Abgasthermostat Deutz einstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1202
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Abgasthermostat Deutz einstellen

#1 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2014-11-09 18:59:57

Werte Gemeinschaft,
nachdem mein 170er Magirus-Deutz über die letzten Monate schleichend immer heißer geworden ist, ich teilweise kurz vor dem roten Bereich in der Anzeige war bei normaler Autobahnfahrt musste dringend was unternommen werden. Der Verdacht fiel schnell auf das Abgasthermostat, da der Lüfter selbst sich zwar drehte aber nur ein laues Lüftchen erzeugte. Also hab ich mal gelesen was es zu dem Thema zu Lesen gibt, vor allem die geniale Abhandlung von Felix und eine Anleitung bei den Deutz-Traktoren haben mir weiter geholfen. Das Originalteil ist bei der lokalen Deutz-Vertretung nicht vorrätig, kostet aber auch nur schlappe 1045,- Euro zuzüglich MWSt. Den Umbau eines 714er Thermostates wie es Felix durchgeführt hat konnte ich mangels eines solchen nicht nachmachen, das Teil ist auch nicht zu kriegen. Bevor ich jetzt über Tausend Euro ausgebe kann ich ja auch einfach mal selber gucken, was hab ich denn zu verlieren. Zuerst mal die Kupferscheibe unter der Nadelschraube raus um das Gebläse auf Vollgas zu stellen, das hat funktioniert. Also ist das Gebläse in Ordnung, der Dehnstift im Thermostat muss also außer Funktion oder verstellt sein. Also das Dingen ausgebaut, zerlegt und gereinigt.
DSC_0672.JPG
DSC_0675.JPG
DSC_0673.JPG
Auf den Bildern sieht man die beiden Gehäusehälften, die linke enthält den Dehnstift, die rechte das Kugelventil. Einfach mal gesäubert wieder zusammenbauen und das Einstellspiel versuchen zu messen.
DSC_0674.JPG
In dem Bild sieht man die Spitze des Dehnstiftes unterhalb der Kugel. Durch dieses Loch kann man theoretisch die Einstellung messen. In der Einstellanleitung steht, man soll mit einer Fühlerblattlehre von 0,2mm und einer Messuhr das Spiel auf 0,06mm einstellen. Schade nur, dass ich keine Messuhr habe… Aber eine Fühlerblattlehre mit 0,05mm! Die sollte also mit etwas Luft passen, wenn der Abstand von 0,06mm stimmt. Naja, das Blatt passte nicht rein weil das Loch sehr eng ist. Der Abstand wird mittels des Passringes eingestellt, der zwischen den beiden Gehäusehälften sitzt, hier muss es also abgestufte Ringstärken geben. Hab ich aber nicht… Also weiter: Grundsätzlich muß ich ermitteln, ob das Ding überhaupt noch funktioniert. Folgender Versuchsaufbau: Zusammengebaut kann man davon ausgehen dass das Ventil geschlossen sein soll, wenn alles kalt ist. Also mal in das Teil von der Rückseite her reingeblasen, das Ventil ist einigermassen dicht. Nun die Flamme eines Lötbrenners an den Dehnstift gehalten und weiter reingeblasen (Kids, do not try this at home, hiervon gibt es keine Fotos… ;-)) . Irgendwann spüre ich, dass der Widerstand beim Pusten kleiner wird, also das Ventil zu öffnen beginnt. Thermometer an den Dehnstift gehalten, etwa 190 Grad. Aha, also die Grundfunktion des Dehnstiftes ist noch da. Prima. Nun wie einstellen? Der Motor wird zu heiss, also öffnet der Dehnstift das Ventil zu spät, folglich muß der Abstand wohl zu groß sein. Messen kann ich ja nichts da keine Messuhr zur Hand. Einen kleineren Ring um das Spiel zu reduzieren hab ich auch nicht, also was tun? Radikale Methode, ich hab ja nichts zu verlieren: Das Gehäuse an der Stelle wo der Passring anliegt etwas abschleifen, dadurch verkürzt sich der Abstand!
DSC_0683.JPG
Keramikfliese und Schleifpapier, und dann gaaaanz vorsichtig abschleifen. Wieviel? Keine Ahnung. Es geht um hundertstel Millimeter. Einfach versuchen. Dann alles gereinigt, mit einem neuen O-Ring am Dehnstift (Danke Udo!!) wieder zusammengebaut und den gleichen Versuch mit dem Brenner wiederholt. Das Ventil beginnt nun bei etwa 150 Grad zu öffnen! Also eingebaut, Probefahrt gemacht und was soll ich sagen:

ES FUNKTIONIERT!

