Jofri » 2011-09-19 17:42:11

Oh, entschuldigense bitte Pirx,

es könnte ja vielleicht sein, dass sich noch wer für das Ding interessiert...

Jochen

Jimmy
süchtig
Beiträge: 649
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#140 Beitrag von Jimmy » 2011-09-19 18:01:32

Hallo Pirx
Nur mal so zur Neugier, weist Du zufällig die Gewichtsdifferenz der normalen u. der Schaltachse. Ich hatte damals das Gefühl das die um einiges wuchtiger gewirkt hat, oder sieht das nur so aus.
Viele Grüße Jimmy

unihell
abgefahren
Beiträge: 1309
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#141 Beitrag von unihell » 2011-09-19 18:35:09

Hi Prix

soweit ich mich erinnere waren auch definitv die Planetensätze der Schaltstufe wie auch die Schaltschiebehülsen dabei. Kegel/Telleradsätze waren quer durch die Bank alle dabei genauso wie der Schieber der Diffsperre.
Der OM346 im 338 hat ja ordentlich Kawumm, aber ob das die Ursache bei den Plantensätzen war kann ich nicht mehr beurteilen, Schaltschieber waren wohl Fehlbedinung oder aber die nicht optimale Bedienungsanweisung.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#142 Beitrag von Pirx » 2011-09-19 19:54:40

Jofri hat geschrieben:Oh, entschuldigense bitte Pirx,

es könnte ja vielleicht sein, dass sich noch wer für das Ding interessiert...

Jochen
Jochen,

nicht gleich beleidigt sein! :hug:

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#143 Beitrag von Pirx » 2011-09-19 20:02:03

Jimmy hat geschrieben:Hallo Pirx
Nur mal so zur Neugier, weist Du zufällig die Gewichtsdifferenz der normalen u. der Schaltachse. Ich hatte damals das Gefühl das die um einiges wuchtiger gewirkt hat, oder sieht das nur so aus.
Viele Grüße Jimmy
Hallo Jimmy!

Die Gewichtsdifferenz zwischen der "normalen" HL5-Achse und der HL5-Schaltachse schätze ich auf 20 kg.

Wenn Du mit "normaler Achse" allerdings die HL4-Hinterachse meinst, ist das Mehrgewicht ca. 200 kg.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#144 Beitrag von Pirx » 2011-09-19 20:06:04

unihell hat geschrieben:Hi Prix

soweit ich mich erinnere waren auch definitv die Planetensätze der Schaltstufe wie auch die Schaltschiebehülsen dabei. Kegel/Telleradsätze waren quer durch die Bank alle dabei genauso wie der Schieber der Diffsperre.
Der OM346 im 338 hat ja ordentlich Kawumm, aber ob das die Ursache bei den Plantensätzen war kann ich nicht mehr beurteilen, Schaltschieber waren wohl Fehlbedinung oder aber die nicht optimale Bedienungsanweisung.
Hallo Helmut,

das klingt ja nicht so gut. Allerdings stammt "meine" Zweigangachse aus einer Kehrmaschine mit OM352. Da besteht nicht die Gefahr, mit brutalem Drehmomenteinsatz etwas kaputt zu machen. :angel: Außerdem vermute ich, daß die Kehrmaschine meist nur im langsamen Gang der Hinterachse lief und sehr selten in den schnellen Gang geschaltet wurde. Es besteht also noch Hoffnung.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Prickel
abgefahren
Beiträge: 2257
Registriert: 2010-04-04 9:37:00
Wohnort: 45663 Recklinghausen

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#145 Beitrag von Prickel » 2011-09-19 20:18:02

Hi Pirx,

kann ich bestätigen, die Maschine war schon sehr lange Zeit im Kalkwerk in Einsatz.
Und dann etwa 1-2 Mal im Monat für etwa 3 Stunden.
Schnellgang wurde da nie gebraucht.
Danach etwa 2-3 Jahre Stillstand.
Der alte Tacho ist noch da, ich schau Morgen mal auf den Kilometerstand.
Stundenzähler auch. Zumindest vom Gebläsemotor.
Möchte wetten, die Achse ist noch topp in Schuss, zumindest innen :-)
Wirst du die Sperre nachrüsten?