An langen Autobahnsteigungen wo ich früher bis 150 Grad hatte sind‘s jetzt etwa 110 Grad! Auf dem Gefälle sinkt die Temperatur bis auf 90 Grad. Im Mittel pendelt er sich jetzt um die 100 Grad ein. Das ist zwar ein klein wenig kühler als ich es wollte, aber auf jeden Fall besser als zu überhitzen. Die Wüste kann kommen! :-))

Ich häng mal die Original-Einstellanleitung hier als Foto dran, falls die Aktion jemand wiederholen muss kann er das vielleicht brauchen.
Abgastermo2.jpg
Abgastermo3.jpg
Abgastermo4.jpg
Abgastermo5.jpg
Allen, die das gleiche Problem haben: Traut Euch ran, das ist keine Raketenwissenschaft... ;-)
Gruß Alex!

Benutzeravatar
MaJoe
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2013-03-24 23:48:48
Wohnort: Euskirchen

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#2 Beitrag von MaJoe » 2014-11-09 22:46:01

Guter Beitrag, nicht das ich es aktuell bräuchte aber sowas liebe ich.

Danke!
Zuletzt geändert von MaJoe am 2014-11-10 0:35:17, insgesamt 1-mal geändert.
Nach einem halben Jahr mit unserem Magirus hab ich festgestellt das LKW fahren und einen LKW besitzen zwei komplett unterschiedliche Dinge sind....

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20451
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#3 Beitrag von Ulf H » 2014-11-10 0:26:59

... Gratulation zur gelungenen Operation ... ich hätte es vor der ersten Probefahrt bei zerlegen uznd reinigen belassen und erst danach mit abschleifen angefangen ...

Gruss Ulf, mit eher leicht unterkühltem Deutz
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3732
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#4 Beitrag von felix » 2014-11-10 1:37:09

Respekt,

ich habe mich damals da nicht dran getraut, weil man die Jupiter-Thermostate für 25Eur bekommen konnte. 100stel kann ich mit der Schieblehre nicht mehr messen - da fängt es an kompliziert zu werden.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1202
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#5 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2014-11-11 9:31:48

Danke! Ohne die gute Dokumentation von Felix und Ermutigung durch Udo hätte ich mich auch nicht ran getraut. Und ja Ulf, wäre vermutlich besser gewesen vorher nochmal zu fahren, aber so ists erst mal auch OK. Ich hoffe dass er jetzt nicht zu kalt läuft, aber da sich durch die Alterung ja die Temperatur eher erhöht hat sollte ich in etwa zehn Jahren bei der Idealtemperatur angekommen sein... :-)
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Georg_FR
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2007-01-26 12:40:22
Wohnort: bei Freiburg

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#6 Beitrag von Georg_FR » 2015-01-18 15:56:40

Hallo Alex,
Du hast doch den Abgasthermostat schon mal ausgebaut, wie hast Du den rausbekommen ?
Ich habe meinen Krümmer ausgebaut, da ein neuer rein soll. Leider will der Thermostat partout nicht raus gehen. Ich hab den Krümmer schon heiß gemacht, den Thermostat gekühlt, aber es ist nichts zu machen.....
Hat noch jemand ne Idee ?
Zur Not muß ich wohl mit der Flex ran.
Grüße Georg
Reich ist, wer weiß, daß er genug hat ! (Laotse)

Benutzeravatar
Jerrari
süchtig
Beiträge: 843
Registriert: 2009-11-10 18:41:39
Wohnort: Würzburg / Waldbüttelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#7 Beitrag von Jerrari » 2015-01-18 16:02:50

Vielleicht ne Woche lang immer wieder mit WD50 einweichen? Hat bei meinen Stehbolzen vom Krümmer geholfen, die ich nicht unbedingt am Motorblock versehentlich abdrehen wollte. Nach einer Woche (3x täglich nach dem Essen) gingen sie schon per Hand raus. Sollte beim Abgasthermostat auch helfen.
Skandinavien 2016: http://tamjak.de/category/reise/2016-skandinavien
Island 2012: http://thetamjaks.blogspot.de/
Maggi - bringt Würze in Form von Feinstaub ins Leben (Magirus Deutz 170 D11)

Benutzeravatar
Georg_FR
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2007-01-26 12:40:22
Wohnort: bei Freiburg

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#8 Beitrag von Georg_FR » 2015-01-18 17:19:48

Hallo Jerrari,
Ja vielleicht war ich nicht geduldig genug. Hab auch schon eine Wochenendkur mit WD40 gemacht.
Werde das diese Woche mal wiederholen und schauen ob sich dann was tut.
Reich ist, wer weiß, daß er genug hat ! (Laotse)

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1202
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#9 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2015-01-19 11:23:46

Die Kontermutter ist ja relativ dünn, eigentlich kann die gar nicht so fest sitzen daß ein gezielter Hammerschlag gegen den Schlüssel die nicht lösen sollte. Nach ordentlich Rostlöser und Gewinde saubermachen mit der Drahtbürste ging das bei mir ganz schmerzlos auf, und die war ja nun auch schon etwa 29 Jahre zu...
Nur Mut!
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3348
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#10 Beitrag von Andy » 2015-01-19 16:48:35

Rumpelstielzchen hat geschrieben:Die Kontermutter ist ja relativ dünn, eigentlich kann die gar nicht so fest sitzen daß ein gezielter Hammerschlag gegen den Schlüssel die nicht lösen sollte. Nach ordentlich Rostlöser und Gewinde saubermachen mit der Drahtbürste ging das bei mir ganz schmerzlos auf, und die war ja nun auch schon etwa 29 Jahre zu...
Nur Mut!

Ringschlüssel !!!!!!! ------wenn geht ist besser ------- denke aber das weist du bereits.

mfg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1202
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#11 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2015-01-21 14:57:57

Schau mal die Bilder an, Ringschlüssel geht nicht aufgrund der Gehäuseform. Kriegste nicht drüber.
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Jerrari
süchtig
Beiträge: 843
Registriert: 2009-11-10 18:41:39
Wohnort: Würzburg / Waldbüttelbrunn
Kontaktdaten:

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#12 Beitrag von Jerrari » 2015-01-21 15:22:48

Ringschlüssel aufflexen, damit man über zerstörungsfrei die Leitung drüber kommt? Es gibt auch welche aus dem Bereich "Bremsleitungen" (Bremsleitungsschlüssel?), die sind schon in der gewünschten Form.

Oder hab ich das falsch verstanden? Ist da gar kein Platz für so einen Unfug. Kann mich gerade nicht erinnern wie ich meines rausgebaut habe....
Jerrari
Skandinavien 2016: http://tamjak.de/category/reise/2016-skandinavien
Island 2012: http://thetamjaks.blogspot.de/
Maggi - bringt Würze in Form von Feinstaub ins Leben (Magirus Deutz 170 D11)

Benutzeravatar
Busconnection
Überholer
Beiträge: 261
Registriert: 2006-12-29 9:07:04
Wohnort: unterwegs zZT. Peru
Kontaktdaten:

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#13 Beitrag von Busconnection » 2018-11-05 22:46:41

Hallo Alex,

super vielen Dank fuer deinen informativen Beitrag und deinen Support :unwuerdig:

Sehr hilfreich was du da so schreibst.

Danke fuer deine Muhe!!!!


Mit den besten Gruessen aus derzeit Bolivien
Olaf
Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gruende!!!

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1202
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#14 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2018-11-06 14:12:21

Hi Olaf,
gern geschehen! Ich hoffe es hilft und Ihr kriegt die Temperatur in den Griff.
Als ich das geschrieben habe hätte ich nicht gedacht daß Ihr das mal brauchen könnt, aber gut dass es dokumentiert ist.
Beschreib mal Deinen Fortschritt, und wenn Du Hilfe brauchst meld Dich.
Gruß Alex
Gruß Alex!

Benutzeravatar
Oscar
Schrauber
Beiträge: 311
Registriert: 2014-09-07 9:13:46
Wohnort: 87779 Trunkelsberg

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#15 Beitrag von Oscar » 2018-11-06 16:58:52

Hallo

Danke für den tollen Beitrag!
Da werd ich mich die Tage auch mal drüber hermachen Dank deinen Bildern sollte des gut möglich sein! :unwuerdig:

Grüße Uwe
Du kannst die Leute um dich herum nicht ändern. Aber du kannst ändern, wer um dich herum ist!

Benutzeravatar
Udo H
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2009-05-17 10:42:55
Wohnort: 77963 Schwanau

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#16 Beitrag von Udo H » 2018-11-07 17:13:15

Hallo wenn ihr noch hochtemperaturfeste o Ringe für den Abgasthermostat braucht, ich habe noch einige auf Lager. Gruß Udo

Benutzeravatar
Busconnection
Überholer
Beiträge: 261
Registriert: 2006-12-29 9:07:04
Wohnort: unterwegs zZT. Peru
Kontaktdaten:

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#17 Beitrag von Busconnection » 2018-11-07 21:17:51

Nochmals Danke fuer den Bericht und die Aufschlussreichen Bilder!!

Habe heute alles genauso hinbekommen wenn ich auch das Drehstiftgehaeuse nicht runter bekommen habe. Das liegt aber einfach daran das ich im Nirgendwo stehe und keinen Schraubstock zur Verfuegung habe :wack:
Ob die Temperatur nun wie im Normbereich liegt wird sich die Tage zeigen!!
Wie Alex schon schrieb: kein Hexenwerk!!

LG Olaf
Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gruende!!!

Benutzeravatar
MarkusG
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2006-11-15 21:54:06
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#18 Beitrag von MarkusG » 2018-11-11 17:45:44

Gefällt mir (Daumen hoch)
:unwuerdig:
Gruß Markus
Oberfranken/Bayern/Deutschland

MACK
infiziert
Beiträge: 93
Registriert: 2014-10-06 16:59:11

Re: Abgasthermostat Deutz einstellen

#19 Beitrag von MACK » 2019-01-07 19:51:46

Also das Ding aus dem Krümmer rauszukriegen kann schwierig werden.
Habe jetzt einen Ersatz gefunden für 300€. Dafür kann man schon mal probieren ob er wieder geht.

Weiß jemand wo man den günstig her bekommt?

Antworten