VG Tom

Allradwilli
süchtig
Beiträge: 695
Registriert: 2007-10-19 19:59:04

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#146 Beitrag von Allradwilli » 2011-09-19 20:44:06

Hallo,

hier mal ein Schnittbild von der HL 5 Schaltachse:

Bild

Im Hängerbetrieb gab es das öfteres Karies ;)

Zum Glück lies sich die HA mit normalen Werkzeug auf der Grube RUCK- ZUCK reparieren :cool:

PS: Schwachstelle war das Umschaltgetriebe vom Fahrtschreiberantrieb :ohmy:

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10724
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#147 Beitrag von Pirx » 2011-09-19 22:03:16

Prickel hat geschrieben:Wirst du die Sperre nachrüsten?
Hallo Tom!

Ja, ich habe vor, in meine HL5-Eingangachse mit Sperre die Zweigang-Schaltung nachträglich einzubauen. Laut Reparaturanleitung sollte das gehen. Dann käme am Schluß eine HL5-Zweigangachse mit Sperre raus ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Allradwilli
süchtig
Beiträge: 695
Registriert: 2007-10-19 19:59:04

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#148 Beitrag von Allradwilli » 2011-09-20 8:37:26

Pirx hat geschrieben:
Prickel hat geschrieben:Wirst du die Sperre nachrüsten?
Hallo Tom!

Ja, ich habe vor, in meine HL5-Eingangachse mit Sperre die Zweigang-Schaltung nachträglich einzubauen. Laut Reparaturanleitung sollte das gehen. Dann käme am Schluß eine HL5-Zweigangachse mit Sperre raus ...

Pirx
Wenn alle Bohrungen in der Achsbrücke vorhanden sind sollte es klappen ;)

Jimmy
süchtig
Beiträge: 649
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#149 Beitrag von Jimmy » 2011-09-20 8:57:37

Hallo zusammen
Wenn man sowas liest wird man ja ganz neugierig, man kann nur, sagen Schrauben ist eine Herausvorderung und macht extrem süchtig. :spiel:

Pirx danke für deine Gewichtsinfo.

Normal ist einfach langweilig. :D

Geschaltene Grüße Jimmy

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1173
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Zweigangachse: Geniale Idee oder Schwachsinn?

#150 Beitrag von Jofri » 2011-09-20 9:02:53

Hallo Zusammen,

seid mir nicht böse, dass ich hier auf eure Anfragen eine "Sammelantwort" gebe.

Die Schaltachse ist in einem O302 Bus (Baujahr in den 70ern) mit einem, ich glaube 192 PS Motor montiert.
Ich hatte den Bus vom Land NRW gekauft, er lief als grüne Minna und hatte 2 Monate vor der Ausmusterung noch eine komplette Revision bekommen.
(Neue Bremsen, Reifen, Batterien usw.)
Beim Land lief der Bus ca. 140000 Km, bei mir ca. 120000 Km bis zum abstellen auf dem jetzigen Platz..
Die Schaltachse machte keinerlei Probleme. (Der Rost am Aufbaurahmen hat den Bus von der Straße geholt)
Weil ich es nicht besser wußte, habe ich die Untersetzung nur im Stand zu/abgeschaltet. Geschaltet wurde mit einem elektrischen Schalter am Ganghebel.
Der Bus lief so ca. 110 Kmh.
Der Bus steht im Hunsrück nähe Simmern.
Da der Bus (mittlerweile mit Holzumbau und Hüttendach) mit schweren hydraulischen Stützen ausgestattet ist und hinten ca. 80 cm hochsteht, läßt sich die Hinterachse so ausbauen.
Ich möchte den Besitzer nicht mit verschiedenen Anrufern behelligen, deshalb klärt vorab ob ihr diese Achse gebrauchen könnt und macht mir per PN oder eMail ein konkretes und verbindliches Angebot.
Ich werde dies dann dem jetzigen Besitzer übermitteln.

Schönen Tag, Jochen

Antworten